Diskussionsforum
Menü

Abschaffen!


09.07.2007 20:10 - Gestartet von ganymed
Warum schafft man die 0180-Gasse nicht einfach ab.
Wenn Unternehmen Geld an der Nummer verdienen oder zur Refinanzierung nutzen wollen, dann sollen diese gleich eine 0900er Nummer schalten.
Andere Unternehmen, die auf Service bedacht sind und den Kunden was gutes tun wollen, sollen gleiche eine Festnetznummer schalten, was einem in der heutigen Zeit jeder danken wird.
Menü
[1] michael ciesla antwortet auf ganymed
09.07.2007 20:15
Genau!
Und so trennt sich die Spreu vom Weizen. Man wird ganz genau erkennen, ob ein Unternehmen Kundenservice bieten will oder nur ab-zocken will.

Das Problem der 01805 ist ja - und das habe ich bei diversen Hinterfragungen festgestellt - daß seitens der Anbieter, vor allem der Telekom, den Nutzern falsche Versprechungen gemacht wurden. Die sind doch echt der Ansicht, daß dem Kunden damit eine "sehr günstige" Möglichkeit der Kontaktaufnahme geboten wird ....??!!
Wenn ich dann aber erwidere, daß mich der Anruf zu der tatsächlichen geografischen Rufnummer noch viel weniger kosten würde, ernte ich Unglauben ... "Uns wurde da aber etwas Anderes gesagt."



Benutzer ganymed schrieb:
Warum schafft man die 0180-Gasse nicht einfach ab. Wenn Unternehmen Geld an der Nummer verdienen oder zur Refinanzierung nutzen wollen, dann sollen diese gleich eine 0900er Nummer schalten.
Andere Unternehmen, die auf Service bedacht sind und den Kunden was gutes tun wollen, sollen gleiche eine Festnetznummer
schalten, was einem in der heutigen Zeit jeder danken wird.
Menü
[2] himmelblau antwortet auf ganymed
09.07.2007 20:59
ich mag die 0180er nummern auch nicht, allerdings sind sie manchmal sehr praktisch weil man sie quasi überall hin routen kann.

und zum thema refinanzierung *lol* man bekommt ca. 2 cent ausschüttung .... einfach mal nachrechnen was ein callcenter kostet dann kann sich jeder sein eigenes urteil bilden.

meiner meinung nach nutzen die meisten firmen ihre 0180er nummer weil bei einer 0800er die sinnlosen anrufe einfach überhand nehmen - siehe jüngstes beispiel alice ....
Menü
[2.1] NicoFMuc antwortet auf himmelblau
09.07.2007 21:13
Benutzer himmelblau schrieb:
ich mag die 0180er nummern auch nicht, allerdings sind sie manchmal sehr praktisch weil man sie quasi überall hin routen kann.

und zum thema refinanzierung *lol* man bekommt ca. 2 cent ausschüttung .... einfach mal nachrechnen was ein callcenter kostet dann kann sich jeder sein eigenes urteil bilden.

Mag sein. Aber denk mal dran wenn Kunden mal einige Minuten in der Warteschleife hängen. Wenn man ne Überweisung per Sprachcomputer macht. Da ist kein Mensch beteiligt. Vertragsänderungen macht. Und das passiert, bei einer Bank zum Beispiel, tausendfach am Tag. Die verdienen schon dran, keine Angst.

Bye
Nico
Menü
[2.1.1] himmelblau antwortet auf NicoFMuc
09.07.2007 21:28
Da ist kein Mensch beteiligt.
Vertragsänderungen macht. Und das passiert, bei einer Bank zum Beispiel, tausendfach am Tag. Die verdienen schon dran, keine Angst.

Bye
Nico

naja aber postbanking hat in der regel auch keine 0180 5 er gasse, oder?
Menü
[2.1.1.1] NicoFMuc antwortet auf himmelblau
09.07.2007 21:30
Benutzer himmelblau schrieb:

naja aber postbanking hat in der regel auch keine 0180 5 er gasse, oder?

Kommt auf die jeweilige Bank an.

Bye
Nico
Menü
[2.1.1.1.1] himmelblau antwortet auf NicoFMuc
09.07.2007 21:35
Benutzer NicoFMuc schrieb:
Benutzer himmelblau schrieb:

naja aber postbanking hat in der regel auch keine 0180 5 er gasse, oder?

