Diskussionsforum
Menü

Gute Entscheidung von E-Plus


12.02.2009 14:43 - Gestartet von efteris
Dass alle diese Nummern gesperrt werden, finde ich gut. Denn ich als E+ Kunde muss nicht darunter leiden, weil soviele Freaks und Beschäftigungslose solche Chatnummern anrufen und das Netz auf Kosten der Anderen zusätzlich und unnötig belasten.

Wer chatten oder Callback möchte, soll das mit seinem Festnetz tun.

In diesem Sinne, gute Entscheidung von E-Plus!
Menü
[1] mersawi antwortet auf efteris
12.02.2009 15:22
Benutzer efteris schrieb:
Dass alle diese Nummern gesperrt werden, finde ich gut. Denn ich als E+ Kunde muss nicht darunter leiden, weil soviele Freaks und Beschäftigungslose solche Chatnummern anrufen und das Netz auf Kosten der Anderen zusätzlich und unnötig belasten.

Wer chatten oder Callback möchte, soll das mit seinem Festnetz tun.

In diesem Sinne, gute Entscheidung von E-Plus!

...und was ist mit denen die per Handy Radio hören wollen ???
Die haste ja ganz vergessen....
In diesem Sinne bis später Peter....
Menü
[1.1] meinbubba antwortet auf mersawi
13.02.2009 10:50
Benutzer mersawi schrieb:
>

...und was ist mit denen die per Handy Radio hören wollen ???
>


Ich kann mit meinem Handy Radio hören ohne eine Nummer wählen zu müssen.
Menü
[2] shrek81 antwortet auf efteris
12.02.2009 15:23
Benutzer efteris schrieb:
Dass alle diese Nummern gesperrt werden, finde ich gut. Denn ich als E+ Kunde muss nicht darunter leiden, weil soviele Freaks und Beschäftigungslose solche Chatnummern anrufen und das Netz auf Kosten der Anderen zusätzlich und unnötig belasten.


Ganz meine Meinung! Vor allem will ich nicht als E+ Kunde anderen das Radiohören via Festnetznummer finanzieren.

Leider zählt in Deutschland in solchen Fragen nicht mehr der gesunde Menschenverstand. Selbst die Fachpresse kritisiert die Diensteanbieter und verweist kleinkariert auf den Umstand, dass dem Kunden ja schliesslich eine Flat zum Festnetz versprochen wird. Der Pöbel wird also fast schon ermutigt, jede denkbare eingekaufte Leistung gnadenlos auszunutzen, so unsinnig sie auch ist. Hauptsache das Maximum rausgeholt, man hat ja schliesslich das Recht darauf. Weiter so Deutschland.
Menü
[3] ppaul antwortet auf efteris
12.02.2009 15:23
Benutzer efteris schrieb:
Dass alle diese Nummern gesperrt werden, finde ich gut. Denn ich als E+ Kunde muss nicht darunter leiden, weil soviele Freaks und Beschäftigungslose solche Chatnummern anrufen und das Netz auf Kosten der Anderen zusätzlich und unnötig belasten.

Wer chatten oder Callback möchte, soll das mit seinem Festnetz tun.

In diesem Sinne, gute Entscheidung von E-Plus!


Quatsch!
Ich bezahle als Kunde dafür dass ich uneingeschränkte Verbindung ins Festnetz habe und diese möchte ich auch nutzen können.
Wenn der Netzbetreiber überlastet ist muss er entweder seine technischen Voraussetzungen verbessern und ausbauen oder seine Tarifstruktur verändern.
Auch Freks und beschäftigungslose haben ein Anrecht auf Erfüllung ihrer vertraglich abgeschlossenen Leistungen.
Hoffentlich werden Gerichte dem bunten Treiben bald ein Ende setzen.
Menü
[3.1] mersawi antwortet auf ppaul
12.02.2009 15:29
Ja genau. Dazu kommt das man ja auch als Netzbetreiber sagen könnte mehr als 1000 Minuten zu solchen Lines geht nicht....
Menü
[3.1.1] Stiefel antwortet auf mersawi
12.02.2009 19:53
Benutzer mersawi schrieb:
Ja genau. Dazu kommt das man ja auch als Netzbetreiber sagen könnte mehr als 1000 Minuten zu solchen Lines geht nicht....

