Diskussionsforum
Menü

Neue Ideen für die GEZ


02.11.2007 19:09 - Gestartet von florian29
Ich habe eine neue Idee für die GEZ:

Demnächst verteilen ARD und ZDF Flyer in die deutschen Briefkästen mit nützlichen Programminfos und sonstigen Tips, sowie aktuelle Nachrichten etc. Der hierzu notwendige finanzielle Mehrbedarf wird bei der KEF angemeldet und ist somit für ARD und ZDF völlig kostenneutral.

Selbstverständlich werden die Briefkästen hiermit GEZ-pflichtig... Aber die "Konvergenz" ist somit Realität.
Menü
[1] voltaire antwortet auf florian29
03.11.2007 12:27
Dass Rundfunk finanziert werden muss, ist nun mal Realität. Dass die dafür vorgesehene Einrichtung GEZ so wenig populär ist wie das Finanzamt, ist vielleicht auch noch natürlich. Aber wenn ein öffentlicher Sender mal eine kleine, im Ansatz doch durchaus kundenfreundliche und für den Sender vermutlich sogar kostenlose Aktivität zeigt, bricht gleich reflexartig das GEZ-Lamento los... Wenn die Stadt, das Land oder der Bund eine Straße neu pflastert, fürchtet doch auch nicht jeder gleich eine Steuererhöhung.
Menü
[1.1] PatrickSH79 antwortet auf voltaire
03.11.2007 16:12
Benutzer voltaire schrieb:
Wenn die Stadt, das Land oder der Bund eine Straße neu pflastert, fürchtet doch auch nicht jeder gleich eine Steuererhöhung.

Ähm, doch ;-)
Straßenausbaubeiträge treffen die Anwohner schon!
Menü
[1.2] twix antwortet auf voltaire
03.11.2007 17:02
Benutzer voltaire schrieb:
Dass Rundfunk finanziert werden muss, ist nun mal Realität.

Achso? Hast du dich mal gefragt, warum und ob das wirklich so sein muss? Sicherlich nicht.

Gäbe es eine Wahl, würde die Mehrheit sicherlich auf öffentlich rechtlichen Rundfunk locker verzichten und diese "Anstalten" ihrem gesetzmäßigen Schicksal (Schliessung) sehr gern überlassen.

Und wenn nicht, dann sollten für soetwas "Lebensnotwendiges" und "Unverzichtbares" zumindest nur diejenigen zahlen müssen, die es brauchen und nutzen. Das wäre dann auch gerecht.

Und nicht diejenigen belästigt und nach Mafia-Methoden mit monatlichen "Schutzgeld" abgezockt werden, die soetwas nicht brauchen und nicht nutzen wollen.

Twix
Menü
[1.2.1] musikbox antwortet auf twix
03.11.2007 18:30

einmal geändert am 03.11.2007 18:32
Benutzer twix schrieb:
Benutzer voltaire schrieb:
Dass Rundfunk finanziert werden muss, ist nun mal Realität.

Achso? Hast du dich mal gefragt, warum und ob das wirklich so sein muss? Sicherlich nicht.

Gäbe es eine Wahl, würde die Mehrheit sicherlich auf öffentlich rechtlichen Rundfunk locker verzichten und diese "Anstalten" ihrem gesetzmäßigen Schicksal (Schliessung) sehr gern überlassen.
Warum sollten die Marktführer geschlossen werden? Die Marktanteile belegen doch, dass die öffentlich-rechtlichen Sender sehr gerne gesehen werden. Die ARD war beispielsweise der Sender mit den größten Marktanteilen im letzten Monat (siehe dazu auch dwdl.de).
Das System sichert eine hohes Maß an Programmqualität, und das wirkt sich auch ein wenig auf die Privaten aus. Wenn man das System abschaffen würde, dann wäre in Deutschland nur noch Doof-TV angesagt, und das kann ich nicht begrüßen.
Und es geht bei dem dualen System um eine Grundversorgung, die nur so gewährleistet werden kann. Dazu gehören auch weniger populäre TV-Inhalte (FrauTV, untertitelte Filme, Hörfilme, Ratgebersendungen, Polit-Talk, etc.)



Und wenn nicht, dann sollten für soetwas
"Lebensnotwendiges" und "Unverzichtbares" zumindest nur diejenigen zahlen müssen, die es brauchen und nutzen. Das wäre dann auch gerecht.
Nein, das wäre fatal! Jeder Bundesbürger sollte das recht auf eine möglichst kostengünstige Grundversorgung haben und auch nutzen können. Das System fördert den Zusammenhalt der Gesellschaft und die Demokratie.

Und nicht diejenigen belästigt und nach Mafia-Methoden mit monatlichen "Schutzgeld" abgezockt werden, die soetwas nicht brauchen und nicht nutzen wollen.

