Diskussionsforum
Menü

Hilfe-knapp 700€Rechnung von Base


22.02.2008 17:23 - Gestartet von chrispac
Hallo!

Ich hatte bisher die Base Internetflat 250MB und kam eigentlich nie wirklich darüber. Nachdem jedoch die Geschwibdigkeit und Qualität zu schlecht war, kündigte ich sowohl Vertrag als auch Option im Dezember - zum nächst möglichen Termin. Auf diese Kündigung erhielt ich jedoch nie Rückantwort, weder per Post, noch per SMS. Dies störte mich nicht wirklich-schließlich hatte ich noch gut 1Jahr um erneut zu kündigen und hatte auch keine Probleme mehr bei der Internetnutzung.

Heute brachte der Postbote eine Hammer Rechnung! Knapp 700€-650 alleine für UMTS/GPRS Verbindungen. Das übertragene Volumen eher gering-jedoch frägt mein Handy periodisch Mails ab und die Taktung in Kombination mit dem Sandart Tarif ergeben diese Summe. Habe nun Einspruch eingelegt-schließlich hätte ich die Zugangsdaten gelöscht, hätte ich gewusst das meine Kündigung doch durchgeführt wird. Hat jemand Tips? Wie wird Base reagieren? Jemand ähnliche Erfahrungen?
Menü
[1] ottomueller antwortet auf chrispac
22.02.2008 17:54
selbst schuld
Menü
[1.1] chrispac antwortet auf ottomueller
22.02.2008 18:08
Benutzer ottomueller schrieb:
selbst schuld

:-) - etwas geistrichete Hilfen bitte. Ich suche keine Schlauen Läute, welche meinen mit provokanten Aussagen Probleme zu lösen.
Gesucht: Personen welche auch keine Rückmeldung, aber eine Tarifumstellung erfahren mussten, bzw. Erfahrung mit Base und E-Plus haben.

Bezüglich selbst schuld kann ich nur sagen: mein Rechtschutz sieht das anders:-)
Menü
[1.1.1] Beschder antwortet auf chrispac
22.02.2008 20:45
erst willst du einen vertrag, das wurde erfüllt,
dann willst du ihn auflösen, das wurde erfüllt,
dann wilst du, dass der vertrag ohne rücknahme der kündigung weiter besteht.....

erst denken, dann handeln. jetzt hier im forum nach dem letzten verbleibendem strohhalm zu greifen und hilfe zu erwarten grenzt an unverschämtheit.

Benutzer chrispac schrieb:
Benutzer ottomueller schrieb:
selbst schuld


dito


:-) - etwas geistrichete Hilfen bitte. Ich suche keine Schlauen Läute, welche meinen mit provokanten Aussagen Probleme zu lösen.

zahle die 700 euro und dein problem ist gelöst

Gesucht: Personen welche auch keine Rückmeldung, aber eine Tarifumstellung erfahren mussten, bzw. Erfahrung mit Base und E-Plus haben.

Bezüglich selbst schuld kann ich nur sagen: mein Rechtschutz sieht das anders:-)

also was machst du dir dann sorgen.

ich lach mich tot....
Menü
[2] Otto W. antwortet auf chrispac
22.02.2008 19:52
Benutzer chrispac schrieb:

Nachdem jedoch die Geschwibdigkeit und Qualität zu schlecht war, kündigte ich sowohl Vertrag als auch Option im Dezember - zum nächst möglichen Termin.

Und genau da liegt der Hund begraben. Vertrag und Option zum nächstmöglichen Termin. Vertrag 24Monate Laufzeit. Die Option hatte glaube ich eine Mindestlaufzeit von einem Monat. Wurde ja wohl auch recht zeitnah nach Deinem Wunsch deaktiviert.

Chancen eher schlecht, es sei denn Du bekommst an einen sehr kulanten Ansprechpartner.
Menü
[2.1] mannesmann antwortet auf Otto W.
22.02.2008 19:55
Benutzer Otto W. schrieb:
Benutzer chrispac schrieb:

Nachdem jedoch die Geschwibdigkeit und Qualität zu schlecht war, kündigte ich sowohl Vertrag als auch Option im Dezember - zum nächst möglichen Termin.

