Diskussionsforum
Menü

unattraktiv


05.11.2007 15:05 - Gestartet von Gustav Gnöttgen
25 Euro wenn andere Mitbewerber lediglich 15 Euro verlangen? Wo ist da der Sinn?

Bin ja mal gespannt, ob BILDmobile auch eine Flatrate anbietet.
Menü
[1] dandy85 antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.11.2007 15:08

einmal geändert am 05.11.2007 15:14
Naja, die Frage ist halt ob man die GG der Flat vom Bonuskonto bezahlen kann. Dann wäre es ein sehr gutes Angebot.
Menü
[1.1] fischlie antwortet auf dandy85
05.11.2007 15:13
Benutzer dandy85 schrieb:
Naja, die Frage ist halt ob man die GG der Flat vom onuskonto bezahlen kann. Dann wäre es ein sehr gutes Angebot.

Ich denke wohl eher nicht, denn sonst könnte man ja auch die GG für die Weekend-Flat vom Bonuskonto bezahlen, oder?



Menü
[1.1.1] Gustav Gnöttgen antwortet auf fischlie
05.11.2007 15:26
Benutzer fischlie schrieb:
Benutzer dandy85 schrieb:
Naja, die Frage ist halt ob man die GG der Flat vom onuskonto bezahlen kann. Dann wäre es ein sehr gutes Angebot.

Ich denke wohl eher nicht, denn sonst könnte man ja auch die GG für die Weekend-Flat vom Bonuskonto bezahlen, oder?




Jetzt versteh ich das! Einfach mit der Weekend-Flat eine LOOP für lau anrufen und dann dadurch das Konto "aufladen". Interessantes Gedankenmodell.
Menü
[1.1.1.1] fischlie antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.11.2007 15:39
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:

Jetzt versteh ich das! Einfach mit der Weekend-Flat eine LOOP für lau anrufen und dann dadurch das Konto "aufladen". Interessantes Gedankenmodell.

Ich glaube du hast da was falsch verstanden. Das Bonuskonto hat nichts mit "EasyMoney" zu tun.

Menü
[2] namorico antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.11.2007 15:27
Welche Anbieter bieten Prepaid Flatrate netzintern und Festnetz für 15 Euro?
Menü
[2.1] Gustav Gnöttgen antwortet auf namorico
05.11.2007 15:34

2x geändert, zuletzt am 05.11.2007 15:45
Benutzer namorico schrieb:
Welche Anbieter bieten Prepaid Flatrate netzintern und Festnetz für 15 Euro?

Wenn du netzintern auf das Netz beziehst, konkretisiere ich: dann ab 20 Euro

zum Beispiel BASE (20 Euro zu Base, e-Plus und Festnetz).

Die 15 Euro-Tarife sind Community-Tarife, wenn du das meinst, hast du Recht!

25 Euro bleiben dann aber trotzdem unattraktiv!

NACHTRAG! Hier liegt ein Irrtum von mir vor!

BASE ist natürlich nicht monatlich kündbar!

Menü
[2.1.1] jonasm antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.11.2007 15:39
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer namorico schrieb:
Welche Anbieter bieten Prepaid Flatrate netzintern und Festnetz für 15 Euro?

Wenn du netzintern auf das Netz beziehst, konkretisiere ich:
dann ab 20 Euro

zum Beispiel BASE (20 Euro zu Base, e-Plus und Festnetz).

Wo gibt es Base als Prepaidflat, die ich jeden Monat kündigen kann?
Menü
[2.1.1.1] Gustav Gnöttgen antwortet auf jonasm
05.11.2007 15:42
Benutzer jonasm schrieb:
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer namorico schrieb:
Welche Anbieter bieten Prepaid Flatrate netzintern und Festnetz für 15 Euro?

Wenn du netzintern auf das Netz beziehst, konkretisiere ich:
dann ab 20 Euro

zum Beispiel BASE (20 Euro zu Base, e-Plus und Festnetz).

Wo gibt es Base als Prepaidflat, die ich jeden Monat kündigen kann?

Ok!
Touché
Menü
[2.1.2] namorico antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.11.2007 15:42

3x geändert, zuletzt am 05.11.2007 15:47
20 Euro und 24 Monate Mindestlaufzeit. Mit neuem Handy bekommst du sie 3 Monate kostenlos. Ne du, das Angebot ist nicht so schlecht. Außerdem ist der Minutenpreis in Fremdnetze billiger als bei Base. Bei 30 Euro Aufladung bekommt man auch 20 bzw. 40 Euro extra.
Menü
[2.1.2.1] jonasm antwortet auf namorico
05.11.2007 15:46
Benutzer namorico schrieb:
20 Euro und 24 Monate Mindestlaufzeit. Mit neuem Handy bekommst du sie 3 Monate kostenlos. Ne du, das Angebot ist nicht so schlecht. Außerdem ist der Minutenpreis in Fremdnetze billiger als bei Base.
Genau. Die Konditionen sind ähnlich denen von Vertragskunden. Das finde ich top!
Menü
[2.1.2.1.1] namorico antwortet auf jonasm
05.11.2007 15:46

einmal geändert am 05.11.2007 15:47
Und nicht nur. Bei 30 Euro Aufladung bekommt man 20 bzw. 40 Euro extra.
Menü
[2.1.2.1.1.1] jonasm antwortet auf namorico
05.11.2007 15:50
Benutzer namorico schrieb:
Und nicht nur. Bei 30 Euro Aufladung bekommt man 20 bzw. 40 Euro extra.
Wobei man dieses Bonusgh wohl nicht verrechnen kann. Geht bei der WE-Flat auch nicht.
Menü
[2.1.2.1.1.1.1] namorico antwortet auf jonasm
05.11.2007 15:52

einmal geändert am 05.11.2007 15:52
Der gilt für Gespräche in alle Netze.
Menü
[2.1.2.1.1.1.2] namorico antwortet auf jonasm
05.11.2007 16:15

einmal geändert am 05.11.2007 16:16
Bei 30 Euro Aufladung hat man praktisch:
- Flatrate ins o2- und Festnetz
- 100 Minuten (mit Handy) bzw. 180 Minuten (ohne Handy) in andere Netze
___________________­___________________
Das bekommt man z.Z. bei keinem anderen Anbieter.
Menü
[2.1.2.1.1.1.2.1] Hammerangebot
Lars antwortet auf namorico
05.11.2007 22:33

2x geändert, zuletzt am 05.11.2007 22:34
Benutzer namorico schrieb:
Bei 30 Euro Aufladung hat man praktisch:
- Flatrate ins o2- und Festnetz
- 100 Minuten (mit Handy) bzw. 180 Minuten (ohne Handy) in andere Netze

Hallo

Wenn man die neue Loop-Prepaidflat mit BASE vergleicht, fällt sofort auf, dass man für die gesalzenen 25 EUR pro Monat zwar keine netzinterne SMS-Flat bekommt, aber immerhin für rechnerisch 11 Cent pro Minute in alle Netze und das sogar im 60/1-Takt telefonieren kann!

Ich habe es so verstanden, dass man den 11 Cent-Tarif "quasi" als Abfallprodukt dazubekommt, wenn man die Flatrate bucht. Schließlich muss man jeden Monat 25 EUR aufladen - da kann man genausogut 30 EUR aufladen und bekommt dann für die über 25 EUR hinausgehenden 5 EUR mit 160 Minuten nahezu drei Stunden geschenkte Fremdnetztelefonie pro Monat (3,1 Cent!) - wer will denn da Nein sagen? Das ist doch ein Hammerangebot!

Schade, dass das das Loop-Angebot - man muss schon sagen "traditionell" - auf den ersten Blick überteuert daherkommt und sich dann erst beim Nachrechnen als sehr attraktiv entpuppt.

Wenn O2 hingegen schreiben würde:

- Festnetzflatrate
- netzinterne Flatrate
- jeden Monat 2 Stunden 40 Minuten kostenlos in Fremdnetze
- weitere Fremdnetzminuten nur 25 Cent

...zum Monatspreis von 30 EUR, dann würden sicherlich wesentlich mehr Leute darauf aufmerksam werden.

Viele Grüße
Lars
Menü
[2.1.2.1.1.1.2.1.1] Martin Kissel antwortet auf Lars
05.11.2007 22:55
Benutzer Lars schrieb:
Wenn man die neue Loop-Prepaidflat mit BASE vergleicht, fällt sofort auf, dass man für die gesalzenen 25 EUR pro Monat zwar keine netzinterne SMS-Flat bekommt, aber immerhin für rechnerisch 11 Cent pro Minute in alle Netze und das sogar im 60/1-Takt telefonieren kann!

