Diskussionsforum
  • 01.12.2007 16:00
    einmal geändert am 01.12.2007 16:34
    toco schreibt

    pädagogische Ratschläge

    Liebe Entscheidungsträger bei Vodafone,

    nun liest man also in dieser Meldung, daß Eure hoch gesteckten Ziele im DSL-Bereich sich nicht erfüllen lassen - und das so kurz, nachdem mal wieder festgestellt wurde, was für ein Zukunftsgeschäft DSL doch sei ( http://www.teltarif.de/arch/2007/kw48/... ). Etwas deprimierend.

    Vielleicht soltet Ihr Euch einfach mal überlegen, warum. Das tut Ihr wohl nicht wirklich, wenn man die Meldung so liest - Ihr jammert über das Wiedererstarken Eurer Konkurrenten, und das war's dann auch.

    Nun stellt sich aber doch die leise Frage, wieso ein Kunde denn gerade bei Euch DSL beauftragen sollte. Ich fürchte, hier liegt die Ursache. Der Kunde muß einen Grund haben, zu Euch zu gehen. Und der Grund muß besser sein als das bloße Toll-Finden einer Marke.

    Hier liegt nämlich Euer erster Irrtum: Ihr glaubt, allein durch den guten Namen einer Marke den DSL-Markt erobern zu können. Wohl, weil es im Mobilfunksektor funktioniert.
    Aber DSL ist im Gegensatz zu Mobilfunk kein Statussymbol. Es gibt keine Diskussionen auf Partys, wer die schönere DSL-Hardware hat und das statuskräftigste DSL-Netz (ja, man kann nicht mal Frauen damit beeindrucken ;-)) - und trotzdem wollt Ihr hierauf ein Wachstum begründen?

    Ich fürchte, das wird nicht funktionieren.

    Ihr braucht ein Alleinstellungsmerkmal.
    Und wenn Ihr schon keines findet, dann wenigstens Merkmale, die Euch *in der Summe* über die Konkurrenten heben.

    Hier suche ich lange, aber ich finde nichts.

    Die Telekom hat den Vorteil echter Festnetzanschlüsse. Ihr denkt, daß sei dem Kunden nicht bewußt? Das glaub ich nicht. Hier in Oldenburg wirbt z.B. EWE-Tel auf Plakaten mit "echtes Festnetz!" - und es scheint zu funktionieren, wenn man sich dreen Wachstumszahlen ansieht. Bei Euch kriegt man NGN.

    Alice hat den Vorteil kurzer Mindestvertragslaufzeiten. Auch damit kann man werben. Neulich im Radio z.B.: "Für Typen, die sich ungerne binden - Alice". Fand ich gut. Bei Euch bleibt man gleich zwei Jahre geknebelt. Und dann schaltet Alice sogar bei den billigsten Anschlüssen die höchste Bandbreite.

    Sogar o2, das sein eigentlich gar nicht schlechtes DSL-Produkt sehr unprofessionell und dilettantisch vermarktet, hat ein Alleinstellungsmerkmal: Die kostenlose Flat ins eigene Handynetz. Das ist gar nicht mal so schlecht, immerhin bindet man so DSL-Kunden an Mobilfunkverträge (weils billiger ist).

    Und nun wundert Ihr Euch, daß Euer Geschäft nicht läuft. Irgendwie war das doch vorauszusehen, nicht?

    Ihr könntet wenigstens nach der Mindestvertragslaufzeit ein einmonatiges Kündigungsrecht einräumen. Oder eine Flat ins Vodafone-Netz für einen Euro Aufpreis anbieten. Garantieren, daß Preissenkungen sofort an Bestandskunden weitergegeben werden. Den nur latent vorhandenen Service Eurer Tochtergesellschaft Arcor verbessern. etc.

    Aber wenn Ihr so weiter macht, wird das nix.

