Diskussionsforum
Menü

UMTS-Lizensen


20.08.2000 14:39 - Gestartet von Exxon Valdez
Das ist doch eh alles für´n Arsch. Die ganze UMTS-Kacke wird sehr lange sehr teuer sein. Wer das nicht glaubt, der sollte sich mal seine Handyrechnung angucken. Trotz der großen Konkurrenz kostet ein Gespräch in der Hauptzeit noch immer gut eine DM. Das ist totaler Wucher. Und die schlechte Regulierungsbehörde tut auch nicht, außer die Preise hoch zu halten. Also keine Angst, UMTS wird lange Zeit ein Privileg der Geschäftswelt sein!!!
Menü
[1] Hansi antwortet auf Exxon Valdez
20.08.2000 17:10
Hallo!

D1 und D2 sind doch schon die teuersten Mobilfunknetze Europas. 0,99 DM/Minute ins Festnetz sind der absolute Wucher für Vertagskunden. 0,68 0der 0,69 DM/Minute für ein netzinternes Gespräch sind ebenfalls Wucher für Vertragskunden. Dazu wurden von den deutschen Netzen sehr hohe Interconnectgebühren für Gespräche aus dem Ausland in die deutschen Mobilfunknetze erhoben, daß es Callback bald nicht mehr geben wird. Sie werden jede Lücke für kostengünstiges Mobiltelefonieren schließen. Im Frühjahr ziehe ich um, da ging bis vor Kurzem kein E+ und kein E2. Gestern testete ich dort wieder mal die Netzabdeckung, zu meiner Überraschung geht dort jetzt auch E+ und E2. Die Jagd nach immer neuen Sparmöglichkeiten (z.B.: CallTrought mit 0800 oder Festnetznummer) hat damit vielleicht bald ein Ende für mich, denn immer wenn ich mich an einen Anbieter (zuletzt Telegroup) gewöhnt habe ist mit ihm vorbei. E+ kann ich ohne Callback usw. nutzen, da sind Time & More oder der BusinessPlus-Tarif eine Möglichkeit für mich. Beim BusinessPlus ist die Grundgebühr mit 44,95 DM etwas hoch, dafür gibt's aber günstige Minutenpreise im 10-Sekundentakt. E+ geht in unserer Gegend sogar im Wald.

Hansi
Menü
[2] W.Krath antwortet auf Exxon Valdez
20.08.2000 17:55
Der Grund für die hohen Gesprächskosten in Deutschland liegt in der Hauptsache an die Subventionierung der Handies.
In vielen anderen Ländern bezahlt man den regulären Preis für solch ein Gerät und hat dann niedrige Gesprächskosten.
Auch die Tarifstrucktur ist in einigen Ländern anderes.
Wenn man beispielsweise ein "Ortsgespräch" mit einem Handy
führt sind die Kosten erheblich günstiger als bei "Ferngesprächen".
Menü
[2.1] scotchco antwortet auf W.Krath
21.08.2000 11:02
"Der Grund für die hohen Gesprächskosten in Deutschland liegt in der Hauptsache"

...an der Unfähigkleit des Bundeskartellamtes und der Regulierungsbehörde.

Die Subventionierung für ein Handy liegt bei ca. 400,-, das ist doch bei den meisten Verträgen kaum mehr als die Grundgebühr fürs erste Jahr. Ausserdem ist der einzige Effekt der, daß in Deutschland die Handy's künstlich überteuert gehalten werden. Was kostet denn in einem Land ohne Subventionierung ein vergleichbares Handy in Relation zum deutschen Preis? Ausserdem darf man nicht glauben daß es da keine Rückvergütungsvereinbarungen o.ä. zwischen Herstellern und Betreibern gäbe, um diese Kosten zu kompensieren.

MfG,
scotchco
http://www.fogi.de