Diskussionsforum
Menü

Den Anruf einfach abpfeifen


13.08.2008 22:47 - Gestartet von hbrkn
Das gute alte Hausmittel zum Beenden der Werbeanrufe ist und bleibt die Trillerpfeife. Diese tut ihren Dienst und führt zum Ende des Werbeterrors. Was will man mehr.

Daher: Anrufe einfach abpfeifen
Menü
[1] Monika Penthouse antwortet auf hbrkn
13.08.2008 22:58
Benutzer hbrkn schrieb:
Das gute alte Hausmittel zum Beenden der Werbeanrufe ist und bleibt die Trillerpfeife. Diese tut ihren Dienst und führt zum Ende des Werbeterrors. Was will man mehr.

Daher: Anrufe einfach abpfeifen


Hauptsächlich ältere Menschen werden von agressiven Werbern im eigenen Haus bedroht:

http://de.youtube.com/watch?v=PezjlbeXN2o

Da hilft dann selbst die Trillerpfeife nichts.


Monika
Menü
[2] myselfme antwortet auf hbrkn
13.08.2008 23:00
Es grenzt ein wenig an Aufforderung zur aktiven Körperverletzung bzw primitiven Verhaltensweisen was der Herr / die Frau "Trillerpfeifenfan" hier so standhaft postet.
Mag ja sein, dass Werbeanrufe und Umfragen am Telefon sich zuweilen zu einer Plage entwickeln - abgesehen von strafrechtlich relevantem Datenmißbrauch allerdings düften die meisten Angerufenen dennoch diesen Calls zugestimmt haben.
Durch die Angabe ihrer Haupttelefonnummer bei Preisrätseln, für 60 Freiminuten im Festnetz oder bei mehr oder weniger seriösen Versandhäusern.
Abhilfe schafft da relativ gut z.B. eine extra VoIP-Nummer, an der nur ein AB anspringt. Wer etwas Wichtiges will wird schreiben oder den AB besprechen - reine Werber sich die Ohren quälen.
Andere Abhilfe gegen Werbecalls: Für das was haben will reele Preise zahlen ! (Call by Call kann sich zum Teil nur durch Adressenverkauf finanzieren, und mit jeder 010... Wahl stimmt man AGB´s zu, die man wohl eher nie zu sehen bekommt ?! Aber mann diese ja anfordern...)
Menü
[2.1] hbrkn antwortet auf myselfme
13.08.2008 23:24
Benutzer myselfme schrieb:
Es grenzt ein wenig an Aufforderung zur aktiven Körperverletzung bzw primitiven Verhaltensweisen was der Herr / die Frau "Trillerpfeifenfan" hier so standhaft postet.

Schon wieder der Mythos von der Körperverletzung durch die Trillerpfeife? Dieser wird durch ewiges Wiederholen auch nicht wahrer....es sei denn, du zeigst mir ein Urteil, was diese Behauptung untermauern würde.

Mag ja sein, dass Werbeanrufe und Umfragen am Telefon sich zuweilen zu einer Plage entwickeln - abgesehen von strafrechtlich relevantem Datenmißbrauch allerdings düften die meisten Angerufenen dennoch diesen Calls zugestimmt haben.

Ähm..nein. In den meisten Fällen sind es Cold Calls. Und selbst wenn eine angebliche Zustimmung vorliegen sollte, sind Telefonzecken eine Belästigung.

Durch die Angabe ihrer Haupttelefonnummer bei Preisrätseln, für 60 Freiminuten im Festnetz oder bei mehr oder weniger seriösen Versandhäusern.

Nö, ich habe nie meine Telefonnummer irgendwo angegeben. Da gebe ich nur die Nummer von Frank an. Die Call Center scheinen eher nach dem Zufallsprinzip irgendwelche Nummern anzuwählen.

Abhilfe schafft da relativ gut z.B. eine extra VoIP-Nummer, an der nur ein AB anspringt. Wer etwas Wichtiges will wird schreiben oder den AB besprechen - reine Werber sich die Ohren quälen.