    Wetten?
  • 01.12.2007 17:41
    tcsmoers antwortet auf toco
    Benutzer toco schrieb:
    > Liebe Entscheidungsträger bei Vodafone,
    >
    > nun liest man also in dieser Meldung, daß Eure hoch gesteckten
    >
    Ziele im DSL-Bereich sich nicht erfüllen lassen - und das so
    >
    kurz, nachdem mal wieder festgestellt wurde, was für ein
    >
    Zukunftsgeschäft DSL doch sei (
    > http://www.teltarif.de/arch/2007/kw48/... ). Etwas
    > deprimierend.
    >
    > Vielleicht soltet Ihr Euch einfach mal überlegen, warum. Das
    >
    tut Ihr wohl nicht wirklich, wenn man die Meldung so liest -
    >
    Ihr jammert über das Wiedererstarken Eurer Konkurrenten, und
    >
    das war's dann auch.
    >
    > Nun stellt sich aber doch die leise Frage, wieso ein Kunde denn
    >
    gerade bei Euch DSL beauftragen sollte. Ich fürchte, hier liegt
    >
    die Ursache. Der Kunde muß einen Grund haben, zu Euch zu gehen.
    >
    Und der Grund muß besser sein als das bloße Toll-Finden einer
    >
    Marke.
    >
    > Hier liegt nämlich Euer erster Irrtum: Ihr glaubt, allein durch
    >
    den guten Namen einer Marke den DSL-Markt erobern zu können.
    >
    Wohl, weil es im Mobilfunksektor funktioniert.
    >
    Aber DSL ist im Gegensatz zu Mobilfunk kein Statussymbol. Es
    >
    gibt keine Diskussionen auf Partys, wer die schönere
    >
    DSL-Hardware hat und das statuskräftigste DSL-Netz (ja, man
    >
    kann nicht mal Frauen damit beeindrucken ;-)) - und trotzdem
    >
    wollt Ihr hierauf ein Wachstum begründen?
    >
    > Ich fürchte, das wird nicht funktionieren.
    >
    > Ihr braucht ein Alleinstellungsmerkmal.
    > Und wenn Ihr schon keines findet, dann wenigstens Merkmale, die
    >
    Euch *in der Summe* über die Konkurrenten heben.
    >
    > Hier suche ich lange, aber ich finde nichts.
    >
    > Die Telekom hat den Vorteil echter Festnetzanschlüsse. Ihr
    >
    denkt, daß sei dem Kunden nicht bewußt? Das glaub ich nicht.
    >
    Hier in Oldenburg wirbt z.B. EWE-Tel auf Plakaten mit
    >
    "echtes Festnetz!" - und es scheint zu funktionieren,
    >
    wenn man sich dreen Wachstumszahlen ansieht. Bei Euch kriegt
    >
    man NGN.
    >
    > Alice hat den Vorteil kurzer Mindestvertragslaufzeiten. Auch
    >
    damit kann man werben. Neulich im Radio z.B.: "Für Typen,
    >
    die sich ungerne binden - Alice". Fand ich gut. Bei Euch
    >
    bleibt man gleich zwei Jahre geknebelt. Und dann schaltet Alice
    >
    sogar bei den billigsten Anschlüssen die höchste Bandbreite.
    >
    > Sogar o2, das sein eigentlich gar nicht schlechtes DSL-Produkt
    >
    sehr unprofessionell und dilettantisch vermarktet, hat ein
    >
    Alleinstellungsmerkmal: Die kostenlose Flat ins eigene
    >
    Handynetz. Das ist gar nicht mal so schlecht, immerhin bindet
    >
    man so DSL-Kunden an Mobilfunkverträge (weils billiger ist).
    >
    > Und nun wundert Ihr Euch, daß Euer Geschäft nicht läuft.
    > Irgendwie war das doch vorauszusehen, nicht?
    >
    > Ihr könntet wenigstens nach der Mindestvertragslaufzeit ein
    >
    einmonatiges Kündigungsrecht einräumen. Oder eine Flat ins
    >
    Vodafone-Netz für einen Euro Aufpreis anbieten. Garantieren,
    >
    daß Preissenkungen sofort an Bestandskunden weitergegeben
    >
    werden. Den nur latent vorhandenen Service Eurer
    >
    Tochtergesellschaft Arcor verbessern. etc.
    >
    > Aber wenn Ihr so weiter macht, wird das nix.
    >
    > Wetten?


    Zunstimmung.

    peso
  • 01.12.2007 20:00
    derfranzel antwortet auf tcsmoers
    Hilfe...

