Diskussionsforum
Menü

Hilfsaktion für EPlus Netz


09.02.2009 14:00 - Gestartet von pbd
einmal geändert am 09.02.2009 14:03
Heute wurde mir von der Professional Kundenbetreuung per Fax mitgeteilt das EPlus die Nummern vorsätzlich gespeert hat.

Als Gründe wurden angegeben:
"wegen hohen Verkehrsaufkommens gespeert" um "den normalen Netzbetrieb nicht zu gefährden" (die Rufnummern in Frage gehören für Eplus scheinbar nicht zum "normalen Netzbetrieb").

Auf Deutsch: Wir wollen dem anderen Netzbetreiber auf dem Rücken der Kunden nötigen uns besser Terminierungskonditionen zu gewähren, während wir schamlos weiter das mehrfache an Terminierungsentgelten berechnen.

Ich rufe deshalb alle auf: Helft dem armen, alten, überlasteten EPlus Netz die Netzüberlasung zu beenden, kündigt eure Verträge.
Dann sind die Netzübergänge auch nicht mehr überlastet.


Formulierungshilfe:

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit dem 04.02.2009 kann ich die Festnetzrufnummer 040 1 888 1000 eines Telefonkonferenzanbieters aus Ihrem Netz nicht mehr erreichen.

Die Ansage legt nahe das es sich hierbei um eine absichtliche Sperrung ihrerseits handelt. Sollten Sie die Erreichbarkeit der Rufnummer nicht bis zum XX.XX.2009 wieder herstellen, gehe ich von einer vorsätzlichen Leistungsverweigerung Ihrerseits aus und kündige den Vertrag fristlos zum genannten Datum.

Da die Störung durch Sperrung durch Sie offensichtlich vorsätzlich herbeigeführt wurde, behalte ich mir vor Mehrkosten und entstandenen Schaden (Einnahmeausfall) gegen sie geltend zu machen.
Menü
[1] spinne29 antwortet auf pbd
09.02.2009 14:17
Hallo

Habeh heite morgen die Kündigung per Fax und per Post schon versendet. Habe BASE 7 tage zeit gegeben die Sperre aufzuheben (wird mit sicherheit nicht aufgehoben) sollten sie dies ignorieren so nehme ich vom Sonderkündigungsrecht gebrauch und kündige zum ....

Das schreiben habe ich sehr ausführlich geschrieben, und man könnte dieses schreiben denke ich als Vorlage nehmen oder dieses hier von pdb.

Gruß
spinne29
Menü
[1.1] pbd antwortet auf spinne29
09.02.2009 14:37
Je mehr Hilfsbereite es gibt, je schneller kann dem EPlus Netz geholfen werden diese bösartigen Überlastungen zu beenden. :)

Habeh heite morgen die Kündigung per Fax und per Post schon versendet. Habe BASE 7 tage zeit gegeben die Sperre aufzuheben (wird mit sicherheit nicht aufgehoben) sollten sie dies ignorieren so nehme ich vom Sonderkündigungsrecht gebrauch und kündige zum ....

Das schreiben habe ich sehr ausführlich geschrieben, und man könnte dieses schreiben denke ich als Vorlage nehmen oder dieses hier von pdb.
Menü
[1.1.1] spinne29 antwortet auf pbd
09.02.2009 14:42
werde später meinen Brief hier einfügen ...
Menü
[1.1.1.1] falkenstein antwortet auf spinne29
09.02.2009 15:31
ähnliche Formulierung habe ich auch für meine Kündigung des Base-Vertrages benutzt. Wenn mehrere kündigen, wird E-Plus ja wirklich geholfen :)
Menü
[1.1.1.1.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf falkenstein
09.02.2009 16:01
Wenn mehrere kündigen, wird E-Plus ja wirklich geholfen :)

...ich und der Rest haben dann eine noch bessere Sprachqualität...!!

:-)
Menü
[1.1.1.1.1.1] spinne29 antwortet auf kunde-bei-teltarif
09.02.2009 21:14
Guten Abend alle zusammen, so nach dem Fax was ich heute an BASE gesendet habe habe ich dort angerufen, und der Mitarbeiter an der Hotline teilte mir mit das ich in den nächsten Tagen meine Kündigungsbestätigung bekommen werde. Weiss nicht ob ich der Aussage des Kundenbetreuers glauben schenken kann.

