Diskussionsforum
Menü

Tele2 ab 01.10. teurer als die Deutsche Telekom!


27.09.2000 23:52 - Gestartet von Lars
Hallo.

Gut, ich gebe es ja zu, ich will mit der Überschrift provozieren ;-)
Jedenfalls ist es doch schon ganz schön frech, dass die DTAG
gleich mal Tele 2 bei längeren Europaverbindungen schachmatt
setzt. Z.B. 30 Minuten mit Tele2 drei Mark, DTAG 2,70. Ahja.

Mir gefällt der Sekundentakt ja auch viel besser, aber ein bißchen
Druck sollte man schon machen :-) Schließlich kostet Tele 2 die
Minute Skandinavien ja bloß 5 Pfennig oder so im Einkauf.
Deswegen bietet 01051 Dänemark auch für 7 Pfennig an
(bis 30.09.). Da hat Tele 2 noch einiges an Luft.

WIR WOLLEN DIE 8 PFENNIG SEHEN!
;-)

Gruß
Lars
Menü
[1] TGR antwortet auf Lars
28.09.2000 00:14
Lars schrieb:
Jedenfalls ist es doch schon ganz schön frech, dass die DTAG gleich mal Tele 2 bei längeren Europaverbindungen schachmatt setzt. Z.B. 30 Minuten mit Tele2 drei Mark, DTAG 2,70. Ahja.

Also, wenn ich im Oktober insgesamt 30 Minuten mit der DTAG ins europ. Ausland telefoniere, dann zahle ich:

DM 24,81 - Grundgebühr DTAG-T-Net
DM 09,90 - DTAG Optionstarif AktivPlus
DM 02,70 - 30 Min Euro via Aktiv Plus
--------
DM 37,41

Mit Tele2 kostet es dagegen nur:

DM 24,81 - Grundgebühr DTAG-T-Net
DM 03,00 - 30 Min Euro via Tele2
--------
DM 27,81

Somit ist Tele2 bei deinem Beispiel (30 Minuten) immer noch günstiger.

Billiger wird die Telekom erst, wenn man 16,5 Stunden pro Monat ins europ. Ausland telefoniert oder wenn man AktivPlus auch für Inlandsverbindungen nutzt.

Menü
[2] GKaul antwortet auf Lars
28.09.2000 07:56
Ich möchte vor allen Dingen freie Leitungen sehen!
Deshalb darf der Minutenpreis ruhig höher sein, als bei DTAG (was ja nur für Vieltelefonierer stimmt!).
Und die sekundengenaue Abrechnung ist auch nicht zu unterschätzen, gerade bei Anrufen zu Mobiltelefonen!

Tschüß
Günter
Menü
[2.1] gratis antwortet auf GKaul
28.09.2000 09:53
um die 9 Pfg nutzen zu können, muß mann aber erst einmal fast 10DM monatlich bezahlen. Denn: dies ist nur im AktivPlus-Tarif gültig.

Bei Tele2 kostet es keine Grundgebühr um für 10Pfg sekundenganu telefonierne zu können.





Benutzer GKaul schrieb:

Ich möchte vor allen Dingen freie Leitungen sehen! Deshalb darf der Minutenpreis ruhig höher sein, als bei DTAG (was ja nur für Vieltelefonierer stimmt!).
Und die sekundengenaue Abrechnung ist auch nicht zu unterschätzen, gerade bei Anrufen zu Mobiltelefonen!

Tschüß
Günter
Menü
[2.1.1] Devil_MC antwortet auf gratis
28.09.2000 10:13
Für die sekundengenaue Abrechnung bei Tele2 muss man sich aber Preselecten lassen oder diese dödelige SmartBox haben (was kostet die eigentlich ?) !
Aber ansonsten ist Tele2 ganz gut !
Und außerdem: Wer will 10 DM extra zahlen (AktivPlus), bloß um die Telekom-Tarife auf Konkurrenz-Niveau zu drücken ?
Menü
[2.1.1.1] CHB antwortet auf Devil_MC
28.09.2000 12:39
Benutzer Devil_MC schrieb:
Aber ansonsten ist Tele2 ganz gut ! Und außerdem: Wer will 10 DM extra zahlen (AktivPlus), bloß um die Telekom-Tarife auf Konkurrenz-Niveau zu drücken ?

Hallo,
was ist mit den Ortstarifen, die erheblich niedriger sind? Allein mit den Ortsverbindungen spare ich mehr als 10,-!

MfG,
Benni
Menü
[2.1.1.1.1] Mobilis antwortet auf CHB
28.09.2000 13:00
hi all,

lieber preselected bei tele2, ohne grundgebühr, im sekundentakt für 10pf; als der telekom noch mehr geld in den rachen zu werfen. aktiv-plus: so ein käse!! alles im minutentakt, +grundgebühr.
man kann immer günstiger als bei der telekom ohne anmeldung telefonieren. und nur für ortsgespräche aktiv-plus?

ich weiss nich....

gruss
Menü
[2.1.1.1.1.1] CHB antwortet auf Mobilis
28.09.2000 13:44
Benutzer Mobilis schrieb:
aktiv-plus: so ein käse!! alles im minutentakt, +grundgebühr. man kann immer günstiger als bei der telekom ohne anmeldung telefonieren. und nur für ortsgespräche aktiv-plus?

Klar, ab 20-30 DM lohnt sich das auf jeden Fall. Mit AP zahlt man 6 Pf/min von 8-18 Uhr und 3 Pf/min. in der gesamten übrigen Zeit. Bei mir hat das die Rechnung um ca. 30% gesenkt (im Fernbereich habe ich vorher nur CbC genutzt!) und die 10,- extra fallen bei der absoluten Ersparnissumme kaum ins Geweicht, unterm Strich ist es immer noch erheblich.
Wen Du es nicht glaubst: nimm mal einen EVN und rechne für jedes Gespräch nach, was es mit AP gekostet hätte und dann addier mal (+10,- AP). Du wirst Dich möglicherweise ziemlich wundern.... ;-)

MfG,
Benni
Menü
[2.1.1.1.2] Koelli antwortet auf CHB
28.09.2000 14:32
Benutzer Benni schrieb:
Hallo, was ist mit den Ortstarifen, die erheblich niedriger sind? Allein mit den Ortsverbindungen spare ich mehr als 10,-!

Für billigere Ortsgespräche braucht man aber kein Aktiv Plus. T-Net 100 kostet nur knapp 5 DM mehr im Monat und ermöglicht auch Ortsgespräche für 6 bzw. 3 Pfennig! Außerdem kosten damit Ferngespräche wie bei Aktiv Plus 9 oder 5 Pfennig.
Es gibt zwar keine Verbilligungen ins Ausland und zum Handy, aber solche Verbindungen sind über Call by Call sowieso billiger bzw. sekundengenau!
Bei T-Net 100 gibt´s außerdem "Anzeige der Rufnummer des Anrufers".
Also, für billige Ortsgespräche T-Net 100, den Rest über Call by Call.
Menü
[2.1.1.1.2.1] CHB antwortet auf Koelli
28.09.2000 17:30
Benutzer Koelli schrieb:
Hallo, was ist mit den Ortstarifen, die erheblich niedriger > Für billigere Ortsgespräche braucht man aber kein Aktiv Plus. T-Net 100
kostet nur knapp 5 DM mehr im Monat und ermöglicht auch Ortsgespräche für

Beim ISDN-Anschluss gibt es kein T-Net 100... ;-)

Bei T-Net 100 gibt´s außerdem "Anzeige der Rufnummer des Anrufers".

Ist beim ISDN eh' dabei... ;-)

Also, für billige Ortsgespräche T-Net 100, den Rest über Call by Call.

