Diskussionsforum
Menü

ePost kann auch kostenlos Faxen!


28.07.2010 23:20 - Gestartet von Senior1
10x geändert, zuletzt am 29.07.2010 17:58
Ich teste seit einigen Tagen ePost. Der FAX-Dienst ist im Ein- und Ausgang kostenlos (wie lange?). Der Standardbrief (bis 3 Seiten) kostet wie gewohnt 55 Cent. Hierfür übernimmt ePost bei der klassischen Variante den Ausdruck, den Fensterbriefumschlag, die Einkuvertierung, die Frankierung, Transport und Auslieferung, also alles Dinge, die ich mir ersparen kann. Die Anmeldung (Namenssicherung, PostIdent-Verfahren, Freischaltung) hat bei mir rd. 4 Tage gedauert.

Für mich war wichtig, kostenlos Faxe empfangen und versenden zu können. Übrigens gibt es auch nach dem Faxversand hierzu einen Sendebericht zurück! Da ansonsten via DSL kaum Faxmöglichkeiten bestehen und andere Dienste für abgehende Faxe Geld (Arcor u.v.a.m.) verlangen, ist dies die eigentliche Crux, auf die bisher niemand hingewiesen hat. Als weiteres oder zusätzliches "Mailsystem" ist ePost ungeeignet, aber auch nicht erforderlich.

Die Kernfunktionen des "Brief- und Fax-Systems" scheinen zu funktionieren. Soweit die guten Nachrichten.

Z.Zt. beobachte ich noch div., von mir an ePost gemeldete Programm-Macken. Obwohl ein Feedback von ePost innerhalb von 24 Stunden zugesagt wird, habe ich diese weder in 24 Stunden noch überhaupt bisher erhalten (Anspruch und Wirklichkeit?). Hotline-Kontakte haben zwar relativ schnell gefunzt, führten aber nur bedingt zu Ergebnissen.

Auf folgende Anfragen an ePost stehen leider schon seit geraumer Zeit Anworten aus:

1. Die Sortierung über das Spalten-SortierSymbol funktioniert nicht bzw. führt auf eine Fehlerseite.

2. In der Kopfzeile enthalten die Menüpunkte "E-Post Welt" und "Mein Konto" die gleichen Inhalte, nämlich meine Account-Daten. Warum 2mal die gleichen Inhalte und was hat "E-Post Welt" vom Titel her mit Account-Daten zu tun?

3. Auf der Seite "Vertrags- und Kontodaten E-POSTBRIEF" wähle ich "Einzelverbindungsnachweis: Sie erhalten derzeit keinen vollständigen Einzelverbindungsnachweis. Jetzt ändern? " und auf der Folgeseite "Einzelverbindungsnachweis: Ja, ich möchte zukünftig einen vollständigen Einzelverbindungsnachweis."

Nach "Speichern" und Rückkehr auf die Vorseite steht dort weiterhin unverändert: "Einzelverbindungsnachweis: Sie erhalten derzeit keinen vollständigen Einzelverbindungsnachweis. Jetzt ändern?"

4. Werden bei der Suchfunktion mehr als 15 Teilnehmer (= 1.Seite Suchergebnis) gefunden, kann auf die folgenden nicht weitergeblättert werden (Kein WEITER-Button).

5. Drucke ich einen eingegangenen ePost-Brief aus, erhalte ich eine Briefübersicht "Standard E-POSTBRIEF", auf der keine ZURÜCK-Möglichkeit besteht!!! Nur über den Browser-ZURÜCK-Pfeil kann man unter Umständen in die eigentliche Anwendung zurückkehren (unprofessionell).

6. Bei div. Aktionen (z.T. nicht reproduzierbar) wird auf die Fehlerseite umgeschaltet (Server-Überlastung?).
Menü
[1] Tsunami an Rückfragen ..
Senior1 antwortet auf Senior1
30.07.2010 14:24
Heute mit ePost-Hotline telefoniert.
Auskunft einer freundlichen Mitarbeiterin auf die Frage, warum trotz der 24-Stunden-Zusage auf Anfragen vom 23.7.2010 bis heute (30.07.2010) noch keine Rückmeldung erfolgt ist: "Ein Tsunami von Anfragen sei über die ePost hereingebrochen".