Ist mir irgenwie zu umständlich. Die Trillerpfeife ist da wesentlich einfacher und billiger :)

Andere Abhilfe gegen Werbecalls: Für das was haben will reele Preise zahlen ! (Call by Call kann sich zum Teil nur durch Adressenverkauf finanzieren, und mit jeder 010... Wahl stimmt man AGB´s zu, die man wohl eher nie zu sehen bekommt ?! Aber mann diese ja anfordern...)

Eine Zustimmung für Werbeanrufe in den AGB ist nichtig. Es muss explizit zugestimmt worden sein.
Menü
[2.2] mobilfalke antwortet auf myselfme
13.08.2008 23:27
Benutzer myselfme schrieb:

Mag ja sein, dass Werbeanrufe und Umfragen am Telefon sich zuweilen zu einer Plage entwickeln - abgesehen von strafrechtlich relevantem Datenmißbrauch allerdings düften die meisten Angerufenen dennoch diesen Calls zugestimmt haben. Durch die Angabe ihrer Haupttelefonnummer bei Preisrätseln, für 60 Freiminuten im Festnetz oder bei mehr oder weniger seriösen Versandhäusern.
Abhilfe schafft da relativ gut z.B. eine extra VoIP-Nummer, an der nur ein AB anspringt. Wer etwas Wichtiges will wird schreiben oder den AB besprechen - reine Werber sich die Ohren quälen.



Es ist völlig egal ob ich zustimmen würde oder nicht.Daten bringen Geld.Es kann doch keiner beweisen wer die Daten am Ende weiter gegeben hat.

Als ich im letzten Jahr für 8 Monate den Genion S(ohne Handy)hatte,bekam ich schon nach 2 Wochen meinen ersten Werbeanruf auf der Festnetznummer.
Menü
[2.2.1] ElaHü antwortet auf mobilfalke
14.08.2008 10:23
Hast du wirklich immer eine Trillerpfeife am Telefon liegen? Die 2. Trillerpfeife schleppst du mit dir rum, wenn du mit dem Handy unterwegs bist? (Firmen wie z.B. Klarmobil machen auch Werbeanrufe auf die Mobilfunknummer)
Menü
[2.2.1.1] hbrkn antwortet auf ElaHü
14.08.2008 17:27
Benutzer ElaHü schrieb:
Hast du wirklich immer eine Trillerpfeife am Telefon liegen? Die 2. Trillerpfeife schleppst du mit dir rum, wenn du mit dem Handy unterwegs bist? (Firmen wie z.B. Klarmobil machen auch Werbeanrufe auf die Mobilfunknummer)

Ich habe die Trillerpfeife am Schlüsselbund und somit immer griffbereit. Auch fürs Handy :-)
Menü
[2.2.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf hbrkn
14.08.2008 17:33
Benutzer hbrkn schrieb:
Ich habe die Trillerpfeife am Schlüsselbund und somit immer griffbereit. Auch fürs Handy :-)


Und ich dachte bisher immer, daß nur "EINER" über´s Kuckucksnest geflogen ist.

Monika
Menü
[2.2.1.1.1.1] myselfme antwortet auf Monika Penthouse
14.08.2008 19:40
@Moni: Kann doch auch sein. Der Rest ist noch im Netz und pfeift ein gar grausig Liedchen...
Menü
[2.2.1.1.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf myselfme
14.08.2008 21:04
Benutzer myselfme schrieb:
@Moni: Kann doch auch sein. Der Rest ist noch im Netz und pfeift ein gar grausig Liedchen...


Die meisten Netze sind in den Nestern ohne natürliche Wärme:

https://www.teltarif.de/forum/s30882/5-1.html

Dort wäre eine zusätzliche Trillerpfeife der Anfang eines gemeinschaftlichen Strahlensuicids.
Das Kuckucksei in der Microwelle sozusagen.

Monika
Menü
[2.2.1.1.1.1.1.1] myselfme antwortet auf Monika Penthouse
14.08.2008 21:07
Ja, das kommt dabei raus wenn alte Männer mal etwas intelligentes schreiben wollen. Schreiben NETZ statt NEST. On ich dabei wieder an Strümpfe dachte, wer weiß es ?
Menü
[2.2.1.1.1.1.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf myselfme
14.08.2008 21:08
Benutzer myselfme schrieb:
Ja, das kommt dabei raus wenn alte Männer mal etwas intelligentes schreiben wollen. Schreiben NETZ statt NEST. On ich dabei wieder an Strümpfe dachte, wer weiß es ?


