Diskussionsforum
Menü

Deutschlands langsamster Surfer aber auch


08.12.2010 15:13 - Gestartet von HSDPA-Surfer
Hier in Dresden ist DSL in vielen Gebieten immer noch eine Katastrophe. Entweder gar kein DSL (kenne viele) oder nach Ausbau (OPAL) 6000er DSL für die nächsten Jahre und exklusiv Bindung an die Telekom. Also trotz FTTB Geschwindigkeiten > 6/0,5 Mbit/s in weiter Ferne. Ich will ordentlichen Upstream...
Menü
[1] Moneysac antwortet auf HSDPA-Surfer
08.12.2010 15:52
eine familie mit rekordgeschwindigkeit, das ist doch symtomatisch für den ausbau, wenige ballungszentren werden hochgepusht, der ländliche rest verkümmert. wenigstens gibt es gute alternativen über mobilfunk, ich surfe seit 4,5 jahren bereits ausschließlich mobil.
Menü
[1.1] HSDPA-Surfer antwortet auf Moneysac
08.12.2010 16:15
Benutzer Moneysac schrieb:
wenigstens gibt es
wenigstens gibt es gute alternativen über mobilfunk, ich surfe seit 4,5 jahren bereits ausschließlich mobil.

Wenn aber keiner DSL hat ist bei UMTS auch Sense...
alles schon erlebt.
Menü
[1.2] sushiverweigerer antwortet auf Moneysac
09.12.2010 01:28
Benutzer Moneysac schrieb:

wenige ballungszentren werden hochgepusht, der ländliche rest verkümmert.

Sollen kleine Dörfer, wo kaum einer wohnt, "hochgepusht" werden?

Ist es denn so schwer zu raffen, dass man keine Top-Infrastruktur erwarten kann, wenn man im Busch, gleich hinter dem Mond links, wohnt?

Keiner zwingt euch in einem Kuhdorf zu wohnen!

Menü
[1.2.1] roland.schuermann antwortet auf sushiverweigerer
09.12.2010 09:48
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:

wenige ballungszentren werden hochgepusht, der ländliche rest verkümmert.

Sollen kleine Dörfer, wo kaum einer wohnt,
"hochgepusht" werden?

Ist es denn so schwer zu raffen, dass man keine Top-Infrastruktur erwarten kann, wenn man im Busch, gleich hinter dem Mond links, wohnt?

Keiner zwingt euch in einem Kuhdorf zu wohnen!

Meineserachtens gehört der schnelle Internetzugang zukünftig genauso zum Alltagsbedarf wie der Stromanschluss. Den hat heute auch jedes Haus.
Menü
[1.2.1.1] blubbla antwortet auf roland.schuermann
09.12.2010 21:14
Meineserachtens gehört der schnelle Internetzugang zukünftig genauso zum Alltagsbedarf wie der Stromanschluss. Den hat heute auch jedes Haus.

den schnellen internetzugang können schon heute alle haben. aber alle wollen den schnellen internetzugang billig billig billig haben. und das klappt halt nicht.
Menü
[1.2.1.1.1] marius1977 antwortet auf blubbla
10.12.2010 08:34
Benutzer blubbla schrieb:
Meineserachtens gehört der schnelle Internetzugang zukünftig genauso zum Alltagsbedarf wie der Stromanschluss. Den hat heute auch jedes Haus.

den schnellen internetzugang können schon heute alle haben. aber alle wollen den schnellen internetzugang billig billig billig haben. und das klappt halt nicht.
Du meinst eher "könnten".
Meine Schwester wohnt in einem 8000 Einwohner-Ort 20 km vor Stuttgart der 7 km von der Vermittlungsstelle entfernt liegt, also nix DSL :-(
Und wenn man nicht zufällig einen Kabelanschluss im Haus hat (Kabel-BW Internet) fällt das Internet flach.
UMTS in manchen Ortsteilen bei allen 4 Providern leider Fehlanzeige. Es sei denn, man surft auf dem Balkon mit 2 Balkon Empfang.

Was dort bleibt ist das teure Surfen via ISDN.

Und jetzt sag mir, wie alle schnelles Internet alle haben können.



Menü
[1.2.1.1.1.1] denis_gaebler antwortet auf marius1977
10.12.2010 09:15
Er meint bestimmt die Geschäftskundentarife DeutschlandLAN für 495 EUR im Monat, oder die 2 MBit Leitung auf Basis S2M, die für schlappe 380 EUR im Monat zu haben ist.
Die sind beide bundesweit verfügbar. Für 3500 EUR pro Monat kriegt man auch eine 100 MBit Leitung wenn man möchte.

