Diskussionsforum
Menü

Tarifansage


20.10.2008 16:29 - Gestartet von Telly
*lach*

Ich fall gleich vom Stuhl. Macht aber alles nix. Der Markt wirds schon richten. Auf Dauer setzt sich nun mal Qualität durch. Davon bin ich nach wie vor überzeugt. Und abgezockte Kunden, die erst auf der Rechnung merken, was hier eigentlich abgeht... sind nachtragende Kunden... Und die 01019 wird man sich einprägen...

Telly
Menü
[1] RE: Tarifansage find ich doof.
gichtl antwortet auf Telly
20.10.2008 16:54
Tarifansage? Wozu? Spätestens nach dem zehnten Gespräch geht einem die ewig gleiche Tarifansage ziemlich schnell auf den Senkel. Und auch jedesmal die CbC-Vorwahl einzutippen ist nicht mein Ding. Schließlich holt sich mein Router die Tarifdaten automatisch aus dem Netz und braucht daher auch keine Tarifansage. Damit kann ich nun die 01019 wieder von der Blacklist streichen.
Menü
[1.1] Telly antwortet auf gichtl
20.10.2008 17:15
Benutzer gichtl schrieb:
Tarifansage? Wozu? Spätestens nach dem zehnten Gespräch geht einem die ewig gleiche Tarifansage ziemlich schnell auf den Senkel. Und auch jedesmal die CbC-Vorwahl einzutippen ist nicht mein Ding. Schließlich holt sich mein Router die Tarifdaten automatisch aus dem Netz und braucht daher auch keine Tarifansage. Damit kann ich nun die 01019 wieder von der Blacklist streichen.

In Deinem Fall ist es wohl gut so...

Ich wäre dankbar, wenn alle Tarifansagen hätten... oder aber noch besser - wenn jeweils nur zum 1. eines Monats die Preise verändert würden... Wenn das mal durch die EU geregelt würde... dann wäre es verbraucherfreundlich. Denn ohne Router bräuchte man dann nur einmal im Monat die Preise zu kontrollieren...

Okay... Wer jetzt "Planwirtschaft und Kommunismus" schreit... okay... dann lassen wirs;-)

Ich ziehe auch die freie Marktwirtschaft vor... als Teilnehmer dieses Marktes wähle ich mir den Anbieter danach aus, der mir ein faires Angebot macht. Und Anbieter ohne Tarifansage, machen meist keine fairen Angebote... schließlich möchte man in gewissen Zeitfenstern so richtig abzo_cken.

Telly
Menü
[1.1.1] six..pack antwortet auf Telly
20.10.2008 17:38
Warum diese Aufregung?
Die 01019 erscheint bei mir gar nicht in der Liste.

Mich interessiert eine Tarifansage wirklich nicht. Die Informatuion in den teltarif.de-Listen: Anbieter garantiert bis zum .... gefällt mir viel besser.

Außerdem gibt es auch Anbieter, die nicht wild mit ihren Tarifen hin- und herspringen, sondern über Monate konstant moderat anbieten.
Menü
[1.1.1.1] Telly antwortet auf six..pack
21.10.2008 09:33
Mich interessiert eine Tarifansage wirklich nicht. Die Informatuion in den teltarif.de-Listen: Anbieter garantiert bis zum .... gefällt mir viel besser.


Grundsätzlich richtig. Doch Garantien sind leider eher selten. Außer der von Tele2 kenne ich zur Zeit leider keine.

Und tagsüber sollte man Tele2 nun wirklich nicht nutzen...

Die 01090 hat einen super Nebenzeittarif... doch leider muss man da immer prüfen, ob sich was ändert. Für mich kein Problem, da ich eh täglich auf Teltarif bin. Jedoch rede ich hier nicht nur von uns "Verrückten"...

Also hier wäre eine Tarifgarantie wünschenswert und ansonsten zumindest eine Tarifansage.

