Diskussionsforum
Menü

Milchmädchenrechnung


02.10.2000 13:09 - Gestartet von stschulze
Wie viele Festnetzanschlüsse liegen denn ungenutzt in der Schublade (Stichwort Prepaidkarten)?

Interessant wäre mal die Zahl der Mobilfunkanschlüsse die wirklich genutzt werden.

Stefan
Menü
[1] Dirk antwortet auf stschulze
02.10.2000 13:24
Völlig richtig! Wundert mich nur, daß die Insider von Teltarif die Meldung in dieser Form unkommentiert überhaupt bringen. In den Foren hier wimmelt es doch nur so von Mehrfach-Kunden, die die Mobilfunkfirmen in ihrer Jagd nach Marktanteilen produzieren und die an der Börse durch den irrationalen Wert-pro-Kunde noch honoriert werden.

Dirk, "5facher" Mobilfunknutzer (glaube ich, müßte mal in die Schublade gucken und zählen)

Benutzer stschulze schrieb:

Wie viele Festnetzanschlüsse liegen denn ungenutzt in der Schublade (Stichwort Prepaidkarten)?

Interessant wäre mal die Zahl der Mobilfunkanschlüsse die wirklich genutzt werden.

Stefan
Menü
[1.1] rainer9 antwortet auf Dirk
02.10.2000 14:34
Also ich bin stolzer 5-fach-Besitzer. Davon werden zwei durch mich und meine Freundin benutzt. Der Rest? Ein Vertrag ohne GG (wegen mitgeliefertem Handy) und eine D-Netz-Karte, falls das E-Netz versagt. Und die letzte, die ist eine französische Prepaid, die gilt dort noch ein halbes Jahr als Karteileiche - allerdings hatte ich die voriges Jahr heftig benutzt....
Miese haben die Unternehmen mit mir trotzdem sicher nicht gemacht.
Bitter wird es erst für die Unternehmen, wenn die ersten Prepaid-Karten ablaufen und aus der Kartei gestrichen werden müssen. Die Börse bewetet ja jeden Kunden mit weit über 10.000 DM. Dann wird es sicher ein böses Erwachen geben.
Rainer

Benutzer Dirk schrieb:

Völlig richtig! Wundert mich nur, daß die Insider von Teltarif die Meldung in dieser Form unkommentiert überhaupt bringen. In den Foren hier wimmelt es doch nur so von Mehrfach-Kunden, die die Mobilfunkfirmen in ihrer Jagd nach Marktanteilen produzieren und die an der Börse durch den irrationalen Wert-pro-Kunde noch honoriert werden.

Dirk, "5facher" Mobilfunknutzer (glaube ich, müßte mal in die Schublade gucken und zählen)

Benutzer stschulze schrieb:

Wie viele Festnetzanschlüsse liegen denn ungenutzt in der Schublade
(Stichwort
Prepaidkarten)?

Interessant wäre mal die Zahl der Mobilfunkanschlüsse die wirklich
genutzt
werden.

Stefan
Menü
[1.1.1] verkaufte Handys ist nicht gleich Handy-Nutzer
atrejuu antwortet auf rainer9
02.10.2000 14:42
Benutzer rainer9 schrieb:

Bitter wird es erst für die Unternehmen, wenn die ersten Prepaid-Karten ablaufen und aus der Kartei gestrichen werden müssen. Die Börse bewetet ja jeden Kunden mit weit über 10.000 DM. Dann wird es sicher ein böses Erwachen geben.
Rainer


Eben, das habe ich gestern an anderer Stelle hier auch schon erwähnt.
Und ich denke, dass eben genau dieses der Grund ist, warum die Prepaid-Angebote nur noch einmal pro Nase verkauft werden dürfen, VIAG wird garantiert auch bald nachziehen.
In etwa einem halben Jahr dürfte es wohl so weit sein, dass die grosse Deaktivierungswelle hereinbricht :-)

atrejuu