Diskussionsforum
Menü

Es fehlt der SeaMonkey


05.01.2009 17:57 - Gestartet von maurice1332002
In fast allen Browser-Auflistungen fehlt der SeaMonkey.
SeaMonkey ein direkter Netscape Nachfolger. Das ist zwar auch der Firefox, dem aber etwas entscheidendes fehlt, die integrierte eMail-Funktion.
Vorteil von SeaMonkey ist, das man diverse Nutzer anlegen kann. So kann jedes Familienmitglied sein eigenes Mailkonto bequem verwalten.

CU
maurice
Menü
[1] telefonlaie antwortet auf maurice1332002
05.01.2009 18:57
Benutzer maurice1332002 schrieb:
In fast allen Browser-Auflistungen fehlt der SeaMonkey. SeaMonkey ein direkter Netscape Nachfolger. Das ist zwar auch der Firefox, dem aber etwas entscheidendes fehlt, die integrierte eMail-Funktion.

Es ist mir rätselhaft warum man unbedingt beide Anwendungen in eine pressen will? Eine seperate Firefox und Thunderbirdinstallation harmonieren perfekt miteinander.

Vorteil von SeaMonkey ist, das man diverse Nutzer anlegen kann. So kann jedes Familienmitglied sein eigenes Mailkonto bequem verwalten.

Das können die Einzelprogramme auch absolut problemlos!
Vorteile der Einzelprogramme: Sicherheitslücken werden in der Regel schneller geschlossen und wenn es doch mal einen Absturz gibt läuft die andere Anwendung weiter.
Das hat mich früher bei Netscape immer tierisch genervt (wobei der natürlich noch öfter gecracht ist)
Menü
[1.1] CGa antwortet auf telefonlaie
05.01.2009 19:08
Benutzer telefonlaie schrieb:
Benutzer maurice1332002 schrieb:
In fast allen Browser-Auflistungen fehlt der SeaMonkey. SeaMonkey ein direkter Netscape Nachfolger. Das ist zwar auch der Firefox, dem aber etwas entscheidendes fehlt, die integrierte eMail-Funktion.

Es ist mir rätselhaft warum man unbedingt beide Anwendungen in eine pressen will? Eine seperate Firefox und Thunderbirdinstallation harmonieren perfekt miteinander.

Ist schon richtig, ich nutze auch Thunderbird, nur als Browser bevorzuge ich schon Jahre den Opera-Browser! Firefox mag ich persönlich nicht. Leider wird Opera öfters in den Aufzählungen mal vergessen.

cu ChrisX
Menü
[1.1.1] paeffgen antwortet auf CGa
05.01.2009 19:33
Benutzer CGa schrieb:
(...) Ist schon richtig, ich nutze auch Thunderbird, nur als Browser bevorzuge ich schon Jahre den Opera-Browser! Firefox mag ich persönlich nicht. Leider wird Opera öfters in den Aufzählungen mal vergessen.
(...)

Im Moment nutze ich - wie so oft - Firefox, aber Opera ist bei mir im Gebrauch die Nr. 2. Selten kommt Safari zum Einsatz, und die beiden damals vorinstallierten Browser (Netscape und Internet Explorer) werden nicht mehr weiterentwickelt und führen daher ein Schattendasein auf meinem schönen und schnellen Rechner. Opera wäre in der Tat eine Erwähnung wert gewesen.

Prost!
Menü
[1.1.1.1] RE: Es fehlt der Opera
Jens Wolf antwortet auf paeffgen
06.01.2009 06:18
Ich bin auch absoluter Opera-Fan und nutze den hauptsächlich. Nur für spezielle Webabsichten und Anwendungen nutze ich den Firefox wegen einiger seiner nicht-standard Plug-Ins.
Dinge wie Noflash, Adblockplus, Noscript, TOR-Button kann man mit Opera (fast) gleichwertig ersetzen/simulieren, aber andere Sachen wie RedirectRemover und Distrust gehen mir doch sehr ab unter Opera. Die Mausgesten-Plugins (Firegestures finde ich noch am Besten) können in den Reaktionseigenschaften in keinster Weise mit Opera konkurrieren, allenfalls die detaillierte Umprogrammierbarkeit der Bewegungen und ihrer gewünschten Wirkungen finde ich interessant.

Opera kommt nativ einfach mit soviel besseren Eigenschaften als der Firefox mit der erst mit mühseliger Plug-In Einstellungszeremonie (z.B. TabMixPlus, AdblockPlus, Noscript, Firegestures, ImageZoom, Java Quick Starter, StackStyleTabs, einen der vielen CookieManager...) am Ende hergibt, was Opera schon alles mitbringt und nur mit ganz wenigen Klicks meinen Vorlieben gemäß eingestellt werden kann!

...wären da nicht die erwähnten Non-"Standard" Plugins, die der Firefox eben auch noch in großer Zahl hat und zwar nur selten gebraucht werden, aber dann bei Opera schmerzlich von mir vermißt werden. Opera ist ein schlanker und fixer Browser, aber nur mit usereigenen CSS-Styles (z.B. für den Opera-Flashblocker) oder Widgets kommt man an die Möglichkeiten der Firefoxplugins eben doch NICHT ran, wenn einem beim Opera halt doch noch etwas fehlt. Da muß man sich noch was einfallen lassen bei den Opera-Leuten, denn andererseits wäre die Möglichkeit Firefox Plugins auch auf Opera zu ermöglichen mit Sicherheit ein hohes Sicherheitsrisiko!

Firefox ist definitiv ein leichteres und lohnenswerteres Ziel von Hackerattacken als Opera und das ist allerdings ein weiterer gewichtiger Pluspunkt für die deutlich kleinere Opera-Fangemeinde.



Benutzer paeffgen schrieb:
Benutzer CGa schrieb:
(...) Ist schon richtig, ich nutze auch Thunderbird, nur als Browser bevorzuge ich schon Jahre den Opera-Browser! Firefox mag ich persönlich nicht. Leider wird Opera öfters in den Aufzählungen mal vergessen.
(...)

Im Moment nutze ich - wie so oft - Firefox, aber Opera ist bei mir im Gebrauch die Nr. 2. Selten kommt Safari zum Einsatz, und die beiden damals vorinstallierten Browser (Netscape und Internet Explorer) werden nicht mehr weiterentwickelt und führen daher ein Schattendasein auf meinem schönen und schnellen Rechner. Opera wäre in der Tat eine Erwähnung wert gewesen.

Prost!
Menü
[1.2] maurice1332002 antwortet auf telefonlaie
05.01.2009 21:52
Benutzer telefonlaie schrieb:
Es ist mir rätselhaft warum man unbedingt beide Anwendungen in eine pressen will? Eine seperate Firefox und Thunderbirdinstallation harmonieren perfekt miteinander.

Warum beides in einem? Ganz einfach: Nur eine Anwendung starten, nur einmal den Benutzer auswählen und somit mit Start EINES Programms den Zugang zu seinem persönlichen Mailpostfach und INet-Favoriten.
Das können die Einzelprogramme auch absolut problemlos! Vorteile der Einzelprogramme: Sicherheitslücken werden in der Regel schneller geschlossen und wenn es doch mal einen Absturz gibt läuft die andere Anwendung weiter.
Das hat mich früher bei Netscape immer tierisch genervt (wobei der natürlich noch öfter gecracht ist)
Wir nutzen den SeaMonkey schon sehr lange. Bei uns hat es noch nie einen Absturz gegeben...