Diskussionsforum
Menü

Unverständnis wegen der Panikmache


23.01.2008 05:11 - Gestartet von MarcoK
Warum wird da jetzt wieder so ein Theater gemacht? Jedes Unternehmen möchte Geld verdienen und dabei so wenig wie möglich ausgeben.

Die EU fördert nun mal ärmere Länder, das war schon immer so und wird auch so bleiben. Das wusste Deutschland von Anfang an und hat dem auch zugestimmt (EU-Betritt). Es steht Deutschland doch frei aus der EU auszutreten...

In Rumänien sind die Kosten in vielen Bereichen HÖHER als in Deutschland, so kosten einfache Dinge dort mehr als doppelt so viel. Ich sag nur normales Speiseöl... trotzdem verdienen die Menschen dort nur einen Bruchteil von dem was in Deutschland verdient wird.

Jedenfalls sollte meiner Meinung nach nicht so viel Theater um die paar tausend Mitarbeiter von Nokia Deutschland gemacht werden. Sicher ist es sehr traurig für die Angestellten den Arbeitsplatz zu verlieren - ABER es gibt MILLIONEN Arbeitslose die schon viele, viele Jahre nicht arbeiten konnten. Diese müssen mit nem trockenen Brot am Tag auskommen und konnten sich NIE etwas leisten.

DIESE Arbeitslosen sollten an erster Stelle gefördert werden...

Menü
[1] borito antwortet auf MarcoK
23.01.2008 09:58
Ich glaube wenn Du in Bochum arbeiten würdest und DU davon betroffen wärst, dann würdest Du die Sache auch anders sehen.

Außerdem hat es auch was mit Moral und Verantwortung zu tun, wenn ein Unternehmen einfach mal 2300 Leute entlässt nur damit der Gewinn NOCH höher ausfällt. Denn genau hier liegt der Knackpunkt: Nokia geht es nicht um die armen Rumänen oder darum das eigene Unternehmen zu retten, denn Nokia steht glänzend dar !!!

Hier geht es einzig und allein darum, immer mehr Geld zu verdienen. Und wer kauft denn teuren Handys von Nokia? Doch hauptsächlich die Menschen in den reicheren EU Staaten. Ich glaube kaum, dass sich viele Rumänen ein Nokia der N-Serie leisten können.
Und wenn Du mal Dein Argument weiter denkst: Was würdest Du machen, wenn plötzlich ein großteil der Firmen deinem Argument folgen und wegziehen aus Deutschland?? Dann möchte ich mal Deine Reaktion sehen !!!!! Bist Du dann immer noch so "hilfsbereit" gegenüber den armen Rumänen, oder irgendeinem anderen Land??

Menü
[1.1] mattes007 antwortet auf borito
23.01.2008 10:12
Benutzer borito schrieb:
Und wenn Du mal Dein Argument weiter denkst: Was würdest Du machen, wenn plötzlich ein großteil der Firmen deinem Argument folgen und wegziehen aus Deutschland?? Dann möchte ich mal Deine Reaktion sehen !!!!! Bist Du dann immer noch so "hilfsbereit" gegenüber den armen Rumänen, oder irgendeinem anderen Land??
Ja, dem stimme ich zu!!!

Was wäre wenn alle produzierenden Unternehmen aus Deutschland gehen und nur KnowHow hier "produziert" wird? Da es hier ein Mangel an Fachkräften gibt, werden diese per GreenCard "eingeflogen" und nehmen das KnowHow später wieder mit in Ihr Land.

Kaufst Du (Threaderöffner) eigentlich bei Aldi/Lidl und Co oder beim Metzger? Dadurch gehen nämlich sehr viele kleine Betriebe den Bach runter und man fördert quasi die Arbeitslosigkeit und die Fleischskandale.
Menü
[1.1.1] MarcoK antwortet auf mattes007
23.01.2008 10:53

Was wäre wenn alle produzierenden Unternehmen aus Deutschland gehen und nur KnowHow hier
"produziert" wird?

Da es hier ein Mangel an Fachkräften gibt,
werden diese per GreenCard "eingeflogen"
und nehmen das KnowHow später wieder
mit in Ihr Land.

Das es hier keine Fachkräfte gibt finde ich persönlich einfach lächerlich. Ich weiss, dass das uns von den lieben Politikern aufgedrängt wird.

Es gibt sehr wohl Fachkräfte, nur gibt es meist mehr Förderungen für ausländische Arbeiter.

Bei uns wurde vor 2 Jahren mehrere Vollzeitkräfte durch die doppelte Anzahl an Arbeitern aus Polen ersetzt. Sprachkurs, Lehrkurs, etc. alles wurde vom Arbeitsamt damals bezahlt. Letztendlich spart der Arbeitgeber auch nun noch nach 2 Jahren fast 50%!!!