Und genau da liegt der Hund begraben. Vertrag und Option zum nächstmöglichen Termin. Vertrag 24Monate Laufzeit. Die Option hatte glaube ich eine Mindestlaufzeit von einem Monat. Wurde ja wohl auch recht zeitnah nach Deinem Wunsch deaktiviert.

Genau so ist es!

Chancen eher schlecht, es sei denn Du bekommst an einen sehr kulanten Ansprechpartner.
kulanten Ansprechpartner.<BR>

Seine Rechtsschutzversicherung sieht die Chancen anscheinend (anderer Beitrag von ihm) sehr gut, also entweder kennen die nicht den kompletten Sachverhalt oder sind ziemlich blöd.
Menü
[2.1.1] schnakel antwortet auf mannesmann
22.02.2008 20:42
ja mensch wirklich zu doof.
also ich glaube auf dem rechtsweg ist da nichts zu machen.
fristen sind eingehalten.
das einzige was du machen kannst, denen ein fax oder nen brief schicken und bitten. aber einfach nur nett und höflich.
ich habe 1 jahr vor vertragsende meine internet-flat bei denen gekündigt. das ganze fristlos. diesem wurde auch entsprochen. ich brauchte nichts zu zahlen und fertig.
also einfach mal versuchen.
viel glück.

und noch was. einfach im handy alle verbindungen kappen.
Menü
[2.1.1.1] chrispac antwortet auf schnakel
22.02.2008 21:56
Hmm.. herzlichen Dank mal vorab.

ganz verstehe ich nicht, was an meiner Frage unverschämt sein soll. Die Flat Option hatte ich damals mitgekündigt, da hier fast keine Verbidnung möglich war und das E-Plus netz total überlastet war. Heute funktioniert es jedoch wesentlich besser. Ich hatte auch nochmals bei der Hotline mitgeteilt, das ich die Option behalten möchte.

Tatsache ist, das um Kündigung zum nächst möglichen Termin gebeten wurde. Dieser Termin wurde jedoch nicht genannt. Gemäß meinem Rechtschutz sei es die Pflicht des Vertragspartners auf die Akzeptanz der Kündigung / Tarifumstellung hinzuweisen. Mit meinem Schreiben habe ich, so der Hotlineanwalt, nur die Bitte nach Vertragsauflösung/Tarifwechsel formuliert. Diese müsste von der anderen Seite entsprechend bestätigt werden. Stillschweigen ist hier nicht als Bestätigung zu werten.

Base hätte mir also die Kündigung bestätigen müssen und einen Abschalttermin bzw. einen Termin für die Tarifumstellung nennen müssen (Und sei es nur per SMS).

Ähnlich verläuft das übrigens mit einer Freischaltung:
Anruf bei der Hotline mit Bitte den Tarif zu aktivieren --> bitte wird im System eingepflegt --> SMS bestätigt die Aktivierung des Tarifes.
Umgekehrt wissen die Firmen da wohl besser bescheid: Wer seinen Vertrag auflösen will, jedoch keine Kündigungsbestätigung besitzt kann noch so oft behaupten er habe gekündigt...

Fraglich weshalb sich hier einige so negativ äussern. Insgesamt stehen knapp 130MB für 670Euro auf der Rechnung - entstanden, weil Base einfach deaktiviert ohne entsprechenden Termin zu nennen bzw. diese Deaktivierung per SMS zu bestätigen. Ich sehe darin eher eine Kostenfalle als eine wirklih berechtigte Forderung.

Habe Base einen freundlichen Brief mit der bitte um kullante Berechnung aufgrund anscheinender Missverstänisse bezüglich der Vertragsmodalitäten zwischen mir und Ihnen zugesandt. Mal sehen wie Sie antworten - werde ich entsprechend veröffentlichen ;o). Ich denke jedoch, dass Base hier einsichtig und kundenfreundlich sein wird.