Ich habe es so verstanden, dass man den 11 Cent-Tarif "quasi" als Abfallprodukt dazubekommt, wenn man die Flatrate bucht. Schließlich muss man jeden Monat 25 EUR aufladen - da kann man genausogut 30 EUR aufladen und bekommt dann für die über 25 EUR hinausgehenden 5 EUR mit 160 Minuten nahezu drei Stunden geschenkte Fremdnetztelefonie pro Monat (3,1 Cent!) - wer will denn da Nein sagen? Das ist doch ein Hammerangebot!

Ich komme sogar auf 180 Minuten:

30 Euro Aufladung + 40 Euro Bonusguthaben = 70 Euro
70 Euro minus 25 Euro Flatrate = 45 Euro
45 Euro / 0,25 Euro je Gesprächsminute = 180 Minuten

Gruß,
Martin
Menü
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.1] Lars antwortet auf Martin Kissel
05.11.2007 23:00
Benutzer Martin Kissel schrieb:
Ich komme sogar auf 180 Minuten:

30 Euro Aufladung + 40 Euro Bonusguthaben = 70 Euro 70 Euro minus 25 Euro Flatrate = 45 Euro
45 Euro / 0,25 Euro je Gesprächsminute = 180 Minuten

Stimmt, du hast recht - ich habe nur mit dem 40-Euro-Bonusguthaben gerechnet :-)

Viele Grüße
Menü
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.1.1] platon antwortet auf Lars
07.11.2007 09:33
Benutzer Lars schrieb:
Benutzer Martin Kissel schrieb:
Ich komme sogar auf 180 Minuten:

30 Euro Aufladung + 40 Euro Bonusguthaben = 70 Euro 70 Euro minus 25 Euro Flatrate = 45 Euro
45 Euro / 0,25 Euro je Gesprächsminute = 180 Minuten

Stimmt, du hast recht - ich habe nur mit dem
40-Euro-Bonusguthaben gerechnet :-)
Ich würde diese Berechnung bevorzugen: ;-)

5 mal 30€ pro Halbjahr aufladen -> 150€ Guthaben plus 200€ Bonusguthaben
Die 150€ Guthaben reichen für 6 Monate Flatrate.
Aus den 200€ Bonusguthaben werden 800 Minuten in Fremdnetze, ergo rechnerisch 133 Minuten pro Monat.
Und nicht zu vergessen: Die Fremdnetzminuten lassen sich auch noch bis zu 6 Monate lang 'ansparen' ;-)

Selbst mit alten Loops und nur 20€ Bonusguthaben für 30€ Aufladung sind noch 66 Fremdnetzminuten pro Monat drin.
Menü
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf platon
07.11.2007 10:26

einmal geändert am 07.11.2007 10:31
5 mal 30€ pro Halbjahr aufladen -> 150€ Guthaben plus 200€ Bonusguthaben Die 150€ Guthaben reichen für 6 Monate Flatrate. Aus den 200€ Bonusguthaben werden 800 Minuten in Fremdnetze, ergo rechnerisch 133 Minuten pro Monat. Und nicht zu vergessen: Die Fremdnetzminuten lassen sich auch noch bis zu 6 Monate lang 'ansparen' ;-)


Klar, das klingt im ersten Moment wirklich günstig, aber vermutlich haben die meisten Loop-Kunden doch eine monatliche Handy-Rechnung weit unter 30 Euro, oder nicht? (Bzw. unter 5 Mal 30 Euro im Halbjahr, also nur fast 30 Euro/Monat.)

Jeder muss das für sich selbst entscheiden, wie er es braucht.
Ich persönlich telefoniere mobil hauptsächlich in der Community zu 4ct/min, und - obwohl ich relativ viel telefoniere, wie ich finde - ist meine monatliche Rechnung eigentlich immer weit unter 5 Euro, was die Gespräche betrifft. (Dazu habe ich allerdings noch Base-1 für 6 Euro/Monat für die Festnetzgespräche.)

Was ich damit sagen will: rechnerisch ist es günstig, aber auch praktisch? Wer wirklich so viel telefoniert, könnte es u.U. günstiger haben, oder nicht?
Die Frage ist doch auch die: braucht man wirklich so viele Gesprächsminuten unterwegs?
Oder nutzt man beispielsweise die Festnetzflat hauptsächlich von daheim aus, weil man sie halt einfach eh bezahlt hat? So darf man nämlich nicht rechnen, den vom Festnetz ins Festnetz ist es mit Callbycall noch billiger...!
Die Bonusminuten in Fremdnetze großzügig abtelefonieren, weil man sie ja eh bezahlt hat, gilt auch nicht: evtl. käme ja man mit viel weniger aus!
Die 30 Euro könnte man anders evtl. besser investieren und noch mehr sparen.

Ich bezweifle irgendwie, dass Vieltelefonierer mit Loop unterwegs sind. Das ist doch nur ein Trick, um Loop-Kunden zu hohen Aufladungen zu verleiten. Klar, gutes Angebot, aber 30 Euro sind eben auch 30 Euro.

Rechnerisch ist es doch egal, ob ich einen Minutenpreis von 10-12 ct habe (z.B. Fonic, Simyo,...) und nicht viel aufladen muss, oder eben den Umweg von Loop gehe: viel aufladen und mit Bonusminuten bei einem Preis von 25ct/min dementsprechend auch viel telefonieren kann.

Dann doch lieber gleich Fonic, wenn schon O2 :-)
Ich finde das mit dem Bonus-Guthaben in Verbindung mit teuren Minutenpreisen sehr unübersichtlich. Außerdem weiß man nicht, wie lange diese Aktionen noch gelten.

Fazit: Für Loop-Kunden evtl. ein gutes Schnäppchen, aber für alle anderen doch eigentlich kein Grund zum Wechseln, oder?
Menü
[…1.2.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1] platon antwortet auf Jochen_O2
07.11.2007 11:22
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
5 mal 30€ pro Halbjahr aufladen -> 150€ Guthaben plus 200€ Bonusguthaben Die 150€ Guthaben reichen für 6 Monate Flatrate. Aus den 200€ Bonusguthaben werden 800 Minuten in Fremdnetze, ergo rechnerisch 133 Minuten pro Monat. Und nicht zu vergessen: Die Fremdnetzminuten lassen sich auch noch bis zu 6 Monate lang 'ansparen' ;-)


Klar, das klingt im ersten Moment wirklich günstig, aber vermutlich haben die meisten Loop-Kunden doch eine monatliche Handy-Rechnung weit unter 30 Euro, oder nicht? (Bzw. unter 5 Mal 30 Euro im Halbjahr, also nur fast 30 Euro/Monat.)
Ja klar, die Flatrate muss man schon sinnvoll gebrauchen können, sonst lohnt es sich natürlich nicht...
Wer auf die Flatrate ins o2-Netz verzichten kann, der ist mit anderen Prepaid-Flats vielleicht besser bedient. Und wer gar keine Flatrate braucht, der sollte auch keine bezahlen...

Was ich damit sagen will: rechnerisch ist es günstig, aber auch praktisch? Wer wirklich so viel telefoniert, könnte es u.U. günstiger haben, oder nicht?
Wo wäre die Frage- und vorallem wo so flexibel.

Rechnerisch ist es doch egal, ob ich einen Minutenpreis von 10-12 ct habe (z.B. Fonic, Simyo,...) und nicht viel aufladen muss, oder eben den Umweg von Loop gehe: viel aufladen und mit Bonusminuten bei einem Preis von 25ct/min dementsprechend auch viel telefonieren kann.

Dann doch lieber gleich Fonic, wenn schon O2 :-) Ich finde das mit dem Bonus-Guthaben in Verbindung mit teuren Minutenpreisen sehr unübersichtlich. Außerdem weiß man nicht, wie lange diese Aktionen noch gelten.
Es ging ja in den letzten Beiträgen auch nicht primär um die Gesprächsminutenpreise, sondern um die Flatrate ins Festnetz und o2-Netz für 25€/Monat. Wenn man die sinnvoll einsetzen kann, dann gibt es eben quasi ohne Aufpreis noch das Bonusguthaben für Fremdnetzgespräche oder SMS dazu.

