Diskussionsforum
Menü

Fairen Wettbewerb wird es nie geben


30.11.2007 11:18 - Gestartet von sportreporter
Seit der Liberalisierung versucht die T-COM
immer, den Wettbewerb zu verhindern.

Und das mit Erfolg, weil sie durch die
Bundesnetzagentur(Früher Regulierungsbehörde)
völlig bevorteilt wird.

Wie will ein staatliches Organ neutral sein, wenn
der Staat wiederum Hauptaktionär bei der T-Com ist.

Also Wettbewerbsverhinderer und Aktionärsbetrüger T-COM
kann also auch in Zukunft machen sei will,
mit staatlicher Unterstützung.

Und die haben einfach immer noch zu viele Kunden,
so daß es einen fairen Wettbewerb nie geben wird.

Einen gesunden und fairen Wettbewerb hätten wir dann,
wenn der Marktführer maximal 15 % Marktanteile hat,
sowie das in anderen Branchen der Fall ist.

Aber Regierung und T-Com werden das blockieren.
Schade!

Gruß
sportreporter
Menü
[1] RobbieG antwortet auf sportreporter
13.12.2007 11:50
Hallo,

was Du willst ist eine staatlich kontrollierte Telefon-Leitungs-Gesellschaft, die diskriminierungsfrei an jede Telefonbude anbieten muss und selbst keine Endkunden mehr beliefern darf.

In England heißt diese Firma "Open Reach" und gehört(e) der British Telecom. In Deutschland gibts das noch nicht.

Ich weiß nicht, ob ich sowas toll fände. Es gibt nur mehr Kompetenz-Gerangel und Chaos. Wetten?