Diskussionsforum
  • 06.01.2008 19:57
    windowahn schreibt

    Unitymedianicht zu empfehlen

    Also Unitymedia gehört zu den Firmen die zwar günstig erscheinen aber rechnet man die Kosten zur Hotline, Einschreibebriefe etc. zusammen kann dies ein teurer Spaß werden.
    Meine Freundin ist seit 5 Monaten bei der Firma und bis jetzt sind nicht alle Probleme gelöst.
    Es fing an mit falschen Rechnungen (Kabelfernsehen abgebucht obwohl bekannt, und bei der Bestellung extra darauf hingewiesen das Kabel Gebühr bereits über Mietsnebenkosten bezahlt werden)
    Desweiteren wurde eine Portierung bis heute nicht ausgeführt trotz mehrfachen Reklamieren über die Hotline und 3-4 schreiben und Einschreiben aber es werden natürlich 2 Leitungen berechnet obwohl nur eine geht.
    In den besagten 5 Monaten 3mal Telefon Ausfall jeweils zwischen 2 und 8 Stunden. Bei der T-Com war in 15 Jahren am gleichen Anschluss nie ein Ausfall.
    Ich rede hier von Hessen vielleicht ist es in NRW besser, aber bei Ihr ist es echt eine Katastrophe. Länger als die Mindestlaufzeit wird meine Freundin bei Unitymedia sicher nicht bleiben.

    Gruß
  • 06.01.2008 21:49
    2x geändert, zuletzt am 06.01.2008 22:46
    musikbox antwortet auf windowahn
    RE: Unitymedia zu empfehlen
    Benutzer windowahn schrieb:
    > Also Unitymedia gehört zu den Firmen die zwar günstig
    >
    erscheinen aber rechnet man die Kosten zur Hotline,
    Es ist immer ratsam, wenn man die Festnetznummer wählt!

    > Einschreibebriefe etc. zusammen kann dies ein teurer Spaß
    >
    werden.
    Wenn man die Briefe nicht korrekt formuliert, dann kann sowas selbstverständlich teuer werden. In aller Regel reicht ein einziger Brief für 2,15 EUR.

    > Meine Freundin ist seit 5 Monaten bei der Firma und bis jetzt
    >
    sind nicht alle Probleme gelöst.
    > Es fing an mit falschen Rechnungen (Kabelfernsehen abgebucht
    >
    obwohl bekannt, und bei der Bestellung extra darauf hingewiesen
    >
    das Kabel Gebühr bereits über Mietsnebenkosten bezahlt werden)
    Das wundert mich! Über die Adresse ist immer sofort einsehbar, um was es für einen Anschluss geht. Kann es sein, dass der Vermieter hier illegal Kabelgebühren abrechnet und Euch illegal das Kabelnetz nutzen lässt? Das klingt zumindest äußerst verdächtig, und ich würde Euch empfehlen eine Anzeige zu erstatten.

    > Desweiteren wurde eine Portierung bis heute nicht ausgeführt
    >
    trotz mehrfachen Reklamieren über die Hotline und 3-4 schreiben
    >
    und Einschreiben aber es werden natürlich 2 Leitungen berechnet
    >
    obwohl nur eine geht.
    Wenn ihr selber den Anschluss bei der Deutschen Telekom kündigt, dann kann die Rufnummer auch nicht portiert werden. Das ist kein Unitymedia-spezifisches Problem. Aufgrund meines schwierigen Verhältnisses mit der Deutschen Telekom musste ich den Anschluss selber kündigen (sicher ist sicher), dadurch wurde die Portierung leider ausgehebelt. Letztendlich war mir das im Endeffekt egal, weil ich froh war, endlich unabhängig von der Telekom zu sein (Saftladen..nie wieder!).

    > In den besagten 5 Monaten 3mal Telefon Ausfall jeweils zwischen
    >
    2 und 8 Stunden. Bei der T-Com war in 15 Jahren am gleichen
    >
    Anschluss nie ein Ausfall.
    In diesem Zusammenhang war ich witzigerweise mit 1&1 am besten zufrieden (auf einen größeren Zeitraum bezogen), aber die TAL (letzte Meile) war mir ein Dorn im Auge.
    Mein persönliches Ziel war, dass die Deutsche Telekom möglichst wenig Geld von mir bekommt. Aber darum geht es in der Diskussion hier im Kern auch eigentlich weniger!