Dies wird doch nicht etwa an der ePost-Permanent-Website "Bitte entschuldigen Sie, die gewünschte Seite kann nicht angezeigt werden...." liegen?
Menü
[2] spunk_ antwortet auf Senior1
31.07.2010 15:18
Benutzer Senior1 schrieb:

Ich teste seit einigen Tagen ePost. Der FAX-Dienst ist im Ein- und Ausgang kostenlos (wie lange?). Der Standardbrief (bis 3

kostenlos mag sein - aber derzeitz eben auch nicht funktionsfähig.

zumindest an gewöhnliche Festnetznummern innerhklab deutschland erscheint beri mir immer die bekannte Fehlermeldung mit "nicht erreichbar..." usw.

Menü
[2.1] Senior1 antwortet auf spunk_
31.07.2010 15:36
Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer Senior1 schrieb:

Ich teste seit einigen Tagen ePost. Der FAX-Dienst ist im Ein- und Ausgang kostenlos (wie lange?). Der Standardbrief (bis 3

kostenlos mag sein - aber derzeitz eben auch nicht funktionsfähig.

zumindest an gewöhnliche Festnetznummern innerhklab deutschland erscheint beri mir immer die bekannte Fehlermeldung mit "nicht erreichbar..." usw.

Kann ich leider nicht bestätigen. Ich habe an 2 verschiedene Festnetz-Faxe (u.a. an 05041.61336) über ePost ohne Probleme Faxe auf den Weg gebracht und diese wurden nicht nur empfangen, sondern es gab auch einen ordnungsgemäßen Sendebericht von ePost zurück. Neben dem direkt geschriebenen Text hatte ich auch eine PDF-Datei involviert.
Menü
[2.1.1] spunk_ antwortet auf Senior1
31.07.2010 15:58
Benutzer Senior1 schrieb:

Kann ich leider nicht bestätigen. Ich habe an 2 verschiedene Festnetz-Faxe (u.a. an 05041.61336) über ePost ohne Probleme Faxe auf den Weg gebracht und diese wurden nicht nur empfangen,


beimir kommt entweder eine rot umrandete Einblendung mit

##
RESULT_SERVICE_ERROR
##

oder eine Fehlerseite mit
##


Die gewünschte Seite kann nicht angezeigt werden.

Möglicherweise sind die gesuchten Informationen durch einen Seitenumbau umgezogen, oder es ist leider ein unerwarteter Fehler aufgetreten. Nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten:

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Sollte der Fehler wiederholt auftreten, kontaktieren Sie uns unter Angabe
folgender Referenznummer: xxx-yyy.
Unser Kundenservice steht Ihnen gerne zur Verfügung.
Kontakt

Für Informationen rund um den E-POSTBRIEF besuchen Sie unsere
Startseite www.epost.de.
##


es gib auhj andere Faxdienste bei denen man PDF-Dateien anhängen kann ohne Kosten.



Menü
[2.1.1.1] Senior1 antwortet auf spunk_
31.07.2010 18:28

einmal geändert am 31.07.2010 18:41
Hallo Spunk,
mit welchem Browser arbeitest Du??? Ich habe hier den Firefox 3.7 im Einsatz, u.z. den, den man nicht installieren muß (Portable Software oder auch Stickware genannt, verbiegt einem das System in der Registry nicht so sehr). Mit dem habe ich diese Probleme nicht. Du findest ihn z.B. unter "http://portableapps.com".

