Diskussionsforum
  • 07.04.2010 17:28
    grafkrolock schreibt

    Wer in solchen Netzwerken

    ...seinen realen Namen angibt, ist sowieso selber schuld.
    Dazu gibt es absolut keine Notwendigkeit. Gerne wird das Argument vorgeschoben, alte Mitschüler und Kollegen könnten einen dann leichter finden. Nur: Wer legt da wert drauf?
    Eine Verknüpfung realer Daten mit meiner Selbstdarstellung im Netz kommt nicht in Frage. Dafür ist letztlich auch jeder selbst verantwortlich.
  • 07.04.2010 18:48
    Telly antwortet auf grafkrolock
    > Eine Verknüpfung realer Daten mit meiner Selbstdarstellung im
    >
    Netz kommt nicht in Frage. Dafür ist letztlich auch jeder
    >
    selbst verantwortlich.

    Ich freue mich, dass es doch noch Leute gibt, die das so sehen wie ich...

    Ich bin seit 2 Wochen auf Twitter angemeldet. Aber nur unter einem Pseudonym. Ich nutze hier jetzt diverse RSS-Feeds von Redaktionen bzw. von einem Kabarettisten. Doch selbst habe ich nichts zu twittern - und schon gar nicht etwas, was für immer und ewig mit meiner Person in Verbindung steht und im Netz immer wiedergefunden werden kann.

    Telly