Diskussionsforum
  • 09.06.2010 13:03
    einmal geändert am 09.06.2010 13:03
    Marc Kessler schreibt

    E-Plus Handymiete

    Hallo,

    für (m)einen Artikel suche ich einige Betroffene, bei denen E-Plus ebenfalls nicht die Altregelung (3 Monatsmieten, min. 20 Euro) anwenden will, sondern einen deutlich höheren Betrag für die Ablöse des Handys verlangt.

    Antworten bitte direkt als E-Mail-Nachricht über das Forum;
    ich werde mich dann melden.


    Viele Grüße

    Marc Kessler
    (teltarif.de)
  • 17.06.2010 17:03
    Tribal87 antwortet auf Marc Kessler
    Hallo Leute,
    ich hab super Nachrichten.
    Wir haben es doch noch mal versucht bei Base.
    Ich hatte das glück das der Mitarbeiter von Base sich für mich eingesetzt hat. Ich habe nochmals gedroht damit zur Presse zu gehen und gesagt das ich zu not den Anwalt einschalten werde wenn das so weiter geht. Ausserdem hab ich das Forum erwähnt und gesagt das ihr mit mir Klagen würdet. Aussdem habe ich gesagt das wir unseren Vertrag kündigen würden
    darauf hin hat der Mitarbeiter nochmals mit der Verwaltung gesprochen.
    nun haben wir da wir ja noch kunden beleiben eine Gutschrieft bekommen, wodurch wir nur noch den vereinbarten Preis zahlen müssen. Das soll heißen das für die Handys leider immer noch der selbe Preis verlangt, aber Gutschrieften ausstellen wodurch man dann doch nicht mehr zahlt.
    Das ist für uns eine sehr gute Lösung.

    Ich würde den Betroffen nun raten eine Gutschrieft zu verlangen und nicht aufzugeben, wenn der eine Mitarbeiter ablehnt, dann ruft noch mal an. Es wird bestimmt dauern bis euch jemand weiter hilft.

    Ich wünsch euch noch viel Glück und Erfolg
    Tribal
  • 28.06.2010 13:09
    sara100 antwortet auf Tribal87
    Also wenn du das als gute Nachrichten titulierst...ist das für mich gar nicht verständlich. Es ist unser RECHT die Handys zu dem uns versprochenen Betrag zu erhalten. Hier wurden unsere Rechte umgangen. Also ich bleibe nicht freiwillig bei solch einem Unternehmen Kunde. Von denen erwarte ich alles. Die können mir noch so Guthaben versprechen. Mich hat die ganze Sache dermaßen belastet, dass ich eine absolute Aversionen gegen e Plus entwickelt habe.
  • 28.06.2010 14:55
    mali antwortet auf sara100
    Ja hallo leute,

    ich gebe dir recht sara100, bei so einen unternehmen würd ich auch nicht bleiben...
    mir gehts zz auch so. am anfang wurde es schön versprochen und jetzt heißt es sie hätten es irgendwann geändert... Als ich fragte wann es denn geändert wurde "nein also das kann ich leider nicht sagen, das weiß ich nicht" ah ja komisch, die Mitarbeiter wissen nicht ab wann das in Kraft getreten ist?
    man wird behandelt als würde man das handy umsonst haben wollen...

    Am Wochenende hab ich mit einer "guten" Mitarbeiterin bei der eplus Kundenhotline unterhalten und die hat sich auch für mich eingesetzt und gesagt ich soll am montag anrufen damit das dann durch ist mit der kaufoption von 1-3 monatsmieten...
    joa heut ruf ich an und was kommt raus? NIX
    Ich soll mich an Eplus schriftl wenden...

    Das ganze ist total nervenaufreibend und ätzend.
    Vlt muss man einfach hartnäckig bleiben und denen terror machen.

    Wie sieht es aus wg Sammelklage? Presse?
  • 28.06.2010 15:13
    Beschder antwortet auf mali
    Benutzer mali schrieb:
    >
    > Wie sieht es aus wg Sammelklage? Presse?

    Hallo mali,

    bist du so nett und erklärst mir was eine Sammelklage ist und wie diese funktioniert.

    liebe Grüsse
    beschder

  • 28.06.2010 16:19
    mali antwortet auf Beschder
    also mehrere leute klagen wegen derselben sache, allerdings muss jeder seinen eigenen rechtsanwalt beanspruchen.
    Eine Sammelklage in dem sinne gibt es in deutschland so nicht aber wenn alle betroffenen rechtliche schritte eingehen würden, würden die miethandyanbieter eher bemüht sein einen außergerichtlichen weg zu bestreiten im sinne von gutschriften oder ähnliches..

    Ich weiß es nicht sicher aber: §308 Abs.4 BGB und §305b) BGB -> jegliche Individalabreden haben unabhängig von ihrer Form vorrang vor den AGB`s
    könnte uns weiterhelfen.
    Wichtig ist das VOR oder BEI Abschluss des Vertrags die mündliche Vereinbarung getroffen wurde der Kaufoption des Miethandys und somit hat dies vor den AGB`s von Eplus/Base vorrang...
  • 28.06.2010 16:34
    NicoFMuc antwortet auf mali
    Benutzer mali schrieb:
    > also mehrere leute klagen wegen derselben sache, allerdings
    >
    muss jeder seinen eigenen rechtsanwalt beanspruchen.
    >
    Eine Sammelklage in dem sinne gibt es in deutschland so nicht
    >
    aber wenn alle betroffenen rechtliche schritte eingehen würden,
    >
    würden die miethandyanbieter eher bemüht sein einen
    >
    außergerichtlichen weg zu bestreiten im sinne von gutschriften
    >
    oder ähnliches..
    > Wichtig ist das VOR oder BEI Abschluss des Vertrags die
    >
    mündliche Vereinbarung getroffen wurde der Kaufoption des
    >
    Miethandys und somit hat dies vor den AGB`s von Eplus/Base
    >
    vorrang...

    hmmm, ich würde den einfacheren Weg gehen.

    Den ausgemachten Betrag vom Vertragsabschluss bezahlen. Nebenher noch ein Einschreiben schicken, warum und wieso. Auch gleich darauf hinweisen, das ihr Inkassokosten und Schufaeinträge nicht anerkennt, da es eine bestrittene Foprderung ist.

    Dann muss E-Plus selbst klagen. IHR habt das Gerät und DIE wollen EUER Geld. IHR sitzt am längeren Hebel! Also lasst E-Plus die Arbeit machen. Die können euch nicht mal den Anschluss seprren, da es nicht um den Telefonievertrag geht.
    Und das E-Plus wirklich klagt glaube ich fast nicht.

    Das man sich zusammenschliesst und es gegenseitig abspricht würde ich antürlich trotzdem machen. Aber Klagen soll E- schon selbst, wenn die was wollen ;-)

    Gruß
    Nico
  • 28.06.2010 18:09
    Telly antwortet auf NicoFMuc
    Hallo Nico,

    Du hast vollkommen Recht! Ich habe das schon so oft gepostet. Das scheint den Leuten hier wohl "zu einfach" zu sein ;-)

    Telly
  • 28.06.2010 19:55
    NicoFMuc antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:
    > Hallo Nico,
    >
    > Du hast vollkommen Recht! Ich habe das schon so oft gepostet.

    Ich weiß, deswegen hab ich es diesmal gemacht ;-)


    > Das scheint den Leuten hier wohl "zu einfach" zu sein

    Ja, versteh ich nicht. Oder kann mir einer sagen, ob es bei der anderen Methode einen bestimmten Vorteil gibt?

    Gruß
    Nico
  • 28.06.2010 21:49
    NicoFMuc antwortet auf NicoFMuc
    Benutzer sara100 schrieb:
    > Hallo meine Lieben,
    >
    mir wurde auch gesagt ich soll mich nocheinmal schriftlich an
    >
    e- Plus wenden...habe ich gemacht, habe bis dato, seit einer
    >
    Woche keine Antwort erhalten. Heute habe ich mich telefonisch
    >
    an die Kundenbetreuung gewendet...die Kundenbetreuerin hätte
    >
    mich fast angeschrien, war sehr sehr unfreundlich, nur weil ich
    >
    gefragt habe, ob mein Schreiben angekommen ist und bearbeitet
    >
    wird. Sie meinte mein Schreiben wird gerade bearbeitet und ich
    >
    kriege wohl bald Bescheid...und bla bla...das ist schon
    >
    ziemlich eine Frechheit, was die sich so rausnehmen...da bleibe
    >
    ich nicht freiwillig...das Problem mit dem Rechtsanwalt ist,

    Wieso Rechtsanwalt? Siehe meinen Beitrag weiter vorne/oben!
    Den brauchst du nur wenn E-Plus dich verklagen sollte.
    Leute, macht es euch doch nicht so schwer. Zahlt einfach den ausgemachten Betrag, Schreiben an E-Plus warum und weshalb und dann muss E-Plus sich selber drum kümmern.