Jetzt sag bloß, du bist tatsächlich Opa Flodder?
;-)

Monika
Menü
[2.2.1.1.1.1.1.1.1.1] myselfme antwortet auf Monika Penthouse
14.08.2008 21:18
Nicht so ganz, aber meine Frisur und die Wohnung würden als Drehorte authentisch sein...
Menü
[2.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf myselfme
14.08.2008 21:22
Benutzer myselfme schrieb:
Nicht so ganz, aber meine Frisur und die Wohnung würden als Drehorte authentisch sein...

Da kommt es nun nur drauf an, welche Folge du meinst...
hihi


Monika
Menü
[2.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] kennstone antwortet auf Monika Penthouse
15.08.2008 11:24
und was ist jetzt dabei raus gekommen? Soll ich nun trillern oder muss ich etwas anderes tun um die Werbeanrufe abzublocken?
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf kennstone
15.08.2008 13:25
Benutzer kennstone schrieb:
und was ist jetzt dabei raus gekommen? Soll ich nun trillern oder muss ich etwas anderes tun um die Werbeanrufe abzublocken?

Letztendlich geht es hierbei auch um Selbstachtung und eine Trillerpfeife wäre genauso, als ob du andere Gäste im Restaurant oder noch besser in der Sauna mit einem Pfurzkissen beeindrucken wolltest.
Nun ja, jedem Tierchen sein Pläsierchen.
Kennst du die Sendung:

"Das Model und der Freak"

Dann weißt du, was ich meine.


Monika
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] hbrkn antwortet auf Monika Penthouse
15.08.2008 14:15
Liebe Monika,

das wichtigste ist doch, dass das kleine Pfeifchen wirkt, oder? ;)
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf hbrkn
15.08.2008 14:32
Benutzer hbrkn schrieb:
Liebe Monika,

das wichtigste ist doch, dass das kleine Pfeifchen wirkt, oder? ;)

Da müßte die Bandbreite aber um ein vielfaches erhöht werden, damit der Wirkstoff am anderen Ende auch ankommt....
und nur fröhliche Callcenter Mitarbeiter...
da würdest selbst du noch was bestellen.
;-)))

Monika
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.2] RE: Den Anruf einfach abpfeifen ))) bringt aber NIX!!!
peanutsger antwortet auf hbrkn
15.08.2008 15:34

einmal geändert am 15.08.2008 15:35
Benutzer hbrkn schrieb:
Liebe Monika,

das wichtigste ist doch, dass das kleine Pfeifchen wirkt, oder? ;)

Tja, und genau das ist eben nicht der Fall!!

Da die Telefonnummern für die ColdCalls oft genug nur von einem Rechner bestimmt werden, der Rufnummernblöcke abklappert und da kein Mensch sich notiert oder dem Rechner mitteilt, dass unter deiner Nr ColdCalls unerwünscht sind, kommen immer wieder Anrufe.

UND: Jedes bessere Sprechgeschirr hat heutzutage einen Dynamic-Limiter eingebaut, der blitzschnell den Sound auf ein angenehmes Niveau begrenzt.

DESHALB gibt es keine "Chance" auf eine Anzeige wegen Körperverletzung, weil es eben keine KörperVERLETZUNG geben kann.
Menü
[3] arndt1972 antwortet auf hbrkn
15.08.2008 15:43
Sag mal hast Du irgendwelche motorischen Störungen?!
Du sagst immer wieder das Gleiche und willst damit provozieren.
Diese aussage hast Du hier mindestens zum zehnten Mal so oder so ähnlich gemacht und versuchst ihr dann noch eine witzige Note zu geben ("abpfeifen"). Versuch doch mal was konstruktives Neues von Dir zu schreiben...
Menü
[3.1] Konstruktiv?
Winneto2002 antwortet auf arndt1972
15.08.2008 16:15
Wer Konstruktivitaet wie arndt1972 anmahnt, sollte stets mit gutem Beispiel vorangehn und nicht nur anklagen. Ich moechte nicht naeher erlaeutern, wie sinnlos sonst diskutiert wuerde.
Menü
[3.2] hbrkn antwortet auf arndt1972
15.08.2008 20:30
Benutzer arndt1972 schrieb:
Sag mal hast Du irgendwelche motorischen Störungen?!