Fazit: Für Loop-Kunden evtl. ein gutes Schnäppchen, aber für alle anderen doch eigentlich kein Grund zum Wechseln, oder?
Für alle die es brauchen können ein Schnäppchen- für alle anderen nicht. ;-)
Abgesehen davon kann man sich ja auch einfach eine passende Loop-Karte zulegen- nur für den Fall, daß man sie mal gebrauchen könnte/will...
Menü
[2.1.2.1.1.1.2.1.1.1.1.2] Lars antwortet auf platon
08.11.2007 09:32
Benutzer platon schrieb:
Selbst mit alten Loops und nur 20€ Bonusguthaben für 30€ Aufladung sind noch 66 Fremdnetzminuten pro Monat drin.

Nur dumm, dass man bei älteren LOOPs nirgends nachschauen kann welcher Bonusordnung man unterliegt. Ich habe eine alte LOOP aus dem Schrank gekramt und auf SML umgestellt (für 5 EUR Gebühr).

Woher soll ich denn nun wissen ob die Karte, die ich vor fünf Jahren mal bei Ebay oder auf dem Flohmarkt gekauft habe (weiß ich schon gar nicht mehr), ursprünglich mit einem Handy (mittlerweile wohl ein antikes Museumsstück) ausgeliefert wurde oder nicht? Das soll jetzt plötzlich einen Unterschied machen? Das besitzt nach so vielen Jahren für o2 sicher noch irgendeine betriebswirtschaftliche Relevanz... Zudem unterschieden sich die Loop-Tarife damals noch gar nicht in Abhängigkeit vom Handykauf.

Viele Grüße
Lars
Menü
[2.1.2.1.2] dittsche antwortet auf jonasm
05.11.2007 18:01
Benutzer jonasm schrieb:
Benutzer namorico schrieb:
20 Euro und 24 Monate Mindestlaufzeit. Mit neuem Handy bekommst du sie 3 Monate kostenlos. Ne du, das Angebot ist nicht so schlecht. Außerdem ist der Minutenpreis in Fremdnetze billiger als bei Base.
Genau. Die Konditionen sind ähnlich denen von Vertragskunden. Das finde ich top!

Leider ohne 15% Rabatt:-)))
Menü
[2.1.2.1.2.1] jonasm antwortet auf dittsche
05.11.2007 18:07
Benutzer dittsche schrieb:

Leider ohne 15% Rabatt:-)))

Deshalb schrieb ich "ähnlich"!
Menü
[2.1.3] kunde-bei-teltarif antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.11.2007 19:00
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer namorico schrieb:

BASE ist natürlich nicht monatlich kündbar!

...und KEIN Prepaid...
Menü
[2.1.3.1] Gustav Gnöttgen antwortet auf kunde-bei-teltarif
05.11.2007 20:14
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer namorico schrieb:

BASE ist natürlich nicht monatlich kündbar!

...und KEIN Prepaid...

Blitzmerker! Diesen Irrtum hatte ich bereits eingeräumt! Bitte vollständig lesen!
Menü
[2.1.3.1.1] 2 x editiert
Fanta antwortet auf Gustav Gnöttgen
07.11.2007 10:31
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer namorico schrieb:

BASE ist natürlich nicht monatlich kündbar!

...und KEIN Prepaid...

Blitzmerker! Diesen Irrtum hatte ich bereits eingeräumt! Bitte vollständig lesen!

Es macht eine Diskussion nicht einfacher, wenn der Partner (in diesem Fall Gustav Gnöttgen) anschliessend ständig seine Ursprungsbeiträge ändert und diejenigen, die auf das Original-Nicht-editierte Posting antworteten als dümmlich hinstellt.

Fanta
Menü
[2.1.3.1.1.1] Kai Petzke antwortet auf Fanta
07.11.2007 14:53
Benutzer Fanta schrieb:

Es macht eine Diskussion nicht einfacher, wenn der Partner (in diesem Fall Gustav Gnöttgen) anschliessend ständig seine Ursprungsbeiträge ändert und diejenigen, die auf das Original-Nicht-editierte Posting antworteten als dümmlich hinstellt.

Im konkreten Fall wurde der Beitrag von "Gnöttgen" am 05.11.07 um 15:45 Uhr letztmalig editiert. Am selben Tag um 19:00 antwortete dann "kunde-bei-teltarif" - also erst Stunden nach der letzten Änderung. Der oben gemachte Vorwurf, es würde der Beitrag nachträglich editiert und dann ein Kritiker des Original-Beitrages kritisiert, ist hier also nicht haltbar. Dem User, der Gnöttgen zuerst auf seinen Fehler hinwies, antwortete er mit positivem Feedback, siehe https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-11.html

Gut, im Posting https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-26.html hätte Gustav Gnöttgen etwas netter sein können, aber seine Formulierung ist so, dass ich diese noch durchgehen lassen würde.


Kai
Menü
[2.1.3.1.1.1.1] Gustav Gnöttgen antwortet auf Kai Petzke
07.11.2007 15:23
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:

Es macht eine Diskussion nicht einfacher, wenn der Partner (in
diesem Fall Gustav Gnöttgen) anschliessend ständig seine Ursprungsbeiträge ändert und diejenigen, die auf das Original-Nicht-editierte Posting antworteten als dümmlich hinstellt.

Im konkreten Fall wurde der Beitrag von "Gnöttgen" am 05.11.07 um 15:45 Uhr letztmalig editiert. Am selben Tag um 19:00 antwortete dann "kunde-bei-teltarif" - also erst Stunden nach der letzten Änderung. Der oben gemachte Vorwurf, es würde der Beitrag nachträglich editiert und dann ein Kritiker des Original-Beitrages kritisiert, ist hier also nicht haltbar. Dem User, der Gnöttgen zuerst auf seinen Fehler hinwies, antwortete er mit positivem Feedback, siehe
https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-11.html

Gut, im Posting https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-26.html hätte Gustav Gnöttgen etwas netter sein können, aber seine Formulierung ist so, dass ich diese noch durchgehen lassen würde.


Kai

Danke! Die Kritik wird beherzigt! Aber Fanta führt hier offenbar eine Privatfehde mit mir!
Menü
[2.1.3.1.1.1.2] Gustav Gnöttgen antwortet auf Kai Petzke
07.11.2007 15:31
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:

Es macht eine Diskussion nicht einfacher, wenn der Partner (in
diesem Fall Gustav Gnöttgen) anschliessend ständig seine Ursprungsbeiträge ändert und diejenigen, die auf das Original-Nicht-editierte Posting antworteten als dümmlich hinstellt.

Im konkreten Fall wurde der Beitrag von "Gnöttgen" am 05.11.07 um 15:45 Uhr letztmalig editiert. Am selben Tag um 19:00 antwortete dann "kunde-bei-teltarif" - also erst Stunden nach der letzten Änderung. Der oben gemachte Vorwurf, es würde der Beitrag nachträglich editiert und dann ein Kritiker des Original-Beitrages kritisiert, ist hier also nicht haltbar. Dem User, der Gnöttgen zuerst auf seinen Fehler hinwies, antwortete er mit positivem Feedback, siehe
https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-11.html

Gut, im Posting https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-26.html hätte Gustav Gnöttgen etwas netter sein können, aber seine Formulierung ist so, dass ich diese noch durchgehen lassen würde.


Kai

Ob Fanta auch einen Irrtum eingestehen kann?
Menü
[2.1.3.1.1.1.3] Fanta antwortet auf Kai Petzke
07.11.2007 23:11
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:

Es macht eine Diskussion nicht einfacher, wenn der Partner (in
diesem Fall Gustav Gnöttgen) anschliessend ständig seine Ursprungsbeiträge ändert und diejenigen, die auf das Original-Nicht-editierte Posting antworteten als dümmlich hinstellt.

Im konkreten Fall wurde der Beitrag von "Gnöttgen" am 05.11.07 um 15:45 Uhr letztmalig editiert. Am selben Tag um 19:00 antwortete dann "kunde-bei-teltarif" - also erst Stunden nach der letzten Änderung. Der oben gemachte Vorwurf, es würde der Beitrag nachträglich editiert und dann ein Kritiker des Original-Beitrages kritisiert, ist hier also nicht haltbar. Dem User, der Gnöttgen zuerst auf seinen Fehler hinwies, antwortete er mit positivem Feedback, siehe
https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-11.html

Gut, im Posting https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-26.html hätte Gustav Gnöttgen etwas netter sein können, aber seine Formulierung ist so, dass ich diese noch durchgehen lassen würde.


Kai

Meine Rechnung lautet:

Beitrag geschrieben um 15.34 Uhr, eine Antwort darauf um 15.39 Uhr und letztmalig editiert um 15.45 Uhr.