    > dass die meisten keinen Rechtsschutz für diesen Bereich haben
    >
    und es sich nicht rentiert einen Rechtsanwalt
    >
    heranzuziehen...

    s.o. brauchst du auch nicht. E-Plus wird wohl auch kaum klagen, da sie eine Entscheidung fürchten müssten die einen Präzedenzfall schafft.

    > ich weiß auch nicht mehr weiter, aber
    >
    trotzdem sollten wir jeder einzeln diesen Fall beim
    >
    Verbraucherschutz melden, die könnten uns eventuell behilflich
    >
    sein...wer Prozesshilfe kriegt, sollte dies auf jeden fall in
    >
    Anspruch nehmen...


    Lest ihr überhaupt die Ratschläge oder schreibt ihr nur drauf los?
    Srry, aber so kommts einem manchmal vr...
    Gruß
    Nico
  • 28.06.2010 22:21
    sara100 antwortet auf NicoFMuc
    hallo Nico,
    habe auf den Beitrag von Mali geantwortet, habe natürlich auch deinen gelesen...das Problem ist, die haben eine große Rechtsabteilung und wir sind daneben nur Popelinchens, klar sind wir im Recht, aber trotz allem sollten wir uns von einem Fachmann beraten lassen...wenn ich die AGB schriftlich zur Hand hätte, würde ich gar nichts fürchten..., sie wurden einfach so umgeändert...dies grenzt sogar an einem Beweismittelbetrug im strafrechtlichem Sinne § 263 I STGB , insgesamt sind wir hier Opfer eines Betruges i. S. des § 263 I STGB geworden, aber gegen so große Unternehmen ist es besser über den Verbraucherschutz vorzugehen...
  • 28.06.2010 22:43
    NicoFMuc antwortet auf sara100
    Benutzer sara100 schrieb:
    > hallo Nico,
    >
    habe auf den Beitrag von Mali geantwortet, habe natürlich auch
    >
    deinen gelesen

    Nein. Du hattest auf meinen geantwortet. Und den Beitrag hast du zwischenzeitlich wieder gelöscht....

    > das Problem ist, die haben eine große
    >
    Rechtsabteilung und wir sind daneben nur Popelinchens, klar
    >
    sind wir im Recht, aber trotz allem sollten wir uns von einem
    >
    Fachmann beraten lassen...wenn ich die AGB schriftlich zur Hand
    >
    hätte, würde ich gar nichts fürchten..., sie wurden einfach so
    >
    umgeändert...dies grenzt sogar an einem Beweismittelbetrug im
    >
    strafrechtlichem Sinne § 263 I STGB , insgesamt sind wir hier
    >
    Opfer eines Betruges i. S. des § 263 I STGB geworden, aber
    >
    gegen so große Unternehmen ist es besser über den
    >
    Verbraucherschutz vorzugehen...

    Hat denn keiner von den Betroffenen hier die AGB auch schriftlich bekommen? Lasst euch von den grossen Rechtsabteilungen doch niche so einschüchtern. Ihr sitzt am längeren Hebel. Egal wie groß die Rechtsabteilung ist!
  • 28.06.2010 23:21
    Telly antwortet auf NicoFMuc
    > Hat denn keiner von den Betroffenen hier die AGB auch
    >
    schriftlich bekommen?

    @ Betroffene:

    Habt Ihr Euch denn auch mal an Marc Kessler gewandt?

    http://www.teltarif.de/forum/s31460/10-1.html

    Damit ging sogar dieser Thread hier los.

    Ihr müsst auch mal ein bischen Eigeninitiative ergreifen!

    Genau die Frage nach den alten AGBs wurde hier schon öfters gestellt. Scheinbar hat keiner welche. Wobei die meisten dazu ja einfach nichts sagen.

    Ich - als Nichtbetroffener - habe Kontakt mit Teltarif aufgenommen, ob sie sich nicht im Rahmen von "Teltarif hilft" für Euch einsetzen können.

    Nicht zuletzt daraufhin kam die Anfrage hier von Marc Kessler. Er rief mich sogar zurück und er will Euch wirklich helfen.

    Aber wenn ihm keiner "Futter" gibt, dann kann er Euch auch nicht helfen!!!

    Selbst wenn keiner Unterlagen hat, so müsst Ihr Euch bei Marc Kessler melden! Das ist doch eine Riesenchance! Je mehr Betroffene sich bei ihm melden - desto besser kann Druck auf E-Plus ausgeübt werden. Öffentlichkeit hat schon so manches bewirkt!

    Telly
  • 29.06.2010 14:05
    mali antwortet auf Telly
    hallo,

    also ich hab die agb`s aber nur die allgemeinsten der allgemeinen agbs, sprich nichts über miethandy. das kann man im internet nachlesen auf der eplus homepage kann man unter agb und preislisten schauen bei allgemeines und dann AGB Vermietung von Mobilfunk-Hardware

    Und das was wir alle unterschrieben haben beinhaltet dass wir bestätigen dass wir alle agbs nachgelesen haben die auf eplus.de und im shop zur einsicht zur verfügung stehen...

    denn da steht drin das handy muss nach der laufzeit von 24 monaten abgegeben werden
    die uns versprochene kaufoption steht nicht drin -.-

    grade nochmal mit eplus telefoniert, denn ich soll 124,99 Euro ablöse zahlen gem. einer in den agb`s erwähnten Preisliste.
    Diese preisliste steht nirgendwo drinnen. Willkür ohne ende.

    Desweiteren wurde mir ja nicht nur bei vertragsschluss die kaufoption in höhe von drei monatsmieten eingeräumt sondern auch bei telefonaten im mai bezüglich des handys wurde mir das zugesichert. die aufzeichnungen können die NATÜRLICH nicht als grundlage verwenden dass ich die kaufoption kriege...

    die brauchen was schriftliches... haha
    aber absprachen bei abschluss des vertrages haben vorrang laut gesetz, denn in ihren agb`s steht falscherweise drinnen das mündliche nebenabsprachen nicht gelten.

    ich denke das was nico und co. sagen stimmt schon aber ich persönlich möchte es nicht so weit kommen lassen dass sie mich verklagen.
    Das weitere Problem dabei ist das die ja von meinem konto abbuchen dürfen... deshalb möchte ich das vorher klären..
  • 29.06.2010 14:24
    Telly antwortet auf mali
    > ich denke das was nico und co. sagen stimmt schon aber ich
    >
    persönlich möchte es nicht so weit kommen lassen dass sie mich
    >
    verklagen.

    Und? Marc Kessler eingeschaltet?

    Gruß
    "und Co." ;-)
  • 29.06.2010 17:03
    einmal geändert am 29.06.2010 17:04
    hafenbkl antwortet auf mali
    Benutzer mali schrieb:
    > Das weitere Problem dabei ist das die ja von meinem konto
    >
    abbuchen dürfen...

    Wo ist denn da ein Problem?
    Einzugsermächtigung nachweisbar widerrufen und gut ist.
    Dann dürfen die nicht mehr von deinem Konto abbuchen.

    "dass" schreibt man übrigens mit Doppel-s.
  • 29.06.2010 22:34
    einmal geändert am 29.06.2010 22:38
    sara100 antwortet auf hafenbkl
    Hallo,
    also ich habe die AGB s damals gelesen und bin mir sicher, dass dies mit der 3 monateregelung tatsächlich dort stand...sonst hätte ich den vertrag angefochten...das kriminelle an der Sache ist ja, dass e plus diese sofort umgeändert hat, ohne die Kunden darüber zu benachrichtigen...ich bin mir hundert pro sicher...ich habe sie damals nur nicht ausgedruckt...ich könnte mich darüber so aufregen...wenn sie jemand ausgedruckt hat, bitte bitte Bescheid sagen...so schnell wie möglich, damit wir rechtlich vorgehen können...
  • 30.06.2010 13:43
    mali antwortet auf sara100
    hallo

    also laut eplus steht da dass die AGB`s zu den Miethandys vom Feb. oder irgendwas mit Anfang 2008 sind...