Ich nicht, aber du?

Du sagst immer wieder das Gleiche und willst damit provozieren.

Bist du neidisch?

Diese aussage hast Du hier mindestens zum zehnten Mal so oder so ähnlich gemacht und versuchst ihr dann noch eine witzige Note zu geben ("abpfeifen"). Versuch doch mal was konstruktives Neues von Dir zu schreiben...

Warum soll ich was neues gegen Werbeanrufe bringen, wo doch die Trillerpfeife so gut wirkt?
Menü
[3.2.1] Oetker antwortet auf hbrkn
16.08.2008 14:45
Benutzer hbrkn schrieb:

Warum soll ich was neues gegen Werbeanrufe bringen, wo doch die Trillerpfeife so gut wirkt?

So ne Pfeife ist Unsinn, da kontraproduktiv. Je nach Raumgröße tun mir selbst danach die Ohren weh, die Nachbarschaft wird belästigt und der Anrufer bekommt dank der Technik ja eh "nichts ab". Vermutlich ist es für ihn noch unangenehmer, wenn man in den Hörer furzt. So bis Mitte der 60er Jahre dürfte die Pfeife bei Ortsgesprächen aber noch wirksam gewesen sein. Danach wurden schon in allen Post-Telefonen "Limiter" verbaut, genauer gesagt zwei antiparallel geschaltete Dioden, auch "Gehörschutzgleichrichter" gennant.

Man sollte wirklich mal was Neues probieren. Vielleicht das eigene Haus anzünden bei Werbeanrufen? Sich die Arme anritzen?

Oder einfach auflegen?




Menü
[4] harri57de antwortet auf hbrkn
15.08.2008 22:34
Benutzer hbrkn schrieb:
Das gute alte Hausmittel zum Beenden der Werbeanrufe ist und bleibt die Trillerpfeife. Diese tut ihren Dienst und führt zum Ende des Werbeterrors. Was will man mehr.

Daher: Anrufe einfach abpfeifen
Menü
[5] montana antwortet auf hbrkn
16.08.2008 00:35
Benutzer hbrkn schrieb:
Das gute alte Hausmittel zum Beenden der Werbeanrufe ist und bleibt die Trillerpfeife. Diese tut ihren Dienst und führt zum Ende des Werbeterrors. Was will man mehr.

Mich würde mal interessieren, wie lange du die Trillerpfeife benutzen musst! Tage, Wochen.... MONATE??? Kommen trotzdem immer wieder Werbeanrufe?
Menü
[6] nicht in Ordnung
Fred_EM antwortet auf hbrkn
09.09.2009 13:55

nicht in Ordnung ! ... finde ich.


Mal davon abgesehen,
dass Deine Nachbarn auch nicht so damit einverstanden sein werden,
wenn Du Sie aus dem Mittagsschläfchen weckst,
ist die Trillerpfeife eine brutale Aktion,
die eventuell Schäden hervorrufen können.

Du kannst Du durchaus mal daneben greifen und die falsche Person schädigen.

In CallCentern werden Headsets verwendet, der CallCenter Mitarbeiter hat keine Chance sich des Headsets rechtzeitig zu erledigen.


Wenn die CallCenter technisch gut ausgerüstet sind, dann wird die Trillerpfeife schlicht und einfach unterdrückt.
Ob sowas Standard ist weiß ich nicht.


Die Trillerpfeife ist maximal dann ok, wenn der Anrufer obszöne Anrufe tätigt u.ä. und dann wäre der Gang zu Polizei immer noch besser.






Menü
[7] RE: Den Anruf einfach abpfeifen und Anzeige kassieren
six..pack antwortet auf hbrkn
09.09.2009 14:39
Benutzer hbrkn schrieb:
Das gute alte Hausmittel zum Beenden der Werbeanrufe ist und bleibt die Trillerpfeife. Diese tut ihren Dienst und führt zum Ende des Werbeterrors. Was will man mehr.