Kommt auf die jeweilige Bank an.

Bye
Nico

naja im grossen und ganzen sind die nummern schon ne sauerei das steht ja ausser frage ... aber in manchen fällen bleibt den unternehmen wirklich nichts anderes über. die müssen routen und bei 0800er nummern hat du wirklich 50% spam :)) dann bleibt nur noch ne 0180er...
Menü
[2.1.1.1.1.1] basti007 antwortet auf himmelblau
09.07.2007 22:12

naja im grossen und ganzen sind die nummern schon ne sauerei das steht ja ausser frage ... aber in manchen fällen bleibt den unternehmen wirklich nichts anderes über. die müssen routen und bei 0800er nummern hat du wirklich 50% spam :)) dann bleibt nur noch ne 0180er...

0700er?

Ich weiß, auch (noch?) nicht recht viel günstiger. Wäre aber ne Alternative.

Basti
Menü
[2.1.1.1.1.2] Micky34 antwortet auf himmelblau
10.07.2007 18:17
Benutzer himmelblau schrieb:

naja im grossen und ganzen sind die nummern schon ne sauerei das steht ja ausser frage ... aber in manchen fällen bleibt den unternehmen wirklich nichts anderes über. die müssen routen und bei 0800er nummern hat du wirklich 50% spam :)) dann bleibt nur noch ne 0180er...

Wieso?

Was meinst du wie oft ich schon eine Festnetznummer angerufen habe und in einer ganz anderen Ecke von Deutschland gelandet bin oder sogar im Ausland? Ich weiß es auch nicht, weil, wenn nicht aus irgend einem Grund zufällig das Gespräch drauf kommt erfärt man es nicht, aber ich habs schon einigemale erfahren.

Also gibt es eine kostengünstige Alternative!
Menü
[2.1.1.1.1.2.1] himmelblau antwortet auf Micky34
10.07.2007 19:45
Benutzer Micky34 schrieb:
Benutzer himmelblau schrieb:

naja im grossen und ganzen sind die nummern schon ne sauerei das steht ja ausser frage ... aber in manchen fällen bleibt den unternehmen wirklich nichts anderes über. die müssen routen und bei 0800er nummern hat du wirklich 50% spam :)) dann bleibt nur noch ne 0180er...

Wieso?

Was meinst du wie oft ich schon eine Festnetznummer angerufen habe und in einer ganz anderen Ecke von Deutschland gelandet bin oder sogar im Ausland? Ich weiß es auch nicht, weil, wenn nicht aus irgend einem Grund zufällig das Gespräch drauf kommt erfärt man es nicht, aber ich habs schon einigemale erfahren.

Also gibt es eine kostengünstige Alternative!

sicher ist das möglich aber nicht jeder hat diese möglichkeit. bei einer 0180er geht es halt einfach und nicht hinter jeder 0180er nummer steckt ein riesen unternehmen das sich so ein komplizertes routing leisten kann ;)
Menü
[2.2] marbri antwortet auf himmelblau
10.07.2007 02:24
Benutzer himmelblau schrieb:
ich mag die 0180er nummern auch nicht, allerdings sind sie manchmal sehr praktisch weil man sie quasi überall hin routen kann.

Wenn eine Firma meint, sie müsse ihre Gespräche routen, warum
soll der Kunde das denn bezahlen? Übrigens "routete" schon mein
Lehrherr anno 1976 seine Festnetzgespräche, die nach Feierabend
eingingen, vom Firmenanschluß in seine Privatwohnung um. Morgens
um 8 Uhr, wenn die Büros besetzt waren, wurde wieder umgestellt.

Erst kürzlich habe ich in Wiesbaden eine Versicherung unter
Ortsnetzvorwahl angerufen und landetet in Koblenz in der Firmenzentrale. Dasselbe bei der AOK. Weil ich die Gebühren
für deren 01801-er Nummer sparen wollte, suchte ich die frühere
Ortsnetzrufnummer raus, die gültig war, bevor die 01801-er
eingeführt wurde. Und siehe da, ich war nicht etwa mit der
Niederlassung in Rüdesheim verbunden, sondern war beim Service-
Callcenter der AOK in Offenbach gelandet. Diese Erfahrungen
zeigen doch, dass es sehr wohl möglich ist, mit einer normalen
Festnetz-Nummer umzuleiten, und zwar, ohne daß es den Anrufer
mehr Geld kostet.

