Diskussionsforum
Menü

MSN Portierung möglich!!!


14.07.2009 13:09 - Gestartet von mattes007
Laut mehrerer Telekommitarbeiter ist die Portierung einer MSN eines Telekomanschlusses zu einem Telekomanschluss ohne Kündigung des alten ISDN Vertrages möglich!

In meinem Fall ziehe ich aus einer Wohnung aus (T-ISDN) und möchte meine Nummer mitnehmen ohne das der alte Anschluss gekündigt wird. Der neue Anschluss läuft ebenfalls auf die Telekom.
Der alte Kunde muss dem nur zustimmen (Bevollmächtigung mitgeben).

Ebenfalls wäre auch möglich gewesen die Nummer meiner Freundin (T-Analog) und meine MSN in einem Anschluss zu bündeln.

ALLE ANDEREN ANBIETER KÖNNEN DIES NICHT!!!
Menü
[1] rmax antwortet auf mattes007
16.07.2009 07:15
Benutzer mattes007 schrieb:
In meinem Fall ziehe ich aus einer Wohnung aus (T-ISDN) und möchte meine Nummer mitnehmen ohne das der alte Anschluss gekündigt wird. Der neue Anschluss läuft ebenfalls auf die Telekom.

Ja, intern macht die Telekom das, und betrachtet es in dem Fall auch nicht als Portierung, weil die Nummer ja nur den Anschluß aber nicht den Anbieter wechselt.

Wenn Du mit dem neuen Anschluß aber zu einem anderen Anbieter gegangen wärst, hätte die Telekom die Portierung der einzelnen MSN verweigert (selbst schon mehrfach probiert), was eine Riesensauerei ist und klar gegen den Paragraphen verstößt, das die Telefonanbieter zur Rufnummernportierung verpflichtet.
Menü
[1.1] CGa antwortet auf rmax
16.07.2009 12:22
Benutzer rmax schrieb:

Wenn Du mit dem neuen Anschluß aber zu einem anderen Anbieter gegangen wärst, hätte die Telekom die Portierung der einzelnen MSN verweigert (selbst schon mehrfach probiert), was eine Riesensauerei ist und klar gegen den Paragraphen verstößt, das die Telefonanbieter zur Rufnummernportierung verpflichtet.

Wo ist die Telekom verpflichtet aus einem bestehenden Vertrag eine Nummer rausportieren zu lassen? MW geht das nur wenn der Vortarif/Anbieter gekündigt ist. Alles andere ist Kulanz.

cu ChrisX
Menü
[1.1.1] rmax antwortet auf CGa
16.07.2009 12:58
Benutzer CGa schrieb:
Wo ist die Telekom verpflichtet aus einem bestehenden Vertrag eine Nummer rausportieren zu lassen?

http://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__46.html

Der Paragraph spricht nur nur Telekommunikationsdiensten und Telefondiensten aber nicht von Telefonanschlüssen.

Nach meinem Verständnis gilt die Portierungsverpflichtung deshalb auch, wenn ich den Anbieter nur für einen Teil der vom derzeitigen Anbieter bezogenen Telefondienste (sprich eine MSN) wechseln will, solange danach noch die Mindestanforderungen für die Aufrechterhaltung des Vertrags über den Anschluß beim bisherigen Anbieter erfüllt sind (z.B. mindestens drei verbleibende MSNs bei einem ISDN-Anschluß der Telekom).

Daß Anschluß und Nummern entgegen der Argumentation der Telekom eben nicht untrennbar verbunden sind, zeigt sie ja dadurch, daß es innerhalb des eigenen Netzes kein Problem ist, den Nummernumfang eines ISDN-Anschlusses zu verändern (hinzubuchen, herauskündigen, auf einen anderen Anschluß umschalten lassen).

Der eigentliche Grund für die Weigerung der Telekom ist meines Wissens übrigens, daß die Datenbank, in der die Telekom die Anschlüsse und Rufnummern verwaltet, den Vorgang, daß einzelne MSNs aus einem Anschluß herausgelöst und zur Portierung geparkt werden, auch im fünften Jahr des Bestehens der Portierungsverpflichtung noch nicht darstellen kann.