Twix
Das sind natürlich krasse Worte. Radio- und Fernsehverweigerer haben es durchaus sehr schwer in diesem Lande. Auch ich bin kein Freund von dem Konstrukt "GEZ". Deshalb wäre es auch nur sehr sinnvoll und deutlich kostengünstiger, wenn einfach jeder Bundesbürger ab 18 Jahren eine Mediengebühr zahlen würde, also ganz unabhängig von den Empfangsgeräten. Die Konvergenz der Medien können die ÖR nicht ignorieren.
Menü
[1.2.2] voltaire antwortet auf twix
04.11.2007 10:48
Benutzer twix schrieb:
Benutzer voltaire schrieb:
Dass Rundfunk finanziert werden muss, ist nun mal Realität.

Achso? Hast du dich mal gefragt, warum und ob das wirklich so sein muss? Sicherlich nicht.

Nun ja, Journalisten, Schauspieler wollen bezahlt werden, und auch die Sendetechnik kostet Geld.


Gäbe es eine Wahl, würde die Mehrheit sicherlich auf öffentlich rechtlichen Rundfunk locker verzichten und diese "Anstalten" ihrem gesetzmäßigen Schicksal (Schliessung) sehr gern überlassen.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist von demokratisch legitimierten Institutionen genau so gewollt und beschlossen worden. Wenn die Mehrheit etwas anderes wollen sollte, dann kann sie das ja bei den nächsten Wahlen entsprechend artikulieren.


Und wenn nicht, dann sollten für soetwas
"Lebensnotwendiges" und "Unverzichtbares" zumindest nur diejenigen zahlen müssen, die es brauchen und nutzen. Das wäre dann auch gerecht.

Ja, genau so gerecht, wie es wäre die Schulen nur durch diejenigen zu finanzieren, die Kinder haben...


Und nicht diejenigen belästigt und nach Mafia-Methoden mit monatlichen "Schutzgeld" abgezockt werden, die soetwas nicht brauchen und nicht nutzen wollen.

Ich habe noch nichts davon gehört, dass Gebührenverweigerern die Wohnungen angezündet würden oder sie Todesdrohungen ausgesetzt seien. Also mal halblang mit den Mafia-Vergleichen..
Menü
[1.2.2.1] tcsmoers antwortet auf voltaire
04.11.2007 11:16
Benutzer voltaire schrieb:
Benutzer twix schrieb:
Benutzer voltaire schrieb:
Dass Rundfunk finanziert werden muss, ist nun mal Realität.

Achso? Hast du dich mal gefragt, warum und ob das wirklich so sein muss? Sicherlich nicht.

Nun ja, Journalisten, Schauspieler wollen bezahlt werden, und auch die Sendetechnik kostet Geld.


Gäbe es eine Wahl, würde die Mehrheit sicherlich auf öffentlich rechtlichen Rundfunk locker verzichten und diese "Anstalten" ihrem gesetzmäßigen Schicksal (Schliessung) sehr gern überlassen.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist von demokratisch legitimierten Institutionen genau so gewollt und beschlossen worden. Wenn die Mehrheit etwas anderes wollen sollte, dann kann sie das ja bei den nächsten Wahlen entsprechend artikulieren.

dir ist klar, dass du unsinn geschrieben hast. die bande verspricht alles und haelt nichts. woher kommt denn die miese einstellung zur politik und deren lakaien ?




Und wenn nicht, dann sollten für soetwas
"Lebensnotwendiges" und
"Unverzichtbares"
zumindest nur diejenigen zahlen müssen, die es brauchen und nutzen. Das wäre dann auch gerecht.

Ja, genau so gerecht, wie es wäre die Schulen nur durch diejenigen zu finanzieren, die Kinder haben...


Und nicht diejenigen belästigt und nach Mafia-Methoden mit monatlichen "Schutzgeld" abgezockt werden, die soetwas nicht brauchen und nicht nutzen wollen.

Ich habe noch nichts davon gehört, dass Gebührenverweigerern die Wohnungen angezündet würden oder sie Todesdrohungen ausgesetzt seien. Also mal halblang mit den Mafia-Vergleichen..
Menü
[1.2.2.1.1] voltaire antwortet auf tcsmoers
04.11.2007 12:22

die bande
verspricht alles und haelt nichts. woher kommt denn die miese einstellung zur politik und deren lakaien ?


jau. Die Einstellung ist wirklich mies, weil es so simpel ist "die da oben" für die eigene Dummheit verantwortlich zu machen.
Menü
[1.2.2.1.1.1] Zulu antwortet auf voltaire
04.11.2007 13:46
Benutzer voltaire schrieb:

die bande
verspricht alles und haelt nichts. woher kommt denn die miese einstellung zur politik und deren lakaien ?


jau. Die Einstellung ist wirklich mies, weil es so simpel ist "die da oben" für die eigene Dummheit verantwortlich zu machen.