Daher: Anrufe einfach abpfeifen

Tja und bringt Dir im Zweifelsfall eine Anzeige wegen voraätzlicher Körperverletzung ein.
Menü
[7.1] Beschder antwortet auf six..pack
09.09.2009 14:46
Benutzer six..pack schrieb:
Daher: Anrufe einfach abpfeifen

Tja und bringt Dir im Zweifelsfall eine Anzeige wegen voraätzlicher Körperverletzung ein.

hast du dafür eine quelle?
Menü
[7.1.1] six..pack antwortet auf Beschder
09.09.2009 14:51

einmal geändert am 09.09.2009 14:54
Ich habe letztens einen Bericht im Fernsehen über so was gesehen und da haben die Moderatoren auf die Frage betüglich Trillerpfeife gesagt, daß das verboten wäre.

Eine Quelle haben die nicht genannt. Aber deutsche Rechtsprechung: Trampelt der Einbrecher auf Deinem Grundstück auf Deine Harke und hat die Birne, bist Du dran.

Umgemünzt auf Trommelfell ???

Bricht einer Dein Auto auf und Du haust dem auf die Omme, bist Du dran.
~~~~~~~~~~~~~~~­~~~~~~~~~~­~~~~~~~~~~­~~~~~~~~~~­~~~~~~~~~~~~~~~~
Zitat Internet:

Eine Trillerpfeife ist - wie gesagt - 80 bis 129 dB laut, und einen kurzzeitigen Pfiff in dieser Lautstärke hält das menschliche Ohr aus ohne Gehörschäden davonzutragen.
Und deswegen bleibe ich bei meiner Empfehlung:
Wenn Du Telefonwerbung bekommst, und nachdem Du aufgelegt hast ruft der Anrufer ein zweites Mal an, dann nimm bitte die Trillerpfeife und pfeife ins Telefon.
Ich gebe Dir 100%ige Garantie: Der Call-Center-Agent wird durch den Trillerpfeifenpfiff mit über 95%iger Sicherheit keinen Gehörschaden bekommen. Wie Ihr wißt bin ich gegen jede Art von Körperverletzung (auch bei Notwehr). Wenn durch Trillerpfeifen wirklich eine ernsthafte Gefahr für die Hörfähigkeit ausgehen würde, dann würde ich die Trillerpfeife nicht empfehlen. Entgegen den Aussagen vieler unseriöser Homepages geht von Trillerpfeifen keine Gefahr für die Hörfähigkeit aus. Trillerpfeifen sind kein Problem.
Aber sage bitte niemandem, daß ich Dir gesagt habe, daß Du Telefonwerbung mit der Trillerpfeife bekämpfen sollst. Das Bekämpfen von Telefonwerbung mit der Trillerpfeife ist
(wahrscheinlich) leider nicht erlaubt (sollte aber trotzdem gemacht werden).
Menü
[7.1.1.1] The_it antwortet auf six..pack
09.09.2009 16:26

Ich gebe Dir 100%ige Garantie: Der Call-Center-Agent wird durch den Trillerpfeifenpfiff mit über 95%iger Sicherheit keinen Gehörschaden bekommen.

Und ich kann dir mit 100%-iger Garantie sagen, dass schon 2 Kollegen berufsunfähig sind, da sie durch Trillerpfeifen trotz abgeregelter Headsets Tinnitus haben, der Dritte hat Glück gehabt: Er hatte "nur" 6 Wochen medikamentöse Behandlung.

---Und dass in einem Inbound-Call Center !!!

Das ist für mich das Zeichen, dass unüberlegte Vorschläge leichtfertiger Zeitgenossen einfacher gestrickte Menschen dazu verführen, Körperverletzung zu begehen, um ihren Frust auszuleben.(stellt sie auf eine Stufe mit Hooligans, U-Bahn Schlägern und Telefonzellenrandalierern)

Übrigens wurden Anzeigen wegen Körperverletzung gestellt, die leider eingestellt wurden, da im Inbound die Rufnummer des Anrufers im Moment der Attacke nicht abgelesen wurden - das ist im Outbound ja nun anders: Man weiß ja, wer angerufen wird!
Menü
[7.1.1.1.1] six..pack antwortet auf The_it
09.09.2009 16:45
Ich habe nur Beiträge aus dem Internet zitiert.

Ich kann mir das sehr wohl vorstellen, daß man einen Hörsturz bekommen kann.
