Diskussionsforum
Menü

'Altbewährtes und auf niedrigere Preispunkte' ist doch schon gut


05.10.2008 13:55 - Gestartet von mgroeber
Für mich ist bereits die Definition eines neuen Preispunkts im Notebook-Markt eine positive Entwicklung, da die Entwicklung von Laptops für Privatkunden in den letzten Jahren doch sehr stark durch "Multimedia"-Anwendungen und dem Wunsch nach langen Featurelisten getrieben worden sind.

Also bessere Grafikleistung zum Gamen und um fit für "Vista Aero Glass" zu sein, großes Display, eingebaute DVD-Laufwerke, DVB-T-Empfänger im Paket, hochgetaktete CPUs usw. - und das eben für jeweils 699+ EUR.

Diese Geräte leisten Beeindruckendes, aber sind eben für bestimmte Anwendergruppen völlig überdimensioniert und teilweise sogar unpraktisch - z.B. für die Leute, bei denen eigentlich der Wunsch nach E-Mail und Webseiten der erste Grund ist, sich überhaupt einen Computer zu kaufen, der aber im Wohnzimmer nicht so "auftragen" soll, weil er ja eigentlich eher nebesächlich ist...

Wenn sich für diese Gruppe jetzt zum etwa halben Preis ein zweiter Markt entwickelt, hat das für mich durchaus Potenzial. Es werden sicher ein paar Laptops der 700 EUR-Klasse weniger verkauft, aber daß viele Leuten sofort mit "Sowas habe ich ja schon immer gesucht reagieren, zeigt für mich, daß da jahrelang an einer ziemlich großen Nische vorbei-ge-marketet wurde. ;-)

ciao marcus
Menü
[1] grafkrolock antwortet auf mgroeber
06.10.2008 11:32
Hinzu kommt, daß selbst Netbooks für Office-Anwendungen genügend Power haben. Ich hab letztens mal testweise Vista auf dem Eee PC 901 installiert und war überrascht, wie rund das System lief. Es war kein Geschwindikgeitsnachteil gegenüber XP erkennbar. Sogar Aero lief tadellos (der 901 hat ja einen GMA 950).
Wehrmutstropfen ist nur der hohe Plattenbedarf. Vista Ultimate macht die D:-Platte mit ihren 8 GB fast voll.