    > Ich rede hier von Hessen vielleicht ist es in NRW besser, aber
    >
    bei Ihr ist es echt eine Katastrophe.
    Um welche Stadt geht es denn genau? In NRW ist die gebotene Leistung genial! Die zur Verfügung gestellte Bandbreite ist überdurchschnittlich und besser als bei einem herkömmlichen DSL-Anschluss. Und auch die Telefonqualität kommt an T-Com heran (eben keine Echos).

    > Länger als die
    >
    Mindestlaufzeit wird meine Freundin bei Unitymedia sicher nicht
    >
    bleiben.
    >
    > Gruß
    Schade, das bei Euch einiges schief gelaufen ist. Aber ich glaube, das Euer Vermieter da mit drin steckt! Ist der denn sonst irgendwie schlecht aufgefallen?

    P.S.: Ich arbeite nicht für Unitymedia...ich bin einfacher Kunde. Mir wird sowas ständig unterstellt (bezogen auf diverse Unternehmen).
  • 06.01.2008 23:03
    windowahn antwortet auf musikbox
    RE: Unitymedianicht zu empfehlen
    Benutzer musikbox schrieb:
    > Benutzer windowahn schrieb:
    > > Also Unitymedia gehört zu den Firmen die zwar günstig
    > >
    erscheinen aber rechnet man die Kosten zur Hotline,
    > Es ist immer ratsam, wenn man die Festnetznummer wählt!

    Die Festnetznummer muß man erst mal wissen, und dann auch noch Glück haben und durchgestellt werden.Wir waren dort zum teil bis zu 45 Minuten in der Warteschleife.
    >
    > > Einschreibebriefe etc. zusammen kann dies ein teurer Spaß
    > >
    werden.
    > Wenn man die Briefe nicht korrekt formuliert, dann kann sowas
    >
    selbstverständlich teuer werden. In aller Regel reicht ein
    >
    einziger Brief für 2,15 EUR.
    Die Briefe waren schon korrekt formuliert und so kurz wie möglich gehalten.
    >
    > > Meine Freundin ist seit 5 Monaten bei der Firma und bis
    > >
    jetzt
    > > sind nicht alle Probleme gelöst.
    > > Es fing an mit falschen Rechnungen (Kabelfernsehen
    > >
    abgebucht
    > >
    obwohl bekannt, und bei der Bestellung extra darauf
    > >
    hingewiesen
    > >
    das Kabel Gebühr bereits über Mietsnebenkosten bezahlt
    > >
    werden)
    > Das wundert mich! Über die Adresse ist immer sofort einsehbar,
    >
    um was es für einen Anschluss geht. Kann es sein, dass der
    >
    Vermieter hier illegal Kabelgebühren abrechnet und Euch illegal
    >
    das Kabelnetz nutzen lässt? Das klingt zumindest äußerst
    >
    verdächtig, und ich würde Euch empfehlen eine Anzeige zu
    >
    erstatten.
    Das ist doch der Witz was du da erzählst,es handelt sich um eine Baugenossenschaft mit ca 5000 Wohnungen in Bad Homburg.
    Und diese Genossenschaft hat einen langfristigen Vertrag mit Unitymedia weshalb die kosten für das Fernsehen auch etwas günstiger sind als wenn es sich um einen Einzelvertrag handeln würde.
    Nein das Problem ist, das in Hessen Unitymedia aus 2-3 vorherigen Firmen ishy,Telecolumbus und was weiß ich geworden ist.Und die Baugenossenschaft war erst bei Telecolumbus dann ishy und jetzt heißt es eben Unitymedia.Obwohl ich von der Hausverwaltung die richtige Kunden und Überweiusungsnummer mitgeteilt habe. Bei wieder mal einem längeren Gespräch mit der Hotline kam die Frau damals darauf das es diese Kundennummer wohl nicht mehr gibt. Man muß sich das so vorstellen der Vermieter ist ein Großkunde in der Software von Unitymedia war auch Ihre Hausnummer nicht drin,da das Kabel über eine andere Hausnummer kommt und von dort verteilt wird.
    Naja das Problem wurde ja jetzt gelöst.