    Ich hab die AGB`s mir damals auch durchgelesen nur die AGB`s zu dem Miethandy wurden mir nicht vorgelegt zum Durchlesen..
    Was wiederum rechtlich die Pflicht des Verkäufers ist, dem Käufer alle AGB`s sehen zu lassen.

    Ich bitte vielmals um Verzeihung dass ich das "dass" nur mit einem "s" geschrieben habe.

    gruß
  • 30.06.2010 17:36
    mali antwortet auf mali
    hallo sara!

    also ich mach es nun so dass ich eplus einen Brief schreibe dass ich die drei monatsmieten wie vereinbart mit

    *Name des Typen der mit mir den Vertrag gemacht hat und auch gesagt hat drei Monatsmieten zahlen, dann mein eigentum*

    an eplus bei ablauf der vertragslaufzeit überweisen werde und dass auch noch telefonisch über die kundenhotline die mitarbeiter von eplus es nochmal versprochen haben, dafür hab ich drei telefonate angeführt mit datum teilweise rufnummer usw.

    Die wollen was von uns also müssen sie sich drum kümmern.
    Am Besten die Einzugsermächtigung gegenüber eplus widerrufen und gleich mitschicken damit die keine abbuchungen machen ohne dass du was weißt oder es willst...

    rechtlich vorgehen können die doch! Und wegen uns popelinchens werden sie das wohl eher nicht tun.. hoffe ich zumindest ;)

    lg
  • 02.07.2010 11:06
    Bluespete antwortet auf sara100
    Nach mehreren Telefonaten mit der EPlus Kundenbetreuung habe ich meine Verträge bei EPlus nun gekündigt. Bei Vertragsabschluss wurden mir genau diese 3 Monatsmieten (EUR 30,--) als Übernahmekosten genannt.

    Der EPlus Mitarbeiter sagte mir nun dass das Gerät zu einem Preis von EUR 99,99 übernommen werden könnte. Im heutigen Telefonat bot man mir an, die Differenz von 69,99 bei einer Vertragsverlängerung als Treueprämie meinem Mobilfunkkonto gutzuschreiben. Zu diesem Angebot möchte ich mich besser nicht äussern.

    Ich für meinen Teil werde das Gerät fristgerecht am Samstag den 03.07.2010 in einem EPlus Shop abgeben. Meine Verträge wurden bereits gekündigt. Zu Unternehmen welche sich nicht an bei Vertragsabschluss gemachte Aussagen halten habe ich kein Vertrauen.
  • 02.07.2010 13:32
    sara100 antwortet auf Bluespete
    Hallo Bluespete,
    genau das gleiche denke ich auch. Im schlimmsten Falle gebe ich das Handy ab. Ich habe mich auch schriftlich an e plus gewendet, bis dato haben sie sich zu dieser Angelegenheit nicht geäußert. Dafür haben sie mir nocheinmal einen Brief zugeschickt, indem sie es bedauern, dass so ein Kunde sie verlässt und dass sie eine besonders gutes Angebot für mich haben. Das macht mich so wütend...ich werde jeden Tag telefonisch belästigt, damit ich den vertrag verlängere...zum Miethandy schweigen sie sich tod...für das miethandy wollen sie von mir 124 Euro, ein Samsung U 900 er, den man schon locker für 118 Euro kriegt. Das ist wirklich eine Frechheit...erst vergraulen sie ihre Kunden und dann tun sie wirklich alles, damit man den Vertrag verlängert...sehr merkwürdig...sehr schlechtes Management...irgendwie steht auch jetzt auf der Homepage, wenn man den Vertrag gekündigt hat, muss man das Handy zuschicken, abgeben im shop geht wohl nicht...
  • 02.07.2010 14:55
    Telly antwortet auf sara100
    > Das macht mich so wütend...ich werde jeden Tag
    >
    telefonisch belästigt, damit ich den vertrag verlängere...

    Hast Du bereits eine Kündigungsbestätigung vom eigentlichen Telefonie-Vertrag?

    > zum
    >
    Miethandy schweigen sie sich tod...für das miethandy wollen sie
    >
    von mir 124 Euro, ein Samsung U 900 er, den man schon locker
    >
    für 118 Euro kriegt. Das ist wirklich eine Frechheit...erst
    >
    vergraulen sie ihre Kunden und dann tun sie wirklich alles,
    >
    damit man den Vertrag verlängert...sehr merkwürdig...sehr
    >
    schlechtes Management...

    Normalerweise untersage ich bereits in der Kündigung, dass sie mich nicht zwecks Verlängerungsangeboten oder sonstigen Kaufanbahnungsgesprächen anrufen dürfen.

    In Deinem Fall würde ich jedesmal aufs neue das Miethandy ansprechen und nicht vom Thema weichen. HART BLEIBEN! Egal, obs was bringt. Aber nerven würd ich sie - wenngleich mir der andere Gesprächsteilnehmer etwas leid tut - aber sowas muss er in seinem Job nun mal abkönnen.

    > irgendwie steht auch jetzt auf der
    >
    Homepage, wenn man den Vertrag gekündigt hat, muss man das
    >
    Handy zuschicken, abgeben im shop geht wohl nicht...

    Was auf der Homepage jetzt steht, hat Dich nicht zu interessieren. Was damals galt, zählt jetzt für Dich auch noch.

    Abgesehen davon.

    Hast Du selbst konkret schriftlich, wieviel Du jetzt zahlen sollst für das Handy?

    Bist Du selbst schriftlich zur Zahlung des Betrages aufgefordert worden?

    Wenn dem so ist, sollte dort ja auch drinstehen, wohin Du das Gerät schicken sollst.

    Dazu sollen sie Dich nämlich gefälligst mal auffordern! Sowohl zur Zahlung als auch zur evtl. Rücksendung!

    Telly
  • 02.07.2010 23:52
    sara100 antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:

    > Hast Du bereits eine Kündigungsbestätigung vom eigentlichen
    >
    Telefonie-Vertrag?
    > ja ich habe eine Bestätigung zugeschickt bekommen. Mein Vertrag ist sogar abgelaufen, ich müsste das Handy demnächst abgeben.

    > Hast Du selbst konkret schriftlich, wieviel Du jetzt zahlen
    >
    sollst für das Handy?
    >
    > Bist Du selbst schriftlich zur Zahlung des Betrages
    >
    aufgefordert worden?

    Nein ...das ist ja das Problem...sie schicken mir die Rechnung nicht...mir wurde der Betrag nur über den Kundenservice genannt und im e plus shop, also nur mündlich...

    Nie wieder e-Plus...ich acht sogar bei prepaidkarten jetzt drauf, dass die nicht zu e plus gehören...so verlieren sie Kunden und ein gutes Image...
  • 03.07.2010 01:25
    Telly antwortet auf sara100
    > > Hast Du selbst konkret schriftlich, wieviel Du jetzt zahlen
    > >
    sollst für das Handy?
    > >
    > > Bist Du selbst schriftlich zur Zahlung des Betrages
    > >
    aufgefordert worden?
    >
    > Nein ...das ist ja das Problem...sie schicken mir die Rechnung
    >
    nicht...mir wurde der Betrag nur über den Kundenservice genannt
    >
    und im e plus shop, also nur mündlich...

    Hallo Sara,

    mir erschließt sich nicht, wieso Du dies als Problem ansiehst? Scheinbar sind sie momentan sogar noch zu blöde, das Handy oder den entsprechenden Betrag bei Dir einzufordern.

    Das ist kein Problem! Das ist gut so!

    Ich kann ja verstehen, dass Du gerne "alles geregelt haben möchtest". Aber in diesem Fall kann ich erstmal nur zum Abwarten raten.

    Nur Ruhe!

    Telly
  • 05.07.2010 01:49
    sara100 antwortet auf Telly
    > mir erschließt sich nicht, wieso Du dies als Problem ansiehst?
    >
    Scheinbar sind sie momentan sogar noch zu blöde, das Handy oder
    >
    den entsprechenden Betrag bei Dir einzufordern.
    >
    > Das ist kein Problem! Das ist gut so!
    >
    > Ich kann ja verstehen, dass Du gerne "alles geregelt haben
    >
    möchtest". Aber in diesem Fall kann ich erstmal nur zum
    >
    Abwarten raten.
    >
    > Nur Ruhe!
    >
    > Telly

    Ich hatte bereits erwähnt, dass mein Vertrag bereits abgelaufen ist und ich eben keine Zeit mehr habe zu warten. Von dort kommt nichts, also gebe ich das Handy zurück und schlage drei Kreuze, wenn ich nie wieder etwas mit diesem merkwürdigem Unternehmen zu tun habe. Ich werde sogar im Bereich Prepaid aufpassen, dass ich nicht deren Netz nutze. jeder Cent ist zu schade für e-plus.
  • 05.07.2010 14:41
    Telly antwortet auf sara100
    > Ich hatte bereits erwähnt, dass mein Vertrag bereits abgelaufen
    >
    ist und ich eben keine Zeit mehr habe zu warten.

