Diskussionsforum
Menü

64 Prozent der Deutschen unzufrieden


26.01.2010 16:20 - Gestartet von kamischke
Teltarif schreibt heute: "Eine neue Umfrage unter deutschen Breitband-Nutzern hat ergeben: Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Umfrage-Teilnehmer ist unzufrieden mit ihrem DSL- oder Kabel-Internet-Anbieter."
https://www.teltarif.de/dsl-service-studie-...

Computerbild schreibt dagegen:

"DSL-Kunden wütend über miesen Service

Eine COMPUTER BILD-Internetbefragung (Zeitraum Januar bis Dezember 2009) ergab: Trotz großer Werbeversprechungen sind 64 Prozent der Deutschen unzufrieden mit dem Service ihres DSL-Anbieters. (...)"

Quelle: http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-DSL-Provider-Umfrage-Kundenzufriedenheit-3043275.html

Welche Gründe sprechen dafür das Test-Ergebnis besser darzustellen als es in Wirklichkeit ist?

Bewertet wurden 18 Unternehmen zwei schnitten „gut“, sieben „befriedigend“, acht „ausreichend“ und eins „mangelhaft“ ab.


Ergebnisse im Überblick: So bewerten Kunden ihre DSL-Provider

Platz 1: Unitymedia 2,16 (gut)
Platz 2: M-Net 2,49 (gut)

Platz 3: Vodafone 2,62 (befriedigend)
Platz 4: Kabel BW 2,76 (befriedigend)
Platz 5: O2 2,85 (befriedigend)
Platz 6: T-Com & T-Online 3,18 (befriedigend)
Platz 7: Kabel Deutschland 3,26 (befriedigend)
Platz 8: Ewe-Tel 3,38 (befriedigend)
Platz 9: Arcor 3,39 (befriedigend)

Platz 10: Alice 3,59 (ausreichend)
Platz 11: Net Cologne 3,80 (ausreichend)
Platz 12: Versatel 3,81 (ausreichend)
Platz 13: Primacom 3,88 (ausreichend)
Platz 14: 1&1 3,89 (ausreichend)
Platz 15: Tele2 3,99 (ausreichend)
Platz 16: Freenet 4,10 (ausreichend)
Platz 17: Maxxonair 4,26 (ausreichend)

Platz 18: EWT-Net 4,73 (mangelhaft)

Gruß Kamischke

Menü
[1] telefonlaie antwortet auf kamischke
26.01.2010 16:41
Benutzer kamischke schrieb:
Teltarif schreibt heute: "Eine neue Umfrage unter deutschen Breitband-Nutzern hat ergeben: Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Umfrage-Teilnehmer ist unzufrieden mit ihrem DSL- oder Kabel-Internet-Anbieter."
https://www.teltarif.de/dsl-service-studie-...

Computerbild schreibt dagegen:

"DSL-Kunden wütend über miesen Service

Eine COMPUTER BILD-Internetbefragung (Zeitraum Januar bis Dezember 2009) ergab: Trotz großer Werbeversprechungen sind 64 Prozent der Deutschen unzufrieden mit dem Service ihres DSL-Anbieters. (...)"

Quelle:
http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-DSL-Provider-Umfr
age-Kundenzufriedenheit-3043275.html

Welche Gründe sprechen dafür das Test-Ergebnis besser darzustellen als es in Wirklichkeit ist?

Frag mal CB warum 8% der Unzufriedenen ihren Anbieter trotzdem weiterempfehlen würden?

44% würden laut der Umfrage ihren Anbieter weiterempfehlen
64% sollen aber auch unzufrieden sein, somit ergeben sich zwingend die fraglichen 8%

ich empfehle Produkte mit denen ich unzufrieden bin NICHT weiter
vielleicht hat der teltarif Redakteur kritisch über die CB Zahlen nachgedacht?
oder es sind einfach unterschiedliche Zahlen:
in der teltarif Meldung (die sich ja auch auf CB bezieht) heißt es dass 56% mit dem Anbieter unzufrieden sind.
CB schreibt 64% mit dem Service des Anbieters unzufrieden
das würde dann auch die 8% Überschneidung verständlich machen.

generell gilt mal wieder:
Traue keiner Statistik/Umfrage, die du nicht selbst gefälscht (nach deinen Wünschen interpretiert) hast
Menü
[1.1] kamischke antwortet auf telefonlaie
26.01.2010 18:03

einmal geändert am 26.01.2010 18:10
Benutzer telefonlaie schrieb:
Benutzer kamischke schrieb:
Teltarif schreibt heute: "Eine neue Umfrage unter deutschen Breitband-Nutzern hat ergeben: Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Umfrage-Teilnehmer ist unzufrieden mit ihrem DSL- oder Kabel-Internet-Anbieter."
https://www.teltarif.de/dsl-service-studie-...

