Diskussionsforum
Menü

Verbraucherschützer kritisieren Debitels Crash-Politik


04.03.2008 01:07 - Gestartet von postpaid
http://www.heise.de/newsticker/meldung/104285
Menü
[1] huenbqhf antwortet auf postpaid
04.03.2008 09:12
Benutzer postpaid schrieb:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/104285

Ist ja ne glatte Lüge von Debitel, dass nur Kunden mit einem bestimmten Telefonieverhalten gekündigt wurden. Denn die Mail mit der Kündigungsandrohung haben meines Wissens nach wohl die Meisten bekommen, egal, ob man 2 Euro oder 30 pro Monat vertelefoniert hatte. Ich übrigens auch, ich hatte eine monatliche Rechnung von ca. 10 Euro.

Na ja, auch wenn ich vorn vornherein mit der Beendigung des Vertrages gerechnet hatte, ich werde zukünftig wohl nicht mehr Kunde von Debitel sein. Denn auch der vielzietierte VErsuch Debitels, eine Rufnummernmitnahme zu unterbinden weist auf eher unseriöse Praktiken des Unternehmens hin. Schade eigentlich, war ich doch mit dem Tarif usw. bisher zufrieden.
Menü
[1.1] bartman321 antwortet auf huenbqhf
04.03.2008 09:18

einmal geändert am 04.03.2008 09:19
Benutzer huenbqhf schrieb:
Benutzer postpaid schrieb:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/104285

Ist ja ne glatte Lüge von Debitel, dass nur Kunden mit einem bestimmten Telefonieverhalten gekündigt wurden. Denn die Mail mit der Kündigungsandrohung haben meines Wissens nach wohl die Meisten bekommen, egal, ob man 2 Euro oder 30 pro Monat vertelefoniert hatte. Ich übrigens auch, ich hatte eine monatliche Rechnung von ca. 10 Euro.

Ich denke es häng auch davon ab, in welche Netze telefoniert wurde und die Dauer eingehender Anrufe. Stichwort: IC-Entgelte

Gruß