Ich finde es unfair, seine Beiträge zu editieren nachdem auf den nicht editierten Beitrag geantwortet wurde.

Fanta

Menü
[2.1.3.1.1.1.3.1] Gustav Gnöttgen antwortet auf Fanta
08.11.2007 07:54
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:

Es macht eine Diskussion nicht einfacher, wenn der Partner (in
diesem Fall Gustav Gnöttgen) anschliessend ständig seine Ursprungsbeiträge ändert und diejenigen, die auf das Original-Nicht-editierte Posting antworteten als dümmlich hinstellt.

Im konkreten Fall wurde der Beitrag von
"Gnöttgen" am
05.11.07 um 15:45 Uhr letztmalig editiert. Am selben Tag um 19:00 antwortete dann "kunde-bei-teltarif" - also erst Stunden nach der letzten Änderung. Der oben gemachte Vorwurf, es würde der Beitrag nachträglich editiert und dann ein Kritiker des Original-Beitrages kritisiert, ist hier also nicht haltbar. Dem User, der Gnöttgen zuerst auf seinen Fehler hinwies, antwortete er mit positivem Feedback, siehe
https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-11.html

Gut, im Posting
https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-26.html hätte Gustav Gnöttgen etwas netter sein können, aber seine Formulierung ist so, dass ich diese noch durchgehen lassen würde.


Kai

Meine Rechnung lautet:

Beitrag geschrieben um 15.34 Uhr, eine Antwort darauf um 15.39 Uhr und letztmalig editiert um 15.45 Uhr.

Ich finde es unfair, seine Beiträge zu editieren nachdem auf den nicht editierten Beitrag geantwortet wurde.

Fanta


Fanta, kann es sein, dass du selbst Beiträge löschst? Ich lasse mir immer per E-Mails auf meine Beiträge schicken. Dort ist ein Link angegeben der direkt zum Posting führt. Am besten, ich kopiere das mal hier hin:

Hallo Gustav Gnöttgen,

Auf Ihr Posting:
Forum: o2 LOOP startet Prepaid-Handyflatrate
Betreff: RE: 2 x editiert
wurde geantwortet.


Die Antwort von Benutzer Fanta:
Betreff: RE: 2 x editiert
Beitrag:

Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer namorico schrieb:
>
BASE ist natürlich nicht monatlich kündbar!
> ...und KEIN Prepaid...
>
Blitzmerker! Diesen Irrtum hatte ich bereits eingeräumt! Bitte vollständig lesen!
>
Es macht eine Diskussion nicht einfacher, wenn der Partner (in
diesem Fall Gustav Gnöttgen) anschliessend ständig seine Ursprungsbeiträge ändert und diejenigen, die auf das Original-Nicht-editierte Posting antworteten als dümmlich hinstellt.
>
Fanta
>
Wieder so ein wirklich hilfreicher Kommentar von Fanta, der mit der Realität nichts zu tun hat. Der von mir eingeräumte Irrtum ist immer noch im Forum zu lesen! Daraus geht hervor, dass bevor der obige Ausgangsbeitrag von mir mit "Blitzmerker" beantwortet wurde, der Fehler bereits eingeräumt war. Also ist mein obiger Beitrag völlig richtig. Es ist und bleibt albern, mit einen Fehler
"unterstellen" zu wollen, den ich schon lägst eingeräumt habe!
>
Fanta, erst denken, dann schreiben! Ich bin aber trotzdem sicher, du findest den Beitrag, in dem ich meinen Fehler eingeräumt habe. Und anschließend Daten und Uhrzeiten miteinander zu vergleichen, schaffst sogar du!
>
Lieben Gruß!
>
Gustav

Gustav, erst denken und dann schreiben (das war ein Tipp von Dir für mich) würde Dir die viele Editiererei ersparen.

Ich wiederhole mich nur ungern (extra nochmal für dich):
Es sehr unfair, wenn man einen Beitrag schreibt, nach der Antwort durch einen User schnell diesen Beitrag editiert und diesen User anschließend unmöglich aussehen läßt.

Fanta


Folgender Link führt Sie direkt zum Posting
https://www.teltarif.de/forum/s27746/1-58.html


Zur Erinnerung Ihr Beitrag:

Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer namorico schrieb:
>
BASE ist natürlich nicht monatlich kündbar!
> ...und KEIN Prepaid...
>
Blitzmerker! Diesen Irrtum hatte ich bereits eingeräumt! Bitte vollständig lesen!
>
Es macht eine Diskussion nicht einfacher, wenn der Partner (in diesem Fall Gustav Gnöttgen) anschliessend ständig seine Ursprungsbeiträge ändert und diejenigen, die auf das Original-Nicht-editierte Posting antworteten als dümmlich hinstellt.
>
Fanta

Wieder so ein wirklich hilfreicher Kommentar von Fanta, der mit der Realität nichts zu tun hat. Der von mir eingeräumte Irrtum ist immer noch im Forum zu lesen! Daraus geht hervor, dass bevor der obige Ausgangsbeitrag von mir mit "Blitzmerker" beantwortet wurde, der Fehler bereits eingeräumt war. Also ist mein obiger Beitrag völlig richtig. Es ist und bleibt albern, mit einen Fehler "unterstellen" zu wollen, den ich schon lägst eingeräumt habe!

Fanta, erst denken, dann schreiben! Ich bin aber trotzdem sicher, du findest den Beitrag, in dem ich meinen Fehler eingeräumt habe. Und anschließend Daten und Uhrzeiten miteinander zu vergleichen, schaffst sogar du!

Lieben Gruß!

Gustav


Mit freundlichen Grüßen
Ihr teltarif.de Team
--------------------------



Also daraus wird klar, dass du genau das machst, was du mir zu unrecht vorwirfst! Du schreibst Beiträge und löschst sie dann!
Menü
[2.1.3.1.1.2] Gustav Gnöttgen antwortet auf Fanta
07.11.2007 15:22
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
Benutzer namorico schrieb:

BASE ist natürlich nicht monatlich kündbar!

...und KEIN Prepaid...

Blitzmerker! Diesen Irrtum hatte ich bereits eingeräumt!
Bitte vollständig lesen!

Es macht eine Diskussion nicht einfacher, wenn der Partner (in diesem Fall Gustav Gnöttgen) anschliessend ständig seine Ursprungsbeiträge ändert und diejenigen, die auf das Original-Nicht-editierte Posting antworteten als dümmlich hinstellt.

Fanta

Wieder so ein wirklich hilfreicher Kommentar von Fanta, der mit der Realität nichts zu tun hat. Der von mir eingeräumte Irrtum ist immer noch im Forum zu lesen! Daraus geht hervor, dass bevor der obige Ausgangsbeitrag von mir mit "Blitzmerker" beantwortet wurde, der Fehler bereits eingeräumt war. Also ist mein obiger Beitrag völlig richtig. Es ist und bleibt albern, mit einen Fehler "unterstellen" zu wollen, den ich schon lägst eingeräumt habe!

Fanta, erst denken, dann schreiben! Ich bin aber trotzdem sicher, du findest den Beitrag, in dem ich meinen Fehler eingeräumt habe. Und anschließend Daten und Uhrzeiten miteinander zu vergleichen, schaffst sogar du!

Lieben Gruß!

Gustav
Menü
[3] kunde-bei-teltarif antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.11.2007 15:30
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
25 Euro wenn andere Mitbewerber lediglich 15 Euro verlangen? Wo ist da der Sinn?

Diese kostet 25 Euro monatlich und bietet für diesen Preis unbegrenzte Telefonate innerhalb des o2-Netzes<!
und
ins deutsche Festnetz<!.