und zum thema refinanzierung *lol* man bekommt ca. 2 cent ausschüttung .... einfach mal nachrechnen was ein callcenter kostet dann kann sich jeder sein eigenes urteil bilden.

meiner meinung nach nutzen die meisten firmen ihre 0180er nummer weil bei einer 0800er die sinnlosen anrufe einfach
überhand nehmen - siehe jüngstes beispiel alice ....
Menü
[2.2.1] michael ciesla antwortet auf marbri
10.07.2007 08:58
Benutzer marbri schrieb:

Diese Erfahrungen zeigen doch, dass es sehr wohl möglich ist, mit einer normalen Festnetz-Nummer umzuleiten, und zwar, ohne daß es den Anrufer mehr Geld kostet.



Schau Di doch mal einen Antrag auf Zuteilung einer 0180 Rufnummer an.
Du MUSST ZWANGSWEISE eine ganz normale geografische Nummer angeben, wohin die eingehenden Gespräche (auf der VIRTULLEN !! 0180 Nummer) weitergeleitet werden sollen.
Also kann man doch gleich besagte geografische Nummer verwenden.
Es sieht also jeder Laie, daß das einzige Ziel Kundenab-zocke ist.
Menü
[2.2.1.1] himmelblau antwortet auf michael ciesla
10.07.2007 09:39
Benutzer michael ciesla schrieb:
Benutzer marbri schrieb:

Diese Erfahrungen zeigen doch, dass es sehr wohl möglich ist, mit einer normalen Festnetz-Nummer umzuleiten, und zwar, ohne daß es den Anrufer mehr Geld kostet.



Schau Di doch mal einen Antrag auf Zuteilung einer 0180 Rufnummer an.
Du MUSST ZWANGSWEISE eine ganz normale geografische Nummer angeben, wohin die eingehenden Gespräche (auf der VIRTULLEN !!
0180 Nummer) weitergeleitet werden sollen.
Also kann man doch gleich besagte geografische Nummer verwenden. Es sieht also jeder Laie, daß das einzige Ziel Kundenab-zocke ist.

irgendwie verstehst du es nicht. selbstverständlich muss man eine geografische nummer angeben. aber ich nenne dir mal ein beispiel:

ein grosser ebay händler hat eine 0180er hotline. diese steht auch in der ebayaution. er arbeitet mit einigen callcentern zusammen. das heisst, ist er im callcenter A loggt er sich bei seinem 0180er anbierter ein und routet die 0180er nummer auf die geo nummer des callcenters A. 2 Wochen später arbeitet er aber mit einem anderen Callenter zusammen, also Callcenter B. Hätte er jetzt die geonummer beworben würden alle anrufe ins Callcenter A auflaufen obwohl die anrufe ins Callcenter B geroutet werden sollen.

wie gesagt, ich bin auch gegen 0180er nummern, aber nicht immer steckt eine ab-zocke hinter sondern auch sein sinn ...
Menü
[2.2.1.1.1] michael ciesla antwortet auf himmelblau
10.07.2007 09:50
Benutzer himmelblau schrieb:

irgendwie verstehst du es nicht. selbstverständlich muss man eine geografische nummer angeben. aber ich nenne dir mal ein beispiel:

ein grosser ebay händler hat eine 0180er hotline. diese steht auch in der ebayaution. er arbeitet mit einigen callcentern zusammen. das heisst, ist er im callcenter A loggt er sich bei seinem 0180er anbierter ein und routet die 0180er nummer auf die geo nummer des callcenters A. 2 Wochen später arbeitet er aber mit einem anderen Callenter zusammen, also Callcenter B. Hätte er jetzt die geonummer beworben würden alle anrufe ins Callcenter A auflaufen obwohl die anrufe ins Callcenter B geroutet werden sollen.

wie gesagt, ich bin auch gegen 0180er nummern, aber nicht immer steckt eine ab-zocke hinter sondern auch sein sinn ...


Das läßt sich mit jeder einigermaßen vernünftigen ISDN-Anlage ganz genauso machen!
Habe ich bereits 1994/1995 in einer kleinen 10 Mann-Bude für mich gehabt.

