Diskussionsforum
  • 13.10.2008 08:45
    Stefan H schreibt

    Kabel-Internet = shared medium

    Auch wenn die Kabelnetzbetreiber noch so trommeln, dass ihr Internet besser sei als DSL und VDSL: Der Kabelanschluss ist und bleibt ein shared medium. Bei VDSL habe ich 50 Mbit/s ALLEINE bis zum nächsten Outdoor-DSLAM (Kabelverzweigerkasten). Beim Kabel-Internet muss ich mir die Kapazität mit den anderen Nutzern im ganzen Ort bzw. im ganzen Stadtviertel teilen. 5 Gbit/s schön und gut - aber darin müssen auch noch Analog-TV, Digital-TV und Kabeltelefonie untergebracht werden. Sollen dreistellige Downloadraten geschafft werden, müssen - dank EuroDOCISIS 3.0 nun möglich - mehrere 8-MHz-Kabelkanäle gebündelt werden. Die reserviert der Kabelnetzbetreiber jedoch nicht für einen Kunden alleine. Poweruser kann der Kabelnetzetreiber nicht gebrauchen.
  • 13.10.2008 12:46
    interessierter_Laie antwortet auf Stefan H
    Benutzer Stefan H schrieb:
    > Auch wenn die Kabelnetzbetreiber noch so trommeln, dass ihr
    >
    Internet besser sei als DSL und VDSL: Der Kabelanschluss ist
    >
    und bleibt ein shared medium.

    Du scheinst das Interview nicht ganz gelesen zu haben, die Frage wurde gestellt und auch beantwortet...

    also besser nochmal lesen
  • 13.10.2008 16:06
    Stefan H antwortet auf interessierter_Laie
    > Grundsätzlich ist unsere Infrastruktur darauf ausgelegt und dimensioniert, allen Kunden jederzeit die volle Bandbreite zu liefern.

    Es stimmt aber einfach nicht die Aussage im Interview, dass man allen Nutzern die zugesicherte Bandbreite gleichzeitig zusichern kann. Niemals.