Außerdem gibt es auch Anbieter, die nicht wild mit ihren Tarifen hin- und herspringen, sondern über Monate konstant moderat anbieten.

Z. B. auch die 01090. Doch verlässlich ist es deshalb nicht. Wenn die Preise angehoben werden, passiert das leider oft so, dass viele Verbraucher dies nicht mitbekommen...

Telly
Menü
[1.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf Telly
21.10.2008 09:41

einmal geändert am 21.10.2008 09:42
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, für was Ihr Callbycall überhaupt noch nutzt.

Für Festnetz-Gespräche?

Wenn ja: wäre man da nicht TOTAL auf der "sicheren Seite", wenn man eine Festnetzflat für 2 Euro/Monat buchen würde?!? (mit Auszahlung). Oder von mir aus auch regulär für günstige 10 Euro/Monat? Dafür wird man auch nicht durch plötzlich wechselnde Tarife überrascht und kann die Flatrate auch unterwegs nutzen... WEnn man also 10 Euro/Monat übrig hat, wäre das doch eine Alternative, oder nicht? Inbesondere die Flat mit Auszahlung kann sich doch jeder leisten, oder? (Genion L)

Für Mobilgespräche?

Wenn ja: ist ein Discounter mit 9ct/min nicht manchmal sogar die günstigere Alternative? Auf jeden Fall ist man so auf der sicheren Seite (z.B. gabs doch auch schon mal den 5-Minuten-Takt bei Callbycall in Handynetze oder ähnliche Scherze).



Mittlerweile gibt es ja mit smobil sogar einen Anbieter, der einen 9-ct-Tarif hat und noch dazu eine optionale Festnetz-Flatrate für 10 Euro/Monat anbietet! Also braucht man sogar nur 1 einzige Simkarte dafür und hat den billigsten Tarif überhaupt, noch dazu gutes D2-Netz! Einziges Problem ist ggf. noch die umständliche Guthaben-Aufladung, aber damit kann man sich ja arrangieren, wenn der Rest passt, oder?

Menü
[1.1.1.1.1.1] grafkrolock antwortet auf Jochen_O2
21.10.2008 10:18
Nun sind aber nicht alle solche Telefonfreaks wie wir und halten x Telefone und SIM-Karten vor.
Meinen Eltern eine Call-by-Call-Vorwahl auf den Zettel zu schreiben oder gleich in die Fritz!Box einzuprogrammieren (vorrangig geht's um Gespräche zu Mobilfunknummern) ist für die wesentlich praktikabler als ihnen zu sagen, welches Telefon sie für welche Zielrufnummer zu verwenden haben.

Außerdem hast Du ein Zielgebiet vergessen: Die Auslandsanrufe. Ausländische Nummern erreicht man weder über Festnetzflatrate noch über Mobilfunk sonderlich günstig.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf grafkrolock
21.10.2008 11:53
Benutzer grafkrolock schrieb:
Nun sind aber nicht alle solche Telefonfreaks wie wir und halten x Telefone und SIM-Karten vor.

Stimmt!
Die Bequemlichkeit steht bei den meisten an erster Stelle - und zugegeben, nicht unbedingt grundlos, das sehe ich ein!

Aber man muss sich halt überlegen, dass man ggf. 15 Euro Grundgebühr an die Telekom zahlt (jeden Monat), und dafür keine Leistung bekommt, außer die Bereitstellung der Leitung.

Wäre es dann z.B. nicht die Sache wert, ein günstiges Einfachhandy zu kaufen und (beispielsweise) die Smobil-Simkarte zu nutzen? (FÜR ALLES - also ganz bequem!)

Die FN-Flat kostet ja nur 10 Euro/30 Tage, alle anderen Dinge (mobilgespräche, sms) sind mit 9 ct so günstig wie's überhaupt nur geht.
Das ist überhaupt nicht kompliziert, oder? Im Gegenteil: der Vorteil, das ganze auch noch unterwegs nutzen zu können, ist doch enorm. Zumal man dann aufs bisherige Handy problemlos verzichten kann...
(Und da PREPAID --> kann auch nix schiefgehen, oder?)

