Diskussionsforum
Menü

Was bringt eine solche Aktion?


07.07.2008 13:15 - Gestartet von maddin89
einmal geändert am 07.07.2008 13:18
Welchen Nutzen hat o2 dadurch?

Ich habe mir jetzt einfach mal eine Karte bestellt, um zu sehen, wie die Netzabdeckung hier ist. Ist ganz praktisch, denn ich interessiere mich für eine Alice SIM-Karte.

Aber da entstehen doch Kosten für o2, auch wenn ich einfach die Karte in die Ecke knalle!?
Menü
[1] handytim antwortet auf maddin89
07.07.2008 13:29
Na Du beantwortest Deine Frage schon selber. Bei der aktuellen Marktdurchdringung ist es schonmal ein großer Schritt für einen Anbieter beim Kunden präsent zu sein, also Dir eine Karte zu schicken.

Da gerade das Nachladen durch die Frei-SMS richtig schmackhaft gemacht wird, könnte ich mir vorstellen, dass relativ viele der Karten auch tatsächlich genutzt und nachgeladen werden. o2 hat mit der Aktion relativ geringe Kosten und kann damit nur Kunden gewinnen.
Menü
[2] Lukaskai antwortet auf maddin89
07.07.2008 13:29
Hallo !

Die Kosten die o2 entstehen sind doch minimal.
Wenn nur 20 % die karte hinterher richtig nutzen dürfte
die aktion wirtschaftlich ein riesen erfolg werden.

Habe übrigens auch eine Karte bei der ersten Aktion genommen und nutze diese als Zweitkarte. Alles Top !

Menü
[3] nova antwortet auf maddin89
07.07.2008 13:36
Benutzer maddin89 schrieb:
Welchen Nutzen hat o2 dadurch?

Ich habe mir jetzt einfach mal eine Karte bestellt, um zu sehen, wie die Netzabdeckung hier ist. Ist ganz praktisch, denn ich interessiere mich für eine Alice SIM-Karte.

Aber da entstehen doch Kosten für o2, auch wenn ich einfach die Karte in die Ecke knalle!?

Statistisch gesehen hat O² dadurch einen Kunden mehr. Wenn 100.000 Personen so denken wie du...
... der ein oder andere bleibt sicherlich mal bei O² hängen.

Wer viele Kunden nachweisen kann, der hat es auf dem Markt häufig einfacher.

Nova

Menü
[4] Jochen_O2 antwortet auf maddin89
07.07.2008 13:43
1.
Kundendaten werden geschönt.
Selbst "Schubladen"-Karten, bei denen nur der 1 Euro abtelefoniert wird, zählt (mind. 3-6 Monate lang) als Neukunde.
Mit so einer Bilanz kann O2 dann (gegenüber den Mitbewerbern, aber auch geschäftsintern) glänzen.

2.
Die Kosten sind relativ gering. Ein Brief, ein Anschreiben, ne Simkarte. Das ist weniger als 1 Euro wert. Und auch den Euro Gesprächsguthaben wird O2 gut verschmerzen.
Denn die "Neukunden" legen die O2-Karte ins Handy rein. Damit haben sie schon halb gewonnen. Denn dann wird man sich auch über Preise und Tarif informieren, und gerade die Frei-SMS sind ja aktuell recht interessant.

3.
Ich vermute, wenn auch nur 5-10% der Nutzer mindestens 1 Aufladung vornehmen, ist O2 schon im Gewinnbereich.
Wer bestellt sich denn die Karte, um lediglich das lächerliche 1-Euro-Guthaben abzutelefonieren? Die wenigsten, würde ich meinen.
Als Beispielrechnung:
100.000 kostenlose Karten verteilt (O2 könnte ja immer noch jederzeit die Notbremse ziehen, falls es "aus-ufert") - das wären (5-10%) zwischen 5.000 und 10.000 Neukunden (die auch wirklich Geld aufladen!).
Diese laden ja jeweils mind. 15 Euro auf (das ist der kleinst-mögliche Aufladebetrag, wer viele Frei-SMS will, wählt natürlich einen noch höhren Betrag!).
Das ergibt dann also *15 = 75.000 bzw. 150.000 Euro Einnahmen für O2 (innerhalb einer Woche).
Damit kann man diese Aktion wirklich gut finanzieren (Briefe, Simkarten, etc...), denn die Frei-SMS kosten den Anbieter fast gar nichts, und beim "normalen" Verbrauch des Guthabens verdient O2 ja quasi nochmal an jeder Gesprächsminute mit (insbesondere bei Festnetz-Gesprächen)...