Denis.
Menü
[1.2.1.1.1.2] blubbla antwortet auf marius1977
10.12.2010 09:32
Und jetzt sag mir, wie alle schnelles Internet alle haben können.

dsl via sat. ganz einfach. inzwischen nicht mehr so teuer wie früher und rückkanalfähig. bei einigen anbietern mit "bis zu" 6000 kbit/s zu haben.

aber wenn bei deiner schwester bisher nix verfügbar ist, wohnt sie ja im "weissen fleck". hast du schonmal bei den anbietern geschaut wie es künftig mit lte aussieht? einer von denen müsste das gebiet deiner schwester im nächsten jahr versorgen.

ja, und natürlich weis ich das dsl via sat oder mobilfunk kein ersatz für echtes kabel-dsl ist. aber wer am a... der welt wohnt, darf sich nicht wundern das ein profitorientiertes unternehmen das gebiet meidet.
Menü
[1.2.1.1.1.2.1] marius1977 antwortet auf blubbla
10.12.2010 12:12
Benutzer blubbla schrieb:

dsl via sat. ganz einfach. inzwischen nicht mehr so teuer wie früher und rückkanalfähig. bei einigen anbietern mit "bis zu" 6000 kbit/s zu haben.
Fehlanzeige. Schüssel hätte keine freie Sicht auf dem Balkon und auf dem Dach praktisch unmöglich.
aber wenn bei deiner schwester bisher nix verfügbar ist, wohnt sie ja im "weissen fleck". hast du schonmal bei den anbietern geschaut wie es künftig mit lte aussieht? einer von denen müsste das gebiet deiner schwester im nächsten jahr versorgen.
Bisher nix geplant.
ja, und natürlich weis ich das dsl via sat oder mobilfunk kein ersatz für echtes kabel-dsl ist. aber wer am a... der welt wohnt, darf sich nicht wundern das ein profitorientiertes
Arsch der Welt? 20 km vor der Landeshauptstadt?! Okay, das würde ich
jetzt anders definieren
unternehmen das gebiet meidet.
Menü
[1.2.1.1.1.2.1.1] blubbla antwortet auf marius1977
10.12.2010 12:42
Fehlanzeige. Schüssel hätte keine freie Sicht auf dem Balkon und auf dem Dach praktisch unmöglich.

warum auf dem dach praktisch unmöglich?

Bisher nix geplant.

bei keinem anbieter? na dann wende dich doch mal schön an den staat, welcher die erschließung der weissen flecke als bedingung an die lte lizenzen geknüpft hat.

Arsch der Welt? 20 km vor der Landeshauptstadt?! Okay, das würde ich jetzt anders definieren

ob 20 km vor der landeshauptstadt oder 2 km ist doch völlig unwichtig. es scheint ja dennoch ein kleines kuhkaff zu sein, wenn sich kein einziger anbieter für dieses gebiet interessiert.
Menü
[1.2.1.1.1.2.1.1.1] marius1977 antwortet auf blubbla
10.12.2010 13:37

einmal geändert am 10.12.2010 13:51
Benutzer blubbla schrieb:
Fehlanzeige. Schüssel hätte keine freie Sicht auf dem Balkon und auf dem Dach praktisch unmöglich.

warum auf dem dach praktisch unmöglich?
Die Eigentümergemeinschaft (Durchschnittsalter >60) ist dagegen. O-Ton: "Wir haben ja Telefon" *grrrr*

bei keinem anbieter? na dann wende dich doch mal schön an den staat, welcher die erschließung der weissen flecke als bedingung an die lte lizenzen geknüpft hat.
So sieht es aus. Evtl. tut sich ja die kommenden Monate was.

ob 20 km vor der landeshauptstadt oder 2 km ist doch völlig unwichtig. es scheint ja dennoch ein kleines kuhkaff zu sein, wenn sich kein einziger anbieter für dieses gebiet interessiert.
Das Problem: Am Ortsanfang ist noch DSL 1000 möglich, dann zur Mitte DSL "light" und weiter hinten nix mehr.

Die Telekom rückt der Gemeinde und Mitbewerbern technische Daten über die KVZ nicht raus und behindert so den möglichen alternativen Ausbau.

