Diskussionsforum
Menü

An die Widersprecher und SV -Ablehner!


16.08.2010 20:50 - Gestartet von CGa
Wo seit ihr gewesen als Google Maps und MS Birdview gestartet sind? Dort kann man euer Grundstück und Eigentum viel besser einsehen als von der Straße aus. Ein Auskundschaften via Maps und Birdview ist viel besser als mit SV und damals hat sich KEINER beschwert.

Panikmacher und Sommerlochausnützer haben ihre 15 Minuten Ruhm. Der Link wurde hier schon gepostet, aber er zeigt wieviel Ahnung die Leute von SV haben. Tenor: Es ist neu, also ist es schlecht, BTW Handies braucht auch keiner, hat man 98 gesagt.

http://www.bildblog.de/21374/die-schlechtesten-gruende-gegen-street-view/

cu ChrisX
Menü
[1] Alex Krycek antwortet auf CGa
16.08.2010 21:20
Ich frage mich jedesmal, warum einige Menschen nicht verstehen, dass es gerade die Eigenart der Menschen ist, auch mal andrs zu sein und eine entgegen den Strom gerichtete Meinung haben zu können.

Sei doch froh, dass es einen Pluralismus gibt. Ohne diesen gäbe es viele Vorzüge, die auch du nutzt sicherlich auch nicht. Lass andere doch ihr Haus unscharf auf einem Foto werden. Davon geht weder die Idee des Straßenblicks noch Googles Verkaufsstrategie kaputt.

Eine Gleichschaltung aller Menschen führt immer zu negativen Ergebnissen. Das hat uns die Geschichte schon in sehr vielen Fällen gezeigt.
Menü
[2] handytim antwortet auf CGa
16.08.2010 22:23
Benutzer CGa schrieb:
Wo seit ihr gewesen als Google Maps und MS Birdview gestartet sind? Dort kann man euer Grundstück und Eigentum viel besser einsehen als von der Straße aus. Ein Auskundschaften via Maps und Birdview ist viel besser als mit SV und damals hat sich KEINER beschwert.

Hat Google bei Google Maps die Bildaufnahmen gemacht? Wurde da auch der WLAN-Traffic (heimlich) mitgeschnitten? Eine Häuserfasade sagt auch wesentlich mehr aus als ein Dach...

Siehst Du, ist überhaupt nicht vergleichbar.
Menü
[2.1] mobilfalke antwortet auf handytim
17.08.2010 22:22
Benutzer handytim schrieb:
>

Hat Google bei Google Maps die Bildaufnahmen gemacht? Wurde da auch der WLAN-Traffic (heimlich) mitgeschnitten? Eine Häuserfasade sagt auch wesentlich mehr aus als ein Dach...

Siehst Du, ist überhaupt nicht vergleichbar.

Stimmt!

Bei earth kann man wunderbar auf Balkons, Terrassen und in die Gärten gucken!
Menü
[2.1.1] Mazener antwortet auf mobilfalke
18.08.2010 09:56

einmal geändert am 18.08.2010 10:01
Dieses "Streetview" ist doch nur die Spitze vom Eisberg des Datensammlers Google. Es ist doch nichts gegegenüber dem was Google beim Surfen mit IP-Adresse über die Nutzer an Daten sammelt. Bei Widerspruch wissen Sie dann auch noch den Namen der Besitzer des Hauses,....und haben dann noch mehr Informationen über das entsprechende Objekt....


Menü
[2.1.1.1] Magentaschrott antwortet auf Mazener
18.08.2010 10:21
Benutzer Mazener schrieb:
Dieses "Streetview" ist doch nur die Spitze vom Eisberg des Datensammlers Google. Es ist doch nichts gegegenüber dem was Google beim Surfen mit IP-Adresse über die Nutzer an Daten sammelt. Bei Widerspruch wissen Sie dann auch noch den Namen der Besitzer des Hauses,....und haben dann noch mehr Informationen über das entsprechende Objekt....


