Diskussionsforum
Menü

Kein Thema


08.02.2008 12:11 - Gestartet von soegal
Heisst das, das ich nur zu Hause einen Wandler auf VOIP bekomme, an dem ich ISDN Endgeräte anschliessen kann oder handelt es sich um echtes ISDN (wichtig für G4 Fax)
Menü
[1] handytim antwortet auf soegal
08.02.2008 12:23
Es ist nur ein "emuliertes" ISDN, ist also wie eine normale VoIP-Adapterbox, jedoch mit einem ISDN statt dem bisher üblichen analogen Anschluss.
Menü
[1.1] salv antwortet auf handytim
22.02.2008 20:53
Benutzer handytim schrieb:
Es ist nur ein "emuliertes" ISDN, ist also wie eine normale VoIP-Adapterbox, jedoch mit einem ISDN statt dem bisher üblichen analogen Anschluss.

Woher hast du deine Infos?

Nach meinen Informationen handelt es sich um echtes ISDN. KabelBW ist der erste Kabelbetreiber der echtes ISDN in Deutschland einführt.

Menü
[1.1.1] handytim antwortet auf salv
23.02.2008 11:27
Benutzer salv schrieb:
Woher hast du deine Infos?

Aus der Teltarif-Meldung:
"Telefoniert wird dabei jedoch nicht über einen Euro-ISDN-Anschluss wie bei der Deutschen Telekom, sondern über das Breitbandkabel."


Nach meinen Informationen handelt es sich um echtes ISDN. KabelBW ist der erste Kabelbetreiber der echtes ISDN in Deutschland einführt.

Das wäre wirtschaftlich nicht machbar, schließlich müsste man zusätzlich zum TV-Kabel eine TAL der T-Com mieten.
Menü
[1.1.1.1] Ed antwortet auf handytim
23.02.2008 19:03
Benutzer handytim schrieb:

Aus der Teltarif-Meldung: "Telefoniert wird dabei jedoch nicht über einen Euro-ISDN-Anschluss wie bei der Deutschen Telekom, sondern über das Breitbandkabel."

Das sagt ja noch nicht soviel, siehe unten.


Nach meinen Informationen handelt es sich um echtes ISDN. KabelBW ist der erste Kabelbetreiber der echtes ISDN in Deutschland einführt.

Das wäre wirtschaftlich nicht machbar, schließlich müsste man zusätzlich zum TV-Kabel eine TAL der T-Com mieten.

Warum sollte man das nicht auch alles übers Kabel hinbekommen? Man muss halt nur dafür sorgen das nichts komprimiert wird und alle Leistungsmerkmale unterstützt werden.

Dem Kunden wird das wahrscheinlich egal sein, er will ja nur seine ISDN-Anlage anschliessen wo er am Telefon sieht für welche Nummer angerufen wird und er nur eine Basis für alles zusammen braucht.

Kann man eigentlich mehr als 2 B-Kanäle über S0 führen?

Grüße

Ed
Menü
[1.1.1.1.1] handytim antwortet auf Ed
24.02.2008 11:44
Benutzer Ed schrieb:
Das sagt ja noch nicht soviel, siehe unten.

Ehm doch :-)


Warum sollte man das nicht auch alles übers Kabel hinbekommen? Man muss halt nur dafür sorgen das nichts komprimiert wird und alle Leistungsmerkmale unterstützt werden.

Also bisher waren alle Lösungen von "Telefonie over IP" mithilfe von IADs komprimiert.


Dem Kunden wird das wahrscheinlich egal sein, er will ja nur seine ISDN-Anlage anschliessen wo er am Telefon sieht für welche Nummer angerufen wird und er nur eine Basis für alles zusammen braucht.

Naja, ISDN-Features wie z.B. die Notstromfähigkeit, Kanalbündelung oder G4-Fax gehen nicht - und damit ist ein emuliertes ISDN kein "echtes" ISDN.
Menü
[1.1.1.1.1.1] Ed antwortet auf handytim
24.02.2008 13:02
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer Ed schrieb:
Warum sollte man das nicht auch alles übers Kabel hinbekommen? Man muss halt nur dafür sorgen das nichts komprimiert wird und alle Leistungsmerkmale unterstützt werden.

Also bisher waren alle Lösungen von "Telefonie over IP" mithilfe von IADs komprimiert.

