Diskussionsforum
Menü

Gehts noch Deutsche Telekom ???


21.04.2008 19:21 - Gestartet von dakota104
Anstatt sich auf die Verbesserung des Kundenservices und/oder auf die Verbesserung der Tarifstruktur zu konzentrieren stört man sich mal an den Namen Telekom oder die Farbe Magenta. Sicherlich findet die Deutsche Telekom sicherlich auch bald Gefallen daran, dass der Name "Deutsche" auch Schützenwert ist. Hier sind dann interessante Rechtsstreitigkeiten mit der Deutschen Bank und der Deutschen Bahn zu erwarten.

Schlussendlich erwarte ich auch Streitigkeiten um die Marke "T-Home".Da ja der Name Home schon der DT AG gehört sollte dieser auf Antrag der DT AG einfach aus den englischen Wortschatz gestrichen werden....

Schade , dass man lieber "Rechtsanwälte" mit sinnlosen Aufträgen beauftragt und den miserablen Service auf den Rücken der Kunden austrägt.
Menü
[1] BusinessPhone antwortet auf dakota104
21.04.2008 19:28
Anstatt sich auf die Verbesserung des Kundenservices und/oder auf die Verbesserung der Tarifstruktur zu konzentrieren stört man sich mal an den Namen Telekom oder die Farbe Magenta.

Schlussendlich erwarte ich auch Streitigkeiten um die Marke "T-Home".Da ja der Name Home schon der DT AG gehört sollte dieser auf Antrag der DT AG einfach aus den englischen Wortschatz gestrichen werden....>
Schade , dass man lieber "Rechtsanwälte" mit sinnlosen Aufträgen beauftragt und den miserablen Service auf den Rücken der Kunden austrägt.

Ich wurde schon von vielen Kunden angesprochen, die diese Firma mit der Telekom verwechselt haben. Die Firma geht bewußt so auf Kundenfang. Völlig unseriös.
Sinnlos ist dies keineswegs. Sorry, aber sinnlos war nur dein Beitrag.
Menü
[1.1] michaffm1964 antwortet auf BusinessPhone
21.04.2008 19:34
Also wenn dies die Firma ist, von der ich regelmäßig einen gelben Zettel im Briefkasten habe, auf dem steht: "Wir haben wichtige Informationen zu Ihrem Telekom-Tarif, bitte rufen Sie uns dringend zurück, ihre Telecom", dann kann ich das Vorgehen sogar gutheissen.
Menü
[1.1.1] BusinessPhone antwortet auf michaffm1964
21.04.2008 19:38
Benutzer michaffm1964 schrieb:
Also wenn dies die Firma ist, von der ich regelmäßig einen gelben Zettel im Briefkasten habe, auf dem steht: "Wir haben wichtige Informationen zu Ihrem Telekom-Tarif, bitte rufen Sie uns dringend zurück, ihre Telecom", dann kann ich das Vorgehen sogar gutheissen.

Diese Firma wirbt schon sehr agressiv. Aber noch übler ist, das die Kunden dann mehr bezahlen als bei der Telekom.
Menü
[2] neffetS antwortet auf dakota104
21.04.2008 19:42
Benutzer dakota104 schrieb:
Anstatt sich auf die Verbesserung des Kundenservices und/oder auf die Verbesserung der Tarifstruktur zu konzentrieren stört

sinnlosen Aufträgen beauftragt und den miserablen Service auf den Rücken der Kunden austrägt.

Hallo Dakota104,

Du sprichst u.a. den miserablen Serv.der Telekom an,
könntest Du das bitte mal etwas genauer schildern ?
welche schlechten Erfahrungen hattest du selbst schon ?

Gruß neffetS
Menü
[2.1] maci antwortet auf neffetS
21.04.2008 20:01
Leute es ging hier ganz und alleine um die Namensnennung und nicht üder die machenschaften mancher Firmen. Und da hat die Deutsche Telekom einfach kein recht zu, zu sagen "ihr sprecht euch so änlich wie wir und ihr dürft es nicht und fertig" Telekom und Telecom ist ein unterschied.
Menü
[2.1.1] DJB antwortet auf maci
21.04.2008 23:06
Benutzer maci schrieb:
Leute es ging hier ganz und alleine um die Namensnennung und nicht üder die machenschaften mancher Firmen. Und da hat die Deutsche Telekom einfach kein recht zu, zu sagen "ihr sprecht euch so änlich wie wir und ihr dürft es nicht und fertig" Telekom und Telecom ist ein unterschied.