Kaufst Du (Threaderöffner) eigentlich bei Aldi/Lidl und Co oder beim Metzger? Dadurch gehen nämlich sehr viele kleine Betriebe den Bach runter und man fördert quasi die Arbeitslosigkeit und die Fleischskandale.

Da hast Du Recht... wie Du siehst läuft sehr, sehr viel falsch in diesem Land. Schau Dir die Landwirte an... was bekommen die für ihre Milch.. und was kostet die bei Lidl und Co...

Die ganzen lächerlichen Gesetze kommen nun mal fast ausschliesslich aus Brüssel... und so lange diese hier von der Bevölkerung akzeptiert werden - ändert sich leider auch nichts.


Kann mich täuschen, aber ich habe noch nie ne Million Menschen vor dem Reichstag demonstrieren sehen. Scheinbar ist dann ja doch alles nicht so schlimm...

Problem ist, es wird nur gemeckert, aber nichts unternommen... Benzinpreise zu hoch, das ist zu teuer, immer weniger Geld.. usw. darüber wird eine Woche in den Zeitungen berichtet und dann wirds schnell vergessen und lieber über die Heirat von Britney Spears geschrieben, weil das andere ist ja zu heikel... wenn, dann maximal ein paar Aufkleber verteilen, die können sich die Leute aufs Auto kleben, damit fühlen sich die Leute schon besser...

Traurig, aber das ist doch wirklich so...
Menü
[1.2] MarcoK antwortet auf borito
23.01.2008 10:39

Ich glaube wenn Du in Bochum arbeiten würdest und DU davon betroffen wärst, dann würdest Du die Sache auch anders sehen.

Wie ich sagte, für die dortigen Beschäftigten ist es ziemlich mies. Aber Firmenumzüge passieren halt. War ja nicht der erste und wird auch nicht der letzte bleiben. Airbus wird es auch in ein paar Jahren nicht mehr in HH geben...


Außerdem hat es auch was mit Moral und Verantwortung zu tun, wenn ein Unternehmen einfach mal 2300 Leute entlässt nur damit der Gewinn NOCH höher ausfällt. Denn genau hier liegt der Knackpunkt: Nokia geht es nicht um die armen Rumänen oder darum das eigene Unternehmen zu retten, denn Nokia steht glänzend dar!!!

So meinte ich das auch nicht. Nokia ist ein Unternehmen das wie alle Unternehmen auf Gewinn aus. Anleger, etc. wollen soviel Geld wie möglich verdienen und entsprechend muss Nokia nun mal - wie jedes andere Unternehmen wirtschaften. Wem willst Du das nun vorwerfen? Stell Dir vor, Du wärst Anleger? Du hättest 500000 Euro investiert und durch den Umzug würdest du ein gewaltiges Plus machen, würdest Du etwa nicht den Umzug befürworten? Und es gibt ja nicht nur einen Anleger...


Hier geht es einzig und allein darum, immer mehr Geld zu verdienen. Und wer kauft denn teuren Handys von Nokia? Doch hauptsächlich die Menschen in den reicheren EU Staaten. Ich glaube kaum, dass sich viele Rumänen ein Nokia der N-Serie leisten können.

Das stimmt. In Asien werden fast alle Markenprodukte von NIKE produziert, trotzdem tragen die Leute in diesen Ländern kaum diese Produkte - weil sie zu teuer sind. Würde alle Intel-Werke nach Deutschland verlagert werden würde das ja auch nicht heissen, dass die Leute alle Intel kaufen würden...

Unternehmen wollen und müssen nun mal wirtschaftlich arbeiten...


Und wenn Du mal Dein Argument weiter denkst: Was würdest Du machen, wenn plötzlich ein großteil der Firmen deinem Argument folgen und wegziehen aus Deutschland?? Dann möchte ich mal Deine Reaktion sehen !!!!! Bist Du dann immer noch so "hilfsbereit" gegenüber den armen Rumänen, oder irgendeinem anderen Land??

Also zuerst steht es jedem EU-Bürger frei, sich innerhalb der EU frei zu bewegen. Man ! kann ! also jederzeit ins benachbarte Ausland gehen um bei der Firma weiterzuarbeiten.

Zweitens liegt es ja nicht an den Unternehmen, sondern an der Poltik und den Gesetzen! Es gibt keine Anreize für Unternehmen mehr in Deutschland. Nokia wird der Anfang sein, man sieht doch das immer mehr große Unternehmen (wobei Nokia in Deutschland ja sehr, sehr klein ist) abwandern. Woran liegt das denn? Alles an der Politik.