Kostenloses Faxen würde mich interessiern: Auch ohne Werbung? Nicht nur 1 Fax pro Tag? Nicht nur die ersten 30 Tage kostenlos? ... und noch viele andere Nicklichkeiten, die ich bisher gefunden habe.
Menü
[2.1.1.1.1] spunk_ antwortet auf Senior1
31.07.2010 22:53

einmal geändert am 31.07.2010 22:55
Benutzer Senior1 schrieb:

diese Probleme nicht. Du findest ihn z.B. unter "http://portableapps.com".

den gibts auch hier:
http://ftp.hosteurope.de/mirror/stadt-bremerhaven.de/Portable_Firefox/

ist allerdings die nroamel Programmversion die durch ein getrenntes Startprogramm entsprechend gestartet wird.
deswegen sind auch alle Funktionen usw. gleich wie bei der installierten Version.


aber Danke für den Hinweis: ich habe adblockplus ausgeschaltet und dann ist die Funktion durchführbar.

okay: Problem offensichtlich gelöst.


Kostenloses Faxen würde mich interessiern: Auch ohne Werbung?

(Werbung - kostenlos)
http://www.freepopfax.com/
Menü
[3] Serviceteam E-POSTBRIEF antwortet auf Senior1
31.07.2010 21:14
Hallo Senior1,

alle Ihre Anliegen sind bei uns eingegangen und an die entsprechenden Experten weitergeleitet worden.

Benutzer Senior1 schrieb:
1. Die Sortierung über das Spalten-SortierSymbol funktioniert nicht bzw. führt auf eine Fehlerseite.
[...]
4. Werden bei der Suchfunktion mehr als 15 Teilnehmer (= 1.Seite Suchergebnis) gefunden, kann auf die folgenden nicht weitergeblättert werden (Kein WEITER-Button).

Zu diesen beiden Anliegen hatten Sie - so weit ich mich erinnere - sogar persönlich mit mir am 26. Juli 2010 gesprochen. Ich hatte Ihre Hinweise an die Entwicklung weitergeleitet aber bisher noch kein Feedback erhalten. Ich bitte Sie hierbei noch um etwas Geduld. Die Kollegen arbeiten an den Lösungen.

2. In der Kopfzeile enthalten die Menüpunkte "E-Post Welt" und "Mein Konto" die gleichen Inhalte,
nämlich meine Account-Daten.
[...]
3. Auf der Seite "Vertrags- und Kontodaten E-POSTBRIEF" wähle ich "Einzelverbindungsnachweis:
Sie erhalten derzeit keinen vollständigen
[...]
5. Drucke ich einen eingegangenen ePost-Brief aus, erhalte ich eine Briefübersicht "Standard E-POSTBRIEF", auf der keine ZURÜCK-Möglichkeit besteht!!! Nur über den Browser-ZURÜCK-Pfeil
[...]
6. Bei div. Aktionen (z.T. nicht reproduzierbar) wird auf die Fehlerseite umgeschaltet

Auch Ihre anderen Hinweise sind alle aufgenommen worden und in Bearbeitung. Im Moment arbeiten wir mit Hochdruck an allen Anliegen unserer Kunden und bitten Sie um Verständnis, wenn es etwas länger dauert.

Mit freundlichen Grüßen nach Springe

Philipp Schwertner vom Serviceteam E-POSTBRIEF
Menü
[3.1] targil antwortet auf Serviceteam E-POSTBRIEF
31.07.2010 22:18


Mit freundlichen Grüßen nach Springe

Philipp Schwertner vom Serviceteam E-POSTBRIEF


3* von mir für diesen Top-Service! Und einen Extra * dafür dass sich Herr Schwertner sogar noch an "diesen" Fall erinnern konnte.

Menü
[3.2] Senior1 antwortet auf Serviceteam E-POSTBRIEF
01.08.2010 09:46

3x geändert, zuletzt am 01.08.2010 09:56
Hallo Herr Schwertner,
herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Das erlebt man auch nicht alle Tage, dass ePost, statt über die eigenen Kanäle im Rahmen von Foren antwortet.

Die große Unruhe entsteht doch nur, weil keine Reaktion auf die Anfragen erfolgt.

TIPP:
Nehmen Sie den 24-Stunden-Hinweis aus dem Kontakt-Replay heraus.
Statt dessen schreiben Sie dort einfach:

Wegen der übergroßen Anzahl von Anfragen können wir z.Zt. nicht jeden Kontaktwunsch erfüllen. Wir sind jedoch bemüht, allen Hinweisen so schnell wie möglich nachzugehen und noch vorhandene Schächen im System zu beseitigen......