Sag ich doch: AktivPlus lohnt sich! :-)))

Benni
Menü
[2.1.1.2] Telepeter antwortet auf Devil_MC
28.09.2000 18:25
Benutzer Devil_MC schrieb:

Für die sekundengenaue Abrechnung bei Tele2 muss man sich aber Preselecten lassen oder diese dödelige SmartBox haben (was kostet die eigentlich ?)

Die dödelige Smartbox kostet einmalig 8,95. Also Smarbox bestellen, sofort Sekundentakt, ob Du die Smartbox später wirklich benutzt ist eine andere Frage...



!
Aber ansonsten ist Tele2 ganz gut ! Und außerdem: Wer will 10 DM extra zahlen (AktivPlus), bloß um die Telekom-Tarife
auf Konkurrenz-Niveau zu drücken ?
Menü
[2.1.1.2.1] RE: der wettbewerb ist vergangenheit....
vickyc antwortet auf Telepeter
28.09.2000 19:28
hi zusammen,

ich kann es gar nicht glauben, wie kurzsichtig ihr seit.
80% des normalen telefonverkehrs in deutschland sind jetzt über die telekom für maximal 9 pf erreichbar.

ALLE
anbieter für privatkunden sind teurer und bitte vergeßt nicht die qualität dieses anbieters.

damit fegt die telekom sämtliche cbc anbieter die nicht grad auf fernost oder afrika spezialisiert sind vom platz.

jetzt überlegt euch mal was alles inklusive ist:

- telefonanschluss 24,80
- always online 79,00
- westeuropa 9 pf
- fern 5 pf
- city 3 pf

alles komplett, ausgebautes servicesnetz, spitzenverfügbarkeit, eine rechnung, sicherheit ....usw....

dazu noch eine tolle reisetelefonkarte mit sehr guten konditionen (spanien, türkei...) bei der man keine angst vor prepaid abzocke haben braucht ...usw....

die rosaroten haben gute lobbyarbeit geleistet und die regtp kann man getrost als überflüssig bezeichnen!

das wars für den privatkunden!


das forum war interessant - aber es wird überflüssig, ebenso wie die tarifdatenbanken.

gruss
vicky


ps: aja nicht zu vergessen die spitzenhandys und funktarife mit einer erstklassigen netzabdeckung und guten preisen.

die T-Familie
Menü
[2.1.1.2.1.1] Koelli antwortet auf vickyc
28.09.2000 22:41
Benutzer vickyc schrieb:

ALLE anbieter für privatkunden sind teurer und bitte vergeßt nicht die qualität dieses anbieters.

Ist mir irgendwie die Ironie dieser Nachricht entgangen oder ist das ernst gemeint?
Natürlich telefoniere ich lieber ohne Telekom-Aufpreis für 10 Pf ins Ausland, statt für 9 Pf mit 9,90 extra im Monat. Und bei Tele2 hatte ich noch nie ein Besetztzeichen.
Außerdem addiert die Telekom pauschal 29 Pf auf Anrufe zu ausländischen Mobilnetzen. Andere Anbieter kalkulieren für jedes Land den wirklichen Aufschlag in den Preis ein oder berechnen ihn gar nicht. Bspl: Österreich bei Telekom 24 Pf + 29 Pf Aufschlag. Bei FIT 17 Pf und kein Aufschlag!

Menü
[2.1.1.2.1.1.1] vickyc antwortet auf Koelli
29.09.2000 18:50
hi koelli,


wieviele tage die 01017 dies noch anbietet bleibt wohl abzuwarten - das ist auch allen informierten bewußt, dass die tage dafür gezählt sind.

ja, du weist vielleicht einiges vom markt und nimmst deswegen tele2.
nur wieviele bundesbürger wissen dies?
tele2 wirbt im tv mit 10 pf.
die telekom in der nächsten rechnungsbeilage (auflage 40 mio) mit 9 pf und da weis der bürger was er hat und 10,- sparen kann er bei anmeldung über www auch noch :-).

ich rede nicht von der winzigen gruppe der onlineinformierten!

gruss
vicky
Menü
[2.1.1.2.1.1.1.1] atrejuu antwortet auf vickyc
29.09.2000 18:59
>Benutzer vickyc schrieb:

ja, du weist vielleicht einiges vom markt und nimmst deswegen tele2. nur wieviele bundesbürger wissen dies?
tele2 wirbt im tv mit 10 pf.
die telekom in der nächsten rechnungsbeilage (auflage 40 mio) mit 9 pf und da weis der bürger was er hat und 10,- sparen kann er bei anmeldung über www auch noch :-).

ich rede nicht von der winzigen gruppe der onlineinformierten!

gruss
vicky

Hallo Vicky,

SO TIEF KANN MAN SINKEN...
Eine grosse 6 und eine grosse 4?

erinnert Dich das nicht an irgend etwas? :-)

atrejuu
Menü
[2.1.1.2.1.1.1.1.1] vickyc antwortet auf atrejuu
29.09.2000 19:13
hi juu,


soweit ich weis sprachen wir alle über die auslandsverbindungen und nicht über die günstigen telekom inlandstarife :-)


gruss
vicky
Menü
[2.1.1.2.1.2] atrejuu antwortet auf vickyc
28.09.2000 23:31
>Benutzer vickyc schrieb:

ich kann es gar nicht glauben, wie kurzsichtig ihr seit. 80% des normalen telefonverkehrs in deutschland sind jetzt über die telekom für maximal 9 pf erreichbar.
ALLE anbieter für privatkunden sind teurer und bitte vergeßt nicht die qualität dieses anbieters.
damit fegt die telekom sämtliche cbc anbieter die nicht grad auf fernost oder afrika spezialisiert sind vom platz.


Also vicky,

Deine Schnellsch(l)üsse sind teilweise genauso
unerträglich wie LEXYs Dauerkommentare.
Schreib doch weiterhin Telefonieren stets
mit einem grossen T - nee, was witzigeres
fiel mir jetzt nicht ein -, aber bitte bezeichne
die anderen nicht als kurzsichtig.

atrejuu
Menü
[2.1.1.2.1.2.1] RE: der wettbewerb ist vergangenheit....juu :-)
vickyc antwortet auf atrejuu
29.09.2000 18:55
hi juu,

:-)

ich glaube nicht das ich schnellschüsse loslasse.
lese dir bitte mal meinen kommentare komplett durch und denke dann erstmal darüber nach - siehe auch meine antwort auf koellis posting!

ordentliche privatkunden arbeiten bis 18 uhr und telefonieren danach für 5 pf bei der dtag.
kein normalbürger wechselt für 1 pf die minute und läßt sich auf ein abenteuer mit einem unbekannten billiganbieter wie tele2 ein und anders pre selecten lassen sich die wenigsten, sondern nutzen cbc und dann hat auch tele2 minutentakt.


also - alles klar?

gruss
vicky
Menü
[2.1.1.2.1.2.1.1] bombastic antwortet auf vickyc
29.09.2000 20:09
ich glaube nicht das ich schnellschüsse loslasse. lese dir bitte mal meinen kommentare komplett durch und denke dann erstmal darüber nach - siehe auch meine antwort auf koellis posting!

ordentliche privatkunden arbeiten bis 18 uhr und telefonieren danach für 5 pf bei der dtag.
kein normalbürger wechselt für 1 pf die minute und läßt sich auf ein abenteuer mit einem unbekannten billiganbieter wie tele2 ein und anders pre selecten lassen sich die wenigsten, sondern nutzen cbc und dann hat auch tele2 minutentakt.
nun, tele2 verlangt 4 pfennige, one-tel und andere verlangen 3,3 pf in der minute...
solange ein anbieter nur ein zehntel pfennig besser ist,
nimm ich diesen anbieter, falls er gute verfuegbarkeit hat.

warum sollten also die anderen anbieter teurer sein ???

bombastic
Menü
[2.1.1.2.1.2.1.1.1] LEXY antwortet auf bombastic
29.09.2000 20:17
Ich bin zwar kein Fan der DTAG, aber wo bittesehr, hast du gute Verfügbarkeit bei ONETEL ????????? Bei 20 mal probieren, hab ich keine Lust zu telefonieren. Die Leistung hat nunmal den Preis !!!!!!!