Natürlich bezahlt dann der ebay-Händler/Callcenter die Umleitungen/Weiterleitungen. Im Falle der 0180-Realisierung bezahlt er dafür nichts (denn diese Kosten sind in den 14 ct. für die Gesprächsminute drin).
Und da liegt der Hund begraben: es kann nicht sein, daß der Kunde so etwas bezahlt (am Ende bezahlt er es irgendwie immer).
Diese Kundenaustrickserei, ja ich wage sogar die Behauptung Betrügerei, gibt's nur bei uns in Deutschland.
Menü
[2.2.1.1.1.1] wanze1965 antwortet auf michael ciesla
18.07.2007 12:28
Benutzer michael ciesla schrieb:
Das läßt sich mit jeder einigermaßen vernünftigen ISDN-Anlage ganz genauso machen!
Habe ich bereits 1994/1995 in einer kleinen 10 Mann-Bude für mich gehabt.

Und was machst du mit deiner ISDN-Anlage wenn sich die Nummer ändert, an der diese hängt ... dann geht das nämlich nicht mehr.


Natürlich bezahlt dann der ebay-Händler/Callcenter die Umleitungen/Weiterleitungen. Im Falle der 0180-Realisierung bezahlt er dafür nichts (denn diese Kosten sind in den 14 ct. für die Gesprächsminute drin).

Falsch ... der Angerufene zahlt auch noch ... je nach Nummer und Carrier.

Und da liegt der Hund begraben: es kann nicht sein, daß der Kunde so etwas bezahlt (am Ende bezahlt er es irgendwie immer). Diese Kundenaustrickserei, ja ich wage sogar die Behauptung Betrügerei, gibt's nur bei uns in Deutschland.

Es müssten nur mal die Preise angepaßt werden ... und zwar nicht nach oben (wie jetzt bei 01805) ..., sondern nach unten.
Menü
[2.2.1.1.2] garfield antwortet auf himmelblau
10.07.2007 10:01
Benutzer himmelblau schrieb:

irgendwie verstehst du es nicht. selbstverständlich muss man eine geografische nummer angeben. aber ich nenne dir mal ein beispiel:

ein grosser ebay händler hat eine 0180er hotline. diese steht auch in der ebayaution. er arbeitet mit einigen callcentern zusammen. das heisst, ist er im callcenter A loggt er sich bei seinem 0180er anbierter ein und routet die 0180er nummer auf die geo nummer des callcenters A. 2 Wochen später arbeitet er aber mit einem anderen Callenter zusammen, also Callcenter B. Hätte er jetzt die geonummer beworben würden alle anrufe ins Callcenter A auflaufen obwohl die anrufe ins Callcenter B geroutet werden sollen.

Ich glaube eher, DU bist es nicht, der versteht.
Eine Festnetznummer ist doch genauso variabel zu verschiedenen Zielen routbar, wie "Marbri" beschrieben hat.
Und wer den Anrufer nicht damit erschrecken will, dass sein Gespräch nach (vermeintlich) Wiesbaden in Berlin landet, kann wenigstens eine 032er Nummer bereitstellen. Diese werden oft von VoIP-Anbietern vergeben und sind zumindest weitgehend (auf jeden Fall aus dem Netz der Telekom) zum normalen Ferntarif erreichbar. Andere Anbieter hingegen (namentlich Mobilfunkanbieter) versuchen inzwischen aber auch, mit dieser Nummerngasse ihren Schnitt zu machen, indem sie dafür eben mehr als den Festnetz-Ferntarif berechnen, weil die BNA trotteligerweise diesen Tarif für 032 nicht zwingend festgelegt hat.
Und mit VoIP ist dann i.d.R. sogar für den Angerufenen die Weiterleitung kostenlos.
Ist doch völlig klar, dass (zumindest) 0180-5 zur reinen A*z*-nummer geworden ist. (Teltarif läßt den Begriff leider nicht zu ;-)
Leider sitzt bei vielen (älteren?) Leuten noch der Eindruck aus Zeiten hoher Ferntarife fest, dass 0180-5 eine günstige Alternative wäre. Inzwischen hat sich das ins Gegenteil verkehrt.
Ich lasse Anbieter mit so einer Nummer möglichst auch links liegen oder nutze das hier:
http://www.tk-anbieter.de/0180/