Die Unternehmen zahlen das zig-fache an Steuern, müssen sogar Leute bezahlen die gar nicht arbeiten (krankmachen, Urlaubsgeld, etc.) müssen hunderte Auflagen erfüllen, da würde man in anderen Ländern für ausgelacht werden.

Alleine das mit dem Krankengeld ist schon absolut lächerlich und habe ich nie verstanden. Wozu soll ich als Unternehmer denn meinen Mitarbeiter weiter bezahlen wenn keine Leistung erbracht wird? Urlaubsgeld ist identisch... mein Mitarbeiter macht Urlaub, kann also nicht arbeiten und ich soll ihn bezahlen dafür???

Es ist nun mal die ver... Aufgabe der Politik Anreize für die Unternehmen zu schaffen, damit sie hier bleiben. Subventionen sind schon sehr gut, sofern sie auch dann durchdacht sind.

Ein Wegfall von o.g. Dingen (Krankengeld, Urlaubsgeld, etc.) wäre schon ein guter Anfang (natürlich nicht genug). Weiterhin sollte es nur noch eine 30-tägige Kündigungsfrist in ALLEN Bereichen geben.

Das mag jetzt alles vollkommen hart klingen, ich bin übrigens kein Unternehmer haha, aber da ich selbst in höheren Positionen beschäftigt war, kenne ich auch die Unternehmensseite...

(Ich habe übrigens NIE Weihnachtsgeld erhalten und war bei verschiedenen Unternehmen beschäftigt, auch sehr, sehr grosse - und auch in Führungspositionen)

Spreche ich mit meinem Bekanntenkreis wird darüber geschimpft !!! NUR !!! 1000 Euro Urlaubsgeld zu bekommen... sorry, aber da hätte ich mir die Hände abgelegt, hätte ich jemals nur einen Bruchteil davon als Urlaubsgeld bekommen...


Menü
[2] mattes007 antwortet auf MarcoK
23.01.2008 10:05
Benutzer MarcoK schrieb:
Warum wird da jetzt wieder so ein Theater gemacht? Jedes Unternehmen möchte Geld verdienen und dabei so wenig wie möglich ausgeben.
Da stimme ich Dir zu, aber Nokia hat UNSERE Steuergelder benutzt , um Arbeitsplätze zu sichern, was sie nicht getan haben. Dies wiederum kostet Deutschland Millionen. Wenn Nokia das Geld zurückzahlt, werden viele Gemüter beruhigt.
Zudem hat Nokia den Mitarbeitern durch einen Aushang am schwarzen Brett die Werkschließung gekannt gegeben. Dies finde ich für ein solches Unternehmen einfach respektlos.

Die EU fördert nun mal ärmere Länder, das war schon immer so und wird auch so bleiben. Das wusste Deutschland von Anfang an und hat dem auch zugestimmt (EU-Betritt). Es steht Deutschland doch frei aus der EU auszutreten...
Ja, klar...wovon träumst Du nachts.

In Rumänien sind die Kosten in vielen Bereichen HÖHER als in Deutschland, so kosten einfache Dinge dort mehr als doppelt so viel. Ich sag nur normales Speiseöl... trotzdem verdienen die Menschen dort nur einen Bruchteil von dem was in Deutschland verdient wird.
Du kannst nicht Äpfel und Birnen vergleichen. Dafür müssten wir das komplette Steuerrecht, Abgaben etc. vergleichen.

Jedenfalls sollte meiner Meinung nach nicht so viel Theater um die paar tausend Mitarbeiter von Nokia Deutschland gemacht werden. Sicher ist es sehr traurig für die Angestellten den Arbeitsplatz zu verlieren - ABER es gibt MILLIONEN Arbeitslose die schon viele, viele Jahre nicht arbeiten konnten. Diese müssen mit nem trockenen Brot am Tag auskommen und konnten sich NIE etwas leisten.
Haaaallllloooo? Kein Arbeitsloser muss mit einem trockenen Brot auskommen. Unsere Steuergelder sorgen dank Harz 4 dafür, dass kein Arbeitsloser Hungern muss oder auf der Straße leben muss.

DIESE Arbeitslosen sollten an erster Stelle gefördert werden...

Was meinst Du denn wohl was besser ist: Leute aus dem Schlamm zu ziehen oder Leute daran zu hindern in den Schlamm zu geraten? Die Lösung ist einfach: Erst die Leute daran hindern in den Schlamm zu geraten, sich dann um den Rest kümmern. Dies würdest Du auch tun.
Menü
[2.1] MarcoK antwortet auf mattes007
23.01.2008 11:17

Warum wird da jetzt wieder so ein Theater gemacht? Jedes Unternehmen möchte Geld verdienen und dabei so wenig wie möglich ausgeben.

