Diskussionsforum
  • 21.01.2009 14:08
    einmal geändert am 21.01.2009 14:11
    fe rnwe h schreibt

    Vor Ort Händler verkaufts billiger: €170

    das ist natürlich für Euch teurer. Ihr könnt ja nicht rechnen,
    da die Online-Händler Nebekosten berechnen.
    ES NERVT LANGSAM, IMMER DIESE "ONLINE"!!!

    Wer online kauft, muss in Deutschland immer Versandkosten tragen, Umtausch wird schwierig und teuer, muss das Paket abwarten bzw. abholen oder besser nich eine teure "Service"nummer anrufen... hat meist keine Garantie (nur gesetzl. Gewährleistung mit allen daraus resultierenden Nachteilen, wie z.b. Einsenden und Warten...)
    Wer im Laden kauft, spart bis zu 100%, wenn die Ware nicht passt, lässt er es einfach...! Und hat Garantie.
    Online muss er zumindest seine - na ja er kauft ja online und will deswegen selber gerne auch nur 3 Euro/Stunde Lohn bekommen - billige Arbeitszeit auf der Post verbringen. Und er gibt gerne seine Daten auf ach so sichere Server, verschenkt gerne seine Kreditkarten- und Bankdaten an beliebige freundliche Mitnutzer...
  • 21.01.2009 15:01
    twix antwortet auf fe rnwe h
    Benutzer fe rnwe h schrieb:
    > das ist natürlich für Euch teurer. Ihr könnt ja nicht rechnen,
    >
    da die Online-Händler Nebekosten berechnen.
    > ES NERVT LANGSAM, IMMER DIESE "ONLINE"!!!
    >
    > Wer online kauft, muss in Deutschland immer Versandkosten
    >
    tragen, Umtausch wird schwierig und teuer, muss das Paket
    >
    abwarten bzw. abholen oder besser nich eine teure
    >
    "Service"nummer anrufen... hat meist keine Garantie
    >
    (nur gesetzl. Gewährleistung mit allen daraus resultierenden
    >
    Nachteilen, wie z.b. Einsenden und Warten...)
    > Wer im Laden kauft, spart bis zu 100%, wenn die Ware nicht
    >
    passt, lässt er es einfach...! Und hat Garantie.
    > Online muss er zumindest seine - na ja er kauft ja online und
    >
    will deswegen selber gerne auch nur 3 Euro/Stunde Lohn bekommen
    > - billige Arbeitszeit auf der Post verbringen. Und er gibt
    >
    gerne seine Daten auf ach so sichere Server, verschenkt gerne
    >
    seine Kreditkarten- und Bankdaten an beliebige freundliche
    >
    Mitnutzer.

    Lass mich raten: Du bist ein Offline-Händler, dir bricht der Umsatz ein (vielleicht auch deine eigene Schuld, weil veraltete Ware zum teuren Preis), die Bank sitzt im Nacken und du lässt hier deinen unqualifizierten Frust ab????

    Um mal auf deine "Argumente" einzugehen:
    Wer offline kauft, muss erst mal zum Händler hinkommen (Fahrtzeit, Benzin, Parkschein), da reicht es den meisten schon.
    Dann hat der "Händler" nicht die allerneuste Ware, wenn er sie denn überhaupt schon "kennt", meist wird deren Existenz ja bestritten. Da hört man schon mal: Ist noch nicht verfügbar/bestellbar, obwohl Online-Händler diese schon ausliefern.
    Und jetzt der Hammer: Zu 50% muss der Händler diese Ware erst für den Kunden bestellen. Und natürlich soll der Kunde diese vorher(an)zahlen. Zu 95% ist der Preis wesentlich höher, als ein Online-Kauf (incl. Versand).
    Und: Bei Online-Kauf kann ich 14 Tage widerrufen! In den meisten Offline-Shops gibts max. noch einen Warengutschein (meist erst nach Diskussion) statt Geld-Zurück. Na Danke.
    Und zurückbringen muss man den Krempel auch noch, auf eigene Kosten. Also wieder Zeit/Benzin/Parkschein.
    Beim Onlinekauf ist die Rücksendung ab 40 EUR Warenwert Sache des Verkäufers.

    Im Übrigen: In Zeiten von Packstation ist doch die Zustellung (und auch der Versand) für den Kunden easy. Also nix Schlange stehen aufm Postamt (wenn es nicht sogar wie meistens nach Hause geliefert wird), Abholung und Versand in jeder normalen Stadt 24h am Tag möglich.

    Und wenn ich mit Kreditkarte zahle, bekomme ich für diese Umsätze noch Rabatt, und der Versand ist versichert durch die Bank bzw. habe ich auf alle Waren 3 Jahre Garantie (Amazon Kreditkarte).
    Bei Einzugsermächtigung kann ich bei Problemen (falls Geld-zurück doch mal dauern sollte) 6 Wochen einfach widerrufen.