Und wenn man wegen sinnloser Anrufe nicht gern eine 0800-Nummer schalten will, wofür ich ein gewisses Verständnis habe (allerdings bietet z.B. in den USA jede Firma, die was auf sich hält, eine 0800-Nummer an), soll man eben eine Festnetznummer, eine 032 oder zur Not 0180-1 (Ortstarif) oder 0180-2 (geringer Festpreis pro Gespräch) schalten.
Menü
[2.2.1.2] marbri antwortet auf michael ciesla
11.07.2007 00:38
Benutzer michael ciesla schrieb:
Benutzer marbri schrieb:

Diese Erfahrungen zeigen doch, dass es sehr wohl möglich ist, mit einer normalen Festnetz-Nummer umzuleiten, und zwar, ohne daß es den Anrufer mehr Geld kostet.



Schau Di doch mal einen Antrag auf Zuteilung einer 0180 Rufnummer an.
Du MUSST ZWANGSWEISE eine ganz normale geografische Nummer angeben, wohin die eingehenden Gespräche (auf der VIRTULLEN !!
0180 Nummer) weitergeleitet werden sollen.
Also kann man doch gleich besagte geografische Nummer verwenden. Es sieht also jeder Laie, daß das einzige Ziel Kundenab-zocke ist.


Daß es diesen Firmen einzig und allein aufs Abkassieren ankommt,
ist schon ganz einfach daran zu erkennen, daß sich Firmen
wie z.B. Quelle, Tchibo, AOL dagegen wehren, daß ihre normale
Ortsnetzrufnummer hier bei Teltarif ins 0180-er Telefonbuch
aufgenommen wird!

Und weshalb stellen immer mehr Krankenhäuser, Uni- und Reha-Kliniken auf 01805-er Nummern um? Wohin muß denn da umgeroutet
werden??? Wo jahrelang normale Festnetznummern ausreichten,
werden auf einmal 01805-er Nummern geschaltet und extra völlig
veraltete Telefonapparate angeschafft, die nicht tonwahlfähig
sind, damit die Patienten bloß nicht mit Callingkarten zuhause
anrufen können! Das eigene Handy zu benutzen wird natürlich
verboten, weil man ja selbst an den völlig überteuerten
Tarifen kräftig mitverdienen will!

Das mit dem Routing sind nur Ausreden, denn mittlerweile
bietet die Telekom sogar vom simplen Analoganschluß eine
Anrufweiterleitung an! Die Kunden werden mit der Ausrede vom
Routing nur für dumm verkauft!

Der wahre Grund, daß diese 0180-er Nummern wie Pilze aus dem
Boden schießen, sind die Ausschüttungen in Form von Werbekostenzuschüssen und sonst Nichts!


Gruß Marbri
Menü
[2.3] michael ciesla antwortet auf himmelblau
10.07.2007 08:53
Benutzer himmelblau schrieb:
ich mag die 0180er nummern auch nicht, allerdings sind sie manchmal sehr praktisch weil man sie quasi überall hin routen kann.

und zum thema refinanzierung *lol* man bekommt ca. 2 cent ausschüttung .... einfach mal nachrechnen was ein callcenter kostet dann kann sich jeder sein eigenes urteil bilden.

meiner meinung nach nutzen die meisten firmen ihre 0180er nummer weil bei einer 0800er die sinnlosen anrufe einfach überhand nehmen - siehe jüngstes beispiel alice ....


Ein Routing kann man für jede x-beliebige Rufnummer einrichten. Man muß nur wollen.

Erstens bekommen die meisten Unternehmen nicht 2 ct. sondern 4-6 ct. sog. Werbekostenzuschuß. Das ist lt. AGB der RegTP (jetzt BNetzA) für die Zuteilung von Nummer aus der Gasse 0180 verboten, nur leider wurde es bisher geduldet.
Das war nämlich der Köder der Telekom für die Kunden, um denen derartige Nummern aufzuschwatzen. Die Telekom bekommt nicht etwas ca. 1 ct./min. wie für ein ganz gewöhnliches Festnetztelefonat (das sind die festgelegten IC Gebühren), sondern 14 ct. abzüglich des Betrages, den sie (unerlaubterweise) weitergibt. Und der Kunde (die Firma) wird damit geködert, daß man ja am Telefonat selbst auch noch Geld verdient. Daß der dumme Kunde es bezahlen muß, ist egal.