Es ist doch keine Schande, beim Einsatz eines neuen Systems noch Schwächen einzugestehen...

Ich persönlich Wünsche dem ePost-Team weiterhin viel Erfolg. Der eingeschlagene Weg ist richtig. Meine ersten 14 Briefe kamen ordentlich bei den Empfängern an, gleiches gilt für die Faxe. Hinweis für Thread-Leser: Ich arbeite z.Zt. mit dem Browser Firefox 3.7, portable Version.

Menü
[3.2.1] spunk_ antwortet auf Senior1
01.08.2010 11:17
Benutzer Senior1 schrieb:

Faxe. Hinweis für Thread-Leser: Ich arbeite z.Zt. mit dem Browser Firefox 3.7, portable Version.

faxen geht nur ohne adblockplus

Menü
[3.3] ganzneutral antwortet auf Serviceteam E-POSTBRIEF
01.08.2010 21:19
Benutzer Serviceteam E-POSTBRIEF schrieb:

Mit freundlichen Grüßen nach Springe

Philipp Schwertner vom Serviceteam E-POSTBRIEF

In einem Überschwang von Kundenfreundlichkeit veröffentlicht die Post also Daten (Wohnort) über Ihre Kunden. Vertraulich ist was anderes.
Menü
[3.3.1] merlion antwortet auf ganzneutral
02.08.2010 13:59
Benutzer ganzneutral schrieb:
Benutzer Serviceteam E-POSTBRIEF schrieb:

Mit freundlichen Grüßen nach Springe

Philipp Schwertner vom Serviceteam E-POSTBRIEF

In einem Überschwang von Kundenfreundlichkeit veröffentlicht die Post also Daten (Wohnort) über Ihre Kunden. Vertraulich ist was anderes.


yupp ist mir auch aufgefallen.
Menü
[3.3.2] Richtigstellung zu: RE: ePost kann auch kostenlos Faxen!
ganzneutral antwortet auf ganzneutral
02.08.2010 21:52

2x geändert, zuletzt am 03.08.2010 06:56
Per Forumsnachricht hat mich "Philipp Schwertner vom Serviceteam E-POSTBRIEF" (Serviceteam E-POSTBRIEF) aufgefordert, Behauptungen aus meinem Beitrag richtig zu stellen. Ich habe geschrieben: "In einem Überschwang von Kundenfreundlichkeit veröffentlicht die Post also Daten (Wohnort) über Ihre Kunden. Vertraulich ist was anderes."

Hier also die Einlassungen des Nutzers "Serviceteam E-POSTBRIEF" nebst Anmerkungen von mir:

1. In Beitrag 158 habe Senior1 (selbst) seine Telefon/Faxnummer bekanntgegeben.

Stellungnahme: Gemeint ist wohl dieser Beitrag: https://www.teltarif.de/forum/s31550/30-4.html. Der Nutzer Senior1 schreibt: "Ich habe an 2 verschiedene Festnetz-Faxe (u.a. an 05041.<geloescht>) über ePost ohne Probleme Faxe auf den Weg gebracht und diese wurden nicht nur empfangen, sondern es gab auch einen ordnungsgemäßen Sendebericht von ePost zurück." Es ist keine Rede davon, dass die im Originalbeitrag vollständig angegebene Nummer die Nummer - schon gar keine im Telefondienst genutzte Nummer (!) - von Senior1 ist.

2. Darüber hinaus gebe Senior1 in Beitrag 186 auch selbst einen Verweis zu seinem Wohnort.

Stellungnahme: Gemeint ist wohl Beitrag https://www.teltarif.de/forum/s31550/30-... vom 02.08.2010 12:46. Mein Beitrag https://www.teltarif.de/forum/s31550/30-..., in dem ich die Nennung des Wohnort kritisiere, stammt jedoch vom 01.08.2010 21:19, wurde also vorher geschrieben und kann dies aus logischen Gründen nicht berücksichtigen. Ob die Nennung eines Postamts in einem Ort ein Verweis zu einem Wohnort ist, muss jeder für sich selbst beurteilen.

