Diskussionsforum
Menü

Zwölf Mrd.EUR- Klage gegen Nokia


31.01.2008 18:38 - Gestartet von kamischke
Das hätte sich Nokia sicher auch nicht träumen lassen, das ein Heuschrecken-Investor der anderen Heuschrecke ein Auge aushackt.
Aber gleiches Recht für alle Heuschrecken: Fressen oder Gefressen werden.

"IP-Com hat Anfang Januar Klage über acht Patentfamilien am Landgericht Mannheim eingereicht und will Nokia die Nutzung untersagen lassen. Das würde einem Verkaufsverbot in zahlreichen Ländern gleichkommen.
...
Der frühere Rechteinhaber, die Robert Bosch GmbH, hatte die Patente Ende 2006 an IP-Com verkauft.
Das bayerische Unternehmen will die Lizenzgelder jetzt mit Rückendeckung durch den Private-Equity-Fonds Fortress "in aller Konsequenz" einklagen, sagte Schoeller.
Fortress verwaltet 40 Milliarden Dollar Anlegergelder und ist mit knapp 50 Prozent an IP-Com beteiligt.

Aus dem Fall Nokia könnte ein Trend werden: US-Fonds haben früh die Marktlücke "Patente" entdeckt, und seit das schnelle Geschäft mit Firmenübernahmen zusammengebrochen ist, springen auch europäische Investoren auf diesen Zug auf.
Sie beteiligen sich an Gesellschaften wie IP-Com und finanzieren die Prozesse. Wenn die Klagen durchgehen, winken satte Gewinne. (de.internet.com)

Quelle:
http://de.internet.com/index.php?id=2054308&section=Marketing-News

Da mit Fortress ein recht finanzkräftiger Partner hinter der IP-Com steht, bin ich jetzt wirklich mal gespannt, wie das Verfahren am Ende ausgehen wird.

Vor einem Monat hätte ich bestimmt noch Nokia die Daumen gedrückt,aber nach dem Debakel in Bochum spielt das jetzt auch keine Rolle mehr und ich hoffe jetzt mal das sie ordentlich abdrücken müssen.

Gruß Kamischke


Menü
[1] schinge antwortet auf kamischke
18.02.2011 15:19
Benutzer kamischke schrieb:

Vor einem Monat hätte ich bestimmt noch Nokia die Daumen gedrückt,aber nach dem Debakel in Bochum spielt das jetzt auch keine Rolle mehr und ich hoffe jetzt mal das sie ordentlich abdrücken müssen.

Wenn die bei Nokia damit durchkommmen, ist sicher bald der nächste Handy-Hersteller dran.
Menü
[1.1] merlion antwortet auf schinge
19.02.2011 22:24
Benutzer schinge schrieb:
Benutzer kamischke schrieb:

Vor einem Monat hätte ich bestimmt noch Nokia die Daumen gedrückt,aber nach dem Debakel in Bochum spielt das jetzt auch keine Rolle mehr und ich hoffe jetzt mal das sie ordentlich abdrücken müssen.

Fullack



Wenn die bei Nokia damit durchkommmen, ist sicher bald der nächste Handy-Hersteller dran.

Ach die sparen sich doch nun die Entwicklungskosten für Firmware und verwenden Kleinweich 7. Das stecken die logger weg ;-)
Menü
[1.1.1] schinge antwortet auf merlion
19.02.2011 22:30
Benutzer merlion schrieb:
Benutzer schinge schrieb:
Wenn die bei Nokia damit durchkommmen, ist sicher bald der nächste Handy-Hersteller dran.

Ach die sparen sich doch nun die Entwicklungskosten für Firmware und verwenden Kleinweich 7. Das stecken die logger weg ;-)
Das trifft vielleicht für Nokia zu, aber die wenn die Heuschrecken von IPCom Blut geleckt haben, wollen sie sicher auch Kohle von SE, Samsung, HTC und den anderen Herstellern.
Menü
[1.1.1.1] grafkrolock antwortet auf schinge
26.11.2011 23:02
Benutzer schinge schrieb:
Das trifft vielleicht für Nokia zu, aber die wenn die Heuschrecken von IPCom Blut geleckt haben, wollen sie sicher auch Kohle von SE, Samsung, HTC und den anderen Herstellern.
Was ist daran eigentlich so verwerflich? Bosch hat seinerzeit ein Patent erlangt, dieses schließlich weiterverkauft, und nun wehrt sich der neue Eigentümer dagegen, daß andere Hersteller die betreffende Technologie kostenfrei einsetzen. Warum Heuschrecke, und warum ist es schlimm, mit Patenten Geld zu verdienen? Profit ist schließlich der ureigenste Sinn eines Patentes, ja, eines Unternehmens überhaupt.