Diskussionsforum
Menü

Komliziert aber interessant


05.02.2008 15:08 - Gestartet von Gustav Gnöttgen
Schade, dass die Rufnummer des Anrufenden nicht übertragen wird.

Menü
[1] Beschder antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.02.2008 15:10
wird wohl technisch nicht möglich sein, da ja die "eigene" sparrufnummer übertragen wird.

gruss
beschder
Menü
[1.1] Gustav Gnöttgen antwortet auf Beschder
05.02.2008 15:18
Benutzer Beschder schrieb:
wird wohl technisch nicht möglich sein, da ja die "eigene" sparrufnummer übertragen wird.

gruss
beschder

Je länger ich darüber nachdenke, desto überflüssiger scheint mir das Ganze.

Ich nutze Vodafone Superflat mit Festnetznummer im Zuhausebereich. Wenn einer meine Festnetznummer anruft und ich bin nicht im Zuhausebereich, habe ich auf die Mailbox umgeleitet. Dadurch werde ich sofort über entgangene Anrufe informiert und kann dann zurückrufen. Wozu also das Zusammengeschalte? Außerdem weiß ich dann, wer mich angerufen hat! Und Rufnummernunterdrücker wollen ja eh nicht zurückgerufen werden...

Gruß!

Gustav
Menü
[1.1.1] Beschder antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.02.2008 15:30

Je länger ich darüber nachdenke, desto überflüssiger scheint mir das Ganze.

für dich.


Ich nutze Vodafone Superflat mit Festnetznummer im Zuhausebereich.

im zuhausebereich braucht man sparruf nicht, da man da auch genion oder festnetz haben kann.

Wenn einer meine Festnetznummer anruft und ich
bin nicht im Zuhausebereich, habe ich auf die Mailbox umgeleitet. Dadurch werde ich sofort über entgangene Anrufe informiert und kann dann zurückrufen.

viele kunden sprechen nicht drauf oder rufen vom handy aus an, somit sparst du dir den "teuren" rückruf.


Wozu also das
Zusammengeschalte? Außerdem weiß ich dann, wer mich angerufen hat! Und Rufnummernunterdrücker wollen ja eh nicht zurückgerufen werden...

ältere t-com-kunden haben evtl. noch keine rufnummernübermittlung.

wenn ich unterwegs bin erreichen mich die leute umgehend und ich nutze es "nur" wenn ich länger weg bin mit einer AWS von meinem Festnetzanschluss zu der sparrufnummer.

gruss
beschder

Menü
[1.1.1.1] Gustav Gnöttgen antwortet auf Beschder
05.02.2008 15:49

2x geändert, zuletzt am 05.02.2008 15:51
Benutzer Beschder schrieb:

Je länger ich darüber nachdenke, desto überflüssiger scheint mir das Ganze.

für dich.

Genau, steht aber auch oben schon: "scheint mir".


Ich nutze Vodafone Superflat mit Festnetznummer im Zuhausebereich.

im zuhausebereich braucht man sparruf nicht, da man da auch genion oder festnetz haben kann.

Wenn einer meine Festnetznummer anruft und ich
bin nicht im Zuhausebereich, habe ich auf die Mailbox umgeleitet. Dadurch werde ich sofort über entgangene Anrufe
informiert und kann dann zurückrufen.

viele kunden sprechen nicht drauf oder rufen vom handy aus an, somit sparst du dir den "teuren" rückruf.

teurer Rückruf bei einer Flatrate ins Festnetz und Vodafonenetz? Außerdem weiß ich ja gar nicht, wer mich via Sparruf anruft! Bei der Mailbox wird mir zumindest hinterlassen, dass jemand angerufen (mit Nummer!!!) jedoch keine Nachricht hinterlassen hat.


Wozu also das
Zusammengeschalte? Außerdem weiß ich dann, wer mich angerufen hat! Und Rufnummernunterdrücker wollen ja eh nicht zurückgerufen werden...

ältere t-com-kunden haben evtl. noch keine
rufnummernübermittlung.

wenn ich unterwegs bin erreichen mich die leute umgehend und ich nutze es "nur" wenn ich länger weg bin mit einer AWS von meinem Festnetzanschluss zu der sparrufnummer.

