Diskussionsforum
Menü

Preiserhöhung erst mit Erhalt der folgenden Telefonrechnung.???


24.10.2007 00:12 - Gestartet von Senator007
Zitat von Teletarif:
" Vor Monaten hatte callando wie berichtet mehrere Internet-by-Call-Zugänge mit unveränderten Einwahldaten an die Marke kimsurf.de übergeben, dabei wurden allerdings die Minutenpreise gehörig angehoben. Zahlreiche Internetnutzer erfuhren von der Preiserhöhung erst mit Erhalt der folgenden Telefonrechnung." Zitat ende.
Leider stimmt es nicht so ( an die teltarif-redaktion ). Die Links die Callandonetsdaten damals weiter gepflegt haben (ausser Teltarif), haben die Änderung rechtzeitig auch bekannt gegeben. Die Nutzer die nicht aufgepasst hatten, waren dannach natürlich überrascht.


Menü
[1] klappehalten antwortet auf Senator007
24.10.2007 08:55

einmal geändert am 24.10.2007 08:57
Benutzer Senator007 schrieb:
Zitat von Teletarif: " Vor Monaten hatte callando wie berichtet mehrere Internet-by-Call-Zugänge mit unveränderten Einwahldaten an die Marke kimsurf.de übergeben, dabei wurden allerdings die Minutenpreise gehörig angehoben. Zahlreiche Internetnutzer erfuhren von der Preiserhöhung erst mit Erhalt der folgenden Telefonrechnung." Zitat ende.
Leider stimmt es nicht so ( an die teltarif-redaktion ). Die Links die Callandonetsdaten damals weiter gepflegt haben (ausser Teltarif), haben die Änderung rechtzeitig auch bekannt gegeben. Die Nutzer die nicht aufgepasst hatten, waren dannach natürlich überrascht.



Moin!

Natürlich waren sie überrascht. Sonst hätte der Verkauf der Einwahldaten von Callando an Kimsurf (gleicher Eigentümer) auch keinen Sinn gemacht. Weiteres Indiz dafür ist doch, daß fast identische Einwahldaten von Callando weitergeführt wurden. Ziel der ganzen Aktion (so hat es zumindest den Anschein) war, daß die Nutzer im Glauben gelassen wurden, weiterhin zu günstigen Konditionen verbunden zu sein. Wie man das nennt, kann jeder selbst im BGB nachlesen. Ob man damit durchkommt, steht auf einem anderen Blatt.

Gott sei dank habe ich einen DSL- Anschluß.

Grüße
kh
Menü
[1.1] Senator007 antwortet auf klappehalten
26.10.2007 00:25
Benutzer klappehalten schrieb:
Benutzer Senator007 schrieb:
Zitat von Teletarif: " Vor Monaten hatte callando wie berichtet mehrere Internet-by-Call-Zugänge mit unveränderten Einwahldaten an die Marke kimsurf.de übergeben, dabei wurden allerdings die Minutenpreise gehörig angehoben. Zahlreiche Internetnutzer erfuhren von der Preiserhöhung erst mit Erhalt der folgenden
Telefonrechnung." Zitat ende.
Leider stimmt es nicht so ( an die teltarif-redaktion ).
Die Links die Callandonetsdaten damals weiter gepflegt haben (ausser Teltarif), haben die Änderung rechtzeitig auch bekannt gegeben. Die Nutzer die nicht aufgepasst hatten, waren dannach
natürlich überrascht.



Moin!

Natürlich waren sie überrascht. Sonst hätte der Verkauf der Einwahldaten von Callando an Kimsurf (gleicher Eigentümer) auch keinen Sinn gemacht. Weiteres Indiz dafür ist doch, daß fast identische Einwahldaten von Callando weitergeführt wurden. Ziel der ganzen Aktion (so hat es zumindest den Anschein) war, daß die Nutzer im Glauben gelassen wurden, weiterhin zu günstigen Konditionen verbunden zu sein. Wie man das nennt, kann jeder selbst im BGB nachlesen. Ob man damit durchkommt, steht auf einem anderen Blatt.

Gott sei dank habe ich einen DSL- Anschluß.

Grüße
kh


Ich war vielleicht nicht deutlich: Hier nochmal, die Links die callandosdaten weiterhin gepflegt hatten (ausser Teltarif), haben auch rechtzeitig die deutliche Preiserhöhen durch Kimsurf bekannt gegeben. Besser finger von solchen Provider weg zu lassen, solange man nur Datensquellen von Teltarif nutzt.
Menü
[1.1.1] klappehalten antwortet auf Senator007
26.10.2007 19:41
Benutzer Senator007 schrieb:
Benutzer klappehalten schrieb:
Benutzer Senator007 schrieb:
Zitat von Teletarif: " Vor Monaten hatte callando wie berichtet mehrere Internet-by-Call-Zugänge mit unveränderten Einwahldaten an die Marke kimsurf.de übergeben, dabei wurden allerdings die Minutenpreise gehörig angehoben. Zahlreiche Internetnutzer erfuhren von der Preiserhöhung erst mit Erhalt der folgenden
Telefonrechnung." Zitat ende.
Leider stimmt es nicht so ( an die teltarif-redaktion ).
Die Links die Callandonetsdaten damals weiter gepflegt haben (ausser Teltarif), haben die Änderung rechtzeitig auch bekannt gegeben. Die Nutzer die nicht aufgepasst hatten, waren dannach
natürlich überrascht.



Moin!

Natürlich waren sie überrascht. Sonst hätte der Verkauf der Einwahldaten von Callando an Kimsurf (gleicher Eigentümer) auch keinen Sinn gemacht. Weiteres Indiz dafür ist doch, daß fast identische Einwahldaten von Callando weitergeführt wurden.
Ziel der ganzen Aktion (so hat es zumindest den Anschein) war, daß
die Nutzer im Glauben gelassen wurden, weiterhin zu günstigen Konditionen verbunden zu sein. Wie man das nennt, kann jeder selbst im BGB nachlesen. Ob man damit durchkommt, steht auf einem anderen Blatt.

Gott sei dank habe ich einen DSL- Anschluß.

Grüße
kh


Ich war vielleicht nicht deutlich: Hier nochmal, die Links die callandosdaten weiterhin gepflegt hatten (ausser Teltarif), haben auch rechtzeitig die deutliche Preiserhöhen durch Kimsurf bekannt gegeben.

Mir ist schon klar, was Du meinst. Das ändert aber nichts an dem Ziel der Aktion.

Besser finger von solchen Provider weg zu lassen, solange man nur Datensquellen von Teltarif nutzt.

Das ist wohl wahr. Es gibt zig zuverlässige Anbieter mit Minutenpreisen von um die 1 cent, bei denen man keine Angst vor solchen Überraschungen (am liebsten hätte ich an dieser Stelle ein anderes Wort geschrieben)haben muß.

Grüße
kh