Der Hammer: Es liegt bereits Glasfaser im Ort für nen T-Mobile-Sender und eine große Firma hat dort auch Anschluß

Hier die Artikel zu Hemmingen (hier sitzen sogar Firmen wie Porsche):

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.gemeinde-will-der-telekom-beine-machen.56e8f170-3522-42b8-a763-9482ca1c9aa5.html

http://www.kein-dsl.de/forum/showthread.php?t=14150

Zum Glück habe ich DSL 16.000 in Stuttgart :-)

Menü
[1.2.1.1.1.2.1.1.1.1] blubbla antwortet auf marius1977
10.12.2010 22:17
warum auf dem dach praktisch unmöglich?
Die Eigentümergemeinschaft (Durchschnittsalter >60) ist dagegen. O-Ton: "Wir haben ja Telefon" *grrrr*

ach, dass ist natürlich mist. ich stand damals auch vor der wahl mich einer eigentümergemeinschaft anzuschließen oder komplett eigentümer zu werden. und genau wegen solcher abstimmungen hab ich mich gegen eine eigentümergemeinschaft entschieden. da kann man ja gleich mieter bleiben ^^

Das Problem: ...

netter artikel. aber auch toll, dass die gemeinde nochmal ein angebot abwarten will. da geht dann wieder zeit ohne ende verloren. soll sie sich doch gleich an die netzagentur wenden. dieser weg dauert ja auch nochmal seine zeit.

was nochmal die umts versorgung angeht: du hast ja geschrieben, dass lediglich auf dem balkon empfang vorhanden ist. wie wäre es mit einem verstärker? hab da ein wenig gesucht und gefunden. wäre ja vielleicht ne möglichkeit.

www.mit-dem-notebook-ins-internet.de/hsdpa-umts-home-compenser-signalverstaerker-umts-signal-verbessern-verstaerken.html

und sogar von telekom ein router (wobei du dann noch die verstärkerantenne brauchst)

www.mit-dem-notebook-ins-internet.de/huawei-e970-web-n-walk-box-iv-4-umts-router-mit-wlan.html

Menü
[1.2.1.1.1.2.2] sushiverweigerer antwortet auf blubbla
16.12.2010 18:09
Benutzer blubbla schrieb:
aber wer am a... der welt wohnt, darf sich nicht wundern das ein profitorientiertes unternehmen das gebiet meidet.

Endlich mal einer mit ökonomischem Sachverstand hier (außer mir)!
Menü
[1.2.1.1.1.2.2.1] 123fred antwortet auf sushiverweigerer
16.12.2010 18:21

einmal geändert am 16.12.2010 18:22
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Endlich mal einer mit ökonomischem Sachverstand hier (außer mir)!

LOL. Lebst in deiner eigenen Ökonomie, wie?
Menü
[1.2.2] hotte70 antwortet auf sushiverweigerer
09.12.2010 11:13
Kein Breitband für Landeier? Diese Diskussion ist doch schon mehr als augelutscht.....Ausserdem kommt ja bald LTE, dann werden alle vernetzt sein...
Menü
[1.2.2.1] sushiverweigerer antwortet auf hotte70
09.12.2010 12:53
Benutzer hotte70 schrieb:
Kein Breitband für Landeier?

Davon schrieb ich nichts.
Menü
[1.2.3] Moneysac antwortet auf sushiverweigerer
16.12.2010 13:09
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:

wenige ballungszentren werden hochgepusht, der ländliche rest verkümmert.

Sollen kleine Dörfer, wo kaum einer wohnt,
"hochgepusht" werden?

Ist es denn so schwer zu raffen, dass man keine Top-Infrastruktur erwarten kann, wenn man im Busch, gleich hinter dem Mond links, wohnt?

Keiner zwingt euch in einem Kuhdorf zu wohnen!

da wäre das gleiche argument, eine baufällige straße im ländlichen bereich nicht zu erneuern, weil ja dort sowieso keiner wohnt. das hat was mit flächendeckender infrastruktur zu tun. oder ist die brd eine bananenrepublik?
Menü
[1.2.3.1] sushiverweigerer antwortet auf Moneysac
16.12.2010 18:07
Benutzer Moneysac schrieb:

da wäre das gleiche argument, eine baufällige straße im ländlichen bereich nicht zu erneuern, weil ja dort sowieso keiner wohnt.

Hätt ich nix gegen ;-)