Selbst wenn der zeitliche Ablauf anders wäre: Ein Unternehmen wie die Deutsche Post, die einen derart sensiblen und kritischen Dienst betreiben will, sollte alles tun, um auch nicht nur den Anschein zu erwecken, Daten der Nutzer_innen bedenkenlos weiterzugeben. Das beginnt aus meiner Sicht selbstverständlich damit, dass ein öffentlicher Verweis auf den (möglichen) Wohnort eines Kunden zu unterbleiben hat. Das ist im übrigen auch ganz unabhängig davon, ob der Kunde diese Daten selbst veröffentlicht.

Wer sich weiter über die zweifelhafte Dienstleistung informieren will, findet hier einige gute Anmerkungen zu diesem Dienst: http://gutjahr.biz/blog/2010/07/die-gelbe-gefahr/

Das man, wie zu hören ist, bei der Abmeldung vom E-Postbrief (erstmals) eine Bankverbindung angeben muss, passt dann eigentlich auch noch ganz gut ins Bild.
Menü
[4] Auch via DSL kann man Faxen
BartS antwortet auf Senior1
02.08.2010 10:57

2x geändert, zuletzt am 02.08.2010 11:02
Alle moderneren Fritzboxen erlauben das Versenden von Faxen (natürlich auch mit Sendebericht) - man muss nur die Gratissoftware Fritzfax installieren. Und an andere Router lässt sich normalerweise ein Analogmodem (oder eben Faxgerät) anschließen, auch via DSL.

Aber schön, dass zumindest die Faxfunktionalität von ePost gratis angebotenen zu werden scheint - ich ging fest davon aus, dass das nur eine kostenlose Zusatzleistung ist, also die 55 Cent dennoch anfallen.

Aufgrund der aktuellen Implementierung, dass der Absender(!), auch wenn er nur meine Postanschrift hat, entscheiden kann, ob ich Post als normalen oder eBrief erhalte, kommt dieser Dienst für mich allerdings nicht infrage - das ist für mich ein absolutes No-go, das muss ich schon selbst entscheiden können.
Menü
[4.1] Senior1 antwortet auf BartS
02.08.2010 12:46

5x geändert, zuletzt am 02.08.2010 13:54
Hallo BartS,
vielen Dank für die Hinweise. Ich habe selbst noch ein konventionelles Faxgerät am DSL in meinem Büro im Einsatz. Ich bin aber leider viel außerhalb meines Büros tätig und kann unbegrenzt UMTS nutzen. Da kommt mir diese Fax-Variante von ePost sehr gelegen. Gleiches gilt für die Möglichkeit Briefe direkt von unterwegs versenden zu können.

Dabei übernimmt ePost (bis 18 Uhr!, im Postamt Springe nur bis 17 Uhr) bei der klassischen Variante (normaler Brief mit Folgetagsauslieferung) den Ausdruck, den Fensterbriefumschlag, die Einkuvertierung, die Frankierung, den Transport zum Briefkasten und die Auslieferung. Hier sind viele Dinge dabei, die ich mir für 55 Cent (die ja jeder normale Brief auch kostet), ersparen und z.B. aus dem ICE heraus vornehmen kann.

Da meine kompletten Posteingänge (Rechnungen, Aufträge, Angebote etc.) ohnehin eingescannt werden, freue ich mich über jeden Posteingang, der mich bereits als PDF o.ä. erreicht, um sie nicht selbst umwandeln/scannen zu müssen.

Wie leicht zu erkennen ist, können Nutzer-Anforderungen sehr unterschiedlich sein.
Menü
[5] ArtieM antwortet auf Senior1
22.08.2010 18:19
In deiner Situation finde ich Fax Online die beste Moglichkeit. Ich benutze http://de.popfax.com. Es ist sehr leicht zu benutzen und ich hatte noch keine Probleme.