Die Die Formulierung die ich benutz habe um aus dem Vertrag mit BASE zu kommen (hoffe es klappt):

Endsperrung von FestnetzRufnummern / Sonderkündigungsrecht
Kd.-Nr.: 123456789 / Rufnummer: XXXX - XXX XX XX


Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich feststellen musste, haben Sie einige Festnetz-Rufnummern gesperrt,
so das ich diese von meiner BASE-Handy Flatrate nicht mehr erreichen kann.

Daher fordere ich sie auf, binnen von 7 Tagen Folgende Festnetz-Rufnummern zu endsperren:

Anbieter: www.simini.de / Rufnummer: 030 - 398 208 8

Anbieter: www.talkyoo.net / Rufnummer: 040 - 1888 1000

Anbieter: www.budgetmobil.de / Rufnummer: 0211 - 5399 299

Anbieter: www.dialnow.com / Rufnummer: 0211 - 5399 7878

Durch die Sperrung der oben genannten Festnetz-Rufnummern, sehe Ich einen Vertragsbruch.
Es wird mir die Möglichkeit genommen, Auslandsgespräche günstiger zu tätigen,
und man ist gezwungen über BASE zu hohen Konditionen ins Ausland zu Telefonieren.

Dies ist ich Nachteil für mich (Einschränkung ihrer sogenannten “BASE-Flatrate“) als Kunde,
und liegt einer Monopolstellung gleich, und ist zudem Wettbewerbswidrig gegen über anderen Mobilfunkanbietern. Die Sogenannte „Redefreiheit“ ist nicht mehr gegeben.

Sollten sie dies Ignorieren, so sehe ich mich gezwungen,
von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen, durch §119 BGB und § 626 BGB
und meinen Vertrag “vorzeitig“ zum XX.XX.2009 aufzulösen, und meine Rufnummer XX XX / XXX
freizugeben, so das ich Sie mit zu einem anderen Mobilfunkanbieter portieren kann.

Wird das Sonderkündigungsrecht nicht akzeptiert, werde ich diese Sache zur klärung meinem Anwalt übergeben und Meldung beim Dachverband der Verbraucherzentralen in Berlin machen.
Hoffe auf eine baldige Klärung der Sachlage. Dieses Schreiben erhalten sie per Fax und per Post.

Mit freundlichem Gruß
Menü
[1.1.1.1.2] mobilfalke antwortet auf falkenstein
09.02.2009 22:56
Benutzer falkenstein schrieb:
ähnliche Formulierung habe ich auch für meine Kündigung des Base-Vertrages benutzt. Wenn mehrere kündigen, wird E-Plus ja wirklich geholfen :)

Nicht nur Eplus!
Menü
[1.1.2] mobilfalke antwortet auf pbd
09.02.2009 22:55
Benutzer pbd schrieb:
Je mehr Hilfsbereite es gibt, je schneller kann dem EPlus Netz geholfen werden diese bösartigen Überlastungen zu beenden. :)


Ich hoffe ihr habt Glück:-))

>
Menü
[2] mobilfalke antwortet auf pbd
09.02.2009 22:52
Benutzer pbd schrieb:
>

Ich rufe deshalb alle auf: Helft dem armen, alten, überlasteten EPlus Netz die Netzüberlasung zu beenden, kündigt eure Verträge.
Dann sind die Netzübergänge auch nicht mehr überlastet.

Das gleiche bitte auch an o2!Die begründen auch die Sperrung mit Netzüberlastung.

Ich hoffe dass viele ihre Kündigung durch bekommen.Dann bleibt dann für die,die "normal" telefonieren wollen mehr Platz im Netz!


Menü
[3] spinne29 antwortet auf pbd
10.02.2009 12:40

einmal geändert am 10.02.2009 12:41
Update 1 vom 10.02.2009:

Habe nochmal die BASE Hotline angerufen und nach der Sachlage gefragt, die Kundenbetreuerin sagte mir das sie die AGB's prüfen müsse um eine Aussage machen zu können. Sie würde sich bei mir Melden um mir zu sagen ob das Sonderkündigungsrecht rechtens ist da wie sie sagte durch solche Rufnummern das Netz belastet werde.
Menü
[3.1] marbri antwortet auf spinne29
12.02.2009 01:11
Hallo,


anscheinend sind nur das o2 und E+ Netz recht "schwach", die
D-Netze scheinen jedenfalls bis zur Stunde dem "Ansturm" auf
die Callthrough-Einwahlnummern standzuhalten wie ein Fels in
der Brandung. Mit dieser Ausrede stellen sich ja o2 und E+
selbst ein Armutszeugnis für ihre Netze aus!