    >
    > > Desweiteren wurde eine Portierung bis heute nicht
    > >
    ausgeführt
    > >
    trotz mehrfachen Reklamieren über die Hotline und 3-4
    > >
    schreiben
    > >
    und Einschreiben aber es werden natürlich 2 Leitungen
    > >
    berechnet
    > >
    obwohl nur eine geht.
    > Wenn ihr selber den Anschluss bei der Deutschen Telekom
    >
    kündigt, dann kann die Rufnummer auch nicht portiert werden.
    >
    Das ist kein Unitymedia-spezifisches Problem. Aufgrund meines
    >
    schwierigen Verhältnisses mit der Deutschen Telekom musste ich
    >
    den Anschluss selber kündigen (sicher ist sicher), dadurch
    >
    wurde die Portierung leider ausgehebelt. Letztendlich war mir
    >
    das im Endeffekt egal, weil ich froh war, endlich unabhängig
    >
    von der Telekom zu sein (Saftladen..nie wieder!).

    Wir haben nicht gekündigt das hat alles schon Unitymedia gemacht und es kam nach ca 2 Wochen von der Telekom ein Schreiben das von deren Seite alles klar ist.

    Verstehe nicht, wie du immer darauf kommst das der Kunde also wir etwas falsch gemacht haben? Du unterstellst das sogar also bitte ja.
    Wir habe dort angerufen uns einen Vertrag schicken lassen und diesen ordnungsgemäß ausgefühlt damit wir auch etwas in der Hand haben.
    >
    > > In den besagten 5 Monaten 3mal Telefon Ausfall jeweils
    > >
    zwischen
    > >
    2 und 8 Stunden. Bei der T-Com war in 15 Jahren am gleichen
    > >
    Anschluss nie ein Ausfall.
    > In diesem Zusammenhang war ich witzigerweise mit 1&1 am
    >
    besten zufrieden (auf einen größeren Zeitraum bezogen).
    >

    > > Ich rede hier von Hessen vielleicht ist es in NRW besser,
    > >
    aber
    > >
    bei Ihr ist es echt eine Katastrophe.
    > Um welche Stadt geht es denn genau? In NRW ist die gebotene
    >
    Leistung genial! Die zur Verfügung gestellte Bandbreite ist
    >
    überdurchschnittlich und besser als bei einem herkömmlichen
    >
    DSL-Anschluss. Und auch die Telefonqualität kommt an T-Com
    >
    heran (eben keine Echos).
    Was die Bandbreite betrifft ist diese nach Messungen über wieistmeineip.de auch nicht gerade top, aber angesichts der anderen Probleme hat Sie sich damit abgefunden.
    >
    > > Länger als die
    > >
    Mindestlaufzeit wird meine Freundin bei Unitymedia sicher
    > >
    nicht
    > > bleiben.
    > >
    > > Gruß
    > Schade, das bei Euch einiges schief gelaufen ist. Aber ich
    >
    glaube, das Euer Vermieter da mit drin steckt! Ist der denn
    >
    sonst irgendwie schlecht aufgefallen?

    Nee,nee der Vermieter hat sicher nichts damit zu tun,wie gesagt er hat sich längerfristig gebunden dafür hat Unitymedia die ganzen neuen Kabel verlegt und so weiter und der Preis ist auch besser als für eine Wohneinheit.
    Da viele Mieter momentan Stress machen wegen der Erhöhung des digitalen Fernsehens.
    Hat Unitymedia und die Baugesellschaft 4 Wochen lang 2 montags Vertreter (Shop-Betreiber) von Frankfurt kommen lassen.
    Die wollten natürlich nur das die Leute diese Box nehmen obwohl im Rundschreiben stand kostenfrei wollte man Kontodaten usw. von den Mieter vielleicht Portogebühr ich weiß es nicht.
    Als sich meine Freundin dort Luft machte sagte man auch alles kein Problem, ja Sie waren zu früh dran bla,bla, bla WIR kümmern uns darum.
    Um nicht ungerecht zu sein danach wurden die falschen Rechnungen anerkannt und das Kabelfernsehen herausgenommen.
    Aber so ein Nerv braucht kein Mensch und auf die zweite Leitung bzw. Portierung wartet Sie immer noch.
    Vor Weihnachten ging der letzte Brief raus mit Fristsetzung zum 31.01.08 (wegen Feiertagen)bin mal gespannt was daraus noch wird.
    Ich selbst bin noch zufriedener Telekom Kunde und werde erst wechseln wenn Carpo komplett auch bei mir verfügbar ist.

