Diskussionsforum
Menü

Sprint?


05.06.2014 16:25 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
Die haben doch - wie einst Metro PCS ein CDMA-Netz (und teilweise den proprietären Motorola-Schrott iDEN... oder wurde der bereits eingestellt?). Angenommen die Wettbewerbshüter stimmen dem Deal zu, auf welche Technikbasis sollte der neue Gesamtkonzern denn dann setzen? GSM wieder einstampfen oder wie? Sprint ist nämlich der deutlich größere Player von beiden. Ich glaube kaum, dass die Ihre bisherige Schiene zu Gunsten von GSM einstampfen werde. Ergo: "Tieh Mouble" hätte hohe Fehlinvestitionen in "die Falsche" Technik gemacht. Dämliche US-Amerikaner. Sie verachten internationale Standards.....

Und die Telekom-Strategie verstehe ich in der Sache hier auch nicht wirklich. 50:50 mit Kapital und Aktien? So ein Quatsch. Entweder man lässt sich komplett auszahlen oder behält ein strategisches/finanzielles Invest am größeren, neuen US-Player (übrigens dann auf Augenhöhe mit Verizon) zusammen mit den Japanern (SoftBank). Aber so? Nicht Fisch, nicht Fleisch...
Menü
[1] Martin Kissel antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
05.06.2014 17:21
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Die haben doch - wie einst Metro PCS ein CDMA-Netz (und teilweise den proprietären Motorola-Schrott iDEN... oder wurde der bereits eingestellt?). Angenommen die Wettbewerbshüter stimmen dem Deal zu, auf welche Technikbasis sollte der neue Gesamtkonzern denn dann setzen? GSM wieder einstampfen oder wie? Sprint ist nämlich der deutlich größere Player von beiden. Ich glaube kaum, dass die Ihre bisherige Schiene zu Gunsten von GSM einstampfen werde. Ergo: "Tieh Mouble" hätte hohe Fehlinvestitionen in "die Falsche" Technik gemacht. Dämliche US-Amerikaner. Sie verachten internationale Standards.....

...und genau deswegen setzen sowohl Metro PCS als auch T-Mobile US auf LTE. Noch Fragen?


Und die Telekom-Strategie verstehe ich in der Sache hier auch nicht wirklich. 50:50 mit Kapital und Aktien? So ein Quatsch.

Völlig üblich, damit der Käufer den Kaufpreis quasi nicht voll auftreiben muss. Außerdem sichert das die Unterstützung durch den Verkäufer auch während des Verkaufsprozesses hindurch.
Menü
[1.1] lkb antwortet auf Martin Kissel
30.07.2015 12:18
Angenommen die Wettbewerbshüter
stimmen dem Deal zu, auf welche Technikbasis sollte der neue Gesamtkonzern denn dann setzen?

Die Wettbewerbshüter werden dem Deal zwischen TMUS und Sprint nicht zustimmen, die FCC hat diese Gerüchte ja schon letztes Jahr ziemlich gut verstummen lassen. Ich glaube eher das TMUS an Dish Network gehen würde (zumindest Teils) da Dish ziemlich viel unbenutztes AWS besitzt (die sie sehr bald mal einsetzen müssen um sie nicht zu verlieren) und TMUS heute schon ein Großteil des LTE Traffics durch AWS17/21 und PCS 1900 abwickelt. Das würde ihnen nur noch breitere Kanäle in den Städten geben, um den Datenhunger der Amerikaner zu sättigen. Ich glaube man wartet erstmal die 600mhz Auction ab, kassiert möglichst viele Bänder die für die kleinen Anbieter reserviert sind, und dann fusioniert man sich, da ein kombiniertes TMUS und Dish sich nicht mehr für die 600mhz Reservierung qualifizieren würde. Außerdem würde durch eine Fusionierung von TMUS und DISH immer noch 4 Anbieter im Rennen sein, da Dish nur SatTV anbietet. Sprint hingegen ist direkte Konkurrenz.

Und die CDMA vs GSM Frage wird sich in ein paar Jahren sowieso erledigt haben, da der CDMA Markführer, Verizon Wireless, heute schon versucht so viel Voice Traffic wie möglich durch VoLTE (oder Advanced Calling wie sie es nennen) abzuwickeln. Ich glaube sobald ein Großteil der Verbraucher VoLTE handys haben, werden die auch anfangen, ihre alten CDMA 2000 Netzwerke abzuschalten oder zumindest schmaler zu machen. Ihre jetzige 98% LTE Abdeckung würde dies heute schon möglich machen.