Menü
[7.1.1.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf six..pack
09.09.2009 16:49

einmal geändert am 09.09.2009 16:54
Benutzer six..pack schrieb:
Ich habe nur Beiträge aus dem Internet zitiert.

Ich kann mir das sehr wohl vorstellen, daß man einen Hörsturz bekommen kann.

Da gibt es bestimmt eine wissenschaftliche Erhebung, wie viele der trillernden Gewerkschaftspfeifen, nach den Maikundgebungen und Kampfesmärschen, so über das Jahr einen mittelschweren Defekt erleiden.
Meine Sache sind jedenfalls weder Trillerpfeifen noch Furzkissen.
Es gibt intelligentere Methoden, anderen seine Meinung kundzutun.

Monika
Menü
[7.1.1.1.1.1.1] six..pack antwortet auf Monika Penthouse
09.09.2009 17:00
Ob es wissenschaftliche Erhebungen gibt, weiß ich nicht.
Ich weiß nur, daß das Gehör ein sehr empfindliches Organ ist.

Ich habe jahrelang an Düsenjets gearbeitet. Zu einer Zeit, wo man noch keinen Gehörschutz hatte. Bei dieser Soundfrequenz habe ich jetzt eine regelrechte Lücke im Gehörgang.

Auch schlimm sind Klimaanlagen. Nach jahrelanger Arbeit in klimatisierten Räumen hörst Du die Klimaanlage nur, wenn sie aus ist.
Menü
[7.1.1.1.1.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf six..pack
09.09.2009 17:10
Benutzer six..pack schrieb:
Ob es wissenschaftliche Erhebungen gibt, weiß ich nicht. Ich weiß nur, daß das Gehör ein sehr empfindliches Organ ist.


Ich denke, daß die Symptome beim "Trillerpfeifenopfer" eher seelischer Natur sind. So etwas wie überzogene Kritik. Mehr für den Psychologen, als für den Ohrenarzt.

Ich habe jahrelang an Düsenjets gearbeitet. Zu einer Zeit, wo man noch keinen Gehörschutz hatte. Bei dieser Soundfrequenz habe ich jetzt eine regelrechte Lücke im Gehörgang.


Selbst bei vorhandenem Gehörschutz verzichten viele aus Bequemlichkeit darauf, genauso wie Autolackierer auf ihren Atemschutz oder Schweißer auf den Schweißschild.
Auch nur kurz weggelassen, birgt dies erhebliche Risiken und verursacht garantiert Spätfolgen.

Auch schlimm sind Klimaanlagen. Nach jahrelanger Arbeit in klimatisierten Räumen hörst Du die Klimaanlage nur, wenn sie aus ist.

Du meinst, du hörst die Stille?
Das passiert auch in sehr ruhigen Gegenden, wenn der Computer ausgeschaltet wird.
Das selbe mit dem Kühlschrank.

Monika
Menü
[7.1.1.1.1.1.1.2] roland.schuermann antwortet auf six..pack
10.09.2009 09:13
Benutzer six..pack schrieb:
... Soundfrequenz ...

Heißt das nicht eher Tonfrequenz? Wir leben doch, soweit ich weiß, in Deutschland, und hier ist die Amtssprache nach wie vor deutsch.
Menü
[7.1.1.1.1.1.1.2.1] six..pack antwortet auf roland.schuermann
10.09.2009 12:00
Benutzer roland.schuermann schrieb:
Benutzer six..pack schrieb:
... Soundfrequenz ...

Heißt das nicht eher Tonfrequenz? Wir leben doch, soweit ich weiß, in Deutschland, und hier ist die Amtssprache nach wie vor deutsch.


Au weia.
Bin ich jemand der in einem Amt arbeitet?
Kennst Du den Ausdruck Printenkacker oder Erbsenzähler.


Zu Deiner Frage:

1. Heißt das nicht Tonfrequenz?
Nein, das heißt NICHT Tonfrequenz.

2. Heißt das Tonfrequenz?
Ja, das heißt Tonfrequenz.

Alles paletti?
Menü
[7.1.1.1.1.1.1.2.1.1] roland.schuermann antwortet auf six..pack
10.09.2009 14:00

einmal geändert am 10.09.2009 14:01
six..pack, ich hoffe, dir geht's jetzt besser. :-D