LEXY


Benutzer bombastic schrieb:

ich glaube nicht das ich schnellschüsse loslasse. lese dir bitte mal meinen kommentare komplett durch und denke dann
erstmal
darüber nach - siehe auch meine antwort auf koellis posting!

ordentliche privatkunden arbeiten bis 18 uhr und telefonieren danach
für
5 pf bei der dtag.
kein normalbürger wechselt für 1 pf die minute und läßt sich auf ein
abenteuer
mit einem unbekannten billiganbieter wie tele2 ein und anders pre
selecten
lassen sich die wenigsten, sondern nutzen cbc und dann hat auch tele2
minutentakt. nun, tele2 verlangt 4 pfennige, one-tel und andere verlangen 3,3 pf in der minute...
solange ein anbieter nur ein zehntel pfennig besser ist, nimm ich diesen anbieter, falls er gute verfuegbarkeit hat.

warum sollten also die anderen anbieter teurer sein ???

bombastic
Menü
[2.1.1.2.1.2.1.1.1.1] bombastic antwortet auf LEXY
29.09.2000 20:30
Benutzer LEXY schrieb:

Ich bin zwar kein Fan der DTAG, aber wo bittesehr, hast du gute Verfügbarkeit bei ONETEL ????????? Bei 20 mal probieren, hab ich keine Lust zu telefonieren.
Die Leistung hat nunmal den Preis !!!!!!!
mal zu klarstellung, ich hab nie behauptet wer eine gute
und wer eine schlechte verfuegbarkeit hat. ich sagte ausschliesslich, wenn jemand billiger ist, auch wenn es nur
ein zehntel pfennig ist,und der noch eine gute verfuegbarkeit hat, dann benuetze ich den CbC-Anbieter.

bombastic


LEXY


Benutzer bombastic schrieb:

ich glaube nicht das ich schnellschüsse loslasse. lese dir bitte mal meinen kommentare komplett durch und denke
dann
erstmal
darüber nach - siehe auch meine antwort auf koellis posting!

ordentliche privatkunden arbeiten bis 18 uhr und telefonieren
danach
für
5 pf bei der dtag.
kein normalbürger wechselt für 1 pf die minute und läßt sich
auf ein
abenteuer
mit einem unbekannten billiganbieter wie tele2 ein und anders
pre
selecten
lassen sich die wenigsten, sondern nutzen cbc und dann hat auch
tele2
minutentakt. nun, tele2 verlangt 4 pfennige, one-tel und andere verlangen 3,3 pf
in
der minute...
solange ein anbieter nur ein zehntel pfennig besser ist, nimm ich diesen anbieter, falls er gute verfuegbarkeit hat.

warum sollten also die anderen anbieter teurer sein ???

bombastic
Menü
[2.1.1.2.1.2.1.2] vicky, ich sehe das so...
atrejuu antwortet auf vickyc
30.09.2000 02:34
Benutzer vickyc schrieb:

sorry, aber deine kommentare sind nun auch nicht grad erschöpfend was die themen betreffen - aber wenn du meinst den intelligenten raushängen lassen zu müssen - > vielleicht befriedigt dich das ja cleverle.... tragt am besten mal was zu einem thema bei - darfst auch fehler machen, wie alle hier - dann ist allen geholfen.

ich glaube nicht das ich schnellschüsse loslasse. lese dir bitte mal meinen kommentare komplett durch und denke dann erstmal darüber nach - siehe auch meine antwort auf koellis posting!

ordentliche privatkunden arbeiten bis 18 uhr und telefonieren danach für 5 pf bei der dtag.
kein normalbürger wechselt für 1 pf die minute und läßt sich auf ein abenteuer mit einem unbekannten billiganbieter wie tele2 ein und

Hallo vicky,

ich will mich hier keineswegs mit Dir öffentlich
streiten.
Und den Intellektuellen raushängen zu lassen,
ist nicht als (Ersatz-)Befriedigung gedacht.
Es entspricht einfach nicht meinem Stil, so
wie ein gewisser LEXY hier im Forum los zu
plärren. Ich meine, einer von dieser Sorte
hier im Forum reicht ja wohl aus.

Zum AktivPlus der Telekom:
Ich meine nur: Wer zu bequem/ängstlich ist,
um mal andere Anbieter zu nutzen, bleibt bei
der Telekom und wird auch nicht dran denken,
die neuen Tarife aus der Wundertüte von
Ronald MacDonald zu nutzen ("die paar
Pfennige..." / "wer weiss, was das am Ende
wirklich kostet")

Aktiv Plus zielt doch nicht zuletzt auf die
Leute ab, die zum Wechseln bereit sind, aber
denen das Vor-Vorwählen lästig ist... die einfach
kein Zahlengedächtnis haben - auch wenn sie
vielleicht BWL studiert haben :-) - oder sich
einfach zu schnell was "Tolles" aufschwatzen
lassen... oder die meinen, nur die Telekom
sei die einzig zuverlässige Gesellschaft, bei
den anderen könnte man ja sonst was erleben.

Ausserdem kenne ich aus meinem Bekanntenkreis
genug Leute, die in der letzten Zeit nichts
als Ärger mit der Telekom hatten wegen der
oft verspäteten oder gar nicht vorgenommenen
Aktivierung oder Deaktivierung diverser
Sparoptionen und sich daher hüten werden vor
jeder weiteren unnötigen Bindung an den
Rosa Riesen.

Und jemand, der sich wider besseren Wissens
Aktiv Plus hatte aufdrängen lassen, war mit
der nächsten Telefonrechnung alles andere
als zufrieden, hat wieder gekündigt und ist
wieder auf TelDaFax und Super24 umgestiegen.

Ordentliche Privatkunden telefonieren
nicht vor 18 Uhr meinst Du?

Was ist mit den vielen Arbeitslosen?
Was ist mit den Rentnern?
Was ist mit den ganzen Mitarbeitern in
klein- und mittelständischen Betrieben?
Die können sich keine Sondertarife
heraushandeln wie die Bahn bei Arcor.

Was ist für Dich ein Normalbürger?
Höchstens einer, der keine Ahnung hat,
dass es (fast) immer billiger geht, als
bei der Telekom, ohne extra was zahlen
zu müssen. Selbst die Bild am Sonntag
macht doch Tarifvergleiche :-)
Und es werden Gott sei Dank auch immer
weniger, die das "Fremdgehen" scheuen,
sind aber noch viel zu viele.

Und "nur" wegen einem Pfennig solle man
nicht wechseln?
Na hör mal:
Wenn die freie Tankstelle drei Stadtteile
weiter zwei Pfennig weniger für den Liter
Diesel oders Benzin verlangt, als etwa
der Tiger vor der Tür, macht doch so ziemlich
jeder einen Umweg, auch wenn man dadurch
insgesamt nur etwa 1-2% spart.

Der Unterschied zwischen 5 und 4 Pfennigen
pro Minute sind dagegen 20%(!!!) Ersparnis.

Aber Otto Normalbüger kann ja nicht rechnen,
der Verbraucher ist eh als unmündiges Tier
einzustufen ;-)

Und wer tatsächlich wechseln will:
Was bitte schön geht man denn für ein
Abenteuer - sprich Risiko - bei Tele2 ein?
Das einzige Abenteuer ist die Warterei, bis man freigeschaltet ist.