---
Simyo z.B. bietet die Flatrate nur ins Festnetz und Anbieterintern.
Menü
[3.1] nicmar antwortet auf kunde-bei-teltarif
15.02.2008 22:19
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Diese kostet 25 Euro monatlich und bietet für diesen Preis unbegrenzte Telefonate innerhalb des o2-Netzes<!
und ins deutsche Festnetz

Und ab wieviel genutze Minuten im Monat ruft o2 einen wieder an und sagt, die Flat würde einem gekündigt, weil man sie angeblich über alle Maße ausnutzt?! :-/
Menü
[4] J.Malberg antwortet auf Gustav Gnöttgen
05.11.2007 16:24

25 Euro wenn andere Mitbewerber lediglich 15 Euro verlangen? Bin ja mal gespannt, ob BILDmobile auch eine Flatrate

Und dazu noch im "Hoffnungsnetz" o2. Telefonierst Du noch oder ist das D1-Roaming schon gesperrt.

o2 can´t do!
Menü
[4.1] namorico antwortet auf J.Malberg
05.11.2007 16:26

2x geändert, zuletzt am 05.11.2007 16:30
Neee duuu. Bin seit 4 Jahren bei eplus und seit 2 bei o2. Beide Netze sind genauso gut/schlecht. Was UMTS-Datenübertragung angeht ist o2 besser, mindestens in Berlin. Es bringt aus nichts, wenn ich am Alexanderplatz im freien keinen UMTS-Empfang habe oder bei vollem Empfang schlechte Verbindungsqualität habe. Mein eplus-Vertrag/BASE ist schon gekündigt. Tschüssle eplus.
Menü
[4.1.1] J.Malberg antwortet auf namorico
05.11.2007 17:32
Benutzer namorico schrieb:
Neee duuu. Bin seit 4 Jahren bei eplus und seit 2 bei o2. Beide Netze sind genauso gut/schlecht. Was UMTS-Datenübertragung angeht ist o2 besser, mindestens in Berlin. Es bringt aus nichts, wenn ich am Alexanderplatz im freien keinen UMTS-Empfang habe oder bei vollem Empfang schlechte Verbindungsqualität habe. Mein eplus-Vertrag/BASE ist schon
gekündigt. Tschüssle eplus.
Menü
[4.1.2] kunde-bei-teltarif antwortet auf namorico
05.11.2007 18:56
Benutzer namorico schrieb:
Neee duuu. Bin seit 4 Jahren bei eplus[..] Es bringt aus nichts, wenn ich am Alexanderplatz im freien keinen UMTS-Empfang habe oder bei vollem Empfang schlechte Verbindungsqualität habe.
Mein eplus-Vertrag/BASE ist schon
gekündigt. Tschüssle eplus.



Duuu hast also vier Jahre gebraucht, um festzustellen, dass E-Plus nix für Dich ist.
;-)

Also Neee!
Menü
[4.2] realworld antwortet auf J.Malberg
05.11.2007 19:24

einmal geändert am 05.11.2007 19:25
Benutzer J.Malberg schrieb:

Und dazu noch im "Hoffnungsnetz" o2. Telefonierst Du noch oder ist das D1-Roaming schon gesperrt.

o2 can´t do!

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das eigene Netz ausbaut/ausbauen wird. Wo bitte können Sie noch einen "drauflegen"??? :-))

Wie ich sehe, hat sich bisher bei Ihnen noch nix geändert...
;-)))

PS: wenn sie ihre IT-Kenntnisse "verbessern" wollen (wozu ich Ihnen nur raten kann), dann sollten Sie aber schnellstens auf ein Sonderangebot "hoffen"... :-))))
Menü
[4.2.1] J.Malberg antwortet auf realworld
05.11.2007 23:26

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das eigene Netz ausbaut/ausbauen wird.

Dass wird die Leute am Niederrhein in den neuen Funklöchern freuen, dass sie an einen noch unbekannten Tag wieder telefonieren können. Dann brauchen die nicht mehr neidisch auf die E-Plusler schauen die auch Indoor guten Empfang haben. Auch in SH wird dann die Freude wieder groß sein.

:-)



Menü
[4.2.1.1] jubelperser antwortet auf J.Malberg
06.11.2007 11:21

einmal geändert am 06.11.2007 11:22
JUBELJUBEL

o2 startet demnächst auf Zeppelinen eigene Basisstationen, mit an Bord sind Störsender die die E+ Freuquenzen gezielt stören.

Weiterhin plant Jamie Smith Basterra jede E+ Richtfunkschüssel mit Alufolie zu bedecken...

JUBELJUBEL
Menü
[4.2.1.1.1] tcsmoers antwortet auf jubelperser
06.11.2007 18:48
Benutzer jubelperser schrieb:
JUBELJUBEL

o2 startet demnächst auf Zeppelinen eigene Basisstationen, mit an Bord sind Störsender die die E+ Freuquenzen gezielt stören.

Weiterhin plant Jamie Smith Basterra jede E+ Richtfunkschüssel mit Alufolie zu bedecken...

JUBELJUBEL

Selbst das würden die nicht hinbekommen.

peso
Menü
[4.2.1.2] tcsmoers antwortet auf J.Malberg
06.11.2007 18:36

2x geändert, zuletzt am 06.11.2007 18:39
Benutzer J.Malberg schrieb:

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das eigene Netz ausbaut/ausbauen wird.

Dass wird die Leute am Niederrhein in den neuen Funklöchern freuen, dass sie an einen noch unbekannten Tag wieder telefonieren können. Dann brauchen die nicht mehr neidisch auf die E-Plusler schauen die auch Indoor guten Empfang haben. Auch in SH wird dann die Freude wieder groß sein.

:-)

Hallo Jürgen,

bezüglich der ständigen Beleidigungen von Real hat dieser wohl bessere Karten. Seine ständigen Beleidigungen bleiben unberücksichtigt und mein Kommentar zu dieser F....pfeife wurde gelöscht.

Das Niveau bei TelTarif ist nicht mehr am Sinken, sondern am Abstürzen.

Es macht einfach keinen Spass mehr hier zu schreiben.

Hoch lebe die Niveaulosigkeit bzw. alles wird gut.

peso



Menü
[4.2.1.3] RE: Loop-Flat polarisiert
tcsmoers antwortet auf J.Malberg
06.11.2007 18:45
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das eigene Netz ausbaut/ausbauen wird.

Dass wird die Leute am Niederrhein in den neuen Funklöchern freuen, dass sie an einen noch unbekannten Tag wieder telefonieren können. Dann brauchen die nicht mehr neidisch auf die E-Plusler schauen die auch Indoor guten Empfang haben.
Auch in SH wird dann die Freude wieder groß sein.

:-)

warum antwortest du dieser flachpfeife überhaupt.

bis auf gebrabbel kommt da eh nichts.

peso


Das Loop-Flatrate-Angebot von O2 fällt bei
"Rechnungsprüfern" und "Rechtsanwälten" offensichtlich auf wenig Begeisterung.

Wie kommst Du auf sowas ? Das zeigt nur, dass Deine Kenntnisse sehr beschränkt sind. Selbst, wenn wir von einer absoluten Flatrate sprechen, gibt es immer noch Verbindungen im und ins Ausland. Hier scheint Dir nicht klar zu sein, dass auch hier O2 mit Einführung der Zonentarife klare Vertragsbrüche begangen hat.



Bei Flatrate benötigt man keinen "Rechnungsprüfer" und ohne Vertragsbindung keinen "Rechtsanwalt".

Du irrst hier erheblich !!


Deshalb ist eine gewisse Nervosität angesichts solcher Mobilfunkangebote bei beiden "Berufsgruppen" für mich völlig normal.

Ganz im Gegenteil. Immer mehr Leute werden feststellen, dass nicht in jeder Flatrate eine Flatrate drin ist und wundern sich dann über die Kosten auf den Nebenkriegsschauplätzen.



Fanta


PS: Das größte O2-Funkloch kann man übrigens bei solchen Personen verzeichnen, die O2 gar nicht nutzen!

Kannst Du den Sinn dieser Bemerkung erläutern ??

peso
Menü
[4.2.1.4] RE: Loop-Flat polarisiert
kfschalke antwortet auf J.Malberg
07.11.2007 08:08
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das eigene Netz ausbaut/ausbauen wird.

Dass wird die Leute am Niederrhein in den neuen Funklöchern freuen, dass sie an einen noch unbekannten Tag wieder telefonieren können. Dann brauchen die nicht mehr neidisch auf die E-Plusler schauen die auch Indoor guten Empfang haben.
Auch in SH wird dann die Freude wieder groß sein.

:-)

warum antwortest du dieser flachpfeife überhaupt.

bis auf gebrabbel kommt da eh nichts.

peso


Das Loop-Flatrate-Angebot von O2 fällt bei
"Rechnungsprüfern" und "Rechtsanwälten"
offensichtlich auf wenig Begeisterung.

Bei Flatrate benötigt man keinen "Rechnungsprüfer" und ohne Vertragsbindung keinen "Rechtsanwalt".

Deshalb ist eine gewisse Nervosität angesichts solcher Mobilfunkangebote bei beiden "Berufsgruppen" für mich völlig normal.

Fanta


PS: Das größte O2-Funkloch kann man übrigens bei solchen Personen verzeichnen, die O2 gar nicht nutzen!