    Aber natürlich hast Du Zeit. Alle Zeit der Welt!

    > Von dort kommt
    >
    nichts, also gebe ich das Handy zurück

    Ich würde es nicht tun. Später bekommst Du dann irgendwann Rechnungen und die behaupten, sie hätten Dein Handy nie erhalten. Wenn Du es einfach irgendwo hinschickst, gehe ich ganz stark davon aus, dass es nicht "aus Deinem Vertrag" gebucht wird! Schließlich gibt es keine Bearbeitungsnummer oder sonst irgendwas.

    Nutze das Handy einfach weiter oder lege es in die Schublade. Aber ich kann Dir nur dringend raten, nicht das Handy einfach "irgendwo hin" zu schicken.

    Telly
  • 05.07.2010 16:52
    sara100 antwortet auf Telly
    nein hinschicken werd ich es eh nicht...wenn ich es im shop abgeben kann, kriege ich eine Bestätigung. Aber da e- Plus auf mein Schreiben, in der ich eine Rechnung von 45 Euro gefordert habe, nicht geantwortet hat, kann man davon ausgehen, dass sie wissen im Unrecht zu sein. Dafür haben sie mir ein Werbeschreiben geschickt, dass sie mich als Kunden nicht verlieren wollen u.s.w. Vielleicht ist das auch als stillschweigende Annahme. Dem schreiben ist auch eine Kontonummer zu entnehmen. Bin schon am überlegen, ob es sinnvoller ist, den betrag zu überweisen und ein Schreiben hinzuschicken. Keine Ahnung. Im Forum hat sich ja wahrscheinlich irgendwie jeder mit e-plus geeignet, da nichts mehr gepostet wird...
  • 05.07.2010 17:55
    Bluespete antwortet auf sara100
    Hallo Sara,

    leider habe ich es am Samstag nicht mehr in die Stadt geschafft. Heute hatte ich wieder einen Anruf der EPlus Kundenbetreuung. Man bot mir nun an das Handy kostenfrei zu übernehmen wenn ich meinen Vertrag um weitere zwei Jahre verlängere. Ich bekäme dann zusätzlich noch eine Gutschrift in Höhe von Eur 168,--. Ich habe nochmals deutlich gemacht dass der Handy Mietvertrag absolut nichts mit einer Vertragsverlängerung zu tun hat und dass ich erwarte dass EPlus zu der bei Vertragsabschluss gemachten Aussage steht. Erst wenn dies komplett geregelt ist, überlege ich mir ob ich den im Februar 2011 auslaufenden Vertrag verlängere.

    Man versprach mir mene Wünsche aufzunehmen und sich bei mir zu melden.
    Also warte ich jetzt erst mal ab.
  • 05.07.2010 19:06
    sara100 antwortet auf Bluespete
    > Man versprach mir mene Wünsche aufzunehmen und sich bei mir zu
    >
    melden.
    > Also warte ich jetzt erst mal ab.

    ich glaube da kannst du lange warten, die werden sich nicht melden, bei mir war es das gleiche, der Kundenbetreuer meinte ich soll mich schriftlich an e- Plus wenden. Dies habe ich gemacht und ihnen auch geschildert, dass ich den vertrag gekündigt, weil mir eine viel höhere Summe als Abschlag genant wurde und das ich sehr enttäuscht bin und das ich eine rechnung von 45 euro zugeschickt haben will. Habe extra nochmal angerufen, ob mein brief angekommen ist, worauf dies mir bestätigt wurde und das ich bis Wochenende eine Antwort erhalten. Als Antwort habe ich nur einen Standardbrief erhalten, indem mir versucht wird schmackhaft zu machen den Vertrag zu verlängern mit einer Hotninenummer, die ich anrufen soll. Ich habe weder eine Rechnung erhalten, noch sonst irgendeine Stellungnahme. Mein vertrag ist bereits abgelaufe, ich müsste das Handy schon abgegeben haben...Ich würde nicht abwarten, da wird nichts kommen, glaub mir, die werden ihren Fehler eingestehen...
  • 05.07.2010 19:53
    Telly antwortet auf sara100
    Also Sara,

    ich verstehe Dich nicht. Zu Bluespete sagst Du, dass Bluespete da wohl lange warten kann - und selbst willst Du unbedingt eine Klärung.

    Ich kann nochmals nur empfehlen: Einfach vergessen, fertig.

    Aber ich klinke mich hier jetzt aus. Du willst es scheinbar nicht verstehen.

    Ich verstehe Deinen Ärger! Aber behalte das Handy einfach für lau und gut ist.

    Sollte irgendwann mal irgendwas kommen, kannst Du immer noch reagieren.

    Telly
  • 05.07.2010 20:07
    sara100 antwortet auf Telly
    Stimmt das bringt hier gar nichts, man kommt nur nochmehr durcheinander, ich meinte sie werden ihren Fehler nicht eingestehen, habe das nicht vergessen zu schreiben, also entweder Handy abgeben oder die vereinbarten drei Monatsraten zahlen und brief hinschicken und abwarten ...mehr gibt es nicht zu tun, ganz einfach...
  • 05.07.2010 20:09
    sara100 antwortet auf sara100
    Das meinte ich mit, nicht warten, entweder oder? Gabs wohl ein Missverständnis. Trotzdem danke Telly, dass du dir Gedanken machst...ist nett gemeint...
  • 05.07.2010 20:14
    sara100 antwortet auf sara100
    Benutzer sara100 schrieb:
    Ich würde nicht
    > abwarten, da wird nichts kommen, glaub mir, die werden ihren
    >
    Fehler eingestehen...
    ich meine si werdne ihren Fehler nicht eingestehen...sorry verschrieben
  • 19.07.2010 11:23
    einmal geändert am 19.07.2010 11:24
    Bluespete antwortet auf sara100
    Nachdem ich nun einmal telefonisch von der Kundenhotline und 2 x per SMS von der Vertragsabteilung kontaktiert wurde, habe ich die in der SMS angegebene Nummer zurückgerufen.

    Interessanterweise sagte mir die Dame dass mich wohl ein Kollege kontaktiert hat und sie nicht genau wüsste um was es geht. Daraufhin habe ich das ganze nochmals erklärt und sie auf die immer noch ausstehende schriftliche Bestätigung zur Übernahme des Mietgeräts hingewiesen. Als Antwort bekam ich von der Dame eine, Zitat, "Ansage" mit folgendem Inhalt.

    Wir sind die Abteilung für Vetragsverlängerungen. Wir können im Rahmen von Vertagsverlängerungen preislich bei Endgeräten verhandeln. Auf meinen nochmaligen Hinweis dass es hier um den bestehenden Vertag und die Nichteinhaltung von gemachten Zusagen bei Vertragsabschluss handelt wurde mir empfohlen mich schriftlich an die Reklamationsabteilung von EPlus zu wenden.

    Nur zur Verdeutlichung:
    Geräte Neupreis ca. EUR 350,--
    Gezahlte Gerätemiete über 24 Monate Eur 240,--
    Normale Kosten für Time and More Tarif über 2 Jahre
    Genannte Überahmekosten für MIetgerät EUR 99,90.--
    Aktueller Marktwert für ein derartiges 2 Jahre altes Gerät 45,-- in der Bucht

    Mit anderen Worten, EPlus erspart sich mit seinem "Handy Sorglospaket" die komplette Handy Subventionierung. Ich für meinen Teil habe mit diesem Unternehmen abgeschlossen und kann es definitiv nicht weiterempfehlen! Am Telefon bekommt man keinerlei feste Aussage, schriftlich meldet sich EPlus überhaupt nicht. Es ist absolut unglaublich dass ein Unternehmen sich derart verhält und den Preis für die Übernahme des Altgeräts an eine Vertragsverlängerung koppelt. Vielleicht ist das ja was für CT-TV m Hessischen Rundfunk.
  • 19.07.2010 16:39
    sara100 antwortet auf Bluespete
    Ich habe auch mıt dıesem Unternehmen abgeschlossen...was dıe sıch erlauben ıst eıne Frechheıt...ıch habe auch ın etlıchen Foren darüber geschrıeben...macht dıes bıtte auch...das geht gar nıcht...wır müssen dıe Leute vor dıesem Unternehmen warnen...war auch schon beım Verbraucherschutz...der Herr meınte ıch soll eınfach das vereınbarte Geld überweısen und eın Brıef hinschıcken...das ıst eınfach nur eıne Masche, um dıe Kunden an sich zu bınden...es geht denen nicht so sehr um die alten Hanys, damit kömmem die nicht viel amfangen...aber das geht eınfach zu weıt...ıch habe den Vertrag gekündıgt...mal schauen was rauskommt...
  • 19.07.2010 16:45
    einmal geändert am 19.07.2010 16:46
    Telly antwortet auf sara100
    Benutzer sara100 schrieb:
    > Ich habe auch mıt dıesem Unternehmen
    >
    abgeschlossen...was dıe sıch erlauben
    >
    ıst eıne Frechheıt...