Computerbild schreibt dagegen:

"DSL-Kunden wütend über miesen Service

Eine COMPUTER BILD-Internetbefragung (Zeitraum Januar bis Dezember 2009) ergab: Trotz großer Werbeversprechungen sind 64 Prozent der Deutschen unzufrieden mit dem Service ihres DSL-Anbieters. (...)"

Quelle:
http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-DSL-Provider-Umfr
age-Kundenzufriedenheit-3043275.html

Welche Gründe sprechen dafür das Test-Ergebnis besser darzustellen als es in Wirklichkeit ist?

Frag mal CB warum 8% der Unzufriedenen ihren Anbieter trotzdem weiterempfehlen würden?

44% würden laut der Umfrage ihren Anbieter weiterempfehlen 64% sollen aber auch unzufrieden sein, somit ergeben sich zwingend die fraglichen 8%

Ich zitiere aus der Pressemeldung:
"Die Ergebnisse zeigen, dass lediglich ein Drittel der Befragten ihren derzeit genutzten Provider weiterempfehlen würde. Zudem kommt der Kundenservice bereits das zweite Jahr in Folge besonders schlecht weg: Gerade einmal 36 Prozent der Umfrageteilnehmer sind mit den Leistungen ihres Providers zufrieden."

100 Prozent abzgl. 36 Prozent macht nach Adam Ries immer noch 64 Prozent.

ich empfehle Produkte mit denen ich unzufrieden bin NICHT weiter
Ich auch nicht.

vielleicht hat der teltarif Redakteur kritisch über die CB Zahlen nachgedacht?
Da hat er vermutlich die falschen Schlüsse gezogen, denn 56 Prozent der Befragten würden nur ihren DSL-Anbieter nicht weiterempfehlen, aber viel mehr, nämlich 64 Prozent, sind mit dem Service ihres Anbieters unzufrieden.
Und genau darum geht es ja wohl auch in der Headline:
"DSL-Kunden sind mit Service ihrer Anbieter unzufrieden"
(...)
generell gilt mal wieder:
Traue keiner Statistik/Umfrage, die du nicht selbst gefälscht (nach deinen Wünschen interpretiert) hast
Kann man nicht oft genug wiederholen.

Gruß Kamischke
Menü
[1.1.1] telefonlaie antwortet auf kamischke
27.01.2010 09:13
Benutzer kamischke schrieb:
>
würde. Zudem kommt der Kundenservice bereits das zweite Jahr in Folge besonders schlecht weg: Gerade einmal 36 Prozent der Umfrageteilnehmer sind mit den Leistungen ihres Providers zufrieden."

100 Prozent abzgl. 36 Prozent macht nach Adam Ries immer noch 64 Prozent.

das man 100% "voll kriegt" ist aber auch eher ungewöhnlich, ein gewisser Prozentsatz kann sich nicht für ja oder nein entscheiden (8% wäre für diese Gruppe vermutlich eher viel), kann nichts dazu sagen, da sie den Service noch nicht benötigt haben oder will keine Angaben machen (die kann man natürlich aus der Berechnung rauslassen)

Der Umkehrschluss von 36% Zufriedenen auf 64% unzufriedene ist daher auch gewagt.

generell gilt mal wieder: Traue keiner Statistik/Umfrage, die du nicht selbst gefälscht (nach deinen Wünschen interpretiert) hast
Kann man nicht oft genug wiederholen.

da sind wir uns im entschiedenen Punkt ja einig;)
Menü
[1.2] spaghettimonster antwortet auf telefonlaie
27.01.2010 05:50
Benutzer telefonlaie schrieb:
Frag mal CB warum 8% der Unzufriedenen ihren Anbieter trotzdem weiterempfehlen würden?

Offensichtlich deshalb, weil andere Anbieter als noch katastrophaler empfunden werden, so dass man den Anbieter als kleineres Übel weiterempfehlen würde. Du gehst von der falschen Annahme aus, dass es für jeden Kunden einen optimalen Anbieter gibt. Man ist aber mit dem eigenen Anbieter nicht deshalb zufrieden, weil andere noch schlimmer sind.
Menü
[2] spaghettimonster antwortet auf kamischke
27.01.2010 06:09
Benutzer kamischke schrieb:
Ergebnisse im Überblick: So bewerten Kunden ihre DSL-Provider

Platz 1: Unitymedia 2,16 (gut)

