Diskussionsforum
Menü

IMEI gabs schon 1993, eine Sperre gabs auch schon, wrde aber aus betriebswirt-


06.06.2014 20:40 - Gestartet von fe rnwe h
schaftlichen "Gründen" nicht fortgeführt. Man konnte schon damals GSM Geräte anhand der Imei Sperren, Mannesmann Mobilfunk bot es sogar kurz an.
Menü
[1] bholmer antwortet auf fe rnwe h
07.06.2014 01:11
Benutzer fe rnwe h schrieb:
schaftlichen "Gründen" nicht fortgeführt. Man konnte schon damals GSM Geräte anhand der Imei Sperren, Mannesmann Mobilfunk bot es sogar kurz an.

Das ist korrekt, die IMEI ist seit Erfindung der D-Netze Standard.

Nur in modernen Smartphones istdie nicht unbedingt fest einprogrammiert sondern die Speicherbereiche lassen sich mit den entsprechenden Tools verändern. Korrekt wäre es, wenn der Hersteller die Nummer bei der Herstellung in ein ROM oder PROM programmiert, das nur noch ausgelesen werden kann, aber nicht mehr verändert. Der normale Benutzer oder Langfinger mit Beschaffungskriminalität kann das natürlich nicht.

Die Sperre selbst ist m.E. nach auch nicht unbedingt sinnvoll, erst wenn der Dieb mit dem geklauten Phone telefoniert, weiß das Netz wer angerufen wurde mit dem Handy. Darüber lässt sich ggf. der Dieb dann ausfindig machen,
Umgekehrt wiederum ist ein zum Briefbeschwerer mutiertes Handy auch für einen Dieb uninteressant, da er bei seinem Hehler dafür nichts kriegen würde, da unverkäuflich. Damit würde die Diebstahlswahrscheinlichkeit wohl sinken.

Genauso verhielt es sich mit den kodierten Autoradios.
Ich mag gar nicht dran denken, wie oft mir in den 80ern das Auto aufgebrochen wurde. Damals war ich eine Zeit in den USA: In New York hatten viele Autos zwischen Motorhaube und Kotflügel ein dickes Motorradschloss:
Dort wurden damals die Autobatterien geklaut...

.
Menü
[2] LilaFox antwortet auf fe rnwe h
08.06.2014 14:10
Benutzer fe rnwe h schrieb:
schaftlichen "Gründen" nicht fortgeführt. Man konnte schon damals GSM Geräte anhand der Imei Sperren, Mannesmann Mobilfunk bot es sogar kurz an.

Es sollte nicht nur Handys betreffen. Auch alle nur denkbaren Autoersatzteilen sollte es so was geben. Wie hier inzwischen gestohlen, auseinandergenommen und in Einzelteilen weiterverkauft wird, ist nicht mehr normal.

In allem was im Auto Wertvoll ist sollte meiner Meinung ein kleiner gut versteckter und nicht mehr entfernbarer RFID Chip rein.

Diese ganze Hehlerei darf sich einfach nicht mehr lohnen.


Ich weiss noch wie uns damals ein ziemlich modernes Radio aus dem Auto "entwendet" wurde. Eines der Modelle damals, die noch mit PIN-Code ausgestattet wurden, den nur eine Fachwerkstatt zurücksetzen hätte können.

Hier hatten wir auch den Hersteller kontaktiert um die Seriennummer auf die Blacklist zu setzen und im Falle des Versuchs gebeten uns sofort zu informieren.

Die Antwort damals war: "So eine solche Liste führen wir nicht."