    Gruß



    >
    > P.S.: Ich arbeite nicht für Unitymedia...ich bin einfacher
    >
    Kunde. Mir wird sowas ständig unterstellt (bezogen auf diverse
    > Unternehmen).
  • 09.01.2008 08:59
    michaffm1964 antwortet auf windowahn
    @windowwahn, stop ;-)
    Hallo Windowwahn,

    bitte nicht mehr mit musicbox weiterdiskutieren, Du erlebst hier den typischen Diskussionsstil von musicbox in Reinkultur. Er interpretiert und unterstellt Dinge in Deinem Posting so lange, bis ihr Euch in einem Endlosthread gegenseitig zerfleischt. Also, ich an Deiner Stelle würde darauf nicht mehr eingehen.

    Im Übrigen, Danke für den Erfahrungsbericht, ich überlege auch schon seit einiger Zeit TV-Digital bei Unitymedia zu bestellen, aber schon die Hausnummer wird in den Onlineformularen nicht gefunden, obwohl wir definitiv über die Eigentümergemeinschaft einen Anschluss haben.

    Ciao,
    Michael
  • 09.01.2008 10:52
    windowahn antwortet auf michaffm1964
    Benutzer michaffm1964 schrieb:
    > Hallo Windowwahn,
    >
    > bitte nicht mehr mit musicbox weiterdiskutieren, Du erlebst
    >
    hier den typischen Diskussionsstil von musicbox in Reinkultur.
    >
    Er interpretiert und unterstellt Dinge in Deinem Posting so
    >
    lange, bis ihr Euch in einem Endlosthread gegenseitig
    >
    zerfleischt. Also, ich an Deiner Stelle würde darauf nicht mehr
    >
    eingehen.
    >
    > Im Übrigen, Danke für den Erfahrungsbericht, ich überlege auch
    >
    schon seit einiger Zeit TV-Digital bei Unitymedia zu bestellen,
    >
    aber schon die Hausnummer wird in den Onlineformularen nicht
    >
    gefunden, obwohl wir definitiv über die Eigentümergemeinschaft
    >
    einen Anschluss haben.
    >
    > Ciao,
    > Michael

    Hallo ja es war wirklich eine komische Situation mit seinen Unterstellungen.
    Da schreibt man einen E-Bericht und wird es so hingestellt als sei man selbst Schuld.
    Da mein Bericht schon älter ist ,kann man auch erkennen das es nichts mit der aktuellen Preissenkung zu tun hat.
    Im übrigen ist die Sache immer noch nicht ganz abgeschlossen.
    Wie geschrieben habe ich mal wieder ein Einschreiben mit Fristsetzung zum 31.01.08 verschickt.
    Das ich an deiner Stelle die Finger von Unitymedia lassen würde
    ist wohl klar.
    Schau dir mal Carpo an und zwar das komplett Paket (ohne T-Home).
    Habe die Lidl-Flat von Carpo und bin sehr zufrieden auch der Service ist gut.Vielleicht ist es ja bei dir Verfügbar.

    Gruß
  • 09.01.2008 17:19
    musikbox antwortet auf michaffm1964
    Benutzer michaffm1964 schrieb:
    > Hallo Windowwahn,
    >
    > bitte nicht mehr mit musicbox weiterdiskutieren, Du erlebst
    >
    hier den typischen Diskussionsstil von musicbox in Reinkultur.

    Zum typischen Diskussionsstil von michaffm196 gehören unsachliche Beiträge wie diese hier:
    http://www.teltarif.de/forum/x-iphone/...

    > Er interpretiert und unterstellt Dinge in Deinem Posting so
    >
    lange, bis ihr Euch in einem Endlosthread gegenseitig
    >
    zerfleischt.
    Ein Beispiel wäre nett! Zu einer normalen und gesunden Diskussionskultur gehört es nun mal, das man an der ein oder anderen Stelle auch nachfragt oder ganz einfach auch anderer Meinung ist.

    > Also, ich an Deiner Stelle würde darauf nicht mehr
    >
    eingehen.
    Solange wir uns nicht über Weihnachten unterhalten müssen (Dein unsachlicher Diskussionsstil), ist doch alles wunderbar.