Mehr als null Minuten zu solchen Diensten gehen nicht, ist doch eine nachvollziehbare und klare Entscheidung, denn diese Dienste sind keine Festnetztelefongespräche, sondern einfach nur Missbrauch von Festnetznummern, um auf Kosten einer anderen Firma Geld zu verdienen.
Menü
[3.2] shrek81 antwortet auf ppaul
12.02.2009 15:32
Benutzer ppaul schrieb:

Quatsch!
Ich bezahle als Kunde dafür dass ich uneingeschränkte Verbindung ins Festnetz habe und diese möchte ich auch nutzen können.

Ich kann es nutzen, wohin ich möchte!

Wenn der Netzbetreiber überlastet ist muss er entweder seine technischen Voraussetzungen verbessern und ausbauen oder seine Tarifstruktur verändern.

Eine Festnetznummer ist nicht dafür da, Massenverkehr abzuwickeln. Radiohören, Chats etc dürften eigentlich gar nicht auf Festnetznummern laufen. Und warum? Eben weil die Infrastruktur nicht dafür ausgelegt ist.


Auch Freks und beschäftigungslose haben ein Anrecht auf Erfüllung ihrer vertraglich abgeschlossenen Leistungen.

Stell Dir mal vor, jeder würde das so machen. Und rechne dann aus, was ne Festnetzflat kosten würde. Ist es dann nicht vielleicht doch sinnvoll, mit dem Radio Radio zu hören?


Hoffentlich werden Gerichte dem bunten Treiben bald ein Ende setzen.

Genau das kritisiere ich: Bevor der Verstand und das Gehirn eingeschaltet wird, wirft man heutzutage mit Paragraphen um sich!

Menü
[3.2.1] klappehalten antwortet auf shrek81
12.02.2009 15:45

einmal geändert am 12.02.2009 15:46
Moin!

Eplus sollte sich und den Kunden einen Gefallen tun und Verträge mit kurzer Laufzeit anbieten. Das löst das Problem dann völlig korrekt. Kunden die solche Nummern ausufernd nutzen können dann gekündigt werden. Von den Kunden zu erwarten, daß sie lanfristig Verträge einhalten und es selber nicht zu tun ist jedenfalls schäbig.

Grüße
kh
Menü
[3.2.1.1] arndt1972 antwortet auf klappehalten
12.02.2009 15:50
Von den Kunden zu erwarten, daß
sie lanfristig Verträge einhalten und es selber nicht zu tun ist jedenfalls schäbig.

Das finde ich wieder Wortklauberei.
Natürlich hält Eplus die Verträge ein, sie beugen nur Mißbrauch vor und das wie ich finde völlig zu Recht und im Interesse vernünftiger Kunden. Denn letztendlich müssen sonst alle anderen höhere Preise bezahlen. Sie sind immerhin der einzige Anbieter, der günstig Flatrates anbietet und einige Discounter schlägt!
Menü
[3.2.1.1.1] klappehalten antwortet auf arndt1972
12.02.2009 17:50
Benutzer arndt1972 schrieb:
Von den Kunden zu erwarten, daß
sie lanfristig Verträge einhalten und es selber nicht zu tun ist jedenfalls schäbig.

Das finde ich wieder Wortklauberei.

Nein, das ist der Fakt!

Natürlich hält Eplus die Verträge ein, sie beugen nur Mißbrauch vor und das wie ich finde völlig zu Recht und im Interesse vernünftiger Kunden.

Die Diskussion hatte wir schon so oft. Eine Flatrate kann man nicht mißbrauchen. Im Interesse "vernünftiger Kunden" wäre, daß die Chatter und Radiohörer gekündigt werden könnten. Das erreicht man aber nur, wenn man eine kurze Vetragslaufzeit anbietet. Das wäre nicht nur im Interesse "vernünftiger Kunden", sondern auch von eplus.