Menü
[4.1] Antinoos antwortet auf Jochen_O2
07.07.2008 13:49
Benutzer Jochen_O2 schrieb:

Als Beispielrechnung: 100.000 kostenlose Karten verteilt (O2 könnte ja immer noch jederzeit die Notbremse ziehen, falls es "aus-ufert")
- das wären (5-10%) zwischen 5.000 und 10.000 Neukunden (die
auch wirklich Geld aufladen!).
Diese laden ja jeweils mind. 15 Euro auf (das ist der kleinst-mögliche Aufladebetrag,

????

Ich kenne da mit dem 1 Cent per Banküberweisung für 1 Jahr weitere Gültigkeit.

Ist das nicht mehr so?

-Antinoos
Menü
[4.1.1] Jochen_O2 antwortet auf Antinoos
07.07.2008 14:02
Benutzer Antinoos schrieb:
Benutzer Jochen_O2 schrieb:

Als Beispielrechnung: 100.000 kostenlose Karten verteilt (O2 könnte ja immer noch jederzeit die Notbremse ziehen, falls es "aus-ufert")
- das wären (5-10%) zwischen 5.000 und 10.000 Neukunden (die
auch wirklich Geld aufladen!).
Diese laden ja jeweils mind. 15 Euro auf (das ist der kleinst-mögliche Aufladebetrag,

????


Ich kenne da mit dem 1 Cent per Banküberweisung für 1 Jahr weitere Gültigkeit.

Ist das nicht mehr so?


Hallo Antinoos,

keine Ahnung was Du meinst.
Über Guthaben-Gültigkeiten habe ich hier überhaupt nicht gesprochen, glaube aber, dass die bei den "kostenlosen" Karten auf 3 Monate beschränkt ist.

Ich erwähnte nur, dass die Neukunden wohl wahrscheinlich entweder ein Quartal lang oder ein Halbjahr lang in der Statistik als "Neukunden" erscheinen...

Menü
[4.2] koelli antwortet auf Jochen_O2
07.07.2008 13:52
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Wer bestellt sich denn die Karte, um lediglich das lächerliche 1-Euro-Guthaben abzutelefonieren?

Kommt drauf an: Gilt bei dieser 1-Euro-Karte auch die derzeit laufende Aktion, dass man 6 Monate die Weekend-Flat ins Festnetz und zu O2 geschenkt bekommt?
Bei den 1-Euro-Karten im Handel ist das der Fall. Diese kosten offiziell zwar 14,99, aber bei MediaMarkt bekommt man sie für 4,99 Euro.
Menü
[4.2.1] Jochen_O2 antwortet auf koelli
07.07.2008 14:04
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Wer bestellt sich denn die Karte, um lediglich das lächerliche 1-Euro-Guthaben abzutelefonieren?

Kommt drauf an: Gilt bei dieser 1-Euro-Karte auch die derzeit laufende Aktion, dass man 6 Monate die Weekend-Flat ins Festnetz und zu O2 geschenkt bekommt?
Bei den 1-Euro-Karten im Handel ist das der Fall. Diese kosten offiziell zwar 14,99, aber bei MediaMarkt bekommt man sie für 4,99 Euro.

Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.

O2 schmeißt das Geld ja nicht zum Fenster raus.

Kostenlose Karten (normal ist ja z.T. noch eine Bereitstellungsgebühr in höhe von 25 Euro),

kostenlos SMS (bei Aufladung),

kostenloses STartguthaben in Höhe von 1 Euro.

Dann noch ne kostenlose Flat...?

Ich glaube, da kann jemand nicht genug gratis abgreifen ;-)
Menü
[4.2.1.1] koelli antwortet auf Jochen_O2
07.07.2008 14:14
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
>> Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.

O2 schmeißt das Geld ja nicht zum Fenster raus.

Scheinbar schon. Denn wenn MediaMarkt die 6-Monats-Gratisflat-Karten für 4,99 verkaufen kann, verkauft O2 sie wohl für höchstens 4 Euro an MediaMarkt.
Somit machen sie mit jedem Kunden Verlust, der die Flat nutzt und die Karte nach 6 Monaten in die Tonne kloppt.
Menü
[4.2.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf koelli
07.07.2008 14:21

O2 schmeißt das Geld ja nicht zum Fenster raus.

Scheinbar schon. Denn wenn MediaMarkt die 6-Monats-Gratisflat-Karten für 4,99 verkaufen kann, verkauft O2 sie wohl für höchstens 4 Euro an MediaMarkt.

