Diskussionsforum
Menü

E-Plus könnte virtueller Netzbetreiber werden


02.08.2007 16:29 - Gestartet von J.Malberg
E-Plus könnte es doch wie ViStream machen.

Das Funknetz wird verkauft und E-Plus macht nurnoch wie ViStream den virtuellen Netzbetreiber für die eigenen Marken. Also E-Plus Service als Premiummarke und Simyo, Ay Yildiz, Base usw. für die Zielgruppen.

Dann würde sich E-Plus auf das Kerngeschäft konzentrieren.

Menü
[1] beccon antwortet auf J.Malberg
02.08.2007 20:46
Naja - dann sollten sie das Netz in eine eigene Firma auslagern auf das die Virtuellen Netzbetreiber zugreifen können.

Prinzipiell ist das längst so, oder wer denkt, daß E+ noch viele eigene Türme, Antennen, Rechenzentren, Technikertrupps hat.

Man muß bloß die Kontrolle über den Netzbetreiber behalten.

Conrad
Menü
[1.1] nosscirE ynoS antwortet auf beccon
02.08.2007 21:16
Benutzer beccon schrieb:
Naja - dann sollten sie das Netz in eine eigene Firma auslagern auf das die Virtuellen Netzbetreiber zugreifen können.

Prinzipiell ist das längst so, oder wer denkt, daß E+ noch viele eigene Türme, Antennen, Rechenzentren, Technikertrupps hat.

Man muß bloß die Kontrolle über den Netzbetreiber behalten.

Conrad

Also E+ gehören alle Antennen und dazugehörige Technik, auch selbtgebaute Türme gehören E+. Genau wie sonst alles was dazugehört, Richtfunk, Vermitlung u.s.w Allerdings gehört das alles der E-Plus Mobilfunk GmbH, E+ Verträge macht man aber bei der E+ Service GmbH. Da wurde damals so gemacht weil man der E+ Mobilfunk GmbH verboten hat ein Netz aufzubauen und gleichzeitig Verträge zu verkaufen.