Naja, aber was will Google mit meiner IP-Adresse anfangen, die sich bei jeder Einwahl ins Internet ändert.
Mal davon abgesehn, das ich meistens Yahoo zum googeln benutze.
Menü
[2.1.1.1.1] Telly antwortet auf Magentaschrott
18.08.2010 12:01

einmal geändert am 18.08.2010 12:12
Mal davon abgesehn, das ich meistens Yahoo zum googeln benutze.

Ja aber die meisten yahooen schon mit Google ;-)

Telly

Nachtrag:

http://twitter.com/dieternuhr/statuses/21434148253
Menü
[2.1.1.2] CGa antwortet auf Mazener
18.08.2010 14:40
Benutzer Mazener schrieb:
Dieses "Streetview" ist doch nur die Spitze vom Eisberg des Datensammlers Google. Es ist doch nichts gegegenüber dem was Google beim Surfen mit IP-Adresse über die Nutzer an Daten sammelt. Bei Widerspruch wissen Sie dann auch noch den Namen der Besitzer des Hauses,....und haben dann noch mehr Informationen über das entsprechende Objekt....

Jaja, die alte Leier, Google ist böse, will uns alle versklaven.

1. Was sollte Google denn den den Daten anfangen, wenn es weiß, dass Herr Müller da und da wohnt? Spinnst du dir irgendwelche Verschwörungstheorien zusammen?
2. Wenn ich wissen will wer wo wohnt, schaue ich ins Telefonbuch, so schlau wird Google auch sein.

cu ChrisX
Menü
[3] Telly antwortet auf CGa
16.08.2010 23:25
Benutzer CGa schrieb:
Wo seit ihr gewesen als Google Maps und MS Birdview gestartet sind? Dort kann man euer Grundstück und Eigentum viel besser einsehen als von der Straße aus. Ein Auskundschaften via Maps und Birdview ist viel besser als mit SV und damals hat sich KEINER beschwert.

Habe beide genannten Dienste gerade aktuell heute nochmal genutzt, um mein Haus zu finden. Denn Birdview war hier heute im Forum schon mal Thema. Bis dato kannte ich dieses Portal gar nicht.

Und ich kann Dir versichern, dass unser Dorf auf höchster Zoom-Stufe extrem verpixelt ist. Du kannst nicht mal erkennen, ob ein Auto vor der Tür steht.

Tenor: Es ist neu, also ist es schlecht, BTW Handies braucht auch keiner, hat man 98 gesagt.

Du widersprichst Dir gerade selbst. Auch Google Map war mal neu im Gegensatz zu Birdview wurde Google Map damals auch über die Massenmedien bekannt. Wäre Dein "Tenor" richtig, hätte man ob des Neuen auch damals aufschreien müssen. Warum geschah dies aber nicht? Ich kann mich eben noch daran erinnern, dass es damals eben auch schon hieß, dass die höchste Zoomstufe keine Details zeigen kann. Und zumindest für meinen Ort gilt dies. Andere Orte schaue ich mir nicht an, weil mich sowas nicht juckt.

Telly
Menü
[4] sittich antwortet auf CGa
17.08.2010 15:04
http://www.pcwelt.de/_misc/galleries/detail_gross.cfm?pk=71992&fk=2127370

diese Leute haben nix dagegen sich vor ihrem Haus fotografieren zu lassen ,hauptsache nicht von Google ;)
Menü
[4.1] Alex Krycek antwortet auf sittich
17.08.2010 17:23
Benutzer sittich schrieb:

diese Leute haben nix dagegen sich vor ihrem Haus fotografieren zu lassen ,hauptsache nicht von Google ;)

Woher weißt du, dass das angebildete Haus tatsächlich ihr Haus ist? :-)
Menü
[4.1.1] chrisild antwortet auf Alex Krycek
17.08.2010 19:26
Benutzer Alex Krycek schrieb:

Woher weißt du, dass das angebildete Haus tatsächlich ihr Haus ist? :-)

Das Foto ist (übrigens mit den vollen Namen der Abgebildeten) bei rp-online.de zu finden - und irgendwer hat sich dann erlaubt, die Adresse per Telefonbuch-Suche herauszufinden. Aber im Fall dieses Fotos hat die Zeitung natürlich gefragt, ob man mit der Veröffentlichung einverstanden sei (schon deshalb notwendig, weil ja Personen gezeigt werden).