Alle weiteren Kosten, die dann durch Tele2
anfallen, sind variable Kosten, keine fixen!
Und wenn Tele2 halt eines Tages eben nicht
mehr nur aus "Null Zeh´n, drei Zeh´n" sondern
ganz und gar aus NULL Lei(s)tung bestehen sollte,
ja, geht deswegen die Welt unter? Es wird genug
andere Anbieter geben, die genauso billig sind,
und keiner verliert was, im Gegensatz zu den
kleinen Pleiten in der letzten Zeit in puncto
Flatrate.

Und was die Auslandsgespräche angeht: wie hoch
ist denn der Anteil dieser Gespräche beim
von Dir angeführten Normalbürger, dass er sich
deswegen zu AktivPlus locken läßt? Es ist die
gleiche Problematik wie oben schon erwähnt.

So, na dann mal Feuer frei, vicky.
Ich warte auf Deine Kritik. :-)

Atrejuu
Menü
[2.1.1.2.1.2.1.2.1] An alle
Andy1 antwortet auf atrejuu
30.09.2000 05:12
Eben. Man kann atrejuu nur zustimmen.
Leider ist es aber in der Realität wohl so, dass AktivPlus nicht für die schlauen teltarif-Leser, sondern eher für die unbedarften Kunden im T-Laden (T-Punkt) entwickelt wurde.

"Zahlen Sie doch noch nur 9,90 DM im Monat extra, dann ist alles noch viel billiger. Um billige Call by Call Anbieter müssen Sie sich dann nicht mehr kümmern." Steht auch so in der Werbebroschüre. Und der Kunde: wird's oftmals tun, weil er keine Ahnung hat wie er abgezockt wird. Ausserdem wird es viele Kunden geben die einen ISDN 300 mit eingebautem Aktiv Plus haben, aber CbC Tabellen aus einer Zeitung nutzen, also erhöhte Grundgebühr bei der DTAG für nix zahlen. Gut, wer viele kurze Ortsgepräche hat, da kann sich's lohnen. Nur: oftmals werden die Sondertarife bei der Telekom gar nicht korrekt abgerechnet (die erhöhte Grundgebühr natürlich schon!) und wie viele Kunden sind denn überhaupt in der Lage das auch nachzurechnen. Fragt mal bei eueren Bekannten nach, ob die wissen, was tags/abends/nachts ein Ortgespräch kostet, wie es getaktet (!!) ist und präsentiert denen mal die aktuelle Standard Teltarif Tabelle Offenes Call by Call für Ferngespräche. Da werden sich einige ganz schön wundern.
Bitte bedenkt eins: Die Mehrheit der Deutschen nimmt den Hörer ab und wählt einfach im Vetrauen auf "rosa" los und liest nicht vorher teltarif (leider).
Daher ist es wichtig, dass die Besserinformierten aufklären, Tips an Verwandte und Bekannte weitergeben, um damit gegen die AktivPlus Verdummungskampagne in den Medien vorzugehen. Denn im Regelfall hören die dann auf einen nahen Verwandten doch eher als auf das Geschwätz eines BigT Verkäufers (hoff ich mal :-) Daher versorg ich meine Leute immer mit guten aber auch leitungsmässig zuverlässigen CbC und Internet by Call Alternativen (da haben wir's wieder: 8.- Grundgebühr für T-Online für nix!).
Oftmals kommen die auch schon auf mich zu, um sich zu erkundigen, ob's was neues gibt und fragen mich mich um Rat bei Neuanschlüssen. Einen teueren Zusatztarif hat da keiner.
Wenn jeder Teltarif Leser derart als Multiplikator wirken kann, dann sind wir stärker als die DTAG-Kampagnen, und der neuerliche Anstieg von CbC-Nutzung (wie vor kurzem gemeldet) lässt ja hoffen (ist sicher unter anderem auch auf verstärkte Nutzung diverserer Telefon HPs zurückzuführen, die Mehrheit der Deutschen muss sich einfach nur mal trauen diese ominösen 5 Ziffern vorzuwählen). Daher ist es ratsam am Anfang nicht einfach den billigsten, sondern einen günstigen Carrier zu empfehlen, bei dem man auch durchkommt! Sonst geben die "Neulinge" natürlich sofort wieder auf.

Bedenkt zudem: Jeder der alternativ telefoniert, stärkt die Konkurrenz zur DTAG und damit den Standort Deutschland, denn dem (Orts-)Monopolisten sind die Kunden in jenem Marktsegment wurscht, in dem kein vollständiger Wettbewerb herrscht.
Natürlich gibt's auch die ewig gestrigen, die werden's einfach nie kapieren, und manche sind, gelinde gesagt, einfach zu dumm dazu (auch schon erlebt, die wissen zwar theoretisch wie's geht, aber machen trotzdem kein CbC, da kann man nur den Kopf schütteln). Nach einem teueren Australien Telefonat via Telekom fährt man dann aber mit dem Auto (bei den Spritpreisen!) zum nächsten Aldi (egal wie weit der weg ist), weil's da ja billig ist.

Andy





Benutzer atrejuu schrieb:

Benutzer vickyc schrieb:

sorry, aber deine kommentare sind nun auch nicht grad erschöpfend was die themen betreffen - aber wenn du meinst den intelligenten raushängen lassen zu müssen - > vielleicht
befriedigt dich das ja cleverle.... tragt am
besten mal was zu einem thema bei - darfst auch fehler machen, wie alle hier - dann ist allen geholfen.

ich glaube nicht das ich schnellschüsse loslasse. lese dir bitte mal meinen kommentare komplett durch und denke dann
erstmal
darüber nach - siehe auch meine antwort auf koellis posting!

ordentliche privatkunden arbeiten bis 18 uhr und telefonieren danach
für
5 pf bei der dtag.
kein normalbürger wechselt für 1 pf die minute und läßt sich auf ein
abenteuer
mit einem unbekannten billiganbieter wie tele2 ein und

Hallo vicky,

ich will mich hier keineswegs mit Dir öffentlich streiten. Und den Intellektuellen raushängen zu lassen, ist nicht als (Ersatz-)Befriedigung gedacht.
Es entspricht einfach nicht meinem Stil, so
wie ein gewisser LEXY hier im Forum los zu
plärren. Ich meine, einer von dieser Sorte
hier im Forum reicht ja wohl aus.

Zum AktivPlus der Telekom:
Ich meine nur: Wer zu bequem/ängstlich ist,
um mal andere Anbieter zu nutzen, bleibt bei
der Telekom und wird auch nicht dran denken,
die neuen Tarife aus der Wundertüte von
Ronald MacDonald zu nutzen ("die paar
Pfennige..." / "wer weiss, was das am Ende
wirklich kostet")

Aktiv Plus zielt doch nicht zuletzt auf die
Leute ab, die zum Wechseln bereit sind, aber denen das Vor-Vorwählen lästig ist... die einfach kein Zahlengedächtnis haben - auch wenn sie vielleicht BWL studiert haben :-) - oder sich einfach zu schnell was "Tolles" aufschwatzen
lassen... oder die meinen, nur die Telekom sei die einzig zuverlässige Gesellschaft, bei den anderen könnte man ja sonst was erleben.

Ausserdem kenne ich aus meinem Bekanntenkreis genug Leute, die in der letzten Zeit nichts
als Ärger mit der Telekom hatten wegen der
oft verspäteten oder gar nicht vorgenommenen
Aktivierung oder Deaktivierung diverser
Sparoptionen und sich daher hüten werden vor
jeder weiteren unnötigen Bindung an den
Rosa Riesen.

Und jemand, der sich wider besseren Wissens
Aktiv Plus hatte aufdrängen lassen, war mit
der nächsten Telefonrechnung alles andere
als zufrieden, hat wieder gekündigt und ist
wieder auf TelDaFax und Super24 umgestiegen.