    ALSO: Online-Kauf ist der bessere Kauf, zumindest in 90% der Fälle.
  • 21.01.2009 15:16
    interessierter_Laie antwortet auf twix
    Benutzer twix schrieb:
    > Benutzer fe rnwe h schrieb:
    > > das ist natürlich für Euch teurer. Ihr könnt ja nicht rechnen,
    > >
    da die Online-Händler Nebekosten berechnen.
    > >
    ES NERVT LANGSAM, IMMER DIESE "ONLINE"!!!

    Nein Herr fernweh nervt mit seiner Leier online ist doof

    > > Wer online kauft, muss in Deutschland immer Versandkosten
    > >
    tragen, Umtausch wird schwierig und teuer, muss das Paket
    > >
    abwarten bzw. abholen oder besser nich eine teure
    > >
    "Service"nummer anrufen... hat meist keine Garantie
    > >
    (nur gesetzl. Gewährleistung mit allen daraus resultierenden
    > >
    Nachteilen, wie z.b. Einsenden und Warten...)

    völliger Quatsch - (Hersteller)Garantie hat man natürlich trotzdem. Auch in Garantiefällen, die durch den Hersteller gewährleistet wird muss die Ware in 99% der Fälle eingesendet werden. Es gibt vereinzelt tolle Fachhändler die einem das Gerät vor Ort tauschen, allerdings machen diese nur einen Bruchteil aus so dass man einen solchen erstmal finden muss.
    Bei einem solchen bin ich auch bereit bis zu 10% mehr zu zahlen als Online (inkl. Versandkosten)

    > > Wer im Laden kauft, spart bis zu 100%, wenn die Ware nicht
    > >
    passt, lässt er es einfach...! Und hat Garantie.
    > > Online muss er zumindest seine - na ja er kauft ja online und
    > >
    will deswegen selber gerne auch nur 3 Euro/Stunde Lohn bekommen
    > > - billige Arbeitszeit auf der Post verbringen. Und er gibt
    > >
    gerne seine Daten auf ach so sichere Server, verschenkt gerne
    > >
    seine Kreditkarten- und Bankdaten an beliebige freundliche
    > >
    Mitnutzer.
    >
    > Lass mich raten: Du bist ein Offline-Händler, dir bricht der
    >
    Umsatz ein (vielleicht auch deine eigene Schuld, weil veraltete
    >
    Ware zum teuren Preis), die Bank sitzt im Nacken und du lässt
    >
    hier deinen unqualifizierten Frust ab????

    Das oder er ist mal auf die Fresse gefallen, aber die Leier bringt er hier zu fast jedem Artikel der das Wort online enthält (auch wenn es nicht um Shopping geht)

    > Um mal auf deine "Argumente" einzugehen:
    >
    Wer offline kauft, muss erst mal zum Händler hinkommen
    >
    (Fahrtzeit, Benzin, Parkschein), da reicht es den meisten
    >
    schon.

    Stimmt.

    > Im Übrigen: In Zeiten von Packstation ist doch die Zustellung
    >
    (und auch der Versand) für den Kunden easy. Also nix Schlange
    >
    stehen aufm Postamt (wenn es nicht sogar wie meistens nach
    >
    Hause geliefert wird), Abholung und Versand in jeder normalen
    >
    Stadt 24h am Tag möglich.

    Ja Packstationen sind geil! zudem kann man sich die Ware auch an den Arbeitsplatz liefern lassen;)

    > Bei Einzugsermächtigung kann ich bei Problemen (falls
    >
    Geld-zurück doch mal dauern sollte) 6 Wochen einfach
    >
    widerrufen.
    >
    > ALSO: Online-Kauf ist der bessere Kauf, zumindest in 90% der
    >
    Fälle.

    Ja leider - eine ausgewogenes Verhältnis wäre wünschenswert. Bei vernünftigem Service kaufe ich auch gern offline, aber wo gibts das noch?
    Ich bin doch nicht blöd und Geiz ist geil Märkte haben doch den kompetenten und freundlichen Fachhändler bereits fast vollständig ausgerottet.

    Ich kenne zudem auch einige Onlinehändler mit verdammt gutem Service!
  • 21.01.2009 15:07
    twix antwortet auf fe rnwe h
    Habe jetzt grad mal deine bisherigen Beiträge gelesen. Da hätte ich mir meine Antwort ja sparen können.
    Solche sinnlosen, inhaltlich, sprachlich und orthografisch armseligen Beiträge eines depressiven, frustrierten Nörglers und Querulanten (wohl jahrelange keinen Sex gehabt ;-) erübrigen jeden Kommentar.

    Druck doch deinen Quark mal aus und zeig es mal deinem Therapeuten.