Vermutlich stört es diese Menschen, dass da ein Unternehmen unzählige Straßen und Häuser fotografiert - aus einer Perspektive, die deutlich höher ist als die eines vorbeikommenden Spaziergängers - und diese Bilder dann öffentlich macht. Dort, wo ich wohne, gibt es keine 2-Meter-Hecken um die Grundstücke, und von mir aus kann "mein" Haus in Street View sichtbar sein. Aber wenn ich einen solchen Sichtschutz hätte, dann will ich vielleicht auch nicht, dass irgendwer über ihn "klettert", um freie Sicht auf das Haus zu haben. Genau Letzteres macht Google ja durch die Höhe seiner Kameras.
Menü
[4.1.1.1] Beschder antwortet auf chrisild
17.08.2010 19:34
Benutzer chrisild schrieb:
Genau Letzteres macht Google
ja durch die Höhe seiner Kameras.

...und die LKW-Fahrer, Ballonfahrer und Reisebusinsassen etc...
Menü
[4.1.1.1.1] chrisild antwortet auf Beschder
17.08.2010 19:45
Benutzer Beschder schrieb:

...und die LKW-Fahrer, Ballonfahrer und Reisebusinsassen etc...

Ach, die fotografieren also systematisch Straßenzüge und Grundstücke über 2 Meter hohe Hecken hinweg und veröffentlichen diese Aufnahmen anschließend? Sorry, Äpfel und Birnen. Die Aufnahmen bei Sightwalk zum Beispiel sind tatsächlich aus einer Höhe gemacht, die in etwa der Größe eines Menschen entspricht.
Menü
[5] dancer antwortet auf CGa
18.08.2010 14:22
Hi!

Und richtig cool ist; um zu widersprechen muss man Google all seine Daten (Name, Adresse) liefern. Damit haben die noch mehr heissgeliebte Daten über einen, die der Datenbank zugeführt werden können :-)

Das hier unsere Datenschützer diesem Prozess zugestimmt haben.

Wäre doch gelacht,wenn da nicht wieder ein "bedauerlicher Fehler" passiert, wie beim Mitschneiden der WLAN Netze.

Menü
[5.1] CGa antwortet auf dancer
18.08.2010 14:46
Benutzer dancer schrieb:
Hi!

Und richtig cool ist; um zu widersprechen muss man Google all seine Daten (Name, Adresse) liefern. Damit haben die noch mehr heissgeliebte Daten über einen, die der Datenbank zugeführt werden können :-)

Das hier unsere Datenschützer diesem Prozess zugestimmt haben.

Wäre doch gelacht,wenn da nicht wieder ein "bedauerlicher Fehler" passiert, wie beim Mitschneiden der WLAN Netze.

Ihr seid doch alle paranoid. Google soll ja überall Daten sammeln wirft man ihm vor.

Wenn sie es tun, was passiert böses damit? Wie schadet das euch?
Mal Fakten auf den Tisch, als dumme Panikmache und Googlebashing.

cu ChrisX

Menü
[5.1.1] Alex Krycek antwortet auf CGa
18.08.2010 19:01
Benutzer CGa schrieb:

Wenn sie es tun, was passiert böses damit? Wie schadet das euch?
Mal Fakten auf den Tisch, als dumme Panikmache und Googlebashing.

Das gleiche Argument kann ich auch zur/zum VDS, ACTA, Zensus2011 anführen. Und da ist es sogar nur der Staat, den man notfalls gerichtlich anhalten kann. Das wird bei einem Unternehmen mit Hauptsitz und Datensitz im Ausland schwieriger.