Menü
[2.1.1.1.1] Beschder antwortet auf chrispac
22.02.2008 22:02
Ich denke jedoch, dass Base hier einsichtig und kundenfreundlich sein wird.

ich hoffe es für dich, glaube selber aber nicht daran und bin gespannt auf deine bekanntgabe.
Menü
[2.1.1.1.2] maurice1332002 antwortet auf chrispac
23.02.2008 02:48
Benutzer chrispac schrieb:
Hmm.. herzlichen Dank mal vorab.

ganz verstehe ich nicht, was an meiner Frage unverschämt sein soll. Die Flat Option hatte ich damals mitgekündigt, da hier fast keine Verbidnung möglich war und das E-Plus netz total überlastet war. Heute funktioniert es jedoch wesentlich besser. Ich hatte auch nochmals bei der Hotline mitgeteilt, das ich die Option behalten möchte.

Tatsache ist, das um Kündigung zum nächst möglichen Termin gebeten wurde. Dieser Termin wurde jedoch nicht genannt. Gemäß meinem Rechtschutz sei es die Pflicht des Vertragspartners auf die Akzeptanz der Kündigung / Tarifumstellung hinzuweisen. Mit meinem Schreiben habe ich, so der Hotlineanwalt, nur die Bitte nach Vertragsauflösung/Tarifwechsel formuliert. Diese müsste von der anderen Seite entsprechend bestätigt werden. Stillschweigen ist hier nicht als Bestätigung zu werten.

Base hätte mir also die Kündigung bestätigen müssen und einen Abschalttermin bzw. einen Termin für die Tarifumstellung nennen müssen (Und sei es nur per SMS).

Ähnlich verläuft das übrigens mit einer Freischaltung: Anruf bei der Hotline mit Bitte den Tarif zu aktivieren --> bitte wird im System eingepflegt --> SMS bestätigt die Aktivierung des Tarifes.
Umgekehrt wissen die Firmen da wohl besser bescheid: Wer seinen Vertrag auflösen will, jedoch keine Kündigungsbestätigung besitzt kann noch so oft behaupten er habe gekündigt...

Fraglich weshalb sich hier einige so negativ äussern. Insgesamt stehen knapp 130MB für 670Euro auf der Rechnung - entstanden, weil Base einfach deaktiviert ohne entsprechenden Termin zu nennen bzw. diese Deaktivierung per SMS zu bestätigen. Ich sehe darin eher eine Kostenfalle als eine wirklih berechtigte Forderung.

Habe Base einen freundlichen Brief mit der bitte um kullante Berechnung aufgrund anscheinender Missverstänisse bezüglich der Vertragsmodalitäten zwischen mir und Ihnen zugesandt. Mal sehen wie Sie antworten - werde ich entsprechend veröffentlichen ;o). Ich denke jedoch, dass Base hier einsichtig und kundenfreundlich sein wird.

<BR>

Hi,
was meinst du eigentliche immer mit "mein Rechtsschutz sagt"? Ich würde mal mit einem Anwalt sprechen. Dieser würde dir,
*ironie on* wenn er nicht gerade dringend einen Mandanten benötigt *ironie off*, vermutlich ganz andere Auskünfte geben, z.B. diese hier:

Es gilt:
Ein Vertragspartner ist grundsätzlich nicht verpflichtet Kündigungen zu bestätigen. Eine Kündigungserklärung ist eine gestaltende Willenserklärung, die die Rechtslage durch ihren Ausspruch automatisch gestaltet.

Es gilt sogar:
Eine Bedingung, wonach eine Kündigung erst nach einer Bestätigung wirksam wird, ist unzulässig. Die Kündigung ist ein einseitiges Rechtsgeschäft in Form einer form- und fristgerechten, empfangsbedürftigen Willenserklärung. Wird eine Kündigung rechtzeitig abgegeben, dann wird sie auch zum vorgesehenen Termin wirksam, ob eine Bestätigung versandt wird oder nicht.

Das heisst für dich, die ausgesprochene Kündigung zum nächstmöglichen Termin !musste! durch BASE umgesetzt werden, eine Bestätigung war !nicht! erforderlich. Und genau das ist ja jetzt scheinbar dein Problem.
Für die nächsten Kündigungen:
Hiermit kündige ich zum 01.01.1001 (also konkreter Termin), ersatzweise zum nachstmöglichen Zeitpunkt, über den Sie mich bitte vor Umsetzung schriftlich informieren.