  • 13.01.2008 18:32
    klaussc antwortet auf musikbox
    Benutzer musikbox schrieb:
    > Benutzer michaffm1964 schrieb:
    > > Hallo Windowwahn,
    > >
    > > bitte nicht mehr mit musicbox weiterdiskutieren, Du erlebst
    > >
    hier den typischen Diskussionsstil von musicbox in
    > >
    Reinkultur.
    >
    @musikbox, betr. dieses Zitat:

    "> Meine Freundin ist seit 5 Monaten bei der Firma und bis jetzt
    > sind nicht alle Probleme gelöst.
    >
    Es fing an mit falschen Rechnungen (Kabelfernsehen abgebucht
    >
    obwohl bekannt, und bei der Bestellung extra darauf hingewiesen
    >
    das Kabel Gebühr bereits über Mietsnebenkosten bezahlt werden)
    Das wundert mich! Über die Adresse ist immer sofort einsehbar, um was es für einen Anschluss geht. Kann es sein, dass der Vermieter hier illegal Kabelgebühren abrechnet und Euch illegal das Kabelnetz nutzen lässt? Das klingt zumindest äußerst verdächtig, und ich würde Euch empfehlen eine Anzeige zu erstatten."

    Wie kann man nur so einen Unsinn von sich geben: "Erst mal auf Verdacht den Vermieter anzeigen..."

    kopfschüttel

    Gruß
    Klaus
  • 13.01.2008 18:46
    musikbox antwortet auf klaussc
    Benutzer klaussc schrieb:

    > Das wundert mich! Über die Adresse ist immer sofort einsehbar,
    >
    um was es für einen Anschluss geht. Kann es sein, dass der
    >
    Vermieter hier illegal Kabelgebühren abrechnet und Euch illegal
    >
    das Kabelnetz nutzen lässt? Das klingt zumindest äußerst
    >
    verdächtig, und ich würde Euch empfehlen eine Anzeige zu
    >
    erstatten."
    >
    > Wie kann man nur so einen Unsinn von sich geben: "Erst mal
    >
    auf Verdacht den Vermieter anzeigen..."
    >
    > kopfschüttel
    >
    > Gruß
    > Klaus

    Es ging hier nicht um einen "Verdacht", sondern um ganz klare Unregelmäßigkeiten. Und der Gedanke ist nicht unbedingt abwegig, dass der Vermieter sich bereichert. Wenn das aber alles eindeutig und korrekt abläuft, dann wäre eine Anzeige natürlich nicht sinnvoll.
  • 13.01.2008 18:53
    klaussc antwortet auf musikbox
    Benutzer musikbox schrieb:
    > Benutzer klaussc schrieb:
    >
    > > Das wundert mich! Über die Adresse ist immer sofort
    > >
    einsehbar,
    > >
    um was es für einen Anschluss geht. Kann es sein, dass der
    > >
    Vermieter hier illegal Kabelgebühren abrechnet und Euch
    > >
    illegal
    > >
    das Kabelnetz nutzen lässt? Das klingt zumindest äußerst
    > >
    verdächtig, und ich würde Euch empfehlen eine Anzeige zu
    > >
    erstatten."
    > >
    > > Wie kann man nur so einen Unsinn von sich geben:
    > > "Erst mal
    > > auf Verdacht den Vermieter anzeigen..."
    > >
    > > kopfschüttel
    > >
    > > Gruß
    > > Klaus
    >
    > Es ging hier nicht um einen "Verdacht", sondern um
    >
    ganz klare Unregelmäßigkeiten. Und der Gedanke ist nicht
    >
    unbedingt abwegig, dass der Vermieter sich bereichert. Wenn das
    >
    aber alles eindeutig und korrekt abläuft, dann wäre eine
    >
    Anzeige natürlich nicht sinnvoll.

    Man zeigt doch nicht einfach "nur so auf Verdacht" seinen Vermieter an. Es ist doch wohl das Mindeste dort vorher einmal höflich nachzufragen.

    Es geht auch nicht um "ganz klare Unregelmäßigkeiten" wenn ein Telekommunikationsanbieter eine falsche Abrechnung erstellt, wenn die Rechnung falsch ist muss man sie reklamieren, sonst nix.