Ist doch wirklich bequemer, als sich immer um aktuelle Nummern kümmern zu müssen, oder?

Das könnte man ja ggf. mal ein paar Monate ausprobieren, und falls es gut klappt, evtl. sogar den Festnetzanschluss kündigen und/oder in einen Genion S (Card) umwandeln lassen, mit gleicher Rufnummer, ohne Fixkosten. Sofern man die Leitung eben nicht für DSL oder ähnliches benötigt...

Außerdem hast Du ein Zielgebiet vergessen: Die Auslandsanrufe. Ausländische Nummern erreicht man weder über Festnetzflatrate noch über Mobilfunk sonderlich günstig.

Stimmt - aber wie häufig kommt das vor?
Wenn man sich die Telekom-Grundgebühr sparen könnte, hat man das in der Regel schnell wieder drin.
Oder man nutzt Peterzahlt, sofern möglich.

Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] grafkrolock antwortet auf Jochen_O2
21.10.2008 12:06
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Aber man muss sich halt überlegen, dass man ggf. 15 Euro Grundgebühr an die Telekom zahlt (jeden Monat), und dafür keine Leistung bekommt, außer die Bereitstellung der Leitung.
Nun, bei meinen Eltern ist die Kostenaufstellung folgende:
- 16,37 € Leitungsgebühr
- 5,95 € DSL inkl. VoIP-Flatrate (Fireline/Envacom)
- 1 GB Volumen bei EasyBell kostenlos (reicht bei denen dicke)
Also insgesamt gut 22 €, und alle Gespräche ins Festnetz sind abgedeckt. Bei voller Call-by-Call-Fähigkeit.
Ich denke, billiger geht es kaum, wenn man nur gelgentlich im Internet surft

Das ist überhaupt nicht kompliziert, oder? Im Gegenteil: der Vorteil, das ganze auch noch unterwegs nutzen zu können, ist doch enorm. Zumal man dann aufs bisherige Handy problemlos verzichten kann...
Das hängt von der Zielgruppe ab. Wieviele Leute jenseits der 60 haben Probleme schon mit der Bedienung eines Handys? Wenn sie dann auch noch an so Dinger wie Guthabenaufladung denken müssen, lassen sie es schnell ausgeschaltet.
Menü
[1.1.1.1.1.1.2] marbri antwortet auf grafkrolock
22.10.2008 12:28
Benutzer grafkrolock schrieb:
Nun sind aber nicht alle solche Telefonfreaks wie wir und halten x Telefone und SIM-Karten vor.
Meinen Eltern eine Call-by-Call-Vorwahl auf den Zettel zu schreiben oder gleich in die Fritz!Box einzuprogrammieren (vorrangig geht's um Gespräche zu Mobilfunknummern) ist für die wesentlich praktikabler als ihnen zu sagen, welches Telefon sie für welche Zielrufnummer zu verwenden haben.

Außerdem hast Du ein Zielgebiet vergessen: Die Auslandsanrufe. Ausländische Nummern erreicht man weder über Festnetzflatrate noch über Mobilfunk sonderlich günstig.

Wenn man sich mit der Festnetzflat bei einem Callthrough-Anbieter, z.B. dcalling.de, tocall.de oder einem Betamaxableger
wie z.B. dialnow.com anmeldet und seine Nummer registrieren läßt, kann man mit einer Festnetz-oder Mobilflat ins Festnetz auch sehr günstig ins Ausland oder zu 0180-er Sonderrufnummern telefonieren.