Du kannst also nur auf eine GoodWill Entscheidung durch BASE hoffen. Ich vermute aber, das die NICHT erfolgen wird. Auch Kulanzen sind Kosten/Nutzen Entscheidungen der Konzerne. Auf 650 EURO annähernden Reingewinn zu verzichten, wird BASE schwerfallen. Um diesen Kostenfaktor wieder auszugleichen, musst du schon für einige 1000 Euro Umsatz bei denen machen!
Menü
[2.1.1.1.2.1] mike1011 antwortet auf maurice1332002
23.02.2008 19:38
hi,
also ich habe auch keine ahnung, warum sich fast alle hier das maul zerreisen.
die hier am lautesten brüllen werden dann am lautesten heulen.
wenn`s selbst mal passiert.
in eine solche abrechnungsfalle ist man schnell mal getappt.

es ist eine unverschämtheit, was bei mobilen internet diensten abgezockt wird.

und es geht hier auch nicht um unbedingt um eine kündigungsbestätigung, sondern um den zeitpunkt der abschaltung. und der müsste meiner meinung mindestens mit einer sms angezeigt werden.

falls von denen wirklich nichts gekommen ist. kämpfen :-)
sollte aber auch ne versehentlich gelöschte sms auch ausgeschlossen sein.

grüße
mike1011

Menü
[2.1.1.1.2.1.1] madmax67 antwortet auf mike1011
24.02.2008 16:26
Benutzer mike1011 schrieb:
hi, also ich habe auch keine ahnung, warum sich fast alle hier das maul zerreisen.
die hier am lautesten brüllen werden dann am lautesten heulen.
wenn`s selbst mal passiert.
in eine solche abrechnungsfalle ist man schnell mal getappt.

es ist eine unverschämtheit, was bei mobilen internet diensten abgezockt wird.

und es geht hier auch nicht um unbedingt um eine kündigungsbestätigung, sondern um den zeitpunkt der abschaltung. und der müsste meiner meinung mindestens mit einer sms angezeigt werden.

falls von denen wirklich nichts gekommen ist. kämpfen :-) sollte aber auch ne versehentlich gelöschte sms auch ausgeschlossen sein.

grüße
mike1011

<BR>

Bullshit, keiner wünscht hier irgendjemandem, dass er in eine Kostenfalle tritt. Doch im vorliegenden Fall hat er dies selbst verschuldet, wenn er Glück hat, wird ihm die Hälfte erlassen, aber selbst darauf hat er keinen Anspruch.
Der einzige (mir bekannte) Netzbetreiber, der Tarifumstellungswünsche per SMS meldet ist O2 und bei den Providern mobilcom.

Ich selbst habe nur beste Erfahrungen mit den E-Plus oder BASE- oder simyo-Hotline-Mitarbeitern gemacht. Kompetent, schnell und alle Umstellungswünsche wurden sofort erledigt.
Einmal war die Tastatursperre nicht aktiviert und in der Hosentasche hat das Handy einen Download gestartet. Knappe 4 MB. Auf der nächsten Rechnung mit 22 Euro ausgewiesen. Schmerzhaft, aber lehrreich. Ein Anruf, für diese Karte Datendienste sperren lassen und sofort durchgesetzt worden.
Menü
[2.1.1.1.3] RE: Hilfe-knapp 700€Rechnung von Base
omo antwortet auf chrispac
07.04.2008 13:44
Benutzer chrispac schrieb:

Tatsache ist, das um Kündigung zum nächst möglichen Termin gebeten wurde. Dieser Termin wurde jedoch nicht genannt. Gemäß meinem Rechtschutz sei es die Pflicht des Vertragspartners auf die Akzeptanz der Kündigung / Tarifumstellung hinzuweisen.

Diese Auskunft ist auf jeden Fall falsch, da eine Kündigung eine EINseitige Willenserklärung ist. Die Gegenseite muss sich selbstverständlich dazu nicht äußern - im Umkehrschluss würde das für dich bedeuten: Bestätigt der Empfänger der Kündigung diese nicht, würde sie auch nicht durchgezogen, das wäre ja unsinnig.

Stillschweigen ist hier nicht als Bestätigung zu werten.