Da stimme ich Dir zu, aber Nokia hat UNSERE Steuergelder benutzt , um Arbeitsplätze zu sichern, was sie nicht getan haben. Dies wiederum kostet Deutschland Millionen. Wenn Nokia das Geld zurückzahlt, werden viele Gemüter beruhigt.

Wozu sollte Nokia etwas zurückzahlen? Nokia hat doch reichlich Geld in die Staatskasse sprudeln lassen (ein beispiel wären nur die Steuern)... ausserdem wird es ja wohl auch einen Subventionsvertrag geben, wenn Nokia diesen nicht erfüllt hat - KLAR dann muss Nokia auch Subventionen zurückzahlen. Aber wenn der Vertrag erfüllt ist - und die Subventionen abgelaufen sind, dann steht es dem Unternehmen frei noch wirtschaftlicher zu arbeiten.


Zudem hat Nokia den Mitarbeitern durch einen Aushang am schwarzen Brett die Werkschließung gekannt gegeben. Dies finde ich für ein solches Unternehmen einfach respektlos.

Keine Frage, das ist sicher respektslos aber gehört wohl auch zum 21 Jahrhundert dazu, wo ja beinahe Scheidungen schon per SMS vollzogen werden lol... es ist leider alles oberflächlicher geworden :(


Es steht
Deutschland doch frei aus der EU auszutreten...
Ja, klar...wovon träumst Du nachts.

Wieso? In Österreich wurde über einen Austritt letztes Jahr auch öffentlich diskutiert... oder sind die Verträge auf 500 Jahre geschlossen?


In Rumänien sind die Kosten in vielen Bereichen HÖHER als in Deutschland, so kosten einfache Dinge dort mehr als doppelt so viel. Ich sag nur normales Speiseöl... trotzdem
>> verdienen die Menschen dort nur einen Bruchteil von dem was
>> in Deutschland verdient wird.

Arbeitsplatz zu verlieren - ABER es gibt MILLIONEN Arbeitslose die schon viele, viele Jahre nicht arbeiten konnten. Diese müssen mit nem trockenen Brot am Tag auskommen und konnten sich
NIE etwas leisten.

Haaaallllloooo? Kein Arbeitsloser muss mit einem trockenen Brot auskommen.

Das halte ich aber für ein Gerücht...


Unsere Steuergelder sorgen dank Harz 4 dafür, dass kein Arbeitsloser Hungern muss oder auf der Straße leben muss.

Im Normalfall sollte es so sein, richtig. Nur Ausnahmen bestätigen leider die Regel.



DIESE Arbeitslosen sollten an erster Stelle gefördert werden...

Was meinst Du denn wohl was besser ist: Leute aus dem Schlamm zu ziehen oder Leute daran zu hindern in den Schlamm zu geraten? Die Lösung ist einfach: Erst die Leute daran hindern in den Schlamm zu geraten, sich dann um den Rest kümmern. Dies würdest Du auch tun.

... das würde ja bedeuten, dass alle Harz-4 Empfänger bis zu ihrem Lebensende auf einen Arbeitsplatz verzichten müssen, da es nun mal an der Tagesordnung sein wird, dass Unternehmen bankrott gehen oder ins Ausland abwandern und dadurch neue arbeitslos werden? Oder wie meinst Du das?


Menü
[2.2] CGa antwortet auf mattes007
23.01.2008 20:18
Benutzer mattes007 schrieb:
Benutzer MarcoK schrieb:
Warum wird da jetzt wieder so ein Theater gemacht? Jedes Unternehmen möchte Geld verdienen und dabei so wenig wie möglich ausgeben.
Da stimme ich Dir zu, aber Nokia hat UNSERE Steuergelder benutzt , um Arbeitsplätze zu sichern, was sie nicht getan haben. Dies wiederum kostet Deutschland Millionen. Wenn Nokia das Geld zurückzahlt, werden viele Gemüter beruhigt. Zudem hat Nokia den Mitarbeitern durch einen Aushang am schwarzen Brett die Werkschließung gekannt gegeben. Dies finde ich für ein solches Unternehmen einfach respektlos.

Wir kennen Nokias Verträge nicht, haben sie alle Auflagen erfüllt, gibt nix zu meckern! Somit würde ich nicht fordern dass sie was zurückzahlen müssen, solange ich die Verträge nicht kennen!
Nokia will Geld verdienen wirtschaftlich haben sie alles richtig gemacht, ich würde nicht anders handeln, es geht ums Geldverdienen, die Ma zählen nicht! Leider ist das eben so!
Wie hättest du es den Ma gesagt? Schonend unter Beistand von Psychologen beigebracht? Wie hätten sie es solen machen? So was kann man nicht in Stückchen erzählen! Ein bischen schwanger gibts nicht!

cu ChrisX