Ordentliche Privatkunden telefonieren
nicht vor 18 Uhr meinst Du?

Was ist mit den vielen Arbeitslosen?
Was ist mit den Rentnern?
Was ist mit den ganzen Mitarbeitern in
klein- und mittelständischen Betrieben?
Die können sich keine Sondertarife
heraushandeln wie die Bahn bei Arcor.

Was ist für Dich ein Normalbürger?
Höchstens einer, der keine Ahnung hat,
dass es (fast) immer billiger geht, als
bei der Telekom, ohne extra was zahlen
zu müssen. Selbst die Bild am Sonntag
macht doch Tarifvergleiche :-)
Und es werden Gott sei Dank auch immer
weniger, die das "Fremdgehen" scheuen,
sind aber noch viel zu viele.

Und "nur" wegen einem Pfennig solle man
nicht wechseln?
Na hör mal:
Wenn die freie Tankstelle drei Stadtteile
weiter zwei Pfennig weniger für den Liter
Diesel oders Benzin verlangt, als etwa der Tiger vor der Tür, macht doch so ziemlich jeder einen Umweg, auch wenn man dadurch
insgesamt nur etwa 1-2% spart.

Der Unterschied zwischen 5 und 4 Pfennigen
pro Minute sind dagegen 20%(!!!) Ersparnis.

Aber Otto Normalbüger kann ja nicht rechnen,
der Verbraucher ist eh als unmündiges Tier
einzustufen ;-)

Und wer tatsächlich wechseln will:
Was bitte schön geht man denn für ein
Abenteuer - sprich Risiko - bei Tele2 ein? Das einzige Abenteuer ist die Warterei, bis man freigeschaltet ist.

Alle weiteren Kosten, die dann durch Tele2
anfallen, sind variable Kosten, keine fixen!
Und wenn Tele2 halt eines Tages eben nicht mehr nur aus "Null Zeh´n, drei Zeh´n" sondern ganz und gar aus NULL Lei(s)tung bestehen sollte, ja, geht deswegen die Welt unter? Es wird genug andere Anbieter geben, die genauso billig sind, und keiner verliert was, im Gegensatz zu den kleinen Pleiten in der letzten Zeit in puncto Flatrate.

Und was die Auslandsgespräche angeht: wie hoch ist denn der Anteil dieser Gespräche beim von Dir angeführten Normalbürger, dass er sich deswegen zu AktivPlus locken läßt? Es ist die gleiche Problematik wie oben schon erwähnt.

So, na dann mal Feuer frei, vicky.
Ich warte auf Deine Kritik. :-)

Atrejuu
Menü
[2.1.1.2.1.2.1.2.1.1] vickyc antwortet auf Andy1
30.09.2000 11:41
hi andy,

außer das du doch einfach die alten postings nicht mit reinkopieren solltest, ist dein beitrag spitze.

das ist eben genau das problem was ich meine.
besonders deine empfehlung, dass man eben nicht den billigsten empfehlen sollte, sondern einen guten - nur leider wird von den informiereten der fehler gemacht, den billigsten zu empfehlen - auch oft erlebt und da stellt sich schnell frust ein und daher kommt auch die einstellung vieler, dass billig beim telefonieren nicht gut ist!

ich empfehle heute zb immer noch am meisten telda - schon alleine wegen der sekundengenauen abrechnung und eben der guten qualität und über telda hat sich noch niemand beschwert.
über tele2 schon :-) - leider.
da durfte ich mir dann sprüche anhören, wie: "was hast du mir denn da für einen...... empfohlen"

deswegen sage ich ja auch, stärkt die anbieter, die auch wirklich in den standort deutschland investiert haben, von den alternativen, denn in dem du die 1-switch-anbieter, die einfach nur die schwachsinnigen ic-regelungen ausnutzen unterstützt, unterstützt du noch lange nicht den standort deutschland.

gruss
vicky
Menü
[2.1.1.2.1.2.1.2.1.1.1] RE: An alle (und vicky)
Andy1 antwortet auf vickyc
30.09.2000 22:32
Hallo,

hi andy,

außer das du doch einfach die alten postings nicht mit reinkopieren solltest,

das hab ich nur deshalb gemacht, weil man das auch noch lesen sollte und nicht jeder Teilnehmer alle Postings ließt. Dein "Streit" mit dem anderen Forumteilnehmer interessiert mich allerdings weniger, find ich nur amüsant und zum schmunzeln. Andererseits: eine Auseinandersetzung muss ja auch erlaubt sein, wenn sie sachlich bleibt und keine persönlichen Beleidigungen enthält.

ist dein beitrag spitze.

Danke, das baut mich jetzt wieder auf :-)
Ich weiss das zu schätzen, da ich ja weiss, dass du zweifellos zu den besser informierten gehörst (ernst gemeint!) Deine Beiträge find ich auch interessant, da sie dem Forum immer wieder neue Denkanstösse geben.

das ist eben genau das problem was ich meine.
besonders deine empfehlung, dass man eben nicht den billigsten empfehlen sollte, sondern einen guten - nur leider wird von den informiereten der fehler gemacht, den billigsten zu empfehlen - auch oft erlebt und da stellt sich schnell frust ein und daher kommt auch die einstellung vieler, dass billig beim telefonieren nicht gut ist!

Wie gesagt: nur so geht's bei Anfängern.

ich empfehle heute zb immer noch am meisten telda - schon alleine wegen der sekundengenauen abrechnung und eben der guten qualität und über telda hat sich noch niemand beschwert.
über tele2 schon :-) - leider.
da durfte ich mir dann sprüche anhören, wie: "was hast du mir denn da für einen...... empfohlen"

Teldafax ist oftmals wegen 1/1 auch meine Empfehlung. Seit neuestem auch 3U, weil die Verfügbarkeit sich drastisch verbessert hat. (23 POIs, Tendenz steigend, eigenes nicht (!) über DTAG angemietetes Netz). Leider haben beide Probleme zu den E-Netzen. Bei den D-Netzen weiss ich's nicht so genau.
Daher dort mein Tip: tesion (01023). Recht unbekannt, da viele denken die wären nur in Baden-Württemberg aktiv (können halt kein Hochdeutsch :-). Die haben aber ein eigenes deutschlandweites Glasfasernetz. Hervorragende Verfügbarkeit in alle Mobil-Netze, 1/1, 47,9 Pf/Min egal in welches Netz. OK, die 6 Pf Verbindungsgebühr muss man halt schlucken, ist aber immer noch besser als 60/60, vor allem wenn man auf Mailbox kommt.

deswegen sage ich ja auch, stärkt die anbieter, die auch wirklich in den standort deutschland investiert haben, von den alternativen, denn in dem du die 1-switch-anbieter, die einfach nur die schwachsinnigen ic-regelungen ausnutzen unterstützt, unterstützt du noch lange nicht den standort deutschland.