Ich hab z.B. seit 5 Jahren einen o2-Vertrag und konnte 4 Jahre ohne Probleme die Homezone nutzen. Nun hat o2 vor 4 Monaten am Netz gebastelt und die funktioniert nicht mehr. Auf meiner täglichen Bahnstrecke (rund 50min Fahrzeit) habe ich bei o2 nur 26 Minuten Netz. Bei allen anderen Anbietern 48-50 min, also quasi die ganze Zeit. Wenn ich mit dem PKW fahre, bricht bei o2 ständig am Ortsschild einer Großstadt die Verbindung ab und es kann erst 4 Minuten später wiedeer telefoniert werden, bei allen anderen telefoniere ich durchgehend.
Naja, da kann man dann auch gerne Flats für Prepaid anbieten, wenn man die dann nicht nutzen kann, ist es einfach zu teuer.
Menü
[4.2.1.4.1] mobilfalke antwortet auf kfschalke
07.11.2007 09:13
Benutzer kfschalke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das eigene Netz ausbaut/ausbauen wird.

Dass wird die Leute am Niederrhein in den neuen Funklöchern freuen, dass sie an einen noch unbekannten Tag wieder telefonieren können. Dann brauchen die nicht mehr neidisch auf die E-Plusler schauen die auch Indoor guten Empfang haben.
Auch in SH wird dann die Freude wieder groß sein.

:-)

warum antwortest du dieser flachpfeife überhaupt.

bis auf gebrabbel kommt da eh nichts.

peso


Das Loop-Flatrate-Angebot von O2 fällt bei
"Rechnungsprüfern" und "Rechtsanwälten"
offensichtlich auf wenig Begeisterung.

Bei Flatrate benötigt man keinen
"Rechnungsprüfer"
und ohne Vertragsbindung keinen "Rechtsanwalt".

Deshalb ist eine gewisse Nervosität angesichts solcher Mobilfunkangebote bei beiden "Berufsgruppen" für mich
völlig normal.

Fanta


PS: Das größte O2-Funkloch kann man übrigens bei solchen Personen verzeichnen, die O2 gar nicht nutzen!

Ich hab z.B. seit 5 Jahren einen o2-Vertrag und konnte 4 Jahre ohne Probleme die Homezone nutzen. Nun hat o2 vor 4 Monaten am Netz gebastelt und die funktioniert nicht mehr. Auf meiner täglichen Bahnstrecke (rund 50min Fahrzeit) habe ich bei o2 nur 26 Minuten Netz. Bei allen anderen Anbietern 48-50 min, also quasi die ganze Zeit. Wenn ich mit dem PKW fahre, bricht bei o2 ständig am Ortsschild einer Großstadt die Verbindung ab und es kann erst 4 Minuten später wiedeer telefoniert werden, bei allen anderen telefoniere ich durchgehend. Naja, da kann man dann auch gerne Flats für Prepaid anbieten, wenn man die dann nicht nutzen kann, ist es einfach zu teuer.


Meine Gott,der Tag hat 24 Std.und Du schreibst was von 25 oder 4 Min kein Netz.
Menü
[4.2.1.4.1.1] kfschalke antwortet auf mobilfalke
07.11.2007 09:52
Benutzer mobilfalke schrieb:
Benutzer kfschalke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das eigene Netz ausbaut/ausbauen wird.

Dass wird die Leute am Niederrhein in den neuen Funklöchern freuen, dass sie an einen noch unbekannten Tag wieder telefonieren können. Dann brauchen die nicht mehr neidisch auf die E-Plusler schauen die auch Indoor guten Empfang haben.
Auch in SH wird dann die Freude wieder groß sein.

:-)

warum antwortest du dieser flachpfeife überhaupt.

bis auf gebrabbel kommt da eh nichts.

peso


Das Loop-Flatrate-Angebot von O2 fällt bei "Rechnungsprüfern" und "Rechtsanwälten"
offensichtlich auf wenig Begeisterung.

Bei Flatrate benötigt man keinen
"Rechnungsprüfer"
und ohne Vertragsbindung keinen "Rechtsanwalt".

Deshalb ist eine gewisse Nervosität angesichts solcher Mobilfunkangebote bei beiden "Berufsgruppen" für mich
völlig normal.

Fanta


PS: Das größte O2-Funkloch kann man übrigens bei solchen Personen verzeichnen, die O2 gar nicht nutzen!

Ich hab z.B. seit 5 Jahren einen o2-Vertrag und konnte 4 Jahre ohne Probleme die Homezone nutzen. Nun hat o2 vor 4 Monaten am Netz gebastelt und die funktioniert nicht mehr. Auf meiner täglichen Bahnstrecke (rund 50min Fahrzeit) habe ich bei o2 nur 26 Minuten Netz. Bei allen anderen Anbietern 48-50 min, also quasi die ganze Zeit. Wenn ich mit dem PKW fahre, bricht bei o2 ständig am Ortsschild einer Großstadt die Verbindung ab und es kann erst 4 Minuten später wiedeer telefoniert werden, bei allen anderen telefoniere ich durchgehend. Naja, da kann man dann auch gerne Flats für Prepaid anbieten,
wenn man die dann nicht nutzen kann, ist es einfach zu teuer.


Meine Gott,der Tag hat 24 Std.und Du schreibst was von 25 oder 4 Min kein Netz.

Klar, weil es mich nicht interssiert, wann ich evtl. wo telefonieren könnte, sondern dass ich da, wo ich telefonieren möchte, es nicht kann. Und es handelt sich dabei nicht um irgendeine Pampastrecke, sondern um eine ICE-Trasse und um eine Bundesstrasse, die auch noch zur Autobahn führt.
Und stell dir vor, es gibt Menschen, die können während der Arbeitszeit nicht telefonieren und möchten es gerne nach Arbeitsende tun. Und nur wegen dieser Lebensqualtität, meine Fahrzeit nutzen zu können, habe ich ein Handy. Und genau da liegt die Schwäche von o2, dass am in dem Netz dauernd Gesprächsabbrüche hat, wenn mein sein Handy mobil verwendet und sich nicht an einem Punkt aufhält.
Menü
[4.2.1.4.2] kfschalke antwortet auf kfschalke
07.11.2007 10:22
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer kfschalke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das eigene Netz ausbaut/ausbauen wird.

Dass wird die Leute am Niederrhein in den neuen Funklöchern freuen, dass sie an einen noch unbekannten Tag wieder telefonieren können. Dann brauchen die nicht mehr neidisch auf die E-Plusler schauen die auch Indoor guten Empfang haben.
Auch in SH wird dann die Freude wieder groß sein.

:-)

warum antwortest du dieser flachpfeife überhaupt.

bis auf gebrabbel kommt da eh nichts.

peso


Das Loop-Flatrate-Angebot von O2 fällt bei "Rechnungsprüfern" und "Rechtsanwälten"
offensichtlich auf wenig Begeisterung.

Bei Flatrate benötigt man keinen
"Rechnungsprüfer"
und ohne Vertragsbindung keinen "Rechtsanwalt".

Deshalb ist eine gewisse Nervosität angesichts solcher Mobilfunkangebote bei beiden "Berufsgruppen" für mich
völlig normal.

Fanta


PS: Das größte O2-Funkloch kann man übrigens bei solchen Personen verzeichnen, die O2 gar nicht nutzen!

Ich hab z.B. seit 5 Jahren einen o2-Vertrag und konnte 4 Jahre ohne Probleme die Homezone nutzen. Nun hat o2 vor 4 Monaten am Netz gebastelt und die funktioniert nicht mehr. Auf meiner täglichen Bahnstrecke (rund 50min Fahrzeit) habe ich bei o2 nur 26 Minuten Netz. Bei allen anderen Anbietern 48-50 min, also quasi die ganze Zeit. Wenn ich mit dem PKW fahre, bricht bei o2 ständig am Ortsschild einer Großstadt die Verbindung ab und es kann erst 4 Minuten später wiedeer telefoniert werden, bei allen anderen telefoniere ich durchgehend. Naja, da kann man dann auch gerne Flats für Prepaid anbieten,
wenn man die dann nicht nutzen kann, ist es einfach zu teuer.

Wenn man mit der Leistung eines Vertragspartners unzufrieden ist kündigt man einfach den Vertrag.

Wem 2 Jahre Vertragsbindung zu viel ist schließt keinen Vertrag ab oder prüft vorher gründlich, an wen er sich bindet.

Ob es klug ist, während der Autofahrt ständig das Handydisplay zu beobachten ist ein anderes Thema.
Sowas interessiert im Falle eines Falles in erster Linie die Polizei bezw. den Staatsanwalt.