Das erscheint mir völlig konstruiert und entspricht auch nicht der Rechtslage, jeder Artikel zu dem Thema z.B. in der c't sprich genau vom Gegenteil (nämlich eben halt genau von dem Problem, das sich aus dieser Rechtslage ergibt).

Fraglich weshalb sich hier einige so negativ äussern.

Man weist dich lediglich auf die üblichen Auskünfte zu diesem Thema hin, und die sind eindeutig.

Insgesamt
stehen knapp 130MB für 670Euro auf der Rechnung - entstanden, weil Base einfach deaktiviert ohne entsprechenden Termin zu nennen bzw. diese Deaktivierung per SMS zu bestätigen. Ich sehe darin eher eine Kostenfalle als eine wirklih berechtigte Forderung.

Kann ich jetzt nicht ganz so nachvollziehen, denn du hast ja zu einem bestimmten Zeitpunkt gekündigt, der dir hätte aus den Vertragsbedingungen bekannt sein müssen. Wenn dir dsa so nicht bekannt war, hättest du entsprechend nachfragen müssen und später natürlich auch noch, bis wann nun die Umstellung erfolgt ist. Wohlgemerkt: Kundenfreundlich ist ein solches Verhalten von E+ nicht, weil es natürlich zum guten Ton gehört, eine Kündigungsbestätigung zu versenden (sogar die Servicewüste 1&1 macht das!). Aber guter Ton und Rechtsanspruch sind zwei unterschiedliche Dinge.

Habe Base einen freundlichen Brief mit der bitte um kullante Berechnung aufgrund anscheinender Missverstänisse bezüglich der Vertragsmodalitäten zwischen mir und Ihnen zugesandt.

Gut so, das ist auf jeden Fall die richtige Vorgehensweise.
Menü
[2.1.1.1.4] schnorfel antwortet auf chrispac
07.04.2008 14:34

Gemäß meinem Rechtschutz sei es die Pflicht des Vertragspartners auf die Akzeptanz der Kündigung / Tarifumstellung hinzuweisen. Mit meinem Schreiben habe ich, so der Hotlineanwalt, nur die Bitte nach Vertragsauflösung/Tarifwechsel formuliert. Diese müsste von der anderen Seite entsprechend bestätigt werden. Stillschweigen ist hier nicht als Bestätigung zu werten.

>
Ergänzend zu den anderen Beiträgen: Wie schon gelesen, ist eine Kündigung eine empfangsbedürftige einseitige Willenserklärung, die gestaltend wirkt. Das bedeutet, dass sie keiner Bestätigung durch die Gegenseite bedarf, sobald sie ausgesprochen ist.

Woher der "Hotlineanwalt" die genaue Kenntnis Ihres Schreibens hatte, bleibt im Dunkeln. Wenn Sie jedoch zum nächstmöglichen Termin kündigen und sich hierbei verrechnet haben, haben Sie einfach Pech gehabt. Sie können Ihren Anbieter aber nicht deswegen mit Aussicht auf Erfolg verklagen, weil er das tut, was Sie ihm aufgetragen haben.

m.
Menü
[2.1.1.1.5] Dibat1981 antwortet auf chrispac
07.04.2008 16:22
Hi,

wie hat sich dein Fall entwickelt?

Wäre interessant einen Ausgangsbericht von dir zu bekommen.

Gruss,

Florian


Habe Base einen freundlichen Brief mit der bitte um kullante Berechnung aufgrund anscheinender Missverstänisse bezüglich der Vertragsmodalitäten zwischen mir und Ihnen zugesandt. Mal sehen wie Sie antworten - werde ich entsprechend veröffentlichen ;o). Ich denke jedoch, dass Base hier einsichtig und kundenfreundlich sein wird.

Menü
[2.1.1.1.5.1] Klingelt's? antwortet auf Dibat1981
15.08.2008 12:28
Benutzer Dibat1981 schrieb:
Hi,

wie hat sich dein Fall entwickelt?

Wäre interessant einen Ausgangsbericht von dir zu bekommen.

Gruss,

Florian


Da er sich nicht mehr meldet, vermutlich Zahlemann & Söhne :-))