Diskussionsforum
Menü

'die mit ihrem DSL-Anschluss unzufrieden sind'


26.05.2008 14:35 - Gestartet von BartS
3x geändert, zuletzt am 26.05.2008 14:40
Viel Erfolg. Ich hatte bis vor ein paar Tagen einen Telekom-Anschluss mit DSL 1000. Nun habe ich einen Freennet-Anschluss über Strato für 24,95 Euro mit Telefon-Flatrate, DSL 16000 (effektiv ca. 15.000 kbps) und Internet-Flatrate.

Ich glaube, die Telekom hätte viel bessere Chancen, Kunden zurückzugewinnen, wenn sie auf Preissenkungen der Konkurrenten nicht bloß äußerst halbherzig REagieren würde, sondern sich diesem Nieveau anpassen würde. Der Preis von Call & Surf Start z.B. ist absolut lächerlich - wer nimmt denn so wenig Leistung zu so hohen Kosten?
Menü
[1] koelli antwortet auf BartS
26.05.2008 14:41
Benutzer BartS schrieb:
Ich hatte bis vor ein paar Tagen einen Telekom-Anschluss mit DSL 1000. Nun habe ich einen Freennet-Anschluss über Strato für 24,95 Euro mit Telefon-Flatrate, DSL 16000 (effektiv ca. 15.000 kbps) und Internet-Flatrate.

Genau in diesen Strato-Tarif bin ich auch gewechselt. Er ist einfach unschlagbar, was das Preis-Leistungsverhältnis angeht.

Ein weiterer Grund war, dass ich ja gerade KEINEN DSL-Anschluss mehr wollte, der auf T-DSL basiert. Denn die Telekom stellt sich mit ihren festen DSL-Geschwindigkeitsprofilen selber ein Bein: Bei T-DSL hätte ich maximal 6 MBit bekommen können. Nun, bei Strato, realisiert über Telefonica, erreiche ich so um die 15 MBit!
Menü
[1.1] BartS antwortet auf koelli
26.05.2008 14:44
Benutzer koelli schrieb:
Nun, > bei Strato, realisiert über Telefonica

Telefonica? Du meinst Freenet. Oder hast du einen Telefonica-Backbone? Bei mir ist es Freenet, denn Strato ist ja auch eine Freenet-Tochter.
Menü
[1.1.1] koelli antwortet auf BartS
26.05.2008 14:49
Benutzer BartS schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Nun, > bei Strato, realisiert über Telefonica

Telefonica? Du meinst Freenet. Oder hast du einen Telefonica-Backbone? Bei mir ist es Freenet, denn Strato ist ja auch eine Freenet-Tochter.

Strato gibt den Auftrag an freenet weiter. Bei freenet ist man dann Kunde, nur eben zum günstigeren Strato-Preis.
Aber freenet selber nutzt eben nicht Telekom-Technik, sondern realisiert den Anschluss über das DSL-Netz von Telefonica.
Das hat auch den wunderbaren Vorteil, dass der Wechsel völlig ohne Unterbrechung klappt.
Wenn man nämlich von einem DSL-Anbieter, der auf T-Com-Leistungen basiert zu einem anderen T-Com-basierten DSL-Anschluss wechselt, müsste man tagelang ohne Internet auskommen.
Menü
[1.1.1.1] BartS antwortet auf koelli
26.05.2008 14:52
Benutzer koelli schrieb:
Aber freenet selber nutzt eben nicht Telekom-Technik, sondern realisiert den Anschluss über das DSL-Netz von Telefonica.

Interessant. Bei mir wird allerdings ein Freenet-Backbone verwendet, von Telefonica keine Spur. Das ist normal?
Menü
[1.1.1.1.1] koelli antwortet auf BartS
26.05.2008 14:58
Benutzer BartS schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Aber freenet selber nutzt eben nicht Telekom-Technik, sondern realisiert den Anschluss über das DSL-Netz von Telefonica.

Interessant. Bei mir wird allerdings ein Freenet-Backbone verwendet, von Telefonica keine Spur. Das ist normal?

Ja, freenet betreibt eigene Backbones. Das ist richtig. Ich hab auf einer Testseite im Netz auch irgendeinen "MCBone" (=MobilCom, gehört ja auch freenet) angezeigt bekommen.
Aber ein eigenes Netz hat freenet nicht, dazu leiten sie die Daten ins Netz von Telefonica.

Hast du eine FritzBox? Wenn ja, guck mal ins Ereignisprotokoll der Telefonate. Da kannst du auch sehen, ob du über Telefonica geschaltet bist:
Wenn ein Anruf von mir nicht erfolgreich war, z.B. weil der Angerufene nicht dranging, steht bei mir sinngemäß "Anruf über sip.telefonica.de war nicht erfolgreich"
Menü
[1.2] blubbla antwortet auf koelli
27.05.2008 10:50
Denn die Telekom stellt sich mit ihren festen DSL- Geschwindigkeitsprofilen selber ein Bein

man mag es kaum glauben, aber aus fehlern hat die telekom mal gelernt. ab sommer soll ram wohl bundesweit freigegeben werden.
Menü
[1.2.1] CGa antwortet auf blubbla
28.05.2008 01:41

einmal geändert am 28.05.2008 01:47
Benutzer blubbla schrieb:
Denn die Telekom stellt sich mit ihren festen DSL- Geschwindigkeitsprofilen selber ein Bein

man mag es kaum glauben, aber aus fehlern hat die telekom mal gelernt. ab sommer soll ram wohl bundesweit freigegeben werden.

Der Pilot läuft bestens, ich wurde von einer 1000er auf eine 2000er umgestellt, und mein Upload liegt über dem beim 2000er zugesicherten Wert. Mehr lässt meine Leitung eh nicht zu ich kenne alle Werte bis zum HVT.

Das die Telekom bisher feste Raten geschaltet hat war auch nicht immer zum Nachteil, den so waren die Verbindungen stabil, in Foren liegt man oft von Alices Schaltungsorgien nach unten bis die Leitung stabil ist.

cu ChrisX
Menü
[1.2.2] RAM
hafenbkl antwortet auf blubbla
29.05.2008 12:09
Benutzer blubbla schrieb:
... ab sommer soll ram wohl bundesweit freigegeben werden.

Woher hast du diese Info?
Gilt das dann auch für Resale-Anschlüsse?
Werden bestehende Anschlüsse auch umgestellt?

(deine Umschalttaste klemmt)
Menü
[1.2.2.1] blubbla antwortet auf hafenbkl
30.05.2008 13:04
... ab sommer soll ram wohl bundesweit freigegeben werden.

Woher hast du diese Info?

weil aktuell ein pilot läuft, an dem ich teilnehme. der pilot wurde inzwischen aber bis 09.08 verlängert. wird also mit sommer wohl doch nix.

www.t-home.de/dslmaximal

Gilt das dann auch für Resale-Anschlüsse? Werden bestehende Anschlüsse auch umgestellt?

zu beiden: keine ahnung :)

(deine Umschalttaste klemmt)

ne, tut sie nicht. würde sie klemmen, WÜRDE ICH WOHL SO SCHREIBEN ;)