Diskussionsforum
Menü

Nicht alle unbekannten SMS sind unseriös


04.02.2008 10:32 - Gestartet von eggx
Ich verschicke nämlich viele SMS übers Internet ohne meine eigene Nummer, weil günstiger bis kostenlos. Allerdings fängt mein Text immer mit meiner Mobilfunknummer und meinem Namen an, so können dann meine Empfänger nach öffnen der SMS immer noch erkennen woher die SMS stammt.
Naja, ich denke mit gesundem Menschenverstand kann man diese SMS schon rausfiltern, sind es doch oft 5-stellige SMS-Premiumnummern. Die wird wie die Uhrzeit und Datum des Empfangs übrigens auch in der SMS an den Text angehängt.
Und ausserdem ist der Text seeehr auffällig: Wer sendet mir privat (geschäftlich praktisch nie) solche Texte? Niemand.
Dazu kommt, dass diese SMS so geschrieben sind, weil der Empfänger anscheinend kein MMS-fähiges Handy hat, sonst könnte das Handy diese E-Cards/Grusskarten direkt empfangen. Die MMS-lose Klientel sind doch heutzutage fast ausgestorben.
Ich würde solche SMS-Links nur anklicken, wenn der Name und deren Handy-Nr. in der SMS angegeben wird, ansonsten die gleiche Prozedur wie bei Emails: löschen.
Menü
[1] mvm antwortet auf eggx
04.02.2008 10:52
Benutzer eggx schrieb:
Naja, ich denke mit gesundem Menschenverstand kann man diese SMS schon rausfiltern, sind es doch oft 5-stellige SMS-Premiumnummern. Die wird wie die Uhrzeit und Datum des Empfangs übrigens auch in der SMS an den Text angehängt.

Das hat mit gesundem Menschenverstand leider nichts zu tun. Es gehört zum Grundwissen, das ein Handybesitzer haben sollte. Mur lernt man es nirgendwo, da kein Mobilfunkanbieter, oder sonnstwer es einem sagt...

Als Nettes Beispiel gehören die Eltern, oder großeltern, die ein Handy für den Notfall haben, da die Kinder/Enkel immer so komisches machen könnte es ja von denen sein...

Traurig aber wahr, da werden viele drauf reifallen...
Menü
[1.1] MichaZ antwortet auf mvm
05.02.2008 13:08
Als Nettes Beispiel gehören die Eltern, oder großeltern, die ein Handy für den Notfall haben, da die Kinder/Enkel immer so komisches machen könnte es ja von denen sein...

Traurig aber wahr, da werden viele drauf reifallen...

Zumal diese von Dir angesprochenen Eltern/Großeltern wenn sie ihr Handy nur selten nutzen sich auch nicht die Mühe machen regelmäßig ihre Rechnungen durchzusehen. Habe einige solcher Arbeitskollegen.
Die meisten schaffen es gerade noch auf den Kontoauszug zu schauen. Wenn der Betrag im üblichen Rahmen liegt wars das auch schon.
Da fällt dann eine Premium-SMS nicht auf.

Genau damit verdienen die Absahner dann ihr Geld.

mfg

MichaZ
Menü
[1.1.1] eggx antwortet auf MichaZ
14.02.2008 13:58
Benutzer MichaZ schrieb:
Als Nettes Beispiel gehören die Eltern, oder großeltern, die ein Handy für den Notfall haben, da die Kinder/Enkel immer so komisches machen könnte es ja von denen sein...

Traurig aber wahr, da werden viele drauf reifallen...

Zumal diese von Dir angesprochenen Eltern/Großeltern wenn sie ihr Handy nur selten nutzen sich auch nicht die Mühe machen regelmäßig ihre Rechnungen durchzusehen. Habe einige solcher Arbeitskollegen.
Die meisten schaffen es gerade noch auf den Kontoauszug zu schauen. Wenn der Betrag im üblichen Rahmen liegt wars das auch schon.
Da fällt dann eine Premium-SMS nicht auf.

Genau damit verdienen die Absahner dann ihr Geld.

mfg

MichaZ

Nur wozu die ganze Aufregung für Leute, denen es eigentlich nicht wichtig ist. "Keine Zeit dafür haben" heisst doch, "ich nehme mir keine Zeit dafür", ergo "ist mir nicht so wichtig", sind doch Peanuts gegen den Mehraufwand "sich mit dem Thema zu beschäftigen".
Gibt es eigentlich Schulungen/Kurse zu dem Thema? Diese "Warnmeldungen" finde ich ja nicht besonders hilfreich.