Unter Strich vielleicht.
Teilweise gibt's halt Provisionen (pauschal), das müsste man dann genau umrechnen.
Ich kenne keine exakten Daten, kann mich dazu nicht äußern.
Du hast natürlich recht, dass Mediamarkt wohl kaum ein Verlustgeschäft macht. Dennoch denke ich, dass die Vergünstigung dadurch entsteht, dass Mediamarkt auf die eigene Provision verzichtet und den Vorteil an den Kunden weitergibt.
Vielleicht genügt es ihnen, Dich in den Laden gelockt zu haben, wo sie Dir vielleicht noch ein Handy verkaufen können.

Somit machen sie mit jedem Kunden Verlust, der die Flat nutzt und die Karte nach 6 Monaten in die Tonne kloppt.

Stimmt, aber die rechnen halt damit, dass man "verlängert" und das nächste Mal die Flat bucht und bezahlt.
Keine Ahnung wie viel Prozent das machen müssen, um die "Gratis-Abgreifer" mitzufinanzieren, aber es steckt zumindest ein Plan dahinter.
Das würde ich nicht "Geld zum Fenster rauswerfen" nennen.
Menü
[4.2.1.1.2] Fussel1967 antwortet auf koelli
07.07.2008 14:22
Diese Aktion bringt in erster linie mir selbt was. Ich bestellte bei der ersten Aktion 2 Karten. Alles unter leicht abgeaenderten Vor und Nachnahmen.... Des gleiche hab ich auch mit anderen Aktionen, wie der Congster Karte gemacht. Mit diesem Guthaben, lade ich z.B. mein Guthaben auf www.your-sms.com auf. Danach kommt die karte auf den Muell und ich kann ohne einen Cent ausgegeben zu haben, SMS in Massen und Termingerecht verschicken. :-D
Menü
[4.2.1.1.2.1] J.Malberg antwortet auf Fussel1967
08.07.2008 08:06

Diese Aktion bringt in erster linie mir selbt was. Ich bestellte bei der ersten Aktion 2 Karten. Alles unter leicht abgeaenderten Vor und Nachnahmen....

Wieso fällt mir das § 263 StGB (Betrug) ein? ;-)

Menü
[4.2.1.1.2.1.1] Fussel1967 antwortet auf J.Malberg
08.07.2008 10:30
Benutzer J.Malberg schrieb:

Diese Aktion bringt in erster linie mir selbt was. Ich bestellte bei der ersten Aktion 2 Karten. Alles unter leicht abgeaenderten Vor und Nachnahmen....

Wieso fällt mir das § 263 StGB (Betrug) ein? ;-)

da kann jemanden einfallen was will.... :-P
Sicher hast du nicht ganz Unrecht. Aber....
....Ich kann doch diese Karte verwenden, fuer was ich mag.
Ob ich diese nun abtelefoniere, oder bis zum letzten Cent SMS verschicke und dann so und so zum Kompostieren freigebe, welche rolle spielt des?
NIEMAND kann mich verpflichten diese, mit fuer mich voellig ueberteuerten Tarifen, weiterhin zu nutzen!!!
Und wenn du auf Adressbezogenen Daten anspielst.... Des iss mir voellig EGAL!
Wenn die sich die Muehe machen wuerden mal zu schauen ob der "Empfaenger" mit angegebenen Adressdaten tatsaechlich gibt, wuerde die Karte hier garnicht erst ankommen.
KEINER von denen macht sich aber diese Muehe. Einfach wegschicken und die Hoffnung erhalten, das der "Kunde" lieb und brav massig Geld nachladet, damit die ihren Hals noch voller bekommen. Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Also klammere ich mich damit am seidenen Faden.
Ich muss auch sehen wo ich bleibe. Auf der "Strecke" macht aber keinen Spass. Und wenn, dann isses denen sicher am ehesten egal :-D
Und wenn ich sehe, das fuer viele Dinge ueber die Schufa gegangen wird und ich fuer diverse anfragen auch noch diverse ScorePoints, oder was auch immer gefallen lassen muss, die mir dann auch noch Wege versperren koennen.... Muss ich mir sowas gefallen lassen? NÖ!
Selbst mit abweichenden Namen werd ich immer wieder ueberrascht, welch Unfug die mit meinen Daten treiben. Werbemuell verstopft taeglich aufs neue meinen Briefkasten und versperrt damit "luft" fuer die wirklich wichtige Post!
Und nun???? Datenweitergabe am laufendem Band. Sind doch hier nicht bei Rudi Carell.
Stell dir vor ich wuerde meine tatsaechlichen Daten preisgeben. Weiss ich, was die damit machen? Datenschutz iss hier doch schon seit Jahren kein Thema mehr!
Also, Betrug hin, Betrug her.... Wenn schon, dann profitiert JEDER davon. Ich von meinem Guthaben und die von ihrem Geld, die andere fuer die Weitergabe meiner Daten bezahlen. :-)

Ich bin freier Buerger und solange ich keine wirkliche Straftat begehe ((organisierte Kriminalitaet, Terror & Co...)) werde ich des weiterhin genauso handhaben wie bisher!