    Gruß
    Klaus
  • 13.01.2008 19:47
    2x geändert, zuletzt am 13.01.2008 19:51
    musikbox antwortet auf klaussc
    Benutzer klaussc schrieb:
    > Benutzer musikbox schrieb:
    >
    Man zeigt doch nicht einfach "nur so auf Verdacht"
    >
    seinen Vermieter an. Es ist doch wohl das Mindeste dort vorher
    >
    einmal höflich nachzufragen.
    Nochmal: Es geht nicht um eine Handlungsanweisung auf "Verdacht", sondern um ganz klare Unregelmäßigkeiten, die man überprüfen muss. Und wenn hier jemand betrügt, dann sollte man seine Rechte selbstverständlich nutzen. Theoretisch könnte es so sein.

    > Es geht auch nicht um "ganz klare Unregelmäßigkeiten"
    >
    wenn ein Telekommunikationsanbieter eine falsche Abrechnung
    >
    erstellt, wenn die Rechnung falsch ist muss man sie
    >
    reklamieren, sonst nix.
    >
    > Gruß
    > Klaus
    Zu diesen "ganz klaren Unregelmäßigkeiten" könnte auch ein Betrug des Vermieters gehören. Gerade bei der Nebenkostenabrechnung wird sehr viel geschummelt. Naiv wäre es zu glauben, das hier immer alles korrekt abläuft. Und mir ging es auch nur darum, das man sowas selbstverständlich prüfen muss.
  • 14.01.2008 09:30
    klaussc antwortet auf musikbox
    Benutzer musikbox schrieb:
    > Benutzer klaussc schrieb:
    > > Benutzer musikbox schrieb:
    > > Man zeigt doch nicht einfach "nur so auf
    > > Verdacht"
    > > seinen Vermieter an. Es ist doch wohl das Mindeste dort
    > >
    vorher
    > >
    einmal höflich nachzufragen.
    > Nochmal: Es geht nicht um eine Handlungsanweisung auf
    >
    "Verdacht", sondern um ganz klare Unregelmäßigkeiten,
    >
    die man überprüfen muss. Und wenn hier jemand betrügt, dann
    >
    sollte man seine Rechte selbstverständlich nutzen. Theoretisch
    >
    könnte es so sein.
    >
    > > Es geht auch nicht um "ganz klare
    > >
    Unregelmäßigkeiten"
    > >
    wenn ein Telekommunikationsanbieter eine falsche Abrechnung
    > >
    erstellt, wenn die Rechnung falsch ist muss man sie
    > >
    reklamieren, sonst nix.
    > >
    > > Gruß
    > > Klaus
    > Zu diesen "ganz klaren Unregelmäßigkeiten" könnte
    >
    auch ein Betrug des Vermieters gehören. Gerade bei der
    >
    Nebenkostenabrechnung wird sehr viel geschummelt. Naiv wäre es
    >
    zu glauben, das hier immer alles korrekt abläuft. Und mir ging
    >
    es auch nur darum, das man sowas selbstverständlich prüfen
    >
    muss.

    Prüfung durch den Staatsanwalt nach Deiner Betrugsanzeige, nur so auf Verdacht...

    Warum sollte man auch vorher den/die Betroffenen fragen?

    Das kann doch der Staat für Dich erledigen, auf Kosten des Steuerzahlers, aber lass mich raten, rrrrichtig Du zahlst sicher selber genug Steuern...

    ... und die Wohnungsgenossenschaft kann dann Stellungnahmen schreiben, auf Kosten der Mieter, aber lass mich raten, rrrrichtig Du zahlst sicher selber genug Miete...

    ...vielleicht denkst Du einfach noch einmal darüber nach.

    Gruß
    Klaus
  • 14.01.2008 09:43
    musikbox antwortet auf klaussc
    Benutzer klaussc schrieb:

    > Prüfung durch den Staatsanwalt nach Deiner Betrugsanzeige, nur
    >
    so auf Verdacht...
    Eine Anzeige auf Verdacht ist nicht hilfreich!
  • 13.01.2008 18:01
    windowahn antwortet auf windowahn
    Benutzer windowahn schrieb:
    > Benutzer musikbox schrieb:
    > > Benutzer windowahn schrieb:
    > > > Also Unitymedia gehört zu den Firmen die zwar günstig
    > > >
    erscheinen aber rechnet man die Kosten zur Hotline,
    > > Es ist immer ratsam, wenn man die Festnetznummer wählt!
    >
    > Die Festnetznummer muß man erst mal wissen, und dann auch noch
    >
    Glück haben und durchgestellt werden.Wir waren dort zum teil
    >
    bis zu 45 Minuten in der Warteschleife.
    > >
    > > > Einschreibebriefe etc. zusammen kann dies ein teurer Spaß
    > > >
    werden.
    > > Wenn man die Briefe nicht korrekt formuliert, dann kann
    > >
    sowas
    > >
    selbstverständlich teuer werden. In aller Regel reicht ein
    > >
    einziger Brief für 2,15 EUR.
    > Die Briefe waren schon korrekt formuliert und so kurz wie
    >
    möglich gehalten.
    > >
    > > > Meine Freundin ist seit 5 Monaten bei der Firma und bis
    > > >
    jetzt
    > > > sind nicht alle Probleme gelöst.
    > > > Es fing an mit falschen Rechnungen (Kabelfernsehen
    > > >
    abgebucht
    > > >
    obwohl bekannt, und bei der Bestellung extra darauf
    > > >
    hingewiesen
    > > >
    das Kabel Gebühr bereits über Mietsnebenkosten bezahlt
    > > >
    werden)
    > > Das wundert mich! Über die Adresse ist immer sofort
    > >
    einsehbar,
    > >
    um was es für einen Anschluss geht. Kann es sein, dass der
    > >
    Vermieter hier illegal Kabelgebühren abrechnet und Euch
    > >
    illegal
    > >
    das Kabelnetz nutzen lässt? Das klingt zumindest äußerst
    > >
    verdächtig, und ich würde Euch empfehlen eine Anzeige zu
    > >
    erstatten.
    > Das ist doch der Witz was du da erzählst,es handelt sich um
    >
    eine Baugenossenschaft mit ca 5000 Wohnungen in Bad Homburg.
    >
    Und diese Genossenschaft hat einen langfristigen Vertrag mit
    >
    Unitymedia weshalb die kosten für das Fernsehen auch etwas
    >
    günstiger sind als wenn es sich um einen Einzelvertrag handeln
    >
    würde.
    > Nein das Problem ist, das in Hessen Unitymedia aus 2-3
    >
    vorherigen Firmen ishy,Telecolumbus und was weiß ich geworden
    >
    ist.Und die Baugenossenschaft war erst bei Telecolumbus dann
    >
    ishy und jetzt heißt es eben Unitymedia.Obwohl ich von der
    >
    Hausverwaltung die richtige Kunden und Überweiusungsnummer
    >
    mitgeteilt habe. Bei wieder mal einem längeren Gespräch mit der
    >
    Hotline kam die Frau damals darauf das es diese Kundennummer
    >
    wohl nicht mehr gibt. Man muß sich das so vorstellen der
    >
    Vermieter ist ein Großkunde in der Software von Unitymedia war
    >
    auch Ihre Hausnummer nicht drin,da das Kabel über eine andere
    >
    Hausnummer kommt und von dort verteilt wird.
    > Naja das Problem wurde ja jetzt gelöst.
    >
    > >
    > > > Desweiteren wurde eine Portierung bis heute nicht
    > > >
    ausgeführt
    > > >
    trotz mehrfachen Reklamieren über die Hotline und 3-4
    > > >
    schreiben
    > > >
    und Einschreiben aber es werden natürlich 2 Leitungen
    > > >
    berechnet
    > > >
    obwohl nur eine geht.
    > > Wenn ihr selber den Anschluss bei der Deutschen Telekom
    > >
    kündigt, dann kann die Rufnummer auch nicht portiert
    > >
    werden.
    > > Das ist kein Unitymedia-spezifisches Problem. Aufgrund
    > >
    meines
    > >
    schwierigen Verhältnisses mit der Deutschen Telekom musste
    > >
    ich
    > >
    den Anschluss selber kündigen (sicher ist sicher), dadurch
    > >
    wurde die Portierung leider ausgehebelt. Letztendlich war
    > >
    mir
    > >
    das im Endeffekt egal, weil ich froh war, endlich
    > >
    unabhängig
    > >
    von der Telekom zu sein (Saftladen..nie wieder!).
    >
    > Wir haben nicht gekündigt das hat alles schon Unitymedia
    >
    gemacht und es kam nach ca 2 Wochen von der Telekom ein
    > Schreiben das von deren Seite alles klar ist.
    >
    > Verstehe nicht, wie du immer darauf kommst das der Kunde also
    >
    wir etwas falsch gemacht haben? Du unterstellst das sogar also
    >
    bitte ja.
    > Wir habe dort angerufen uns einen Vertrag schicken lassen und
    >
    diesen ordnungsgemäß ausgefühlt damit wir auch etwas in der
    >
    Hand haben.
    > >
    > > > In den besagten 5 Monaten 3mal Telefon Ausfall jeweils
    > > >
    zwischen
    > > >
    2 und 8 Stunden. Bei der T-Com war in 15 Jahren am gleichen
    > > >
    Anschluss nie ein Ausfall.
    > > In diesem Zusammenhang war ich witzigerweise mit 1&1 am
    > >
    besten zufrieden (auf einen größeren Zeitraum bezogen).
    > >