Was aus vorhergehendem Beitrag wieder mal richtig rausguckt: deutsche Firmen kapieren es einfach nicht, daß der Kunde den Service bereits mit dem Produkt erworben hat (Diskussion aus: und sei das Produkt auch noch so billig; Diskussion an: dann darf man es eben nicht so billig anbieten, also selber schuld).
Menü
[2.3.1] garfield antwortet auf michael ciesla
10.07.2007 10:06

einmal geändert am 10.07.2007 10:15
Benutzer michael ciesla schrieb:
Was aus vorhergehendem Beitrag wieder mal richtig rausguckt: deutsche Firmen kapieren es einfach nicht, daß der Kunde den Service bereits mit dem Produkt erworben hat (Diskussion aus: und sei das Produkt auch noch so billig; Diskussion an: dann darf man es eben nicht so billig anbieten, also selber schuld).

Aber so lange es noch genug Dumme gibt, wird sich der Wildwuchs (so gefühlt) der 0180-5er Nummern auch nicht eindämmen lassen - leider.
Ist mir sowieso schleierhaft, wieso jemand, der etwas verkaufen will (Bestellhotlines), den Kunden mit so einer extra teuren Nummer abschreckt!
Egal für welchen Dienst ich mich interessiere, inzwischen habe ich immer ein Auge drauf, unter welchen Kosten der Anbieter für mich erreichbar ist.
Menü
[2.3.1.1] DenSch antwortet auf garfield
10.07.2007 13:50
Benutzer garfield schrieb:
Benutzer michael ciesla schrieb:
Was aus vorhergehendem Beitrag wieder mal richtig rausguckt:
deutsche Firmen kapieren es einfach nicht, daß der Kunde den Service bereits mit dem Produkt erworben hat (Diskussion aus:
und sei das Produkt auch noch so billig; Diskussion an:
dann darf man es eben nicht so billig anbieten, also selber schuld).

Aber so lange es noch genug Dumme gibt, wird sich der Wildwuchs (so gefühlt) der 0180-5er Nummern auch nicht eindämmen lassen - leider.
Ist mir sowieso schleierhaft, wieso jemand, der etwas verkaufen will (Bestellhotlines), den Kunden mit so einer extra teuren Nummer abschreckt!
Egal für welchen Dienst ich mich interessiere, inzwischen habe ich immer ein Auge drauf, unter welchen Kosten der Anbieter für mich erreichbar ist.

Das ist aber auch eine sehr ineresante Diskussion. Habe ich im Freundeskreis auch schon oft geführt.
ICh persönlich bin direkt Vodafone Kunde, wenn ich was habe, rufe ich die 1212 oder eben 0800-1721212 an und nerve die Leute damit. Ok, dafür bezhal ich evtl. 3-4-5 € mehr im Monat, abr es ist es wert.
Andere Freunde und Kollegen versuchen mir klarzumachen, das GEnion L Online doch soooooo schön ist. Ok, preislich hamse Recht, 25€ und 100Frei SMS. Nunja, dann kamse zu mir und meinten, im Shop wollen se Ihnen nicht helfen, und die Hotline auch nicht. Regen sich dermaßen darüber auf, das ich nur noch lachen konnte als ich ihnen sagte, er soll doch die 0900 Hotline anrufen für 1€ die Minute (oder sogar mehr?).
Tja, sagte ich, billige Tarife teurer Service. Hab ich dir vorher gesagt.
Nach 15 Minuten gespräch hatte ich dan die nöchsten 3 Monate á 5€ wieder aus, die ich mehrzahle bei Vodafone ;)
Menü
[2.3.1.1.1] garfield antwortet auf DenSch
10.07.2007 14:01
Benutzer DenSch schrieb:
ICh persönlich bin direkt Vodafone Kunde, wenn ich was habe, rufe ich die 1212 oder eben 0800-1721212 an und nerve die Leute damit. Ok, dafür bezhal ich evtl. 3-4-5 € mehr im Monat, abr es
ist es wert.
...
Nach 15 Minuten gespräch hatte ich dan die nöchsten 3 Monate á 5€ wieder aus, die ich mehrzahle bei Vodafone ;)
Genau an so was drehen die Mobilfunk-Anbieter aber auch gern um ihre laut beworbenen niedrigen Minutenpreise ins Festnetz zu refinanzieren.
Ich bin bei EPlus und habe noch einen alten Tarif, bei dem die Hotline kostenlos ist. Sowas gibt es bei den neuen augenscheinlich günstigen Tarifen nicht mehr. Das Gleiche gilt für die Voicebox. Und bei den Sondernummern (0180- und selbst 032) schlagen sie erst richtig zu, wie O2 unrühmlich zeigte:

https://www.teltarif.de/arch/2007/kw02/...