Denn letztendlich müssen sonst alle anderen höhere Preise bezahlen. Sie sind immerhin der einzige Anbieter, der günstig Flatrates anbietet

und dessen Kalkulation nicht aufgeht, weil er "unvernünftige Kunden" nicht los wird und deshalb diese linken Dinger versucht.

und einige Discounter schlägt!

Bitte verstehe mich nicht falsch, ich bin auch nicht dafür, daß man über eine Festnetznummer Radio hört oder chattet. Callthrough und Callback stehen (obwohl ich es selbst nicht nutze) auf einem anderen Blatt.

Grüße
kh
Menü
[3.2.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf klappehalten
12.02.2009 18:22
Die Diskussion hatte wir schon so oft. Eine Flatrate kann man nicht mißbrauchen. Im Interesse "vernünftiger Kunden" wäre, daß die Chatter und Radiohörer gekündigt werden könnten. Das erreicht man aber nur, wenn man eine kurze Vetragslaufzeit anbietet. Das wäre nicht nur im Interesse "vernünftiger Kunden", sondern auch von eplus.

Jein, ich denke eine Kalkulation sieht auch so aus, daß man die Flatrate i.d.R. in den ersten Monaten mehr nutzt und hinterher wird es weniger. Das sehe ich doch an mir selber, erst einmal nutzt man es ganz viel und dann wird es weniger. Ist z.B. auch bei Sportstudios so.
Und außerdem wollen die Leute ja immer Handys dazu haben etc. oder andere Goodies und die müssen auch finanziert werden.
Oder warum behalten so viele Leute ihre Verträge?!

Denn letztendlich müssen sonst alle anderen höhere Preise bezahlen. Sie sind immerhin der einzige Anbieter, der günstig Flatrates anbietet

und dessen Kalkulation nicht aufgeht, weil er "unvernünftige Kunden" nicht los wird und deshalb diese linken Dinger versucht.

Ist es link? Wir reden über eine Telefonflatrate und nicht eine Chat-Flatrate oder eine Radio-Flatrate....

und einige Discounter schlägt!

Bitte verstehe mich nicht falsch, ich bin auch nicht dafür, daß man über eine Festnetznummer Radio hört oder chattet. Callthrough und Callback stehen (obwohl ich es selbst nicht nutze) auf einem anderen Blatt.

Da sind wir einer Meinung.
Aber ich glaube das grundsätzliche Probelm in Deutschland ist, daß es immer wieder Schmarotzer gibt, die versuchen auf anderer Leute Kosten Dinge auszunutzen. Wegen Calltrough oder Callback alleine würde Eplus wohl gar nicht auf solche Ideen kommen...
Ist doch klar, daß ein anbieter es nicht tollerieren kann oder sollte, daß manche völlig abdrehen nach dem Motto "Ist ja alles bezahlt"...
Ich habe ja hier schon gelesen, daß man ein Handy teilweise als Babyphone mißbraucht hat. Das finde ich echt krank!
Menü
[3.2.2] arndt1972 antwortet auf shrek81
12.02.2009 15:47
Wenn der Netzbetreiber überlastet ist muss er entweder seine technischen Voraussetzungen verbessern und ausbauen oder seine Tarifstruktur verändern.

Eine Festnetznummer ist nicht dafür da, Massenverkehr abzuwickeln. Radiohören, Chats etc dürften eigentlich gar nicht auf Festnetznummern laufen. Und warum? Eben weil die Infrastruktur nicht dafür ausgelegt ist.

Ich denke mal die Formulierung ist auch nicht wörtlich zu nehmen, man muß ja aber was schreiben.

Auch Freks und beschäftigungslose haben ein Anrecht auf Erfüllung ihrer vertraglich abgeschlossenen Leistungen.

Stell Dir mal vor, jeder würde das so machen. Und rechne dann aus, was ne Festnetzflat kosten würde. Ist es dann nicht vielleicht doch sinnvoll, mit dem Radio Radio zu hören?

Genau darum geht es, letztendlich passiert folgendes: die Preise steigen und wir alle müssen es bazahlen. Ich kann Eplus nur zustimmen und mich als sehr zufriedener Kunde bedanken!