    Was ist denn da passiert? ;-)

    Ich konnte den Text trotzdem entziffern. Kündigen war schon mal gut. Falls Du keines hast, lege Dir einfach ein dickes Fell zu - das wird schon.

    Telly
  • 20.07.2010 13:58
    mali antwortet auf Telly
    hart bleiben ist die devise.
    und in zukunft jeden popel schriftlich geben lassen.

    eplus versucht mich telefonisch zu erreichen. ich weiß nicht ob ich rangehen soll... auf die hab ich nämlich mittlerweile keinen bock mehr.
    leider habe ich mein vertrag gekündigt aber ihn dann verlängert da ich jeden monat eine gutschrift erhalte.
    hätte ich gewusst dass es so weit kommt hätte ich den vertrag nicht verlängert!!!!!!
  • 27.07.2010 12:56
    Igels antwortet auf sara100
    Kauft Euch doch einfach ein Handy anstatt es zu mieten!Natürlich ist das Vorgehen von E-Plus nicht ok, aber es war doch damals schon absehbar, dass es nicht billiger als ein Gerätekauf wird, oder?
  • 27.07.2010 13:01
    Transrapid antwortet auf Igels
    Bitte kreuzen Sie an

    [ ] Ich habe den Artikel gelesen und verstanden.

    [ ] Ich habe nur das Forum gelesen und nicht den aktuellen Artikel bzw. ich habe das Problem noch nicht erfasst.



    ;)
  • 27.07.2010 18:02
    einmal geändert am 27.07.2010 18:02
    darcduck antwortet auf Transrapid
    AGB von 2008
    Hilft euch die Waybackmachine vielleicht weiter?

    http://web.archive.org/web/*/www.eplus.de/meta/AGB/AGB.asp

    Leider erscheinen Seiten immer erst zwischen 6 und 24 monaten nach ihrer Archivierung. Das scheint auch hier der Fall zu sein.

    Ich habe leider keine Ahnung ob in den AGB vom 30.7.2008 schon etwas zur Handymiete drin steht. Die PDFs sind aber soweit ich das sehe abrufbar.
  • 27.07.2010 19:16
    7VAMPIR antwortet auf Igels
    Benutzer Igels schrieb:
    > Kauft Euch doch einfach ein Handy anstatt es zu
    >
    mieten!Natürlich ist das Vorgehen von E-Plus nicht ok, aber es
    >
    war doch damals schon absehbar, dass es nicht billiger als ein
    >
    Gerätekauf wird, oder?

    Da kann ich Dir nur beipflichten.

    Seit Jahren ist der Kauf eines geeigneten Handys
    unabhängig von einem Vertragsabschluss meist
    wirtschaftlicher, da man bei BEIDEN Geschäften
    freie Entscheidung hat.

    Von wenigen Ausnahmen abgesehen, die hier
    sicherlich in Kürze ausführlich geschildert
    werden, kann man das wohl im Allgemeinen
    annehmen.

    Ich empfehle seit langem diese Trennung von
    Vertrag und Kauf. Ausserdem halte ich es für
    wichtig bei Verträgen keine langfristigen
    Verpflichtungen einzugehen.
    Es gibt genug Möglichkeiten dafür.

    Momentan ist mA LIDL-MOBIL besonders geeignet.
    9c Mintenpreis + SMS mit Kostenlimit bei 40E.
    Auch wer dieses Preismodell persönlich
    suboptimal findet, sollte PrePaid bevorzugen.

    Eine gute Übersicht gibts HIER:
    http://prepaid-wiki.de/index.php5?title=Tariftabelle_Prepaid

    01777VAMPIR ª directbox com

  • 27.07.2010 20:00
    The_Voice_70 antwortet auf 7VAMPIR
    So .... ich habe mich ja eine ganze Weile nicht hier sehen lassen bezüglich dieser Thematik ...

    Fakt ist :

    ich habe mich am 4.2. dieses Jahres per Mail an die Geschäftsführung gewandt (die Antwort erfolgte am 16.02.... ja als es noch kalt war).

    Ich habe insgesamt 5 Monate langen harten Kampf benötigt um mein Recht zu wahren um den vereinbarten Preis (3 Monatsmieten) zu bekommen ... ich habe nicht ein Stück nachgegeben ... und es brutal ausgesessen ... und ich danke teltarif dafür das sie sich dieser Thematik noch einmal angenommen haben . Ich kann nur jedem raten bei dieser Geschichte nicht aufzugeben und kühlen Kopf zu bewahren ... alles andere wie Aggressivität führt definitiv nicht zum Ziel . Man sollte sich direkt an die GF per Mail wenden und die Sachlage glasklar schildern (eventuell Zeugen die am Tag mit im Shop waren ... etc ) . Mir ging es um nichts weiter als mein Recht .... denn ich kann in anderen Dingen was E-Plus/Base betrifft nichts negatives sagen ...
  • 04.08.2010 11:37
    maros antwortet auf The_Voice_70
    Das gleiche Thema hinsichtlich der Umwandlung des Miet- in einen Kaufvertrag bei meinem Nokia N958GB habe bzw. hatte ich jetzt auch. Base schickte mir das Schreiben mit den 174,99 zu. Ich habe damals mir eine Kopie der Mietbestimmungen (=! AGB) gemacht und habe die auch vorliegen. Dort steht genau drin, dass nach Zahlung von 3 Mieten (mindestens aber 20 Euro) das Handy nach 24Monaten in den Besitzer wechseln kann.

    Also: bei Base angerufen, der Dame das mehrfach erläutert, dass mir alles schriftlich vorliegt. Die Hotline sagte, sie müsse sich bei einem Vorgesetzten rückversichern, da sie die Abwicklung mit 3x20 Euro nicht kenne. Ich habe ihr dann zum zehnten Mal gesagt, dass mir alles schriftlich vorliegt und die Mietbestimmungen zu dem Mietvertrag DAZU gehören und ich notfalls meine Rechtsschutz Versicherung in Anspruch nehme.
    Nach zwei Stunden rief mich die Dame an und sagte, dass ich das N95 gegen Zahlung von 60 Euro behalten könne. Das sei eine Kulanzregelung. FALSCH sagte ich, das ist Einhaltung eines Vertrages. Der Betrag von 174,99 würde eingezogen und ich bekäme eine Gutschrift. Ich habe gesagt, dass Base gar nichts mehr einzieht und ich heute 60 Euro mit Angabe der IMEI Nummer an das Base Konto der Eplus Gruppe überweise und damit ist die Sache für mich erledigt. "Ja, das ginge auch" erwiderte die Dame (ach was, is ja toll).

    Mein Rat an Euch: besorgt Euch den entsprechenden Hinweis in den Mietbestimmungen (Punkt 2, Seite 10 von 12) und beruft Euch darauf, dass ZUR ZEIT DES VERTRAGSABSCHLUSSES diese Mietbestimmungen gültig waren. Nachträglich kann nicht einfach eine Bestimmung zum Nachteil eines Vertragspartners abgeändert werden, wenn dieser nicht informiert wird und dieser Änderung zustimmt. Das ist lt. §138 BGB ein sittenwidriges Rechtsgeschäft. Weiterhin sind Verträge nach §157 BGB auszulegen - und das gilt auch für Eplus/Base.

    Wäre der Kauf mit 3xMonatsmieten nicht garantiert gewesen, hätte ich (man) den Vertrag nie abgeschlossen. Und dies war eindeutig eine Vertragsgrundlage, ohne die der Vertrag nicht abgeschlossen wäre.

    Ganz wichtig: wer das Schreiben mit den 174 o.ä. bekommen hat, muss diesem widersprechen!!! Sonst gilt es nach 14 Tagen als anerkannt! So ist zum Beispiel nach dem Erhalt eines kaufmännischen Bestätigungsschreibens, das ein Kaufmann nicht akzeptieren will, grundsätzlich ein Widerspruch notwendig. Schweigen gilt hier als Zustimmung und führt zum Abschluss eines Vertrages. Auch in § 362 HGB fingiert das Gesetz das Schweigen als Annahme.