Umgehend? Wenn du erst die Tastensperre entzaubern und dann noch zurückrufen musst? Stell ich mir gerade im Auto sehr nervend vor. Und dann weißt du noch nicht mal, ob du gerade mit diesem Anrufer sprechen willst.


gruss beschder



Aber so hat jeder seine Meinung und das ist auch gut so! Für dich ist das was und für mich nicht! Ich werde sicherlich nach den 30 Tagen nicht verlängern. Darüber hinaus gehe ich davon aus, dass im Mobilfunkmarkt so viel Bewegung ist, dass das in absehbarer Zeit überflüssig wird. Bietet nicht t-mobile schon eine bundesweite Homezone für Geschäftskunden an? Ich gehe davon aus, dass Vodafone irgendwann nachziehen wird. Damit ist das Ganze wirklich überflüssig...
Menü
[1.1.1.1.1] namorico antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.02.2008 15:54
Bei sparruf kann man beliebige Anzahl von Rufnummern anlegen. Ich nutze eine deutsche und 3 ausländische Festnetznummern (Spanien, Italien und Großbritanien) und bin praktisch aus 4 Ländern immer erreichbar.
Menü
[1.1.1.1.1.1] nec antwortet auf namorico
05.02.2008 16:00
Wie kommt man denn zu den ausländischen Nummern ?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] namorico antwortet auf nec
05.02.2008 16:05
Kommt drauf an aus welchem Land. Es gibt mehrere Anbieter. Welches Land würde dich interessieren?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] nec antwortet auf namorico
05.02.2008 16:11
Österreich, Italien und die Schweiz
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] namorico antwortet auf nec
05.02.2008 16:20

2x geändert, zuletzt am 05.02.2008 16:24
www.skypho.net

- italienische Festnetznummern (alle Orte) sind kostenlos
- Festnetznummern aus der Schweiz (Basel, Bern, Genf, Lausanne, Zürich) kosten 2,50 Euro/mtl.

Ich nutze diesen Anbieter mit italienischer und spanischer Rufnummer.

Österreich bietet grundsätzlich keine Rufnummern mit richtiger Ortsvorwahl an, sondern Nummern wie die deutschen 032-Nummern.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] nec antwortet auf namorico
05.02.2008 16:28
Danke, Italien habe ich gefunden.
Wie funktioniert das mit der Schweiz ?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] namorico antwortet auf nec
05.02.2008 16:35

einmal geändert am 05.02.2008 16:36
Du sollst dich erstmal registrieren. Dann Guthaben mit der Kreditkarte aufladen und die Nr. bestellen. Kannst erstmal 5 Euro aufladen.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] nec antwortet auf namorico
05.02.2008 16:38
Das werde ich mal probieren, vielen Dank erstmal!
Menü
[1.1.2] Kai Petzke antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.02.2008 19:32
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:

Wenn einer meine Festnetznummer anruft und ich bin nicht im Zuhausebereich, habe ich auf die Mailbox umgeleitet. Dadurch werde ich sofort über entgangene Anrufe informiert und kann dann zurückrufen.

Mit dem genannten Produkt können zwei Kunden mit Handy-zu-Festnetz-Flatrate miteinander kostenlos telefonieren, egal, wo beide gerade sind.


Kai
Menü
[2] merlion antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.02.2008 23:27

2x geändert, zuletzt am 05.02.2008 23:29
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Schade, dass die Rufnummer des Anrufenden nicht übertragen wird.


Wenn man die Nummern im Adressbuch hinterlegt (9 Kurzwahlziele hat man) wird deine Nummer und am Ende die Zahl der Kurzwahl übermittelt. Somit kannst du schon erkennen wer dich anrufen wollte. Mann kann dann ja immer noch direkt anrufen aber ich finde den Dienst schon sehr clever. Ich habe z.B. eine Arcor Karte und kann kolo ins Festnetz telefonieren aber aber im zuhause Bereich nur ISDN. Was heisst nur ;-) Eine Nummer hatte ich früher immer umgeleitet per AWS zu sparruf. Nun brauche ich das nicht mehr. Cool

Merlion