Gruß Marbri
Menü
[1.1.1.1.1.2] Telly antwortet auf Jochen_O2
21.10.2008 10:40
Du vergisst, dass es Haushalte gibt, die eine sehr unzureichende Handyversorgung haben. Seit wenigen Wochen geht bei mir o2 im ersten Stock und vor der Tür. Im Erdgeschoss nur am Fenster. Vorher ging gar nichts! Andere Netze sind nicht verfügbar!

Ich zahle eine hohe Grundgebühr an die T-Com. Dafür habe ich eine verlässliche Leitung. Per DECT-Telefon im ganzen Haus störungsfrei.

Ich kann also nicht an den Fixkosten - dafür aber an den Gesprächskosten sparen. Und das tue ich leidenschaftlich. Fast alle meine Gesprächspartner besitzen eine Festnetzflate. Die simse ich kurz mit meinen 100 Gratis SMS an oder klingele kurz an (wenn der Anschluss meines Gegenüber meine Nummer ablesen kann).

Für alle anderen Gespräche nutze ich Call by call.

Telly
Menü
[1.1.1.1.1.2.1] Jochen_O2 antwortet auf Telly
21.10.2008 12:09
Benutzer Telly schrieb:
Du vergisst, dass es Haushalte gibt, die eine sehr unzureichende Handyversorgung haben.

Ja, Du hast recht.
Das ist wohl leider so.
Aber dass man überhaupt keins der 4 Handy-Netze hat, ist doch relativ selten, oder?
Da hast Du wohl leider Pech bei Dir.
:-(
Wohnst Du denn sehr abgelegen?

Bist Du sicher, dass es (HEUTE) bei Dir immer noch keinen guten Empfang gibt, vielleicht wurde das ja mittlerweile ausgebessert...?

Ich zahle eine hohe Grundgebühr an die T-Com. Dafür habe ich eine verlässliche Leitung. Per DECT-Telefon im ganzen Haus störungsfrei.

Ja, das ist richtig.
Und die Leitung wird ja meist auch für Internet/DSL benötigt, keine Frage.
Wenn die Leitung sowieso schon liegt und gebraucht wird, ist Callbycall natürlich eine gute Sache.

Aber es ist wohl so, dass man (z.B. mit dem neuen Smobil-Tarif) eigentlich den Festnetz-Anschluss gar nicht mehr fürs (selber) Telefonieren brauchen würde, weil's halt übers Handy heutzutage viel billiger geht, sofern man eben Empfang hat...

(Klar, wenn Du keine Flat fürs Festnetz brauchst, ist es für Dich natürlich nicht rentabel. Wenn man aber die Wahl hätte, würde ich lieber 10 Euro für ne Flat ausgeben als 15 Euro nur für die Leitung.)
Menü
[1.1.1.1.1.2.1.1] Telly antwortet auf Jochen_O2
21.10.2008 13:52
Wohnst Du denn sehr abgelegen?

Abgelegen? Ich bin in 3 Minuten auf der A1 zwischen Trier und Koblenz! Doch das gesamte Unterdorf liegt in einem Tal. Ich schätze mal 10-15 Meter tiefer...

Bist Du sicher, dass es (HEUTE) bei Dir immer noch keinen guten Empfang gibt, vielleicht wurde das ja mittlerweile ausgebessert...?

Ich bin absolout sicher. Ich habe SIM-Karten aller Netze.

Ich zahle eine hohe Grundgebühr an die T-Com. Dafür habe ich eine verlässliche Leitung. Per DECT-Telefon im ganzen Haus störungsfrei.

Ja, das ist richtig.
Und die Leitung wird ja meist auch für Internet/DSL benötigt, keine Frage.

DSL? *lach*... haben wir jetzt über Funkverbindung. Gott sei Dank. Mein Modem ist seit Wochen totbeleigt;-)

Wenn die Leitung sowieso schon liegt und gebraucht wird, ist Callbycall natürlich eine gute Sache.