Gruß Marbri
Menü
[3.1.1] phone 4 you antwortet auf marbri
12.02.2009 09:05
Benutzer marbri schrieb:
Hallo,


anscheinend sind nur das o2 und E+ Netz recht
"schwach", die
D-Netze scheinen jedenfalls bis zur Stunde dem "Ansturm" auf
die Callthrough-Einwahlnummern standzuhalten wie ein Fels in der Brandung. Mit dieser Ausrede stellen sich ja o2 und E+ selbst ein Armutszeugnis für ihre Netze aus!


Gruß Marbri

Hallo,
Du versteht da offenbar was falsch. Das hat nichts mit Verfügbarkeit der Netze oder nicht Standhalten von "Ansturm" zu tun, sondern e-Plus und o2 sperren gezielt solche Callthrough-Einwahlnummern für die Nutzung.
Das ist auch kein Armutszeugnis sondern die wollen sich vor Missbrauch schützen.
Ich mache Callthrough (wenn überhaupt noch nötig) über meine FritzBox und rufe meine eigene Rufnummer an, die kann auch keiner sperren ;-)) und ich habe immer eine freie Leitung.
Menü
[3.1.1.1] marbri antwortet auf phone 4 you
12.02.2009 11:33

einmal geändert am 12.02.2009 11:34
Hallo,

ist mir schon klar, dass E+ und o2 die Nummern sperren, um zu verhindern, dass die Kunden zu den günstigen Preisen der
Callthrough-Anbieter ins Ausland oder zu Sonderrufnummern
telefonieren. Aber ich denke eher, dass sich durch die Benutzung
der Callthrough-Einwahlnummern die Kunden vor einer Abzogge
von E+ und o2 schützen, weil die Berechnung von bis zu 79 Ct. pro Minute zu Sonderrufnummern und Auslandstelefonate von bis
zu 1,99 € in meinen Augen einfach Wucher sind.


Gruß Marbri
Menü
[3.1.1.1.1] spinne29 antwortet auf marbri
12.02.2009 12:14

einmal geändert am 12.02.2009 12:15
Hallo

Habe heute noch mal bei BASE angerufen um nach dem Stand der dinge zu fragen, man teilte mir mit das ein schreiben zu mir unterwegs sei wo BASE den wunsch nach Sonderkündigung abgelehnt wird. Durch diese Rufnummern entsteht ein zu hohes Verkehrsaufkommen in den Zugagnspunkten von E-PLUS und es dauert wochen bis dieses mit den Anbietern dieser Rufnummern geklärt wird. Nach dieser Aussage habe ich selbstverständlich der Kundenbetreuuerin gesagt das ich mit dem nicht einferstanden bin, da das schreiben sie wie es mir vorgelesen hat nicht mehr als eine Ausrede ist ohne wirklich Fachlich/Sachlich zu bleiben.

Habe gerade mit der RegTP gesprochen, so das diese sich meiner Sache annehmen nach Prüfung dieses Falles, mache gerade eine email fertig mit Dokumenten an die RegTP mit link von gesperrten Rufnummern etc. Das selbe schreiben bekommen auch der Dachverband der Verbraucherzentralen in Berlin...

Mal sehen was passiert ...
Menü
[3.1.1.1.1.1] marbri antwortet auf spinne29
12.02.2009 12:31

einmal geändert am 12.02.2009 12:32
Benutzer spinne29 schrieb:
Hallo

Habe heute noch mal bei BASE angerufen um nach dem Stand der dinge zu fragen, man teilte mir mit das ein schreiben zu mir unterwegs sei wo BASE den wunsch nach Sonderkündigung abgelehnt wird. Durch diese Rufnummern entsteht ein zu hohes Verkehrsaufkommen in den Zugagnspunkten von E-PLUS und es dauert wochen bis dieses mit den Anbietern dieser Rufnummern geklärt wird. Nach dieser Aussage habe ich selbstverständlich der Kundenbetreuuerin gesagt das ich mit dem nicht einferstanden bin, da das schreiben sie wie es mir vorgelesen hat nicht mehr als eine Ausrede ist ohne wirklich Fachlich/Sachlich zu bleiben.