Hoffentlich werden Gerichte dem bunten Treiben bald ein Ende setzen.

Genau das kritisiere ich: Bevor der Verstand und das Gehirn eingeschaltet wird, wirft man heutzutage mit Paragraphen um sich!

So sieht es aus.
Wenn ich diesen Schwachsinn lese: mit dem Handy Radio hören...
Das ist für mich klarer Mißbrauch, außerdem haben viele Handys eh ein Radio integriert!
Menü
[3.2.2.1] efteris antwortet auf arndt1972
12.02.2009 21:55
Dass E+ auch die Nummern gesperrt hat, über die man Radio hören kann, wusste ich nicht. Ich wusste nicht einmal, dass so etwas krankes möglich ist.

Also E+ hat mein Segen und solchen Kunden sollen die Verträge von mir aus gekündigt werden.

Wenn man Radio hören will, macht man das über das Radio und nicht indem man irgendwo anruft und stundenlang Leitungen belastet.

Ich bin seit fast 10 Jahren E+ Kunde und dieses Unternehmen macht die beste Geschäftspolitik im deutschem Mobilfunkmarkt!
Ich war immer zufrieden und werde es auch in Zukunft so bleiben, wenn solchen Kunden die Möglichkeit zum Netzmissbrauch weggenommen wird.
Denn all diese Spielchen mit Flatrates gehen aus Kosten der normalen Kunden und so einer bin ich wie die meisten anderen!
Menü
[3.2.2.1.1] Telebald Bagger antwortet auf efteris
13.02.2009 15:02
Benutzer efteris schrieb:
Dass E+ auch die Nummern gesperrt hat, über die man Radio hören kann, wusste ich nicht. Ich wusste nicht einmal, dass so etwas krankes möglich ist.

Also E+ hat mein Segen und solchen Kunden sollen die Verträge von mir aus gekündigt werden.

Wenn man Radio hören will, macht man das über das Radio und nicht indem man irgendwo anruft und stundenlang Leitungen belastet.

Ich bin seit fast 10 Jahren E+ Kunde

Ich auch.

und dieses Unternehmen macht die beste Geschäftspolitik im deutschem Mobilfunkmarkt!

Man kann auch andere Märkte beliebig dazunehmen.

Ich war immer zufrieden und werde es auch in Zukunft so bleiben, wenn solchen Kunden die Möglichkeit zum Netzmissbrauch weggenommen wird.

Besonders erfreulich: Wenn die Firma des Anwalts Lieblinge vom parallelen Thread und die indignierten Autoren der Plattform freundlich ignoriert anstatt mischkalkuliert, dann kalkuliert sie knapp und nicht zu meinem Nachteil.

Denn all diese Spielchen mit Flatrates gehen aus Kosten der normalen Kunden und so einer bin ich wie die meisten anderen!

...die nicht vom Anwalt reden, weil sie einen kennen. Aber selten einen brauchen.
Menü
[3.2.3] ppaul antwortet auf shrek81
14.02.2009 00:36
Benutzer shrek81 schrieb:

Eine Festnetznummer ist nicht dafür da, Massenverkehr abzuwickeln. Radiohören, Chats etc dürften eigentlich gar nicht auf Festnetznummern laufen. Und warum? Eben weil die Infrastruktur nicht dafür ausgelegt ist.


Wer sagt das? Du? Erzähl mal ein bisschen von der Infrastruktur der Netzbetreiber oder schreibst Du Sachen von denen Du keine Ahnung hast?? Warum ist eine Festnetznummer nicht dafür da "Massenverkehr" abzuwickeln. Über welche Nummern wurden denn früher Servicelines abgewickelt? Ich meine vor 0900,0800,0180, etc. Achja http://www.tk-anbieter.de/0180/ da findest Du Alternativnummern für 0180 Zugängen. Sperren wir doch zum Beispiel die Nummer von ATU. Die mehreren tausend Anrufe im Monat belasten das Netz doch auch ungemein. Mein Auto ist ja auch nicht defekt. ich will billig telefonieren.