    > > > Ich rede hier von Hessen vielleicht ist es in NRW besser,
    > > >
    aber
    > > >
    bei Ihr ist es echt eine Katastrophe.
    > > Um welche Stadt geht es denn genau? In NRW ist die gebotene
    > >
    Leistung genial! Die zur Verfügung gestellte Bandbreite ist
    > >
    überdurchschnittlich und besser als bei einem herkömmlichen
    > >
    DSL-Anschluss. Und auch die Telefonqualität kommt an T-Com
    > >
    heran (eben keine Echos).
    > Was die Bandbreite betrifft ist diese nach Messungen über
    >
    wieistmeineip.de auch nicht gerade top, aber angesichts der
    >
    anderen Probleme hat Sie sich damit abgefunden.
    > >
    > > > Länger als die
    > > >
    Mindestlaufzeit wird meine Freundin bei Unitymedia sicher
    > > >
    nicht
    > > > bleiben.
    > > >
    > > > Gruß
    > > Schade, das bei Euch einiges schief gelaufen ist. Aber ich
    > >
    glaube, das Euer Vermieter da mit drin steckt! Ist der denn
    > >
    sonst irgendwie schlecht aufgefallen?
    >
    > Nee,nee der Vermieter hat sicher nichts damit zu tun,wie gesagt
    >
    er hat sich längerfristig gebunden dafür hat Unitymedia die
    >
    ganzen neuen Kabel verlegt und so weiter und der Preis ist auch
    >
    besser als für eine Wohneinheit.
    > Da viele Mieter momentan Stress machen wegen der Erhöhung des
    >
    digitalen Fernsehens.
    > Hat Unitymedia und die Baugesellschaft 4 Wochen lang 2 montags
    >
    Vertreter (Shop-Betreiber) von Frankfurt kommen lassen.
    >
    Die wollten natürlich nur das die Leute diese Box nehmen obwohl
    >
    im Rundschreiben stand kostenfrei wollte man Kontodaten usw.
    >
    von den Mieter vielleicht Portogebühr ich weiß es nicht.
    >
    Als sich meine Freundin dort Luft machte sagte man auch alles
    >
    kein Problem, ja Sie waren zu früh dran bla,bla, bla WIR
    >
    kümmern uns darum.
    > Um nicht ungerecht zu sein danach wurden die falschen
    >
    Rechnungen anerkannt und das Kabelfernsehen herausgenommen.
    >
    Aber so ein Nerv braucht kein Mensch und auf die zweite Leitung
    >
    bzw. Portierung wartet Sie immer noch.
    > Vor Weihnachten ging der letzte Brief raus mit Fristsetzung zum
    >
    31.01.08 (wegen Feiertagen)bin mal gespannt was daraus noch
    >
    wird.
    > Ich selbst bin noch zufriedener Telekom Kunde und werde erst
    >
    wechseln wenn Carpo komplett auch bei mir verfügbar ist.
    >
    > Gruß
    >
    > Es geschehen wohl doch noch Wunder,dieses Wochenende hat Unitymedia es geschafft den letzten teil des Auftrages zu erfüllen.
    Meine Freundin hat nun endlich nach 4 Monaten Ihre 2 Telefonnummer (Portierung).
    Da auch keine Rechnung kam hoffe ich das die Überzahlungen gleich abgezogen werden (wie gesagt gehofft haben wir schon öfters)
    Wenn jetzt, nach über 4 Monaten Ärger, endlich mal alles laufen würde wäre schön und kann man ja wohl auch erwarten.
    Nach Erhalt der Rechnung werde ich mich nochmals melden.
    Gruß

    PS: Hat schon jemand als Bestandskunde versucht in die neuen Tarife zu wechseln?
    >
    > >
    > >