Diskussionsforum
  • 18.01.2010 11:11
    trzuno schreibt

    Richtig so !

    Solche Geschäftsmodelle, die darauf beruhen, dass man mit den Flatrate-Mischkalkulationen anderer Unternehmen Geld abscheffelt, sollten verboten werden.

    Wenn jemand einen kostenlosen Service anbietet oder von seinen Kunden für seinen Service extra Geld verlangt, dann ist das wohl OK und eine Sperre der Rufnummer wäre auch nicht gerechtfertigt.

    Aber wenn ein Anbieter gemeinsame Sache mit einem Netzbetreiber macht und einen Anteil der durch seinen Dienst erzeugten Interconnect Gebühren abgreift, dann sollte es sich dabei eindeutig um einen "Premiumdienst" mit entsprechender Vorwahl handeln. Denn genau dafür gibt es ja solche Vorwahlen (0180, 0900), damit darüber die Anbieter von Diensten Geld erhalten können, ohne auf Wegelagerei zurückzugreifen.
  • 18.01.2010 14:06
    handytim antwortet auf trzuno
    Benutzer trzuno schrieb:
    > Aber wenn ein Anbieter gemeinsame Sache mit einem Netzbetreiber
    >
    macht und einen Anteil der durch seinen Dienst erzeugten
    >
    Interconnect Gebühren abgreift, dann sollte es sich dabei
    >
    eindeutig um einen "Premiumdienst" mit entsprechender
    >
    Vorwahl handeln. Denn genau dafür gibt es ja solche Vorwahlen
    >
    (0180, 0900), damit darüber die Anbieter von Diensten Geld
    >
    erhalten können, ohne auf Wegelagerei zurückzugreifen.

    Nein, das wäre der Anstoß, um die höheren IC-Entgelte alternativer Festnetzanbieter abzuschaffen, da sie offenbar sogar ausbezahlt werden können (also gerade nicht der Finanzierung der Gesprächsweiterleitung dienen).