Also ich denke 1-Swichter gibt heute keine mehr. Wer nächstes Jahr nicht mindestens 23 hat kann eh aufgeben, und das ist auch richtig so. Dann muss 01051 eben mal investieren und nicht nur lamentieren. Abgesehen davon mag ich die eh nicht so. Dass die Interconnectionsregelungen Schwachsinn sein sollen seh ich jetzt nicht. Denke das hat sich schon bewährt. Noch sinnvoller ist sicher die neue Regelung der benutzten Netzelemente. Dass die RegTP die unterste Ortsebene der Telekom mit ihren tausenden von Vermittlungsstellen unberücksichtigt ließ ist ok, das ist nämlich betriebswirtschaftlicher Unsinn, den die neuen Anbieter auch nicht mitfinanzieren sollen. Im Ausland werden alle Teilnehmer mit Bereichsvermittlern (Ebene2) verbunden (wie bei uns in den Großstädten), in den Dörfern/Kleinstädten stehen nur noch Konzentratoren zur Ebene2. Aufgrund der zunehmenden Kapazität der überregional verlegten Glasfaserkabel können auch alle Gespräche über diese höhere NetzStufe der überregionalen Bereiche abgewickelt werden (475 Netzanbindungen für Orts/Regionalinterconnect). Für reine Long Distance Carrier reichen aber 23 POIs aus. Diese sind aber (und das wird oft vergessen) in ihrem definierten RegionalUmkreis auch gleichzeitig Ortsswitche, so dass auch günstige Regionalgespräche im Umkreis von Großstädten von Fernanbieteen angeboten werden können. Teldafax kann das mit ihrem regionalen 20 km Tarif aber flächendeckend schon heute. Nur denke ich, dass die dabei mit mit 2 mal R50/R200 IConnect draufzahlen, wenn eine Verbindung von einem abgelegenen Dorf ins andere geht, da deren eigene NetzStruktur im Vergleich zu Arcor/VIAG doch noch recht grobmaschig ist (denke deren Router haben solche Verbindungen früher auch rausgefiltert).

Oje, jetzt bin ich aber ganz weit weg vom Thema "AktivPlus" gekommen. Na, man möge es mir verzeihen ;-) Aber ohne Hintergrundwissen kann man ja auch die Preispolitik nicht verstehen.

Gruss
Andy
Menü
[2.1.1.2.1.2.1.2.1.1.1.1] RE: An Andy u.a. interessierte :-)!
vickyc antwortet auf Andy1
01.10.2000 12:41
hi andy,

so gefallen mir forumbeiträge!
etwas witz und viel info für die leser!

du hast es genau getroffen mit deinem letzten satz, man braucht diese hintergrundinfos um die preispolitik zu verstehen und wenn sich mehr leute damit beschäftigen würden, wären auch viele preisdiskussionen überflüssig.

das 1-switch war auch eher als übertreibung gemeint :-).
du solltest aber bitte nie eine vermittlungsstelle (switch) mit einem poi (point of interconnect) verwechseln.
ein poi leitet die calls nur weiter, ein switch kann sie sofort wieder vermitteln - d.h. belastet nicht die infrastruktur zum switch.

beispiel hier bei uns in der region: (immer die citycarrier ausgenommen)
in nürnberg hat nur die dtag einen switch, alle anderen haben nur einen poi und leiten in der regel alle calls nach münchen weiter und vermitteln ihn dort, notfalls auch zurück nach nürnberg.
beispiel: amberg (da wohnen wir) nach fürth (bei nürnberg).
der call geht vom dtag-cityswitch amberg an den poi nürnberg - von dort über mietleitungen (oder eigene glasfaser) nach münchen - wird dort vermittelt (verarbeitet) - geht zurück nach nürnberg zum poi und wird dort wieder an die dtag in richtung fürth übergeben.
es handelt sich also um eine sinnlose doppelbelastung der fernstrecke nürnbern-münchen.
natürlich hat man in beiden fällen nur R50-IC und City-IC an die dtag zu zahlen, aber die fernstrecke kostet ja eben auch geld, auch wenn man dies nicht in IC-pfennigen ausdrücken kann.

dies vergessen viele leute.

von daher denke ich aber nicht, das telda da an ic-preisen irgendwo verlust einfährt, denn so weit ich informiert bin, hat telda satte 174 pois. damit erreichen sie fast ganz deutschland zum R50-IC.
du siehst es allerdings richtig, die router haben und tun dies auch heute noch, die r20 ausgeklammert und lassen die bei der dtag.


dies trifft alles sehr stark das thema AP, denn es geht um preise und kosten.

es ist eben, im gegensatz zu dem was andere hier meinten, kein großer unterschied, ob ich einen call von kiel nach nürnberg schicke, oder von kiel nach mailand.
den einzigen unterschied den es machen kann, ist der lokale IC bei der telecom italia der ja zum dtag IC hinzu kommt.
und da können dann eben anbieter, die eigene infrastruktur nach italien haben - wie interoute - auch problemlos 8,5 pf anbieten und noch gewinn einfahren.
im gegensatz zu anbietern die diese calls im großhandel einkaufen müssen.

ich sehe die derzeit noch gültigen ic-regelungen trotzdem als schwachsinn an, weil sie von vorn herein diesen wahnsinnigen preiskampf ermöglicht haben.
dies hat dazu geführt, dass wir heute in deutschland die günstigsten fern und auslandspreise auf der welt haben, die carrier aber viel weniger geld verdient haben in den letzten 2 jahren, als geplant war und dies hat - und jetzt kommt der wichtigste punkt: auch große auswirkungen auf die investitionsbereitschaft der carrier für ortsnetze gehabt und den wettbewerb im ortsnetzbereich nie richtig losgetreten - was im endeffekt zu der idiotischen situation führt, die wir heute in deutschland haben.

darüber sollten mal auch die nachdenken, die sich über den fehlenden wettbewerb im ortsnetz und über die bösen, bösen citycarrier aufregen.

von daher ist die regulierung in deutschland voll gegen den baum gegangen und uns die usa gerade im internetbereich um jahre voraus.
eine regulierung wie in den usa, das wäre es gewesen - aber in deutschland wollte man ja wieder alles besser machen :-)

auch das alles gehört zum AP :-)

gruss
vicky
Menü
[…1.1.2.1.2.1.2.1.1.1.1.1] In den USA? Wie läufts denn da?
atrejuu antwortet auf vickyc
01.10.2000 13:03
Benutzer vickyc schrieb:

von daher ist die regulierung in deutschland voll gegen den baum gegangen und uns die usa gerade im internetbereich um jahre voraus. eine regulierung wie in den usa, das wäre es gewesen - aber in deutschland wollte man ja wieder alles besser machen :-)

Danke für Deinen aufschlussreichen Beitrag.
Weil Du nun die USA erwähnt hast: wie sieht die
Regulierung denn dort aus? Dazu habe ich bisher
nichts gelesen. Ich weiss, dass Ortsgespräche
dort groößtenteils gratis im Sinne eines
Inklusivpakets angeboten werden und so weiter,
aber auch, dass man für Telefonate ins
Ausland ein Vielfaches dessen bezahlt, was bei
uns üblich ist.

Ist es denn wirklich besser dort?

Atrejuu

P.S.: Eine Sachlichkeit im Forum, wenn LEXY
nicht da ist. Herrlich :-)
Aber spätestens morgen gehts dann wieder
nach dem Motto eines hiesigen
Radiosender: "Es geht (noch) lauter!"
Menü
[…1.1.2.1.2.1.2.1.1.1.1.2] RE: An Andy u.a. interessierte, na Ihr 2 Switcher
hdontour antwortet auf vickyc
01.10.2000 13:19
Benutzer vickyc schrieb:

hi andy,

so gefallen mir forumbeiträge!
etwas witz und viel info für die leser!

du hast es genau getroffen mit deinem letzten satz, man braucht diese hintergrundinfos um die preispolitik zu verstehen und wenn sich mehr leute damit beschäftigen würden, wären auch viele preisdiskussionen überflüssig.

das 1-switch war auch eher als übertreibung gemeint :-). du solltest aber bitte nie eine vermittlungsstelle (switch) mit einem poi (point of interconnect) verwechseln.
ein poi leitet die calls nur weiter, ein switch kann sie sofort wieder vermitteln - d.h. belastet nicht die infrastruktur zum switch.