Oho! Dann sind es "die da unten" die deiner Meinung das Tun und deren Dummheit von "den da oben" zu verantworten haben?
Netter Umkehrschluß - aber leider unlogisch :->

Zulu
Menü
[1.2.2.1.1.1.1] twix antwortet auf Zulu
04.11.2007 17:02
Benutzer voltaire schrieb:
jau. Die Einstellung ist wirklich mies, weil es so simpel ist
"die da oben" für die eigene Dummheit
verantwortlich zu machen.

Oho! Dann sind es "die da unten" die deiner Meinung das Tun und deren Dummheit von "den da oben" zu verantworten haben?
Netter Umkehrschluß - aber leider unlogisch :->

Zulu

Seine vorherigen nachgeplapperten nichtssagenden Sprüche

>Journalisten, Schauspieler wollen bezahlt werden, und auch die Sendetechnik kostet Geld.

>Wenn die Mehrheit etwas anderes wollen sollte, dann kann sie das ja bei den nächsten Wahlen entsprechend artikulieren.

entbehren ja auch jeder Logik. Dass andere, "richtige" Journalisten, wahre Schauspieler und Sendetechnik durch entsprechende Leistung und daraus resultierenden Einschaltquoten (und daraus resultierender Werbung) und sonstiges ERARBEITETES Geld finanziert werden und deshalb existieren, und nicht durch einfaches Hand-Aufhalten wie die Öffentlich-Rechtliche Mafia, begreift er doch in seiner selbst zusammenerdachten Scheinwelt garnicht.

Und bezüglich der Wahlen und der Mafia-Vergleiche:
In seiner beschränkten Weltsicht könnten ja seiner Meinung nach die Italiener bei den nächsten Wahlen einfach die Mafia "wegwählen" (LOL; was ein Troll)

Er scheint wohl ebenso dieser subventionierten, jeglichen Realitätssinn verlorenen Öffentlich-Rechtlichen Mafia anzugehören bzw. von deren Machenschaften zu partizipieren.
Ohne die Milliarden an verschleuderter und missbrauchter Rundfunkgebühren würde dieses künstlich geschaffene System (Öffentlich-Rechtlich) doch überhaupt und richtigerweise garnicht existieren.

Twix
Menü
[1.2.2.1.1.1.1.1] musikbox antwortet auf twix
07.11.2007 07:07

3x geändert, zuletzt am 07.11.2007 07:26
Benutzer twix schrieb:
Benutzer voltaire schrieb:
jau. Die Einstellung ist wirklich mies, weil es so simpel ist
"die da oben" für die eigene Dummheit
verantwortlich zu machen.

Oho! Dann sind es "die da unten" die deiner Meinung das Tun und deren Dummheit von "den da oben" zu verantworten haben?
Netter Umkehrschluß - aber leider unlogisch :->

Zulu

Seine vorherigen nachgeplapperten nichtssagenden Sprüche

>Journalisten, Schauspieler wollen bezahlt werden, und auch
die Sendetechnik kostet Geld.

>Wenn die Mehrheit etwas anderes wollen sollte, dann kann
sie das ja bei den nächsten Wahlen entsprechend artikulieren.

entbehren ja auch jeder Logik. Dass andere, "richtige" Journalisten, wahre Schauspieler und Sendetechnik durch entsprechende Leistung und daraus resultierenden Einschaltquoten (und daraus resultierender Werbung) und sonstiges ERARBEITETES Geld finanziert werden und deshalb existieren, und nicht durch einfaches Hand-Aufhalten wie die Öffentlich-Rechtliche Mafia, begreift er doch in seiner selbst zusammenerdachten Scheinwelt garnicht.

Und bezüglich der Wahlen und der Mafia-Vergleiche: In seiner beschränkten Weltsicht könnten ja seiner Meinung nach die Italiener bei den nächsten Wahlen einfach die Mafia "wegwählen" (LOL; was ein Troll)

Du möchtest also im Umkehrschluss eine Mafia in Deutschland etablieren?


Er scheint wohl ebenso dieser subventionierten, jeglichen Realitätssinn verlorenen Öffentlich-Rechtlichen Mafia anzugehören bzw. von deren Machenschaften zu partizipieren. Ohne die Milliarden an verschleuderter und missbrauchter Rundfunkgebühren würde dieses künstlich geschaffene System (Öffentlich-Rechtlich) doch überhaupt und richtigerweise garnicht existieren.

Twix

Ein Twix kann man übrigens teilen! So sieht das ÖR-Prinzip aus. Den Realiätsverlust hätte ich gerne mal im Detail von Dir dargestellt; auch was die "Machenschaften" angehen. Wo werden Rundfunkgebühren "in Milliarden verschleudert und mißbraucht". Private Sendeanstalten machen das übrigens auch! ...ich meine Geldausgeben!

***TENCLUB***