Aber es ist wohl so, dass man (z.B. mit dem neuen Smobil-Tarif) eigentlich den Festnetz-Anschluss gar nicht mehr fürs (selber) Telefonieren brauchen würde, weil's halt übers Handy heutzutage viel billiger geht, sofern man eben Empfang hat...

(Klar, wenn Du keine Flat fürs Festnetz brauchst, ist es für Dich natürlich nicht rentabel. Wenn man aber die Wahl hätte, würde ich lieber 10 Euro für ne Flat ausgeben als 15 Euro nur für die Leitung.)

Korrekt. Genion M wäre für mich optimal... o2 ist das einzige mir verfügbare Netz im Haus - aber dennoch... gegen das Festnetz kommt leider nix an.

Telly
Menü
[2] 57jogi antwortet auf Telly
21.10.2008 12:54
Den jeweils günstigsten Tarif für CbC hole ich mir über den Videotext von ARD, ZDF oder MDR. Eine zusätzliche Tarifansage ist also verzichtbar.

Und das noch: Ich verschicke öfters Faxe über Computer mit Faxmodem. Bei Anbietern mit Tarifansage vor dem Gespräch verhindert mein Modem den Aufbau der Faxverbindung!
Also: Prima die ganze Sache. Jetzt kann ich 01019 auch für Faxverbindungen nutzen.
Menü
[2.1] BeCie antwortet auf 57jogi
21.10.2008 23:23
Bei der ganzen Sachen vergesst Ihr meines Erachtens, dass einzig eine Tarifansage eine zuverlässige und verbindliche Aussage ist.
Alle Angaben auf Teltarif, Videotext, Zeitung mögen gut recherchiert sein, sind aber eine zusätzliche Fehlerquelle und spiegeln nur den Moment wieder, an dem die Redaktion die Daten ermittelt hat.
Keine Ansage bedeutet, dass der Anbieter seinen Tarif ändern kann, ohne dass ich darüber informiert werde.
Daher nutze ich bspw. für Auslandsgespräche nur Anbieter mit Tarifansage.

Etwas Off-Topic: Bei O2 auch nur die Homezone mit aktiviertem Tonindikator ;-)
Menü
[2.1.1] Beschder antwortet auf BeCie
21.10.2008 23:28
recht so!
Menü
[2.1.2] six..pack antwortet auf BeCie
22.10.2008 00:59
Wenn Du Internet-Zugang hast, könnte man ja auf deren HP schauen.
Vielleicht schwindelt ja die Tarifansage.
Menü
[2.1.3] 57jogi antwortet auf BeCie
22.10.2008 13:17
Benutzer BeCie schrieb:
Daher nutze ich bspw. für Auslandsgespräche nur Anbieter mit Tarifansage.

Das tue ich allerdings auch und kann das auch nur dringend empfehlen. Bei Auslandsgesprächen sind die Tarifunterschiede so riesengroß, dass ich mich auf irgendwelche Tariftabellen in der Tat nicht verlasse.
Menü
[2.1.3.1] JochenS antwortet auf 57jogi
22.10.2008 13:30
Kann man da echt so auf die Nase fallen, wenn man sich auf die Ansage verlässt?
Menü
[2.1.3.1.1] 57jogi antwortet auf JochenS
22.10.2008 14:39
Benutzer JochenS schrieb:
Kann man da echt so auf die Nase fallen, wenn man sich auf die Ansage verlässt?
Eigentlich nicht. Obwohl es auch da schon Fehler gegeben hat.
Trotzdem ist die Ansage vor dem Gespräch vielleicht noch das Sicherste. Aber ich habe mit den von teltarif betriebenen Videotextseiten auch nur positive Erfahrungen gemacht.

Aber wie gesagt: Wenn ich ein englisches Handy anrufe, suche ich mir hier auf dieser Website die günstigste Vorwahl mit Tarifansage raus und vergleiche dann mit der tatsächlichen Ansage. Hat bisher immer gestimmt.