beispiel hier bei uns in der region: (immer die citycarrier ausgenommen) in nürnberg hat nur die dtag einen switch, alle anderen haben nur einen poi und leiten in der regel alle calls nach münchen weiter und vermitteln ihn dort, notfalls auch zurück nach nürnberg.
beispiel: amberg (da wohnen wir) nach fürth (bei nürnberg). der call geht vom dtag-cityswitch amberg an den poi nürnberg - von dort über mietleitungen (oder eigene glasfaser) nach münchen - wird dort vermittelt (verarbeitet) - geht zurück nach nürnberg zum poi und wird dort wieder an die dtag in richtung fürth übergeben.
es handelt sich also um eine sinnlose doppelbelastung der fernstrecke nürnbern-münchen. natürlich hat man in beiden fällen nur R50-IC und City-IC an die dtag zu zahlen, aber die fernstrecke kostet ja eben auch geld, auch wenn man dies nicht in IC-pfennigen ausdrücken kann.

dies vergessen viele leute.

von daher denke ich aber nicht, das telda da an ic-preisen irgendwo verlust einfährt, denn so weit ich informiert bin, hat telda satte 174 pois. damit erreichen sie fast ganz deutschland zum R50-IC. du siehst es allerdings richtig, die router haben und tun dies auch heute noch, die r20 ausgeklammert und lassen die bei der dtag.


dies trifft alles sehr stark das thema AP, denn es geht um preise und kosten.

es ist eben, im gegensatz zu dem was andere hier meinten, kein großer unterschied, ob ich einen call von kiel nach nürnberg schicke, oder von kiel nach mailand. den einzigen unterschied den es machen kann, ist der lokale IC bei der telecom italia der ja zum dtag IC hinzu kommt. und da können dann eben anbieter, die eigene infrastruktur nach italien haben - wie interoute - auch problemlos 8,5 pf anbieten und noch gewinn einfahren.
im gegensatz zu anbietern die diese calls im großhandel einkaufen müssen.

ich sehe die derzeit noch gültigen ic-regelungen trotzdem als schwachsinn an, weil sie von vorn herein diesen wahnsinnigen preiskampf ermöglicht haben.
dies hat dazu geführt, dass wir heute in deutschland die günstigsten fern und auslandspreise auf der welt haben, die carrier aber viel weniger geld verdient haben in den letzten 2 jahren, als geplant war und dies hat - und jetzt kommt der wichtigste punkt: auch große auswirkungen auf die investitionsbereitschaft der carrier für ortsnetze gehabt und den wettbewerb im ortsnetzbereich nie richtig losgetreten - was im endeffekt zu der idiotischen situation führt, die wir heute in deutschland haben.

darüber sollten mal auch die nachdenken, die sich über den fehlenden wettbewerb im ortsnetz und über die bösen, bösen citycarrier aufregen.

von daher ist die regulierung in deutschland voll gegen den baum gegangen und uns die usa gerade im internetbereich um jahre voraus. eine regulierung wie in den usa, das wäre es gewesen - aber in deutschland wollte man ja wieder alles besser machen :-)

auch das alles gehört zum AP :-)

gruss
vicky

Hallo Ihr 2,

Wahrscheinlich ist es sinnvoller wenn Ihr Eure Artikel mit dem ganzen Fachchinesisch an eine Fachzeitschrift schickt...
vielleicht ist es ja richtig, was Ihr das schreibt...., nur ob teltarif der richtige Platz dafuer ist, ist ebenso fraglich.

Gruss
Hd
Menü
[…1.1.2.1.2.1.2.1.1.1.1.3] RE: An Vicky u.a. interessierte
Andy1 antwortet auf vickyc
02.10.2000 01:19
Hi Vicky u.a.,

der Unterschied zwischen POI und Switch ist mir schon klar. Eine Unterscheidung ist meines Erachtens aber sprachlich nicht unbedingt nötig. Warum?

Selbst die Telekom betreibt Switche nur in größeren Städten oder Ballungsgebieten. Auch wenn man auf dem Land wohnt und die (01033) 031 wählt, hört man:
"Herzlich Willkommen bei der DTAG, Netzübergang [entfernte größere Stadt]. Von Ihrem Anschluß können Sie Ferngespräche über unser digitales Supernetz :-) führen". Da handelt es sich zweifellos um Switche. Wenn du in Amberg (kenn ich übrigens gut) 031 wählst, kommst du sicher in Nbrg raus.
Ich denke dort werden die Gespräche auch tatsächlich registriert und für die Rechnungstellung aufgezeichnet. Deswegen muß jedes Gespräch durch einen Switch laufen. So weit so gut. Nur: Die "sinnlose" Doppelbelastung Nü-Mü von der du schreibst belastet nur das Netz des Konkurrenten der DTAG und muss eben sein. Auch die Telekom hat diese Doppelbelastungen in ihrem Netz, aber da dieses dichter ist (mehr Switche) muß sie nicht so oft um- und zurückleiten wie die neuen Carrier. Die Ortsvermittlungen (gleiche Vorwahl) dürften davon genauso betroffen sein wie die Ferngepräche. Im Endeffekt entstehen da nur fixe Kosten. Die Leitung ist ja eh da und muß auch da sein wenn gerade mal niemand drüber telefoniert. Bei den amerikanischen Flatrates ist dasselbe Modell zugrunde gelegt.
So gesehen dürfte es gar keine Minutentaktungen geben und ich prophezeie, daß es sie in 10 Jahren auch nicht mehr geben wird. Aber im Augenblick läßt sich damit die Auslastung eben noch gut steuern.

Entscheidend sind also allein die Anzahl der POIs in denen das Gespräch (sorry, man spich ja heute von Calls ;-) ins Konkurrenznetz übergeht. Wo das dann hingeswitcht wird interessiert genaugenommen keinen Menschen (gut vielleicht eventuell schon, aber nicht wirklich :-), denn wie die Netzbetreiber das dann innerhalb (!) ihres Netzes verarbeiten führt uns zu weit weg von der Interconnectionsproblematik. Bei den von der RegTP beschlossenen Anzahl Übergangspunkten ab 06/2001handelt es sich daher um Interconnectionspunkte (POI). Diese muß der Carrier dann durch eigene Netze verbinden. Aber gut ich hab's in meinem voherigen Beitrag begrifflich durcheinandergeschmissen. Es ging ja um 1-Switcher und die haben eben nur einen IConnect mit 1 POI=Switch.

Ich versteh deine Aversion gegen die bisherige IC Regelung aber nicht. Wäre sofort die neue ab nächsten Jahres gültige in Kraft getreten, wer bitte hätte denn dann starten können? Arcor, VIAG, o.tel.o und vielleicht noch MCI WCom und sonst keiner. Na, da hätten wir was. Weder Tele2 noch MobilCom noch Viatel wären in der Lage gewesen gleich am Anfang 23 POIs vorzuweisen, und nur mit 4-5 Konkurrenten zur DTAG an den Start zu gehen wäre für den privaten Endverbraucher eine Katastrophe gewesen. Die hätten nur weiter abkassiert. Die Kleinen hätten aber nicht starten, keine Umsätze machen und damit auch ihr Netz nicht ausbauen können. Auch von deinem Favoriten TelDaFax wär da nicht viel übriggeblieben. Deswegen war diese Regelung am Anfang eines sich erst entwickelnden Marktes richtig (du merkst, ich versuche Überzeugungsarbeit zu leisten :-). Daß wir jetzt billigere Fern- als Ortsgespräche führen können ist natürlich eine Übertreibung, das konnte 1988 auch niemand voraussehen. Aber wie sähe es denn aus wenn es CbC im echten (!) Ortsbereich gegeben hätte? Das ist ein echtes regulatives Versäumnis (Telekommunikationsgesetz-damaliger PostMinister Bötsch und leider auch sein 2. Mann Scheuerle, von dem ich aber der Meinung bin, daß er mittlerweile einen guten Job hinlegt - für einen Juristen :-). Hoffentlich tut sich da mal was von Seiten der EU, die das Thema jetzt langsam angeht, und die Flatrate-Problematik hat ja auch Scheuerle jetzt endlich - gottseidank - erkannt.