Stell Dir mal vor, jeder würde das so machen. Und rechne dann aus, was ne Festnetzflat kosten würde. Ist es dann nicht vielleicht doch sinnvoll, mit dem Radio Radio zu hören?

Wenn Du von Sinn sprichst, erkläre mir mal wie ein Berliner einen Hessischen Radiosender terrestrisch empfängt?!

Genau das kritisiere ich: Bevor der Verstand und das Gehirn eingeschaltet wird, wirft man heutzutage mit Paragraphen um sich!

Dann wird es ja höchste zeit dass sich mal Gerichte um diese Angelegenheit kümmern. Paragraphen und Gerichte regeln nunmal Situationen bei denen manchmal auf einer Seite Verstand und Gehirn anders funktionieren als auf der Gegenseite.

Benutzer Stiefel schrieb:

eine nachvollziehbare und klare Entscheidung, denn diese Dienste sind keine Festnetztelefongespräche, sondern einfach nur Missbrauch von Festnetznummern, um auf Kosten einer anderen Firma Geld zu verdienen.

Woher beziehst Du Dein Halbwissen vom Missbrauch? Vermutungen?
Die BNetzA hat da bei CallingCard-Diensten eine ganz andere Meinung als Du.
Zitat:Eine Nutzung von Ortsnetzrufnummern, bei der eine Vielzahl von Anrufen eine entsprechend hohe Abfragekapazität gegenüberstehen, stellt definitionsgemäß keinen Massenverkehr dar.

Calling-Card Dienste sind keine Premium-Dienste (die unter Ortsnetzrufnummern nicht erbracht werden dürfen). Zitat Ende


Wer oder was hinter einer Festnetznummer steht sollte Eplus bzw O2 überhaupt nichts angehen. Wie ein Vorschreiber bereits richtig bemerkt hat. Bei Flatrates kann es keinen Missbrauch geben. Es kann höchstens fehlerhafte Kalkulationen geben.Ich schreibe es gerne nochmal. Wenn Eplus durch einen zu hohen Ansturm Netzprobleme bekommt, müssen Sie den Zugang einschränken und durch technische Aufrüstung nachbessern. keinesfalls können Sie aber den Zugang dauerhaft sperren. Wer unbegrenztes telefonieren ins Festnetz verkauft muss dieses auch anbieten und nicht unterbinden.
Offensichtlich sind hier sehr viele Leute die der meinung sind, dass man sich wegen des günstigen preises alles gefallen lassen muss?! Ich stelle mir die Frage wie diese Leute reagieren würden wenn ein Internetanbieter VOIP,Youtube, myvideo oder den Zugang zu einem sozialen Netzwerk mit selbiger Begründung sperren würde...

Ich hoffe wirklich dass die ganze Sache gerichtlich geklärt wird. Auch die Anbieter dieser meist kostenlosen Chatdienste oder callthroughdienste brauchen Planungssicherheit. Deren Geschäftsbetrieb wird durch solche Massnahmen gestört.Verdienstausfälle und wackelige Jobs die Folge...

Und stimmt bitte nicht wieder mit Argumenten über Sinn und Unsinn von Radio- oder Chatdiensten. Hier geht es um die Sperrung einer vertraglich zugesicherten Leistung.

Menü
[3.2.4] koelli antwortet auf shrek81
14.02.2009 11:38
Benutzer shrek81 schrieb:
Eine Festnetznummer ist nicht dafür da, Massenverkehr abzuwickeln. Radiohören, Chats etc dürften eigentlich gar nicht auf Festnetznummern laufen. Und warum? Eben weil die Infrastruktur nicht dafür ausgelegt ist.

Nach deiner Logik müsste die Nummer von 9-Live mit sofortiger Wirkung aus allen Netzen gesperrt werden.
Da rufen garantiert mehr Leute an, als bei irgendwelchen Callthrough- und Chatnummern. Sonst könnte der Sender ja nicht allein durch die Anrufe überleben...
Menü
[4] meinbubba antwortet auf efteris
13.02.2009 10:49
Benutzer efteris schrieb:


In diesem Sinne, gute Entscheidung von E-Plus!

Volle Zustimmung!!!