Diskussionsforum
Menü

Vertragsbruch


08.08.2000 13:08 - Gestartet von kW
Ich habe mich gestern gewundert, als ich 2 mal von Sonnet-Seite getrennt wurde. Ein Timeout von 60 Minuten
ist nicht hinnehmbar für längere Downloads oder
Chat-Sessions. Falls Sonnet weiter so Vertragsbruch begeht, wäre der Begriff "Leistungserschleichung" schon angebracht, aber von anderer Seite.
Menü
[1] kW antwortet auf kW
08.08.2000 13:13
Außerdem: Sonnet authentifiziert nicht nur nach Benutzernamen und Passwort, sondern auch nach verwenderter Einwahlnummer. Da ist die Argumentation "Account sharing" nun wirklich an den Haaren herbei gezogen.
Menü
[2] scotchco antwortet auf kW
08.08.2000 13:34
Mein Brief an Sonnet:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit behalte ich mir die Zahlung ihrer Rechnung bis auf weiteres vor. Ich mache Sie darauf aufmerksam, daß Sie mit Ihrer gegenwärtigen Vorgehensweise der Trennung nach 60 Minuten gegen die zwischen uns bei Vertragsabschluss vereinbarten AGBs verstossen und fordere Sie hiermit auf umgehend für eine Einhaltung dieser AGBs Ihrerseits zu sorgen. Bis dahin behalte ich mir das Recht zur sofortigen fristlosen Kündigung wg. Vertragsbruch und Nichterbringung der vertraglich vereinbarten Leistung Ihrerseits vor.

Des weiteren verwahre ich mich ausdrücklich gegen die von Ihrer Seite implizierte Unterstellung einer missbräuchlichen Nutzung meinerseits."


MfG,
scotchco
http://fogi.webloft.de
Menü
[3] kW antwortet auf kW
08.08.2000 14:06
Außerdem: Sonnet authentifiziert nicht nur nach Benutzernamen und Passwort, sondern auch nach verwenderter Einwahlnummer. Da ist die Argumentation "Account sharing" nun wirklich an den Haaren herbei gezogen.