Sogar für Bestandskunden. Leider kommen sie damit auch noch durch:

https://www.teltarif.de/arch/2007/kw22/...

Sehr seltsame Argumentation des Gerichts.
Menü
[2.3.1.1.1.1] DenSch antwortet auf garfield
10.07.2007 19:31
Benutzer garfield schrieb:
Benutzer DenSch schrieb:
ICh persönlich bin direkt Vodafone Kunde, wenn ich was habe,
rufe ich die 1212 oder eben 0800-1721212 an und nerve die Leute damit. Ok, dafür bezhal ich evtl. 3-4-5 € mehr im Monat,
abr es
ist es wert.
...
Nach 15 Minuten gespräch hatte ich dan die nöchsten 3 Monate á 5€ wieder aus, die ich mehrzahle bei Vodafone ;)
Genau an so was drehen die Mobilfunk-Anbieter aber auch gern um ihre laut beworbenen niedrigen Minutenpreise ins Festnetz zu refinanzieren.
Ich bin bei EPlus und habe noch einen alten Tarif, bei dem die Hotline kostenlos ist. Sowas gibt es bei den neuen augenscheinlich günstigen Tarifen nicht mehr. Das Gleiche gilt für die Voicebox. Und bei den Sondernummern (0180- und selbst 032) schlagen sie erst richtig zu, wie O2 unrühmlich zeigte:

https://www.teltarif.de/arch/2007/kw02/...

Sogar für Bestandskunden. Leider kommen sie damit auch noch durch:

https://www.teltarif.de/arch/2007/kw22/...

Sehr seltsame Argumentation des Gerichts.

Japp da sagst du was. Musst du bei Eplus ziemlich aufpassen, denn auch BEstandskunden, die einen neuen Tarif wählen haben das Problem das die Hotline kostet.

Aber das ist es halt. 5€ (beispiel) mehr im Monat und schon ist sie kostnelos. Ich könnte schon sparen, wenn ich zu simyo oder Eplus Zehnsation gehe. Aber dann habe ich eben nicht den spitzen und vor allem KOSTENLOSEN Service von Vodafone...
Menü
[3] wanze1965 antwortet auf ganymed
09.07.2007 21:45
Benutzer ganymed schrieb:
Warum schafft man die 0180-Gasse nicht einfach ab.

Weil die 0180 Gasse Funktionen bietet, die eine normale Festnetznummer nicht hat - zumindest gibt es bisher nichts anderes. Außer den probblembehafteten und teuren 0800 und den noch teureren 0700.

Wenn Unternehmen Geld an der Nummer verdienen oder zur Refinanzierung nutzen wollen, dann sollen diese gleich eine 0900er Nummer schalten.

Stimmt ... aber woher kommt das Refinanzierungsproblem eigentlich???

Das ist mit der Regulierung entstanden. Früher hatten wir nur die Telekom. Da war die 01805 die einzige Nummer, bei der der Anbieter nicht auch noch für jede Gesprächsminute die ihn der Kunde angerufen hat zuzahlen mußte (wenn ich mich richtig erinnere). Bei allen anderen 01801, 01802, 01803, 01804 mußte der Angerufene auch noch draufzahlen.

Mit der Regulierung kamen günstigere Preise ... die Preise für die Rufnummern stehen aber fest. Also sind andere Anbieter hin gegangen und haben den Unternehmen Geld für die Gesprächsminuten zurückgezahlt ... das die Kunden vorher so gesehen zuviel gezahlt hatten.

Da liegt das eigentliche Problem ... wenn man sich nach dem teuersten Anbieter z.B. richtet gibt es immer Rückzahlungen als Köder, um bei einem anderen Netzbetreiber zu schalten - weil der Preis fest steht.