ÜBRIGENS..... Wenn mich wirklich was interessiert, wo ich denke das hat fuer mich sinnvolle Bedeutung und soll mich fuer lange Zeit auf meinen Lebensweg begleiten, dann habe ich bisher immer tatsaechliche Angaben gemacht und werde das auch in Zukunft brav so handhaben.
Menü
[4.2.1.1.2.1.1.1] john-vogel antwortet auf Fussel1967
08.07.2008 17:43
Benutzer Fussel1967 schrieb:
ÜBRIGENS..... Wenn mich wirklich was interessiert, wo ich denke das hat fuer mich sinnvolle Bedeutung und soll mich fuer lange Zeit auf meinen Lebensweg begleiten, dann habe ich bisher immer tatsaechliche Angaben gemacht und werde das auch in Zukunft brav so handhaben.

Trotzdem ist und bleibt es Betrug. Und dann würd ich das auch hier nich noch offen reinschreiben^^ Sonst wird das auch noch schnell zur Anstiftung zu Betrug^^ (§§ 263 ABs. 1, 26 StGB)
Also ich schätz hier petzt jetz keiner... Trotzdem find ich das Verhalten falsch, das nennt man auch Ausnutzung. O2 möchte genauso wie du nicht in den roten Zahlen stecken.
Menü
[4.2.1.1.2.1.1.2] dancer antwortet auf Fussel1967
08.07.2008 18:38
Hi!

Und wenn ich sehe, das fuer viele Dinge ueber die Schufa gegangen wird und ich fuer diverse anfragen auch noch diverse ScorePoints, oder was auch immer gefallen lassen muss, die mir dann auch noch Wege versperren koennen.... Muss ich mir sowas gefallen lassen? NÖ!

Unfug. Selbstuskünfte bringen Dir keine "Negativ-Punkte" (mehr). Bitte keine Unwahrheiten zur Rechtfertigung Deiner Handlung bereitlegen

Guido
Menü
[4.2.1.1.2.1.1.2.1] Darkside2000 antwortet auf dancer
08.07.2008 19:52
Benutzer dancer schrieb:
Hi!

Unfug. Selbstuskünfte bringen Dir keine "Negativ-Punkte" (mehr). Bitte keine Unwahrheiten zur
Rechtfertigung Deiner Handlung bereitlegen

Guido

also ich hätte auch gedacht das es sowas noch gibt. jetzt wurden wir aber eines besseren belehrt. gut das es solch helle köpfchen gibt die für den rest unserer dummen, nicht studierten gesellschaft mitdenkt und sich kundig macht. ich hoffe du hast noch andere hobbys
Menü
[4.2.2] handytim antwortet auf koelli
07.07.2008 14:50
Benutzer koelli schrieb:
Gilt bei dieser 1-Euro-Karte auch die derzeit laufende Aktion, dass man 6 Monate die Weekend-Flat ins Festnetz und zu O2 geschenkt bekommt?

Nein.
Menü
[5] Jochen_O2 antwortet auf maddin89
08.07.2008 18:40
Benutzer GULASCH schrieb:
Es entstehen auch Kosten für o2, wenn sie Kunden Handys für 1,- EUR nachschmeißen

Nee, da verdienen die noch dran!

Denn Du musst einen Vertrag unterschreiben und wirst die nächsten 2 Jahre jeden Monat die Grundgebühr (oder ähnliches) an O2 überweisen. Da verdient O2 noch mit.

Handys (ohne Vertrag) gibts mit Sicherheit woanders billiger, folglich verdient O2 mit Sicherheit auch an 1-Euro-Handys enorm mit, sonst würden die das ja nicht mehr anbieten.
Menü
[5.1] maddin89 antwortet auf Jochen_O2
11.07.2008 20:39
Die Karte sollte innerhalb von 3 Werktagen geliefert werden. Habe am 07.07. bestellt und es ist noch nix da! ;-)