    ---> wenn einer die Seite braucht, gebt bitte Bescheid. Die ist per Fax gekommen und da steht der 17.07.2008 als Sendedatum drauf. Somit ist das Dokument datiert.

    Nur Mut,

    ms


    Benutzer The_Voice_70 schrieb:
    > So .... ich habe mich ja eine ganze Weile nicht hier sehen
    >
    lassen bezüglich dieser Thematik ...
    >
    > Fakt ist :
    >
    > ich habe mich am 4.2. dieses Jahres per Mail an die
    >
    Geschäftsführung gewandt (die Antwort erfolgte am 16.02.... ja
    >
    als es noch kalt war).
    >
    > Ich habe insgesamt 5 Monate langen harten Kampf benötigt um
    >
    mein Recht zu wahren um den vereinbarten Preis (3 Monatsmieten)
    >
    zu bekommen ... ich habe nicht ein Stück nachgegeben ... und es
    >
    brutal ausgesessen ... und ich danke teltarif dafür das sie
    >
    sich dieser Thematik noch einmal angenommen haben . Ich kann
    >
    nur jedem raten bei dieser Geschichte nicht aufzugeben und
    >
    kühlen Kopf zu bewahren ... alles andere wie Aggressivität
    >
    führt definitiv nicht zum Ziel . Man sollte sich direkt an die
    >
    GF per Mail wenden und die Sachlage glasklar schildern
    >
    (eventuell Zeugen die am Tag mit im Shop waren ... etc ) . Mir
    >
    ging es um nichts weiter als mein Recht .... denn ich kann in
    >
    anderen Dingen was E-Plus/Base betrifft nichts negatives sagen
    > ...
  • 05.08.2010 14:11
    einmal geändert am 05.08.2010 14:11
    ronfein antwortet auf maros
    Benutzer maros schrieb:
    > Ganz wichtig: wer das Schreiben mit den 174 o.ä. bekommen hat,
    >
    muss diesem widersprechen!!! Sonst gilt es nach 14 Tagen als
    >
    anerkannt!
    >
    Das ist so natürlich selbstverständlich falsch.

    > So ist zum Beispiel nach dem Erhalt eines
    >
    kaufmännischen Bestätigungsschreibens, das ein Kaufmann nicht
    >
    akzeptieren will, grundsätzlich ein Widerspruch notwendig.
    >
    Das ist aber nicht für Privatpersonen gültig und selbst für einen Kaufmann auch nur unter bestimmten Voraussetzungen richtig.
  • 05.08.2010 15:07
    maros antwortet auf ronfein
    Naja, dann lass es drauf ankommen. Ich würde es nicht machen. Die schicken ein Schreiben mit Widerrufsbelehrung mit. Da ich kein Jurist bin, Du da wohl versierter bist, könntest Du uns vielleicht aufklären.

    Was den Kaufmann angeht: ja, Du bist Privatperson, aber m.E. normiert das BGB (§ 1956) den Fall den Schweigens als Willenserklärung.

    Dennoch: lieber mal ein Widerruf zu viel als zu wenig.

    Grüße
    maros

    Benutzer ronfein schrieb:
    > Benutzer maros schrieb:
    > > Ganz wichtig: wer das Schreiben mit den 174 o.ä. bekommen hat,
    > >
    muss diesem widersprechen!!! Sonst gilt es nach 14 Tagen als
    > >
    anerkannt!
    > >
    >
    Das ist so natürlich selbstverständlich falsch.
    >
    > > So ist zum Beispiel nach dem Erhalt eines
    > >
    kaufmännischen Bestätigungsschreibens, das ein Kaufmann nicht
    > >
    akzeptieren will, grundsätzlich ein Widerspruch notwendig.
    > >
    >
    Das ist aber nicht für Privatpersonen gültig und selbst für
    >
    einen Kaufmann auch nur unter bestimmten Voraussetzungen
    > richtig.
  • 11.08.2010 22:20
    Jacqueline88 antwortet auf maros
    Hallo Maros,

    ich habe das gleiche Problem wie Du, jedoch handelt es sich bei mir "nur" um 50 Euro (Schadensersatzrechnung - war das bei Dir auch so ?).
    Base-Shops, Base-Hotline und 3. Anbieter erzählen mir jeweils eine andere Geschichte.
    Könntest du mir denn dieses Fax irgendwie zukommen lassen?

    Viele Liebe Grüße und Danke schon mal
  • 12.08.2010 13:38
    harun101 antwortet auf maros
    Hallo Maros,

    ich habe auch das gleiche Problem wie Du.
    Kannst Du mir bitte eine Kopie der Mietbestimmung schicken oder mailen.
    Ich habe die Mietbestimmung nicht. Die von Base will eine Kopie davon haben.
    Danke im voraus!

    Gruß
    harun101
  • 12.08.2010 22:56
    Jacqueline88 antwortet auf harun101
    Ging es bei Dir in der Rechnung auch um eine Schadensersatz-Zahlung ?

    LG

    Benutzer harun101 schrieb:
    > Hallo Maros,
    >
    > ich habe auch das gleiche Problem wie Du.
    > Kannst Du mir bitte eine Kopie der Mietbestimmung schicken
    >
    oder mailen.
    > Ich habe die Mietbestimmung nicht. Die von Base will eine
    >
    Kopie davon haben.
    > Danke im voraus!
    >
    > Gruß
    > harun101
  • 12.08.2010 23:36
    harun101 antwortet auf Jacqueline88
    Guten Abend,

    ich habe ein Miethandy von Base, welches ich jetzt leider kaufen muß.
    Statt der 3 Monatsmieten wollen die von mir 124.99 und das sehe ich nicht ein. Deswegen werde ich mich dagegen wehren, darum brauche ich die Mietbestimmung.


    LG
  • 12.08.2010 23:39
    Jacqueline88 antwortet auf harun101
    Ja ich habe auch ein Miethandy und in der Rechnung steht nur etwas von Schadensersatz, was steht denn bei Dir was sie haben wollen ? Auch Schadensersatz ?
    Ich brauche auch die Mietbestimmung :-(

    Benutzer harun101 schrieb:
    > Guten Abend,
    >
    > ich habe ein Miethandy von Base, welches ich jetzt leider
    >
    kaufen muß.
    > Statt der 3 Monatsmieten wollen die von mir 124.99 und das
    >
    sehe ich nicht ein. Deswegen werde ich mich dagegen wehren,
    >
    darum brauche ich die Mietbestimmung.
    >
    >
    > LG
  • 12.08.2010 23:55
    harun101 antwortet auf Jacqueline88
    Hallo,

    ich habe noch kein Schreiben von denen bekommem. Ich habe bei Base angerufen und habe da nachgefragt. Mein Vertrag endet am 18.08.2010. Die Dame von Base hat gesagt, das ich Recht hätte, aber Die Mietbestimmung hätte sich jetzt geändert. Deswegen brauche ich die alte Mietbestimmung.

    LG
  • 13.08.2010 00:11
    Jacqueline88 antwortet auf harun101
    Ok.. seltsam.
    Mein Vertrag lief im Juni aus und habe mich nicht bei Base gemeldet und das Handy auch nicht abgegeben und bekam jetzt eine Rechnung mit einer Schadensersatzzahlung von 50 Euro und es hieß das Handy kann ich nun auch nicht mehr kaufen.

    Wie hoch war denn deine Monatliche Rate ?

    Falls Du die Mietbestimmungen bekommen hast, kannst du dich bitte nochmal melden ?
  • 13.08.2010 00:24
    harun101 antwortet auf Jacqueline88
    Hallo,

    ich habe im Monat 15 bezahlt.Wenn ich die alte Mietbestimmung bekommen sollte, werde ich mich melden. Ich habe mich jetzt auch an Herrn Kessler( teltarif) im Forum gewendet. Mal sehen ob er mir helfen kann.

    LG
  • 19.08.2010 03:22
    wolframcgn antwortet auf harun101
    Hallo zusammen,

    hatte ein Nokia N*irgendwas* von BASE gemietet + habe das leider nicht mehr. Ist ja kein Problem dachte ich: Einfach zwei Jahre abwarten + die drei Raten zahlen (Wurde mir damals so gesagt an der Hotline) + gut ist es.

