Diskussionsforum
Menü

was hat der Kunde davon?


20.02.2008 14:22 - Gestartet von koelli
"Sollte die Vorgaben ab April nicht erfüllt werden, dann erhalten die betroffenen Konkurrenten von der Telekom knapp vier Euro pro Tag und Anschluss."

Und der wartende Kunde bekommt von den vier Euro natürlich nichts als Entschädigung ab, was?
Menü
[1] mvm antwortet auf koelli
20.02.2008 15:34
Benutzer koelli schrieb:
"Sollte die Vorgaben ab April nicht erfüllt werden, dann erhalten die betroffenen Konkurrenten von der Telekom knapp vier Euro pro Tag und Anschluss."

Und der wartende Kunde bekommt von den vier Euro natürlich nichts als Entschädigung ab, was?

Da musst du in die AGB des Telefonanbieters gucken.
Ist bei jedem Anbieter unterschiedlich.
Menü
[1.1] PixelHannes antwortet auf mvm
20.02.2008 20:56
"Die Telekom habe bereits vorzeitig das von der Netzagentur geforderte Volumen den Wettbewerbern zur Verfügung gestellt, sagte er."

Ah ja sagte er, sehr schön.
Tatsache ist, dass es offensichtlich trotzdem nicht so schnell voran geht wie es eigentlich könnte bzw. sollte.

"Die Konkurrenten sollten nun den Bestellprozess 'in Ordnung bringen' und sich an die Planungsvereinbarungen halten.

Ok, also einfach den schwarzen Pit zurückgeben. Ein genialer Schachzug, gesprochen von Bruder Überheblich und Schwester Igno-Arro-Gant.
Zu gerne hätte ich als Ottonormalhannes jetzt bitteschön Einblick in interne Bestellvorgänge mit genauen Abläufen inkl. Engstellen bei BREKO. Ohne dieses Hintergrundwissen kann man dieser T-Aussage doch kaum eine größere Bedeutung zu messen.
BREKO&Co werden sich aber mit Sicherheit Gedanken dazu machen (müssen) oder aber sie ärgern sich über diese Aussage direkt (wieder) schwarz, weil sie ihre 'Hausaufgaben' schon längst erledigt haben.

"Die Bundesnetzagentur will nach eigenen Angaben 'zeitnah' ihre Einschätzung abgeben, ob die Telekom ihre Wettbewerber bei der TAL-Umschaltung behindere."

Dann darf man hoffen, dass bei der BNetzA mit 'zeitnah' ein Zeitraum von höchstens ca. vier Wochen bezeichnet wird.
Ich vermute eher dass es weitaus länger dauern könnte.

Was allerdings ein offizielles Statement zur Verzögerungstaktik mit der von der BNetzA angestrebten Eliminierung derselben zu tun hat? Wer weiß das nun wieder? ;-)

Es war, ist und bleibt für wechselwillige- und Neukunden außerhalb des T-Imperiums leider weiterhin ein Geduldsspiel mit bitterem Beigeschmack ...
Menü
[1.1.1] koelli antwortet auf PixelHannes
20.02.2008 21:44
Benutzer PixelHannes schrieb:
Es war, ist und bleibt für wechselwillige- und Neukunden außerhalb des T-Imperiums leider weiterhin ein Geduldsspiel mit bitterem Beigeschmack ...

So siehts wohl aus.
Es ist mir auch ein Rätsel, warum die Behörde sich nicht endlich für einen unkomplizierten Wechsel zwischen DSL-Anbietern einsetzt. Es kann doch nicht angehen, dass ein Kunde wochenlang ohne DSL dastehen muss, nur weil er von Anbieter A zu Anbieter B wechseln will und ein unterbrechungsfreier Portswitch angeblich nicht möglich ist...