Daß uns die USA im Internet um Jahre voraus ist hat natürlich was mit der pauschalen Ortsinterconnection zu tun. Die Telekom glaubt ja immer noch die Zukunft sei minutengetaktet. Daran kann auch deren Flatrate nix ändern, die wurde nur auf Druck des Marktes eingeführt und wird kräftig quersubventioniert. Man sieht's ja: die anderen FlatProvider gehen einer nach dem anderen Pleite und wer profitiert wieder mal? BigT! AktivPlus ist auch so ein Versuch, XXL genauso, aber da klappts noch nicht. Daher muß auch der Bereich Internet und TVKabel (!) in den Regulationsbereich mit einbezogen werden, da es Alternativen zur Doppelkupferader darstellt, um der Verzögerungstaktik der DTAG ein Ende zu bereiten, sonst zahlen wir in Zukunft uns da auch noch dumm und dämlich (ganz zu schwiegen von der Kirch'schen super "multimedia" (ein Witz an sich) d-box.

Das TelDaFax jetzt bereits 174 PIOs hat wußte ich nicht. Wenn dem so ist haben die natürlich kaum finanzielle Probleme mit ihrem R 20 Angebot. Na dann könnten die doch auch mal wieder ihre Fernpreise senken :-) Wird mal Zeit. Auf der anderen Seite ist es mir sowieso unverständlich warum nicht auch mal andere Carrier mit größerem Netz spezielle R20 Angebote machen, zumindest im Pre-Selection Bereich, wo ja alles mit "0" beginnend alternativ rausgeht. Ich denk da vor allem an VIAG und o.tel.o. Dann wäre die Nahbreichsproblematik entschärft, denn ich mach doch privat/geschäftlich keine PS um nachher wieder für diese Calls 01033 oder 01030 vorzuwählen.
Aber deswegen ist TeldaFax ja auch ein guter Tip für Neulings CbCer. Man muß nix denken und auch nichts groß erklären. Über die 01030 kann man sogar die Zeitansage anrufen ;-) oder 0180x da bei diesen Sondernummern die Telekom Vermittlungstelle seit neuestem ja direkt routet.

Na, dann hoffen wir mal für die Zukunft das beste.

Andy


Menü
[2.1.1.2.1.2.1.2.2] RE: atrejuu u.a ) ich sehe das so..
vickyc antwortet auf atrejuu
30.09.2000 11:24
hi atrejuu,

so ist es doch nett und konstruktiv :-)
erstmal ich fand deinen vergleich mit lexy und mir ein wenig unpassend.
im gegensatz zu vielen anderen hier bin ich kein "lexy-hasser" - bitte denkt an folgendes: "in JEDEM forum muss es einen solchen teilnehmer geben - das gehört zu den extremen - das ist so wie in der politik > der linke flügel und der rechte flügel - solche jungs gehören einfach in die landschaft. mehr möchte ich nicht darauf eingehen, obwohl es noch viel zu sagen gäbe.

jetzt zum thema ap:

1. es geht nicht darum ob der bürger unmündig ist, oder nicht - ein urteil darüber zu fällen, steht keinem menschen zu.

2. beim benzin weis jeder - es ist eh das gleiche benzin wie beim tiger - alles nur werbung!
das weis er bei den telefondiensten nicht, denn da gibt es eben produktunterschiede.
woran das liegt weis der normalbürger nicht und will es meist auch nicht wissen - es muss günstig sein, aber eben funktionieren.

3. viele privaten haben sich nicht mit ruhm bekleckert in den letzten 2 jahren mit der qualität - das lass man oft in der zeitung.

4. wer weis denn schon das es 1996 eine tarifreform gab, die voll zuungunsten des bürgers ausgefallen ist?
5. wer weis denn schon, dass die telekom auch bereits vor 1998 ein privates unternehmen war und kein staatsbetrieb mehr?
und somit denken bereits an diesem punkt viele menschen falsch, so nach dem motto: "..naja früher war die telekom staatlich und mußte ja so teure preise nehmen und jetzt wo sie privat sind haben sie auch günstige preise..."
verstehst du was ich meine?

6. wenn der kunde jetzt die populären miteinander vergleicht, die blaumänner die jeden abend im tv kommen und die roten aus dem hohen norden, wo er ständig post im briefkasten hat und sieht dort die preise und vergleicht diese dann mit den AP preisen die er mit seiner telefonrechnung bekommt, dann schneidet AP besser ab auf den ersten blick.
wer liest denn schon die 3 monate laufzeit im kleingedruckten?

VERGLEICH doch mal arcor, mobilcom und AP miteinander und du wirst sehen was ich meine.
und das sind die "grossen" mitbewerber die die meisten menschen kennen.

7. sorry, vielleicht ist meine einstellung ja etwas rechts :-) aber arbeitslose haben meiner ansicht nach nicht tagsüber quer durch deutschland zu telefonieren, sondern auf der suche nach arbeit zu sein und das macht man in der regel in der nähe (city) seinen wohnortes.

8. ich rede auch nicht von kleinen mittelständischen betrieben, denn wir wissen doch alle, dass es für firmen, auch für mittelständische, bei den meisten telefonfirmen sondertarife gibt, die meist gar nicht veröffentlicht werden, die man aber von dem direktvertrieb der jeweiligen firmen bekommt und die sind meist günstiger als z.b. tele2.

9. die rentner sollten liebe enkel haben, die ihnen zb eine günstige pre selection empfehlen und einrichten lassen :-)

10. es geht nicht darum das es natürlich 20% sind, es geht um das finanzielle verhältnis, wieviel kommt unterm strich raus und bei jedem tag 30 min. fern sind dies im monant 9,00 DM.
nichtmal 2 bier in der kneipe (für dich als mann :-) )
aber dafür alles auf einer rechnung, immer freie leitungen und keinen gedanken braucht man daran zu verschwenden, keine besetzten leitungen usw..... verstehst du was ich meine?


11. die meisten kennen ja nichtmal den genauen unterschied zwischen vollanschluss, pre selection und cbc.
viele denken doch immer noch, dass wenn sie wechseln, sie ne neue nummern bekommen, alles über den neuen anbieter läuft und sie nix mehr mit der telekom zu tun haben - und aus dieser sicht, ist es eben schon ein rechtes abenteuer, wenn ich aus dieser sicht das betrachte - dann ist es eben nicht mehr so einfach damit getan: "naja dann nehm ich halt nen anderen, wenn es tele2 nicht mehr gibt" - die meisten denken dann, dass sie dann auch kein telefon mehr haben!
verstehst du diesen unterschied?
aber echte aufklärung kann man da natürlich grad von der bildzeitung nicht erwarten :-) obwohl es sinnvoll wäre.


12. ich sage auch gar nicht das ap das gelbe vom ei ist und das es nicht sinnvoller ist zu wechseln - ich habe gesagt, dass ap so wie er jetzt gestrickt ist - den wettbewerb im privatkundengeschäft langsam abtöten wird - da er genial aufgemacht ist - da sitzen echte profis bei der telekom!


so, mir fällt noch viel ein, es gäbe auch noch viel zu sagen, aber ich will das forum nicht überstrapezieren.
vielleicht im nächsten beitrag :-)


gruss vicky
:-)
Menü
[2.1.1.2.1.2.1.3] Koelli antwortet auf vickyc
30.09.2000 12:58
Benutzer vickyc schrieb:

und dann hat auch tele2 minutentakt.

Die Telekom bei AktivPlus aber auch. Im Übrigen finde ich es sehr "kundenfreundlich", daß die Telekom so gut wie alle Verbindungen, auch die teuren Auslandsverbindungen bis 60 Pf, minutengenau abrechnet, obwohl sich der Preis wunderbar in Einheiten zu 12 Pf teilen ließen!