    Jetzt soll ich knapp 175 zahlen - was ich definitiv nicht tun werde. Habe auch noch keine offizielle Rechnung bekommen. Habe mich aber (Da mir die Kundenbetreuung immer nur das Angebot mit den 175 machte) an die Geschäftsführung + an Hr. Kessler geschrieben.

    Kessler kann ja leider (außer weiter berichten) auch nix machen + BASE Geschäftsführung besteht weiter auf entweder 175 Zahlung, Rückgabe des Handys oder ein Jahr weiter die Handymietrate zahlen. Das hätte man mir auch schon püraktischerweise eingerichtet - Wenn ich das nicht will soll ich mich an den Kundenservice melden.

    Leider hatte ich den BASE Vertrag bereits frühzeitig mit neuem Handy verlängert, so dass BASE in jedem Fall noch Grundgebühren bekommt. Meine zweite E-Plus Karte generiert keine Monatsgebühren - läuft aber auch noch bis Mitte 2011 (BASE bis 2012).

    Ich hab denen folgendes Geschrieben:

    ***Schnipp!***
    Sehr geehrter Herr Dirks, sehr geehrte Frau XXX, sehr geehrte Frau XXX,

    vielen Dank für Ihre Antwort vom 10.08.2010 mit dem Zeichen „XXX“.

    (...)

    Ihre Ausführungen zur ehemaligen Handymiete weise ich mit Verweis auf bisherigen Schriftverkehr und die mitgesendeten Anlagen zurück. Ich werde ausschließlich die vereinbarten 60 zahlen.

    Notfalls werde ich -wenn Sie die Forderung weiter aufrecht erhalten- diesen Vorgang an einen Rechtsanwalt abgeben.

    Da ich mehr als verärgert bin + mit der E-Plus Gruppe aufgrund der Vorfälle wenig bis gar nichts mehr zu tun haben möchte, erhalten Sie zu meiner Entlastung bereits jetzt meine beiden SIM-Karten zurück. Ich habe keine Verwendung mehr dafür + möchte aufgrund der extrem negativen Erfahrungen von einer weiteren Nutzung absehen.

    Mit freundlichen Grüßen aus Köln
    ***Schapp!***

    Dazu Artikel aus dem Forum hier und die zwei SIM-Karten.

    Bin mal gespannt, was jetzt passiert...

    wolframcgn
  • 19.08.2010 12:15
    Telly antwortet auf wolframcgn
    > wenn Sie die Forderung weiter aufrecht
    >
    erhalten- diesen Vorgang an einen Rechtsanwalt abgeben.

    Wenn Du das Forum aufmerksam durchgelesen hast, wirst Du auch wissen, dass BASE von Dir was will und nicht Du von denen. Lass sie doch mal erstens eine Rechnung schreiben, dann mahnen, dann Inkasso. Erst einem Mahnbescheid widersprichst Du. Und dann lässt Du Base mal klagen.

    Ist das denn wirklich so schwer?

    Telly
  • 19.08.2010 18:52
    wolframcgn antwortet auf Telly
    Da ich bisher außer "..der zu zhlende Betrag wäre..."-Mails vom Kundenservice/Geschäftsführung­sbearbeitungsteam erhalten habe, sehe ich auch noch nicht, dass mir eine Forderung gestellt wurde.

    Natürlich warte ich ansonsten ab + zahle erstmal gar nichts (Und natürlich auch nicht mehr die Handymieten-Rate) außer den Grundgebühren.

    Mir ist nur wichtig dass die wisen, dass ich niemals mehr als die vereinbarten 60 max. zahlen werde. Deshalb hab ich das so geschrieben.

    Ich denke nämlich auch, dass Du mit Deiner Meinung/Auffassung Recht hast.

    wolframcgn
  • 19.08.2010 19:21
    Telly antwortet auf wolframcgn
    > Natürlich warte ich ansonsten ab + zahle erstmal gar nichts
    >
    (Und natürlich auch nicht mehr die Handymieten-Rate) außer den
    >
    Grundgebühren.

    Ich habe von diesem Mietvertrag nur hier gelesen - ich kenne ihn also nicht und habe selbst keinen. Daher mal die Frage: Der Mietvertrag läuft doch lt. Vertrag bestimmt "ewig", oder? Hast Du also den MIETvertrag rechtzeitig gekündigt? Ist der Mobilfunkvertrag rechtlich ein zusätzlicher unabhängiger Vertrag?

    Telly
  • 19.08.2010 19:27
    wolframcgn antwortet auf Telly
    Nein - der lief meiner Erinnerung nach bei keinem neuen Handy nur die zwei Jahre.

    Aber beendet wurde er sowieso durch Base, da ich ganz naiv nach den zwei Jahren + ohne Miethandy nachgefragt habe, was jetzt ist.
  • 19.08.2010 20:07
    Telly antwortet auf wolframcgn
    Benutzer wolframcgn schrieb:
    > Nein - der lief meiner Erinnerung nach bei keinem neuen Handy
    >
    nur die zwei Jahre.
    >
    > Aber beendet wurde er sowieso durch Base, da ich ganz naiv nach
    >
    den zwei Jahren + ohne Miethandy nachgefragt habe, was jetzt
    >
    ist.

    Hast Du das schriftlich? Ich befürchte, dass die irgendwann noch viel mehr Geld von Dir wollen...

    Telly
  • 04.09.2010 12:06
    Telly antwortet auf wolframcgn
    > Geilo: Dann zahl ich halt
    >
    erstmal gaaaaaar nix für das Gerät.

    So ist es recht! Betrachte die Sache als erledigt! Wenn dann was von Base kommt, melde Dich einfach wieder hier. Dann sehen wir weiter.

    Telly
  • 16.09.2010 13:47
    wolframcgn antwortet auf Telly
    Diese *** haben die Handyforderung *immer noch nicht* schriftlich angefordert bei mir. ARGH! Und zu doof, mir Kündigungen zum richtigen Termin zu bestätigen sind die auch noch (Ein Vertrag geht eigentlich noch bis 24.07.2011 - die Bestätigen aber die Kündigung immer zu 2010 - na mir solls recht sein - stell ich halt die Zahlungen ein, da ich zwei Kündigungsbestätigungen habe, die mir 2010 bestätigen..)!

    Hallo Frau XXX, hallo Frau XXX,

    vielen Dank für Ihr Schreiben vom 11.09.2010.

    Schade, dass Sie mein Schreiben mit den SIM-Karten nicht erreicht hat. Aber das macht nichts: Inhaltlich habe ich auf die Berichterstattung bzgl. Ihres Vorgehens bei Miethandys verwiesen (http://www.teltarif.de/e-plus-aerger-um-... + http://www.teltarif.de/e-plus-handymiete-stur/...) - und die Karten kann man ja ohne PIN eh nicht nutzen. Von daher sind von Ihrer Seite *keine* Sperrungen oder gar ein Neuversand nötig.

    Auf dem Vertrag mit der Rufnummer 0177/XXX befindet sich noch ein Restguthaben. Da ich diese Karte nicht mehr nutze + der Vertrag bereits gekündigt ist bitte ich um Rückerstattung des Betrages bis zum 30.09.2010 auf das nachfolgende Konto: XXX.

    Da Sie mir freundlicherweise erneut die von Ihnen angenommene Kündigung des Vertrages Nummer 0177/XXX zum 24.07.2010 bestätigt haben bitte ich auch hier um eine Rückerstattung der nach dem 24.07.2010 vorgenommenen Zahlungen auf die o.g. Kontoverbindung. Ebenfalls bis zum 30.09.2010.

    Mit Verweis auf die bisher geführte Korrespondenz erinnere ich in Bezug auf das Miethandy/der von Ihnen bisher angebotenen utopischen Zahlung und der o.g. Zahlungstermine auf den bereits angekündigten Rechtsweg.

    Ich fordere Sie zusätzlich auf sicherzustellen + zu bestätigen, dass mich keine Werbenachrichten auf allen von Ihnen genutzen Kommunikationswegen an diese E-Mail Adresse + meine Postanschrift zugestellt wird, da ich keinerlei Geschäftsbeziehung mehr zu Ihnen haben möchte. Beantwortungen auf geführte Schriftwechsel sind natürlich ausgenommen. Auch für diese Datensperrung/Löschung setzte ich Ihnen als Frist den 30.09.2010, hilfsweise den jeweiligen Vertragsablauf (Wobei Werbung trotzdem vorher zu unterlassen hat).

