Diskussionsforum
Menü

Die sollen sich an die eigene Nase fassen


29.11.2007 15:13 - Gestartet von RobbieG
Die bei Arcor sollen sich doch an die eigene Nase fassen. Wie verzögert Arcor, wenn man dort weg will?

Wieviele Nomaden ziehen von privatem Anbieter X zu privatem Anbieter Y, weil überall nur mit Wasser gekocht wird?

Ein billiger Router hier, eine Flatrate da, ein Handy dort.

Kein Wunder, daß die Telekom mit dem Umschalten nicht nachkommt, denn das hat es vorher nie gegeben.

Telefon-Tourismus. Am Ende landen die meisten doch wieder bei der Telekom. Und Arcor & Co. werden heulen.

Die sollten lieber mal ihr eigenes Chaos in den Griff bekommen.

Menü
[1] mannesmann antwortet auf RobbieG
29.11.2007 16:54
Benutzer RobbieG schrieb:
Die bei Arcor sollen sich doch an die eigene Nase fassen. Wie verzögert Arcor, wenn man dort weg will?

Wieviele Nomaden ziehen von privatem Anbieter X zu privatem Anbieter Y, weil überall nur mit Wasser gekocht wird?

So ist es, Arcor verliert aktuell eine Menge Kunden!

Das sind sie aber selber Schuld, weil Altkunden in teuren Tarifen mit unverschämt langen Vertragslaufzeiten gehalten werden, während auf der anderen Seit die schön Alice mit wesentlich günstigeren Preisen und ständiger Weitergabe an Bestandskunden lockt.

Arcor muss sich langsam mal etwas einfallen lassen sonst enden sie wie die Telekom: zu teuer und täglich tausende Kunden weg!