    Man könnte denken, du bist Metzger, soviel Sülze wie du labberst.
    Hast du dir mal die Mühe gemacht das Vodafone DSL-Angebot genauer anzuschauen.
    29,95 Euro für Festnetzflat und Internetflat, das ganze 3 Monate umsonst (macht rein rechnerische 26 Euro und ein bisschen was). Innerhalb der 3 Monate wieder kündbar. Hardware + Techniker, der auch der Oma die keine Ahnung von Router und IP-Adresse hat, das ganze zusammenbaut, sind auch umsonst.

    Ziele sind nun mal da, um sie zu erreichen. Und das man nun mal was verdienen muss, um zu existieren, sollte dir als Metzger der seine Sülze an den Mann/Frau bringen will doch bewusst sein. Schliesslich gehst du ja auch nicht umsonst arbeiten.

    Meine Herren, wieder so ein Besserwisser. Heute hier und morgen da. Und nächste Woche gehst du dann wieder zu KiK und nörgelst dort über die Preise.

    So long...
  • 01.12.2007 20:22
    Netzwerkservice antwortet auf derfranzel
    Benutzer derfranzel schrieb:
    > Hilfe...
    >
    > Hast du dir mal die Mühe gemacht das Vodafone DSL-Angebot
    >
    genauer anzuschauen.
    > 29,95 Euro für Festnetzflat und Internetflat, das ganze 3
    >
    Monate umsonst (macht rein rechnerische 26 Euro und ein
    >
    bisschen was).

    Für einen vielleicht NGN Anschluss welcher funktionieren kann aber nicht muss. Abläufe die momentan nicht 100% klappen.

    >Innerhalb der 3 Monate wieder kündbar.

    Innerhalb von 2 Monaten zum 3 Monat kündbar, das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.

    > Hardware
    >
    + Techniker, der auch der Oma die keine Ahnung von Router und
    >
    IP-Adresse hat, das ganze zusammenbaut, sind auch umsonst.

    Der Techniker müsste aber kommen ... genau da ist das Prob. das diese in den letzten Monaten kaum gekommen sind und sogar beim Kunden dann gesagt haben das der VP hier was falsch gemacht hat.

    Beschwerden bei VF das man sowas nicht falsch gemacht hat und eine Stellungnahme will, das verschwindet und wird nicht bearbeitet.

    Des weitern arbeitet die Hardware vor allem bei ISDN Emulation mehr schlecht als recht! Stichwort ist hier A800 & div. ISDN Funktionen ...

    >
    > Ziele sind nun mal da, um sie zu erreichen. Und das man nun mal
    >
    was verdienen muss, um zu existieren, sollte dir als Metzger
    >
    der seine Sülze an den Mann/Frau bringen will doch bewusst
    >
    sein. Schliesslich gehst du ja auch nicht umsonst arbeiten.

    Der "Metzger" sollte aber auch geschult sein und wenn man als Mitarbeiter der sich auskennt und alle Geräte von Arcor kennt da man Arcor schon > 5 Jahre kennt und früher Schulungen für große Firmen & Banken gemacht hat. Mal zum Test in original VF Shops geht um mal über ihr neues Festnetzprodukt Infos haben will und 50% der Aussagen einfach falsch oder ungenau sind.

    Schulungen sind leider wohl auch nicht immer tiefgreifend gewesen, wobei das auch schwer ist. Das sind Mobilfunkverkäufer und sollen nun wissen was wie bei POTS / ISDN geht.

    > Meine Herren, wieder so ein Besserwisser. Heute hier und morgen
    >
    da. Und nächste Woche gehst du dann wieder zu KiK und nörgelst
    >
    dort über die Preise.
    >
    > So long...

    Gruß

    Kaweh Jazayeri
  • 02.12.2007 14:22
    toco antwortet auf derfranzel
    Hallo,

    Benutzer derfranzel schrieb:
    > Hilfe...
    >
    > Man könnte denken, du bist Metzger, soviel Sülze wie du
    >
    labberst.
    > Hast du dir mal die Mühe gemacht das Vodafone DSL-Angebot
    >
    genauer anzuschauen.