Entweder gibt man die Preise frei ... damit die Funktionen erhalten bleiben ... oder man senkt sie (was ja zu gehen scheint denn wie könnte es sonst Rückvergütungen geben) und wenn der Netzbetreiber meint, damit sind die Kosten nicht gedeckt, kann er vom Unternehmen ja höhere monatliche Grundpreise kassieren. Dann wäre allen geholfen.

Andere Unternehmen, die auf Service bedacht sind und den Kunden was gutes tun wollen, sollen gleiche eine Festnetznummer schalten, was einem in der heutigen Zeit jeder danken wird.

Die brauchen für ihren Service aber gerade die Funktionen dieser sogenannten Servicenummern ... und solange es den nicht z.B. für eine Pauschale oder sehr geringe Minutengebühr für die Unternehmen bei einer normalen Festnetznummer gibt wird das nicht gehen ... es sei denn die Unternehmen verringern den Service und es erhöhen sich ggf. sogar die Kosten ... was beides am Ende wieder der Kunde bezahlt ... und da beist sich dann die Katze in den Schwanz.

Gruß,

Stephan.
Menü
[3.1] rmax antwortet auf wanze1965
10.07.2007 01:24
Benutzer wanze1965 schrieb:
Bei allen anderen 01801, 01802, 01803, 01804 mußte der Angerufene auch noch draufzahlen.

Das war ja genau der Zweck der 0180er Gasse, daß Anrufer und Angerufener sich die Kosten teilen.
Menü
[3.2] garfield antwortet auf wanze1965
10.07.2007 10:13
Benutzer wanze1965 schrieb:
Weil die 0180 Gasse Funktionen bietet, die eine normale Festnetznummer nicht hat - zumindest gibt es bisher nichts anderes. Außer den probblembehafteten und teuren 0800 und den noch teureren 0700.

Noch so einer. Welche Funktionen meinst Du denn da? Die Weiterleitung kann es ja wohl nicht sein. Das schafft mein Router zu Hause sogar.
Wie lösen dass dann wohl durchaus große Firmen, die unter einer Festnetz-Nummer erreichbar sind?
Und welchen Sinn macht es z.B. wie bei A.T.U. praktiziert, wo es nicht EINE 0180-5er Nummer gibt, sondern je eine pro Filiale, die genauso gut über die jeweilige Festnetznummer erreichbar ist.
Wo ist da die Zusatzfunktionalität?
Menü
[4] ezc antwortet auf ganymed
10.07.2007 10:49
Benutzer ganymed schrieb:
Warum schafft man die 0180-Gasse nicht einfach ab. Wenn Unternehmen Geld an der Nummer verdienen oder zur Refinanzierung nutzen wollen, dann sollen diese gleich eine 0900er Nummer schalten.
Andere Unternehmen, die auf Service bedacht sind und den Kunden was gutes tun wollen, sollen gleiche eine Festnetznummer schalten, was einem in der heutigen Zeit jeder danken wird.

Im Festnetz sind zumindest die 01801- und 01802-Nummern gar nicht so übel. Das Problem ist doch, dass auch diese Nummern (ich spreche hier nicht von 01805!) von den Telefongesellschaften als Sondernummern behandelt werden und damit von Flatrates ausgenommen sind und auch im Mobilfunk völlig überteuert tarifiert werden. Das ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt, denn für den Mobilfunkbetreiber kann der Anruf zu einer 01802-Nummer ja wohl kaum teurer sein als zu einer normalen Festnetznummer - jedenfalls nicht so viel.

Der Vorteil einer 01802-Nummer ist doch, dass man (im Festnetz) genau weiß, dass man genau 6 Cent zu bezahlen hat, auch wenn man mal ein paar Minuten länger in der Warteschleife hängt. Also: Nichts gegen 01801 und 01802, wenn auch im Mobilfunk die Tarife stimmen und sie bei Flatrates nicht extra berechnet werden.

Bei 01805 sehe ich das anders, das ist schon eher wie 0900.
Menü
[5] DNR antwortet auf ganymed
11.07.2007 00:19
Sofort abschalten.....
Ist reine A. b. z. o. c. k. e., denn o2 verlangt vom Handy weit ueber 60 Cent und da obwohl ich eine o2-Flatrate habe.
Und die Unternehmen sollen an Anrufen bei den 0180, wo ja angeblich die kosten geteilt werden, auch keinen Cent verdienen.

Wo gibt es den Fragebogen der BNetzA ????