    --
    Freundliche Grüße aus Köln

    XXX

    Bitte denken Sie über Ihre Verantwortung gegenüber der Umwelt nach, bevor Sie diese eMail ausdrucken.
  • 28.07.2010 11:33
    rofada antwortet auf 7VAMPIR
    Benutzer 7VAMPIR schrieb:
    > Seit Jahren ist der Kauf eines geeigneten Handys
    >
    unabhängig von einem Vertragsabschluss meist
    >
    wirtschaftlicher, da man bei BEIDEN Geschäften
    >
    freie Entscheidung hat.

    Richtig !
    Und ganz wesentlich - würde die unseelige "Handysubventionierung" (die im Grunde gar keine ist, da die sog, "freien" Preise völlig utopisch sind) wegfallen, würde kein Hersteller mehr ein Handy/Smartphine für >800 Eu. anbieten, da die Verkaufszahlen dann geradezu lächerlich ausfallen dürften.
    Im Grunde ist das ein Riesenverarsche, es werden Handys völlig überteuert angeboten, wohl wissend, dass sie nur via "Subventionierung" verkäuflich sind, da leider viele Kunden ein 800 Eu. Handy nicht mehr als teuer empfinden, wenn sie es für 1 Eu. plus völlig überteuertem, aufgeblähtem Handyvertrag "günstig" kaufen. Das sie im Endeffekt, bei Abschluss eines weit billigeren (aber völlig ausreichenden) Mobilfunkvertrages bzw. Prepaid + Kauf des Handys auf dem freien Markt immer noch billiger wegkommen ist eine 2. Sache - aber generell ist die Berechnungsgrundlage völlig daneben. Würden gute Handys nur noch frei verkauft werden, würden die Preise sich ruckzuck halbieren - einfach weil sie sonst Niemand kaufen würde..........

    Aber mach das mal den Kiddies klar, die mit leuchtenden Augen vorm d2 shop stehen und für "1Euro" ihr "supercolles" Handy kaufen ;-(
  • 05.08.2010 16:07
    Bluespete antwortet auf rofada
    nächster Akt der Oper "Eplus Handy Sorglos Paket"

    Auf meine schriftlich per Einschreiben geschickte Anfrage zum Übernahmebetrag kam die folgende schriftliche Antwort per Post. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen weiter

    Auszüge aus dem Schreiben:

    ... richtet sich der Kaufpreis für Ihr Miet-Handy nach dem aktuellen Marktwert. Wir können Ihnen das Handy für einmalig 99,99 zum Kauf anbieten oder wenn Sie den Vertrag verlängern möchten, bekommen Sie das Handy für nur einmalig 30,00 und erhalten monatlich eine Gutschrift von 7,00 über 24 Monate.

    Wenn keines der Angebote Ihnen zusagt, geben Sie das Gerät Ihrem E-Plus Händler zurück oder senden Sie es an arvata ....

    Hören wir bis dahin nichts von Ihnen, berechnen wir ein monatliches Nutzungsentgelt in Höhe der bisherigen Gerätemiete bis zur Rückgabe des Geräts, maximal 12 Monate.

    Ich komme mir vor wie auf einem Basar! Mietdatum des Handys war Anfang Juli 2008 somit waren die in einem anderen Post genannten AGB's (FAX) noch gültig und EPlus muss zu den gemachten Aussagen (3xMonatsmiete) stehen.

    VG
    Pete
  • 27.08.2010 13:18
    harun101 antwortet auf Bluespete
    Hallo,

    habe heute ein Schreiben von Base bekommen, indem steht, dass ich 105,03 Schadenersatz für das Mietgerät zahlen soll.
    Eine Woche vohher hat man mir telefonisch noch gesagt, dass ich 124,95 zahlen müsste.
    Ich werde jetzt dem widersprechen und denen die vereinbarten drei Monatsmieten überweisen und abwarten was passiert.

    Gruß

    harun101
  • 03.09.2010 14:30
    einmal geändert am 03.09.2010 14:31
    Hilfsprofi antwortet auf harun101
    Benutzer harun101 schrieb:
    > habe heute ein Schreiben von Base bekommen, indem steht, dass
    >
    ich 105,03 Schadenersatz für das Mietgerät zahlen soll.
    >
    Eine Woche vohher hat man mir telefonisch noch gesagt, dass ich
    >
    124,95 zahlen müsste.


    105,03 plus 19% Mehrwertsteuer macht 124,99.
  • 03.09.2010 15:00
    harun101 antwortet auf Hilfsprofi
    Benutzer Hilfsprofi schrieb:
    > Benutzer harun101 schrieb:
    > > habe heute ein Schreiben von Base bekommen, indem steht, dass
    > >
    ich 105,03 Schadenersatz für das Mietgerät zahlen soll.
    > >
    Eine Woche vohher hat man mir telefonisch noch gesagt, dass ich
    > >
    124,95 zahlen müsste.
    >
    >
    > 105,03 plus 19% Mehrwertsteuer macht 124,99.

    Hallo Hilfsprofi,

    lesen kann ich noch, auf die Rechnung wird zusätzlich keine Mehrwertsteuer erhoben.Der Rechnungsbetrag beträgt tatsächlich 105,03.
    Vielen Dank für Deine Hilfe.

    Gruß,


    harun101
  • 10.09.2010 00:58
    harun101 antwortet auf harun101
    Hallo,

    ich habe heute die Anwort von Base( Geschäftsführung und der Pressestelle) bekommen. Sie bitten mich um Entschuldigung und sie schreiben mir den strittigen Betrag von 60,03 gut. Somit habe ich erreicht was ich wollte, denn ich habe nur 45 (3 Raten) für mein Handy bezahlt. Ich kann euch nur raten, nicht sofort zu bezahlen und euch zu wehren.
    Wenn jemand die Mietbestimmung( Seite 10) braucht, schreibt mir und ich maile euch die Seite.

    Alles Gute!

    harun101
  • 15.09.2010 14:27
    Bossi79 antwortet auf harun101
    Hallo Harun101
    was soll ich sagen bin bestimmt einer von vielen aber mich ärgert es auch... von mir wollen sie zu den 3 Raten a 13 eus 100 euro extra haben?
    ich würde mich sehr freuen, wenn sie mir die Mietbestimmungen mailen könnten
    Mfg Bossi79
  • 15.09.2010 13:45
    Bossi79 antwortet auf Marc Kessler
    Hallo Hr Kessler.
    ich habe auch das selbe Problem mit Eplus/Base
    bei Vertragsabschluss hatte ich mich für`s SonyC902 entschieden habe dafür Monatl. 13 bezahlt mit der Option zum Vertragsende zu 3 Monatsmieten zu kaufen...
    Nun habe ich meinen Vertrag gekündigt und Eplus will 114 Euro haben?
    aber 3 mal 13 macht doch 39? oder ;)
    Ich bin auch schon mit einigen Shop`s in Verbindung getreten und nur 1 Shop war dabei, der die neuen Bestimmungen noch nicht kannte? und er auch der Meinung ist, das der Kunde zum Vertragsende das Handy mit 3 Monatsraten (Mietpreis) käuflich erwerben kann.
    Bei der Hotline weiß man von nichts? das war schon immer so, das der Kunde sein Handy für einen Zeitmarktwert behalten kann?
    Nun bin ich auf dieses Forum gestoßen und mir sind die Mietbestimmungen ins Auge gefallen ( Punkt 2 auf Seite 10 von 12 )
    Haben sie die möglichkeit, mir diese zu mailen?
    denn die Dame von der Hotline hätte diese gerne mal per mail? denn diese Klausel würde es niemals geben?
    Ich würde mich über eine positive Antwort sehr freuen
    Mfg Bossi79 aus Berlin
  • 16.09.2010 12:39
    Bätschlar antwortet auf Bossi79
    Ja, mein handymietvertrag läuft auch zum 30.09 aus...


    in den shops stellen sich die mitarbeiter hin, erklären einem man hätte das damals falsch verstanden und ich soll für mein popeliges k700i auch noch 70 euro bezahlen (statt 20)...


    hat jemand so ne AGB zur hand? also die mitarbeiter in diesen shops kann man in der hinsicht wirklich vergessen, bin da nun seit 5 jahren kunde und komme mir total ver.arscht vor...
  • 18.09.2010 23:00
    harun101 antwortet auf wolframcgn
    Benutzer wolframcgn schrieb:
    > Laut eigener Aussage haben das hier welche im Forum. Ich
    >
    bräuchte die auch. Wär nett, wenn die bitte mal einer hochladen
    >
    könnte.

    Hallo,

    bitte um Angabe der E-Mail Adresse, dann kann ich jedem eine Kopie mailen!!!


    Gruß

    harun101