    Danke für Deine Antwort. Ja, das hab' ich.
    Lassen wir doch einfach die persönlichen Beschimpfungen und bleiben bei der Sache, ja?

    > 29,95 Euro für Festnetzflat und Internetflat, das ganze 3
    >
    Monate umsonst (macht rein rechnerische 26 Euro und ein
    >
    bisschen was). Innerhalb der 3 Monate wieder kündbar. Hardware
    >
    + Techniker, der auch der Oma die keine Ahnung von Router und
    >
    IP-Adresse hat, das ganze zusammenbaut, sind auch umsonst.

    Das ist sicherlich ein gutes Angebot. Und das möchte ich auch nicht abstreiten.

    Allerdings bin ich der Meinung, daß das nicht reicht. Ich habe nur - zugegeben polemisch - versucht, aus meiner Sicht als Kunde darzulegen, daß mir ein Grund fehlt, zu Vodafone DSL oder Arcor zu wechseln. Und daß VF dran arbeiten müßte.

    Ich fürchte, eine Art "Probezeit" ist kein gutes Mittel, um Kunden anzulocken - Freenet z.B. ist mit genau der gleichen Strategie ziemlich auf die Nase gefallen.

    Wenn alles so gut ist, wie Du sagst - warum sind dann die Zahlen so schlecht?

    > Ziele sind nun mal da, um sie zu erreichen. Und das man nun mal
    >
    was verdienen muss, um zu existieren, sollte dir als Metzger
    >
    der seine Sülze an den Mann/Frau bringen will doch bewusst
    >
    sein. Schliesslich gehst du ja auch nicht umsonst arbeiten.

    Ich glaube, man sollte einen Wortwitz nicht ständig wiederholen; er leiert sich aus.
    Davon abgesehen: Habe ich abgesprochen, daß VF irgend etwas verdienen muß?

    Ich habe Alleinstellungsmerkmale der Konkurrenz genannt, die eben *gerade nicht* der Preis sind (sondern echtes Festnetz, Kündigungsfristen, netzinterne Flat).

    > Meine Herren, wieder so ein Besserwisser. Heute hier und morgen
    >
    da. Und nächste Woche gehst du dann wieder zu KiK und nörgelst
    >
    dort über die Preise.

    Laß doch die persönlichen Angriffe. Kritik ist gut und hilft weiter, wenn sie nicht verletzend, sondern sachlich formuliert ist, so wie zum Beispiel "Netzwerkservice" das macht. Danke.
  • 01.12.2007 20:32
    Netzwerkservice antwortet auf toco
    Benutzer toco schrieb:
    > Liebe Entscheidungsträger bei Vodafone,
    >
    [...]
    >
    > Vielleicht soltet Ihr Euch einfach mal überlegen, warum. Das
    >
    tut Ihr wohl nicht wirklich, wenn man die Meldung so liest -
    >
    Ihr jammert über das Wiedererstarken Eurer Konkurrenten, und
    >
    das war's dann auch.

    ;)

    >
    > Nun stellt sich aber doch die leise Frage, wieso ein Kunde denn
    >
    gerade bei Euch DSL beauftragen sollte. Ich fürchte, hier liegt
    >
    die Ursache. Der Kunde muß einen Grund haben, zu Euch zu gehen.
    >
    Und der Grund muß besser sein als das bloße Toll-Finden einer
    >
    Marke.

    Das sehe ich genauso, man muss mit der Marke was verbinden ...

    Ich sage z.B. mit

    Alice verbinde ich kurze Laufzeiten ...
    T-Home verbinde ich momentan ein zigster Anbieter welcher VDSL bietet
    Arcor Privatkunde früher => viele Mehrwerte wie besser dB Werte bei allen DSL Stufen / Risikoschaltungen und mit einer der ersten mit DSL 16.000

    Arcor Privatkunde heute => unflexibel geworden, bei allem 24 MVLZ, strengere dB Werte bei 16.000 als die T-Home. Langsamer bei DSL 16000 mit Upload 800 und kein echtes ISDN.

    Arcor Business kann noch Punkten mit 1/1 Taktungen, hohen Serviceleistungen die man bei PKs nicht findet und nie buchen könnte. Interessanten und zum Teil innovativen Produkten.