Zum Wohl des Kunden, der armen Omas, die die durch die Namensverwechslung ver*rscht werden, finde ich das vorgehen absolut OK!

DJB
Menü
[2.1.1.1] Jan78 antwortet auf DJB
22.04.2008 12:12
Benutzer DJB schrieb:
Zum Wohl des Kunden, der armen Omas, die die durch die Namensverwechslung ver*rscht werden, finde ich das vorgehen absolut OK!

Die alten Omis und Opis warten aber wenn schon auf einen Anruf der Deutschen Bundespost und der T-Com, Telecom, Telekom oder wem auch immer ;)
Menü
[2.1.2] Kai Petzke antwortet auf maci
23.04.2008 12:51
Benutzer maci schrieb:
Und da hat die Deutsche Telekom einfach kein recht zu, zu sagen "ihr sprecht euch so änlich wie wir und ihr dürft es nicht und fertig"

Doch, Firmen haben genau dieses Recht, insbesondere dann (aber nicht nur!), wenn ihre Firmen- und/oder Produktbezeichnungen als Marke eingetragen sind. Wenn Aldi hergehen würde und Kräuterbonbons in gelben Papiertüten mit dem Produktnamen "Rikola" anbietet, dann könnte Ricola zu Recht wegen der Verwechslungsgefahr ihrer bekannten Marke dagegen vorgehen. Bei berühmten Marken sind selbst einfachste Gestaltungsmerkmale (z.B. "3 Streifen" -> Adidas oder "blaue Cremedose" -> Nivea) mit geschützt. Und so verkauft Aldi seine Fettcreme in einer grünen Dose unter dem Namen "Eldena".

Telekom und Telecom ist ein unterschied.

Der Unterschied in nur einem Buchstaben, der zudem gleich ausgesprochen wird, reicht definitiv nicht aus. Spätestens dann, wenn ein Unternehmen seine Waren auch über Telefon vertreibt oder über Radio bewirbt, sind die Kunden dann überhaupt nicht in der Lage, den Unterschied zwischen beiden Unternehmen zu erkennen. Selbst bei ähnlich klingenden Lauten (insbesondere d/t, m/n, b/p etc.) wird fast immer eine Verwechslungsgefahr bejaht, ebenso bei einfachen Lautumstellungen (Vertauschung zweier ähnlicher Konsonanten usw.).

Die Sache hat aber einen anderen Haken: Marken dürfen nicht beschreibend sein. Allgemeine Wörter der Sprache müssen für deren üblichen Zweck frei bleiben. Für Sportartikel ist das Wort "Golf" somit als Marke tabu, für Autos ist das Wort hingegen frei. Ebenso eignet sich "Tempo" als Marke für Taschentücher, aber wohl kaum für Sportwagen. "o2" ist für ein Tk-Unternehmen als Marke schutzfähig, für einen Lieferanten von technischen Gasen wohl kaum.

"Telekom" ist nach diesen Regeln eine für ein Telekommunikationsunternehmen vollkommen ungeeignete Marke. Hinzu kommt, dass die Deutsche Telekom diese Marke kaum mehr benutzt: Sie vertreibt Produkte unter den Sparten-Namen T-Mobile, T-Home und T-Systems oder dem Konzernnamen "Deutsche Telekom". Bei Nichtnutzung werden Marken aber auch verwirkt. Beides (die Nichtnutzung und der beschreibende Charakter) sind grundsätzlich Löschungsgründe. Vermutlich hat aber noch kein anderes Tk-Unternehmen den entsprechenden Antrag gestellt.

So lange die Marke eingetragen ist, ist sie gültig, aber trotz hoher Bekanntheit der "Deutschen Telekom" nur mit "normaler Kennzeichnungskraft", wie das BGH ausgeführt hat. Die Folge: Daraus, dass "Telekom" oder "Telecom" nur ein TEIL der Marke eines anderen Tk-Unternehmens ist, lässt sich noch keine Verwechslungsgefahr ableiten. Und so gewann "01051 Telecom" vorm BGH gegen die "Telekom". Würde aber "01051 Telecom" in der eigenen Werbung nur "Telecom" schreiben und den Teil "01051" weglassen, dann könnte das Urteil anders ausfallen.


Kai