Fanta

Und genau auf diese Prüfung kann man sich bei o2 eben nicht verlassen. Es liegt ja nicht an mir, dass die z.B. die Frequenzen in der für mich zuständigen Basisstation verändern. Es liegt nicht an mir, wenn die das D1-Roaming weiter einschränken. Ich kann auch nix dafür, dass etwas 4,5 Jahre funktioniert und dann nicht mehr.
Und zum Thema auto und Handy. Ich brauch da nicht aufs Display zu sehen, denn ich merke, wenn ein Gespräch abbricht und telefonieren mit Freisprecheinrichtung ist immer noch erlaubt, also interessiert es keine Polizei. Und meine Frau kann als Beifahrerin sehr wohl aufs Display schauen. Nach den ewigen Abbrüchen sind wir die Strecke extra zu zweit abgefahren, um den Punkt zu finden, an dem ein Telefonat am sinnvollsten ist.
Mir ist sehr wohl bekannt, wie man Verträge kündigt. Ich nehme mir auch raus, zu entscheiden, ob ich mit bestimmten Einschränkungen leben kann/will, um ein paar Euro zu sparen.Für dat, wofür der eigentliche o2 Vertrag da ist, nämlich als Festnetzersatz, war er ja auch 4,5 Jahre sehr gut nutzbar, seit einem halben Jahr allerdings mit Einschränkungen (damit kann ich leben) weil o2 die Frepuenzen gewechselt hat. Gleichzeitig kann ich o2 als Mobilfunkanbieter nicht ernst nehmen, weil es bei der mobilen Verwendung ständig zu Gesprächsabbrüchen kommt. Und irgendwie trifft dies ja auch den Kern der Sache, die die sich hauptsächlich an einem Ort aufhalten, wo es ein gutes o2 Netz gibt, die sind mit o2 zu frieden, die die unterwegs sind, sind mit o2 unzufrieden.
Menü
[4.2.1.4.2.1] Fanta antwortet auf kfschalke
07.11.2007 11:12
Benutzer kfschalke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer kfschalke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das eigene Netz ausbaut/ausbauen wird.

Dass wird die Leute am Niederrhein in den neuen Funklöchern freuen, dass sie an einen noch unbekannten Tag wieder telefonieren können. Dann brauchen die nicht mehr neidisch auf die E-Plusler schauen die auch Indoor guten Empfang haben.
Auch in SH wird dann die Freude wieder groß sein.

:-)

warum antwortest du dieser flachpfeife überhaupt.

bis auf gebrabbel kommt da eh nichts.

peso


Das Loop-Flatrate-Angebot von O2 fällt bei "Rechnungsprüfern" und "Rechtsanwälten"
offensichtlich auf wenig Begeisterung.

Bei Flatrate benötigt man keinen
"Rechnungsprüfer"
und ohne Vertragsbindung keinen "Rechtsanwalt".

Deshalb ist eine gewisse Nervosität angesichts solcher Mobilfunkangebote bei beiden "Berufsgruppen" für mich
völlig normal.

Fanta


PS: Das größte O2-Funkloch kann man übrigens bei solchen Personen verzeichnen, die O2 gar nicht nutzen!

Ich hab z.B. seit 5 Jahren einen o2-Vertrag und konnte 4 Jahre ohne Probleme die Homezone nutzen. Nun hat o2 vor 4 Monaten am Netz gebastelt und die funktioniert nicht mehr. Auf meiner täglichen Bahnstrecke (rund 50min Fahrzeit) habe ich bei o2 nur 26 Minuten Netz. Bei allen anderen Anbietern 48-50 min, also quasi die ganze Zeit. Wenn ich mit dem PKW fahre, bricht bei o2 ständig am Ortsschild einer Großstadt die Verbindung ab und es kann erst 4 Minuten später wiedeer telefoniert werden, bei allen anderen telefoniere ich durchgehend. Naja, da kann man dann auch gerne Flats für Prepaid anbieten,
wenn man die dann nicht nutzen kann, ist es einfach zu teuer.

Wenn man mit der Leistung eines Vertragspartners unzufrieden
ist kündigt man einfach den Vertrag.

Wem 2 Jahre Vertragsbindung zu viel ist schließt keinen Vertrag ab oder prüft vorher gründlich, an wen er sich bindet.

Ob es klug ist, während der Autofahrt ständig das Handydisplay
zu beobachten ist ein anderes Thema.
Sowas interessiert im Falle eines Falles in erster Linie die
Polizei bezw. den Staatsanwalt.

Fanta

Und genau auf diese Prüfung kann man sich bei o2 eben nicht verlassen. Es liegt ja nicht an mir, dass die z.B. die Frequenzen in der für mich zuständigen Basisstation verändern. Es liegt nicht an mir, wenn die das D1-Roaming weiter einschränken. Ich kann auch nix dafür, dass etwas 4,5 Jahre funktioniert und dann nicht mehr. Und zum Thema auto und Handy. Ich brauch da nicht aufs Display zu sehen, denn ich merke, wenn ein Gespräch abbricht und telefonieren mit Freisprecheinrichtung ist immer noch erlaubt, also interessiert es keine Polizei. Und meine Frau kann als Beifahrerin sehr wohl aufs Display schauen. Nach den ewigen Abbrüchen sind wir die Strecke extra zu zweit abgefahren, um den Punkt zu finden, an dem ein Telefonat am sinnvollsten ist. Mir ist sehr wohl bekannt, wie man Verträge kündigt. Ich nehme mir auch raus, zu entscheiden, ob ich mit bestimmten Einschränkungen leben kann/will, um ein paar Euro zu sparen.Für dat, wofür der eigentliche o2 Vertrag da ist, nämlich als Festnetzersatz, war er ja auch 4,5 Jahre sehr gut nutzbar, seit einem halben Jahr allerdings mit Einschränkungen (damit kann ich leben) weil o2 die Frepuenzen gewechselt hat. Gleichzeitig kann ich o2 als Mobilfunkanbieter nicht ernst nehmen, weil es bei der mobilen Verwendung ständig zu Gesprächsabbrüchen kommt. Und irgendwie trifft dies ja auch den Kern der Sache, die die sich hauptsächlich an einem Ort aufhalten, wo es ein gutes o2 Netz gibt, die sind mit o2 zu frieden, die die unterwegs sind, sind mit o2 unzufrieden.

Wenn O2 die Frequenzen gewechselt haben sollte dann kann es ja eigentlich nur die gleiche Frequenz sein die auch von D1 und D2 genutzt wird (900), denn 1800 hatten die ja vorher sowieso.

Laut "Experten" sollte dies zu einer Verbesserung führen.

Der schlechte Empfang im Auto am Rande einer Großstadt läßt nicht gerade auf die Nutzung einer guten Freisprecheinrichtung mit Aussenantenne schliessen.

Daß die Ehefrau im Auto mitfährt und dabei das Handydisplay im Auge hält empfinde ich als recht ungewöhnlich.
Meiner Erfahrung nach interessieren sich Frauen für sowas eher nicht.
Aber warum nicht...

Selbstverständlich bleibt es jedem selbst überlassen, zu entscheiden, bei wem zu welchem Preis er welche Leistung in Anspruch nimmt.

Vor 5 Jahren war O2 eindeutig der kleinste Mobilfunkanbieter.
Die schlechtere Netzabdeckung wurde durch entsprechend günstigere Preise ausgeglichen.
Wenn sich im Laufe der Zeit die Ansprüche des Nutzers ändern und sein Vertragspartner da nicht mithalten kann so steht es ihm frei, sich einen anderen Mobilfunkanbieter zu suchen.
Alles gleichzeitig (und möglichst kostenlos) ist halt nicht immer zu haben.

Fanta
Menü
[4.2.1.4.2.1.1] kfschalke antwortet auf Fanta
08.11.2007 07:31
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer kfschalke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer kfschalke schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das
eigene Netz ausbaut/ausbauen wird.

Dass wird die Leute am Niederrhein in den neuen Funklöchern freuen, dass sie an einen noch unbekannten Tag wieder telefonieren können. Dann brauchen die nicht mehr neidisch auf die E-Plusler schauen die auch Indoor guten Empfang haben.
Auch in SH wird dann die Freude wieder groß sein.

:-)

warum antwortest du dieser flachpfeife überhaupt.

bis auf gebrabbel kommt da eh nichts.

peso


Das Loop-Flatrate-Angebot von O2 fällt bei "Rechnungsprüfern" und "Rechtsanwälten" offensichtlich auf wenig Begeisterung.