Unitymedia ist so gut, dass sie es mit ihrer Betrugsmasche in die WISO-Sendung vom 25.01.09 geschafft hat (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/954254 ) und trotz gerichtlicher Verurteilung auf Antrag der Verbraucherzentrale schön weitermacht.
Menü
[2.1] myselfme antwortet auf spaghettimonster
27.01.2010 08:01
Ich weiß es nicht mehr genau, aber ging es in diesem Report nicht um Vertriebsmethoden statt um Service ?
Auch wenn es die gleiche Firma ist, die die Aufträge für diverse Aufgaben erteilt, ein Rückschluß auf die Servicequalität durch Untersuchung des Vertriebs läßt sich nicht korrekt oder fair ziehen.
Im Übrigen sollten wir alle wohl ein wenig kritischer mit dem Medium Fernsehen umgehen, oder ?
Du wirst im ö.R. Rundfunk selten oder nie kritische Berichte zu (halb-) staatlichen Firmen oder Institutionen sehen. Oder wie oft (und exakt) wurde dort schon mal über die Machenschaften der GEZ, der DTAG oder auch VW berichtet ? Hat Du schon mal einen Bericht die Geldverschwendung der ARD in Monitor gesehen ? Oder eine Diskussion zu der politischen Auswahl der Intendanten ?
Okay, bei den Privaten sieht es nicht besser aus, da gewinnt auch immer der Golf; nur die finanzieren sich auch über die "Vertretung unterschiedlichster Interessen.

Achso: Ich arbeite und nutze weder für noch gegen Unitymedia, ich wohne nicht mal in deren Vertriebsgebiet.
Menü
[2.1.1] spaghettimonster antwortet auf myselfme
27.01.2010 17:07

einmal geändert am 27.01.2010 17:19
Benutzer myselfme schrieb:
Ich weiß es nicht mehr genau, aber ging es in diesem Report nicht um Vertriebsmethoden statt um Service ?

Das ist zwar richtig, aber ich weiß nicht, ob ich mich darauf verlassen würde, dass sich betrügerische Praktiken einer Firma auf einen einzelnen Geschäftsbereich beschränken. Könnte sie wirklich mit guter Leistung punkten, hätte sie sowas nicht nötig.

Im Übrigen sollten wir alle wohl ein wenig kritischer mit dem Medium Fernsehen umgehen, oder ?

Durchaus. Aber du kannst doch nicht pauschal sagen, dass alle TV-Berichte falsch seien. Was missfällt dir denn methodisch konkret an dem Wiso-Bericht? Unglaubwürdig? Schlecht recherchiert? Sesationsmache? Konnte ich nicht feststellen.

Du wirst im ö.R. Rundfunk selten oder nie kritische Berichte zu (halb-) staatlichen Firmen oder Institutionen sehen.

Das ist erstens offensichtlich falsch. Erst in der fraglichen Sendung wurde etwa kritisch über die Besteuerung der Rente oder Zusatzbeiträge bei den gesetzlichen Krankenversicherungen berichtet. Sowohl Rentenversicherung als auch Krankenversicherungen als auch der Gesetzgeber sind allesamt "staatliche Institutionen". Zweitens, selbst wenn es zuträfe, würde das automatisch kritische Berichte über Unitymedia entwerten, weil sie zwanghaft Private suchen, auf die sie draufhauen können? Kaum. "Weil Wiso nie die GEZ kritisiert, glaube ich die Kritik an Unitymedia nicht". Sehr verquere Logik. Oder willst du andeuten, dass Wiso sich von der UM-Konkurrenz hat kaufen lassen? Dann aber bitte konkrete Verdachtsmomente nennen.

Oder wie oft (und exakt) wurde dort schon mal über die Machenschaften der GEZ, der DTAG oder auch VW berichtet ?

Über DTAG wurde schon öfter kritisch berichtet (z.B. wegen notorisch falscher Abrechnungen), über VW auch (u.a. im Zusammenhang mit Reparaturen oder Einparkhilfen), obwohl ich Wiso nur unregelmäßig sehe, wahrscheinlich also nur einen Bruchteil mitbekommen habe. An GEZ kann ich mich zugegebenermaßen auch nicht erinnern, hat aber nichts mit Unitymedia zu tun.

Hat Du schon mal einen Bericht die Geldverschwendung der ARD in Monitor gesehen ?

Nein.

Achso: Ich arbeite und nutze weder für noch gegen Unitymedia, ich wohne nicht mal in deren Vertriebsgebiet.

Ich gehöre auch nicht zu denen, die das immer reflexhaft unterstellen, wenn ihnen die Gegenargumente fehlen. Erstens glaube ich, dass die meisten Leute, die in dieser Branche arbeiten, wenig Zeit für sowas Unwichtiges wie das TT-Forum haben; zweitens glaube ich, dass nur sehr naive Leute meinen können, es würde wirtschaftlich irgendwas nützen oder irgendeine maßgebliche Person interessieren oder auch nur von ihr wahrgenommen, was hier im TT-Forum geredet wird. Und diese naiven Personen dürften typischerweise nicht zu der Gruppe von Mitarbeitern gehören, die in ihrem Unternehmen eine so hohe Position inne haben und sich so stark damit identifizieren, dass sie freiwillig PR dafür machen würden.