    Arcor Privatkundenvertrieb ist Masse anstatt Klasse. Arcor Business ist momentan eher noch auf Qualität setzend.

    >
    > Hier liegt nämlich Euer erster Irrtum: Ihr glaubt, allein durch
    >
    den guten Namen einer Marke den DSL-Markt erobern zu können.
    >
    Wohl, weil es im Mobilfunksektor funktioniert.

    Das war früher auch so, man konnte sagen, das bestimmte Gruppen alleine wegen den Namen VF die Produkte dort gekauft haben. Den man(n) hatte VF und nicht etwa e+ oder Viag.

    > Aber DSL ist im Gegensatz zu Mobilfunk kein Statussymbol. Es
    >
    gibt keine Diskussionen auf Partys, wer die schönere
    >
    DSL-Hardware hat und das statuskräftigste DSL-Netz (ja, man
    >
    kann nicht mal Frauen damit beeindrucken ;-)) - und trotzdem
    >
    wollt Ihr hierauf ein Wachstum begründen?

    Man braucht Alleinstellungsmerkmale, sowas wo ich sagen kann, ich bin gerne bei dem Unternehmen.
    >
    > Ich fürchte, das wird nicht funktionieren.
    >
    > Ihr braucht ein Alleinstellungsmerkmal.
    > Und wenn Ihr schon keines findet, dann wenigstens Merkmale, die
    >
    Euch *in der Summe* über die Konkurrenten heben.
    >
    > Hier suche ich lange, aber ich finde nichts.
    >
    > Die Telekom hat den Vorteil echter Festnetzanschlüsse. Ihr
    >
    denkt, daß sei dem Kunden nicht bewußt? Das glaub ich nicht.
    >
    Hier in Oldenburg wirbt z.B. EWE-Tel auf Plakaten mit
    >
    "echtes Festnetz!" - und es scheint zu funktionieren,
    >
    wenn man sich dreen Wachstumszahlen ansieht. Bei Euch kriegt
    >
    man NGN.

    Hier hatte ich Arcor mal was gesagt bezüglich NGN und Annex M, welches Arcor selber bei der T-Com durch die Zertifizierung gejagt hat.

    > Alice hat den Vorteil kurzer Mindestvertragslaufzeiten. Auch
    >
    damit kann man werben. Neulich im Radio z.B.: "Für Typen,
    >
    die sich ungerne binden - Alice". Fand ich gut.

    Alice hat zudem mit Hansenet ein Unternehmen hinter dem z.B. in Hamburg die Hamburger stehen. Die sagen, Hansenet das ist Hamburg! Hört man Arcor ist Frankfurt / Eschborn?

    > Bei Euch
    >
    bleibt man gleich zwei Jahre geknebelt. Und dann schaltet Alice
    >
    sogar bei den billigsten Anschlüssen die höchste Bandbreite.
    >
    > Sogar o2, das sein eigentlich gar nicht schlechtes DSL-Produkt
    >
    sehr unprofessionell und dilettantisch vermarktet, hat ein
    >
    Alleinstellungsmerkmal: Die kostenlose Flat ins eigene
    >
    Handynetz. Das ist gar nicht mal so schlecht, immerhin bindet
    >
    man so DSL-Kunden an Mobilfunkverträge (weils billiger ist).

    ;)

    > Und nun wundert Ihr Euch, daß Euer Geschäft nicht läuft.
    >
    Irgendwie war das doch vorauszusehen, nicht?

    ;)

    > Ihr könntet wenigstens nach der Mindestvertragslaufzeit ein
    >
    einmonatiges Kündigungsrecht einräumen. Oder eine Flat ins
    >
    Vodafone-Netz für einen Euro Aufpreis anbieten. Garantieren,
    >
    daß Preissenkungen sofort an Bestandskunden weitergegeben
    >
    werden. Den nur latent vorhandenen Service Eurer
    >
    Tochtergesellschaft Arcor verbessern. etc.
    >
    > Aber wenn Ihr so weiter macht, wird das nix.
    >
    > Wetten?

    Ich bin mal gespannt auf die Zahlen für 1.10 bis 31.12.07

    Gruß

    Kaweh Jazayeri