Habe gerade mit der RegTP gesprochen, so das diese sich meiner Sache annehmen nach Prüfung dieses Falles, mache gerade eine email fertig mit Dokumenten an die RegTP mit link von gesperrten Rufnummern etc. Das selbe schreiben bekommen auch der Dachverband der Verbraucherzentralen in Berlin...

Mal sehen was passiert ...


Ich auch!

Habe mich schon im alten Jahr an die RegTP wegen der Sperrung
der Einwahl-Rufnummern von www.dailnow.com durch o2 gewendet, ebenso an die "Zentrale gegen den unlauteren Wettbewerb", leider sind die Nummern immer noch gesperrt. Wenn man aus dem
o2 Netz die Münchner Ortsnetzrufnummern von Dialnow wählt,
erscheint im Display "Netz überlastet". Wählt man jedoch
zeitgleich von einer T-Mobile-Karte die gleiche Nummer an,
kommt man durch. Mit einer T-Mobile-Karte habe ich es deshalb
getestet, weil an meinem Wohnort die o2-Karte das National-
Roaming von T-Mobile nutzt, also beide Gespräche über die
gleiche Antenne laufen. Selbst nachts zwischen 3 und 4 Uhr ist
das arme o2-Netz ja soooo überlastet bei der Einwahl der Callthrough-Nummern von Dialnow.....


Gruß Marbri

Menü
[3.1.1.1.1.1.1] spinne29 antwortet auf marbri
12.02.2009 12:45
So emails raus mal sehen was passiert
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1] spinne29 antwortet auf spinne29
13.02.2009 11:23

einmal geändert am 13.02.2009 11:25
Update: Heute kam das schreiben von BASE in dem die Kündigung abgeleht wird. Un mit folgendem punkt der AGB machen Se mich aufmerksam:

1.8 EPS behält sich vor, ihre Leistungen im Hinblick auf die Kapazitätsgrenzen des E-Plus Mobilfunksystems zeitweilig zu beschränken. Zeitweilige Störungen, Beschränkungen oder
Unterbrechungen der Leistungen können sich auch in Not- und Katastrophenfällen, durch atmosphärische Bedingungen und geographische Gegebenheiten sowie funktechnische
Hindernisse, Unterbrechung der Stromversorgung oder wegen technischer Änderungen an den Anlagen von EPM oder EPS (z.B. Verbesserungen des Netzes, Verlegung der Standorte
von Anlagen), wegen sonstiger Maßnahmen (z.B. Wartungsarbeiten, Reparaturen), die für die ordnungsgemäße oder verbesserte Erbringung der Leistungen erforderlich sind, oder aus
Gründen höherer Gewalt (einschließlich Streiks und Aussperrungen) ergeben.

Dann sollen sie doch 1 Tag im Monat mal alle Festnetznummern sperren und behaupten das das Netz überlastet sei. Auf der anderen seite, wenn man überhaupt zuviel telefoniert wird man rausgeschmissen. Was man auch macht man soll nur Zahlen. Am besten man schliesst einen Vertrag bei BASE ab und schmeisst seine Karte in die Ecke dann freut sich BASE/E-Plus schön. BASE/E-Plus und O2 sind die einzigsten Anbieter die einfach knapp kalkulieren und nicht besonders gute Netze haben, und würde es die Telekom nicht geben, würden Sie nicht mal existieren.
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1] marbri antwortet auf spinne29
13.02.2009 12:44
Hallo,


wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, kann Dein Anwalt ja
mal versuchen, über eine einstweilige Verfügung die Nummernsperre aufheben zu lassen.


Gruß Marbri
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1.1] spinne29 antwortet auf marbri
13.02.2009 12:54

einmal geändert am 13.02.2009 12:54
Benutzer marbri schrieb:
Hallo,


wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, kann Dein Anwalt ja mal versuchen, über eine einstweilige Verfügung die Nummernsperre aufheben zu lassen.


Gruß Marbri

Es geht mir nicht darum das Sie die rufnummern wieder Freischalten sondern der Vertrag wird nicht erfüllt warte auf antwort der Verbraucherzentrale Berlin