Bei Flatrate benötigt man keinen
"Rechnungsprüfer"
und ohne Vertragsbindung keinen "Rechtsanwalt".

Deshalb ist eine gewisse Nervosität angesichts solcher Mobilfunkangebote bei beiden "Berufsgruppen" für mich
völlig normal.

Fanta


PS: Das größte O2-Funkloch kann man übrigens bei solchen Personen verzeichnen, die O2 gar nicht nutzen!

Ich hab z.B. seit 5 Jahren einen o2-Vertrag und konnte 4 Jahre ohne Probleme die Homezone nutzen. Nun hat o2 vor 4 Monaten am Netz gebastelt und die funktioniert nicht mehr. Auf meiner täglichen Bahnstrecke (rund 50min Fahrzeit) habe ich bei o2 nur 26 Minuten Netz. Bei allen anderen Anbietern 48-50 min, also quasi die ganze Zeit. Wenn ich mit dem PKW fahre, bricht bei o2 ständig am Ortsschild einer Großstadt die Verbindung ab und es kann erst 4 Minuten später wiedeer telefoniert werden, bei allen anderen telefoniere ich durchgehend. Naja, da kann man dann auch gerne Flats für Prepaid anbieten,
wenn man die dann nicht nutzen kann, ist es einfach zu teuer.

Wenn man mit der Leistung eines Vertragspartners unzufrieden
ist kündigt man einfach den Vertrag.

Wem 2 Jahre Vertragsbindung zu viel ist schließt keinen Vertrag ab oder prüft vorher gründlich, an wen er sich bindet.

Ob es klug ist, während der Autofahrt ständig das Handydisplay
zu beobachten ist ein anderes Thema.
Sowas interessiert im Falle eines Falles in erster Linie die
Polizei bezw. den Staatsanwalt.

Fanta

Und genau auf diese Prüfung kann man sich bei o2 eben nicht verlassen. Es liegt ja nicht an mir, dass die z.B. die Frequenzen in der für mich zuständigen Basisstation verändern.
Es liegt nicht an mir, wenn die das D1-Roaming weiter einschränken. Ich kann auch nix dafür, dass etwas 4,5 Jahre funktioniert und dann nicht mehr. Und zum Thema auto und Handy. Ich brauch da nicht aufs Display zu sehen, denn ich merke, wenn ein Gespräch abbricht und telefonieren mit Freisprecheinrichtung ist immer noch erlaubt,
also interessiert es keine Polizei. Und meine Frau kann als Beifahrerin sehr wohl aufs Display schauen. Nach den ewigen Abbrüchen sind wir die Strecke extra zu zweit abgefahren, um den Punkt zu finden, an dem ein Telefonat am sinnvollsten ist.
Mir ist sehr wohl bekannt, wie man Verträge kündigt. Ich nehme mir auch raus, zu entscheiden, ob ich mit bestimmten Einschränkungen leben kann/will, um ein paar Euro zu sparen.Für dat, wofür der eigentliche o2 Vertrag da ist, nämlich als Festnetzersatz, war er ja auch 4,5 Jahre sehr gut nutzbar, seit einem halben Jahr allerdings mit Einschränkungen (damit kann ich leben) weil o2 die Frepuenzen gewechselt hat.
Gleichzeitig kann ich o2 als Mobilfunkanbieter nicht ernst nehmen, weil es bei der mobilen Verwendung ständig zu Gesprächsabbrüchen kommt.
Und irgendwie trifft dies ja auch den Kern der Sache, die die sich hauptsächlich an einem Ort aufhalten, wo es ein gutes o2 Netz gibt, die sind mit o2 zu frieden, die die unterwegs sind,
sind mit o2 unzufrieden.

Wenn O2 die Frequenzen gewechselt haben sollte dann kann es ja eigentlich nur die gleiche Frequenz sein die auch von D1 und D2 genutzt wird (900), denn 1800 hatten die ja vorher sowieso.

Laut "Experten" sollte dies zu einer Verbesserung führen.

Laut Experten ja und im ganzen gesehen ist die reine o2 Netzabdeckung auch besser geworden. Nur leider hat es sich in meiner Wohnung verschlechtert.

Der schlechte Empfang im Auto am Rande einer Großstadt läßt nicht gerade auf die Nutzung einer guten Freisprecheinrichtung mit Aussenantenne schliessen.

Daß die Ehefrau im Auto mitfährt und dabei das Handydisplay im Auge hält empfinde ich als recht ungewöhnlich. Meiner Erfahrung nach interessieren sich Frauen für sowas eher nicht.
Aber warum nicht...

Frau ist manchmal auch eigennützig, schließlich ist sie es, mit der telefoniert wird, wenn ich von der Arbeit nach hause fahre und ohne Netz kann man schlecht den Einkaufszettel durchgeben *g*

Selbstverständlich bleibt es jedem selbst überlassen, zu entscheiden, bei wem zu welchem Preis er welche Leistung in Anspruch nimmt.

Vor 5 Jahren war O2 eindeutig der kleinste Mobilfunkanbieter. Die schlechtere Netzabdeckung wurde durch entsprechend günstigere Preise ausgeglichen.
Wenn sich im Laufe der Zeit die Ansprüche des Nutzers ändern und sein Vertragspartner da nicht mithalten kann so steht es ihm frei, sich einen anderen Mobilfunkanbieter zu suchen. Alles gleichzeitig (und möglichst kostenlos) ist halt nicht immer zu haben.

Naja, es sind doch die Mobilfunkanbieter, die mit den neuen Flattarifen die vermehrte Nutzung der Handys erreichen wollen. Früher hab ich 10,00 euro Grundgebühr gezahlt und 3 ct pro Minute ins Festnetz, heute gibt es fürs gleiche Geld eine Flat.Früher hab ich 150 bis 200 Minuten telefoniert, nun sind es 650 bis 700 Minuten.
Und kostenlos gibt es dat für mich nicht, weil ich meine o2 Karte nicht so nutzen kann, hab ich eine simyoflat für 15,00 euro. Sonst würde mich ja meine Frau mittels Genion M anrufen.

Fanta


Menü
[4.2.2] dittsche antwortet auf realworld
06.11.2007 23:45
Benutzer realworld schrieb:
Benutzer J.Malberg schrieb:

Und dazu noch im "Hoffnungsnetz" o2.
Telefonierst Du noch oder ist das D1-Roaming schon gesperrt.

o2 can´t do!

Das Wort Hoffnung sollte Ihrerseits seit Ihrer "Firmengründung" im Oktober nicht so leicht "mißbraucht" werden, da o2 doch sehr stark das eigene Netz ausbaut/ausbauen wird. Wo bitte können Sie noch einen "drauflegen"??? :-))

Wie ich sehe, hat sich bisher bei Ihnen noch nix geändert... ;-)))

PS: wenn sie ihre IT-Kenntnisse "verbessern" wollen (wozu ich Ihnen nur raten kann), dann sollten Sie aber schnellstens auf ein Sonderangebot "hoffen"... :-))))

Und wieder eine Chance vergeben einen fachliche Beitrag zu schreiben!
Menü
[5] unattraktiv?
cinnamon antwortet auf Gustav Gnöttgen
12.11.2007 10:42
Benutzer Gustav Gnöttgen schrieb:
25 Euro wenn andere Mitbewerber lediglich 15 Euro verlangen? Wo ist da der Sinn?

Bin ja mal gespannt, ob BILDmobile auch eine Flatrate anbietet.

Der Sinn ist: wenn man bei O2 bereits angemeldet ist, kostet die Umstellung auf den neuen Anbieter immer was. Z.B die Portierung alleine kostet Geld.
Einige sind konservativ, und bleiben bei einem Anbieter. Habe ich Recht?
Ich denke, O2 wird evtl. die Loop-Flat-Kosten senken, wenn sie sehen, dass der Preis 25€ gegen 15€ nicht konkurrenzfähig ist.
Warten wir mal ab.
Menü
[5.1] hbrkn antwortet auf cinnamon
15.11.2007 14:28
Benutzer cinnamon schrieb:

Ich denke, O2 wird evtl. die Loop-Flat-Kosten senken, wenn sie sehen, dass der Preis 25€ gegen 15€ nicht konkurrenzfähig ist. Warten wir mal ab.

O2 wird den Teufel tun. O2 will doch Loop gar nicht als Discounterkarte platzieren. Das geht ganz analog zu Xtra oder Callya...eben die sogenannten Markenprodukte