Das sollte man ja ändern können, schließlich kann man über eine 2MBit STrecke auch 30 B-Kanäle schalten. Dann muss man auch über Kabelfernsehen ISDN Realisieren können. Fragt sich natürlich wie hoch der Aufwand ist.


Dem Kunden wird das wahrscheinlich egal sein, er will ja nur seine ISDN-Anlage anschliessen wo er am Telefon sieht für welche Nummer angerufen wird und er nur eine Basis für alles zusammen braucht.

Naja, ISDN-Features wie z.B. die Notstromfähigkeit,

Die haben die ganzen "Sie brauchen keinen T-Anschluss mehr weil wir das alles über DSL machen"-Anbieter auch nicht. Ausserdem glaube ich kaum das es viele Telefone gibt die das unterstützen.

Kanalbündelung oder G4-Fax gehen nicht - und damit ist ein emuliertes ISDN kein "echtes" ISDN.

Müsste machbar sein, fragt sich nur ob sich das lohnt.
Wobei Kabel BW in meinen Augen durchaus verpflichtet sein müsste auf die Unterschiede im Kleingedruckten hinzuweisen.

Ich denke die grosse Masse der ISDN-Kunden will einfach nur 2 Kanäle auf einer Anlage und da dann am Endgerät sehen wer wen anruft. Das kann man bei 6 Nummern auf 2 TAE-Dosen (wie bei Kabel Deutschland) nicht, da weiss man nur welche Nummer gewählt worden sein könnte. Ausser natürlich man nutzt nur 2 Nummern, aber dann braucht man für jede Nummer ein extra Telefon.
Das ist auch der Grund warum ich noch nicht bei KD bin, ich verwende mehrere Nummern und die will ich alle auf einem Endgerät (Siemens 4135) bündeln.
Menü
[2] FaxG4! Respekt....
BAPT2Regtp antwortet auf soegal
11.02.2008 20:49
Benutzer soegal schrieb:
>.... oder handelt es sich um echtes ISDN (wichtig für G4 Fax)

Respekt, es gibt also wirklich Nutzer von Fax G4. Ich dachte eigentlich, die schicken sich heute alle schon hochwertige Scans per Email zu. Fehlt eigentlich nur noch jeweils ein Benutzer der 7 kHz-Telefonie, X.25 oder gar des Fernwirkens und und dann haben wir auch schon alle Argumente zusammen, warum man unbedingt "echtes ISDN" (aber nur das Original mit dem Posthorn) benötigt.

Mal im Ernst: Ein Fax G4-Gerät gibts doch nur noch im Deutschen Museum, alle anderen etwas wertigeren Faxgeräte können die Scans per Email als PDF versenden und kosten nicht mal halb soviel wie ein echtes FaxG4-Gerät (kann man es überhaupt noch kaufen?). Wozu braucht man das also noch?
Menü
[2.1] rotella antwortet auf BAPT2Regtp
11.02.2008 21:13
Benutzer BAPT2Regtp schrieb:

Respekt, es gibt also wirklich Nutzer von Fax G4. Ich dachte eigentlich, die schicken sich heute alle schon hochwertige Scans per Email zu. Fehlt eigentlich nur noch jeweils ein Benutzer der 7 kHz-Telefonie, X.25 oder gar des Fernwirkens und

7 kHz-Telefonie ist eine Profifunktion und nicht für den Heimanwender gedacht. Wird z.B. bei Livemoderation vor Ort verwendet, denn die normale Telefonqualität hört sich im Radio eben immer so an: nach Telefon. Mit 7 kHz (und vernünftigen Mikrofon) ist der Ton aber schon radiotauglich.
Also nicht über 7-kHz lachen.

und dann haben wir auch schon alle Argumente zusammen, warum man unbedingt "echtes ISDN" (aber nur das Original mit dem Posthorn) benötigt.

Wichtiger als die Exotenfunktionen sind allerdings:
-RUL im Amt
-COLP (Wissen, mit wem man wirklich verbunden ist)
-CCBS
-CCNR
alles Funktionen, die bei VoIP nicht funktionieren

Mal im Ernst: Ein Fax G4-Gerät gibts doch nur noch im Deutschen

Gibt es als Emulation bei gängigen ISDN-Karten, ich könnte es tatsächlich am PC empfangen. Ist aber extrem rar, da 33.6er Faxe schnell genug sind und inzwischen weit verbreitet.