Diskussionsforum
Menü

Meine Antwort auf die Kündigung


28.02.2008 23:00 - Gestartet von 55-c
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe die von Ihnen zu frühestmöglichen Zeitpunkt ausgesprochene crash5-Tarif-Kündigung erhalten.

Dazu möchte ich Ihnen meine Gedanken mitteilen:

Ihnen ist mit dieser Mogelpackung ein gehöriger Flop gelungen, der bereits in den einschlägigien Foren entsprechend diskutiert wird:
Für mich sind Sie Betrüger!

Offenbar hatten Sie von vornherein vor, den crash5-Tarif nur als eine Werbenummer mit einer Dauer von genau 6 Monaten laufen zu lassen. Ein ernsthaftes Vertragsangebot für eine Mobilfunk-Geschäftsbeziehung auf längere Sicht war jedenfalls nicht Ihr Ziel. Darin haben Sie die Verbraucher getäuscht.

Machen Sie sich keine Hoffnungen: Ihre Mogelpackung wird publik werden und das ohnehin fragwürdige Image von debitel bestätigen. - Ein Rohrkrepierer sozusagen. Ihre "Werbung" hat mehr über Ihr Unternehmen verraten, als Ihnen lieb sein kann.

Überflüssig zu erwähnen, dass ich in Zukunft um alles mit Ihrem Namen einen Bogen machen werde; und auch in meinem Bekanntenkreis dies so weitestgehend kommunizieren werde.

Mit Ihnen ... nie wieder!

Mit freundlichen Grüßen!
Menü
[1] Wolframit antwortet auf 55-c
28.02.2008 23:20
Schließe mich dem Beitrag von 55-c an.

Ganz großes Kino Debitel!!!

Und demnächst einen ganz großen Bogen um alle Produkte von Debitel!!!
Menü
[2] spaghettimonster antwortet auf 55-c
29.02.2008 02:45
Benutzer 55-c schrieb:
Ein ernsthaftes Vertragsangebot für eine Mobilfunk-Geschäftsbeziehung auf längere Sicht war jedenfalls nicht Ihr Ziel.

Deins anscheinend auch nicht. Oder was erwartest du, wenn du bei einem Anbieter, dessen Image du selbst als schlecht bezeichnest, einen offensichtlich nicht kostendeckenden Tarif buchst? Ein wirtschaftliches Perpetuum mobile?
Menü
[2.1] zink antwortet auf spaghettimonster
29.02.2008 11:38
Hi !

Einen nicht kostendeckenden Vertrag anzubieten ist meiner Meinung nach keine seriöse Geschäftspraxis, die Verärgerung der Kunden ist vollstens nachzuvollziehen.

Zinker

Benutzer spaghettimonster schrieb:
Benutzer 55-c schrieb:
Ein ernsthaftes Vertragsangebot für eine Mobilfunk-Geschäftsbeziehung auf längere Sicht war jedenfalls nicht Ihr Ziel.

Deins anscheinend auch nicht. Oder was erwartest du, wenn du bei einem Anbieter, dessen Image du selbst als schlecht bezeichnest, einen offensichtlich nicht kostendeckenden Tarif
buchst? Ein wirtschaftliches Perpetuum mobile?
Menü
[2.1.1] spaghettimonster antwortet auf zink
29.02.2008 21:53
Benutzer zink schrieb:
Einen nicht kostendeckenden Vertrag anzubieten ist meiner Meinung nach keine seriöse Geschäftspraxis, die Verärgerung der Kunden ist vollstens nachzuvollziehen.

Wenn das den Kunden bewusst war, was zumindest bei vielen Teltariflesern hier der Fall gewesen sein dürfte, sind sie zu 50% selbst schuld, denn zu einem Vertrag gehören immer 2. Auch sonst ist allgemein bekannt, dass sich Billigstpreise eben nicht immer grenzenlos halten. Wer nix zahlen will, kriegt dafür keine Premiumleistung. Wer das nicht kapiert, muss den Fehler schon bei sich selbst suchen.

Immerhin hat sich Debitel mit ihrer Kündigung an die Laufzeit gehalten. O2 hätte wahrscheinlich die Kunden noch vorher aus dem Vertrag geekelt, indem sie die Preise verdoppelt hätte, weil ihr neues Abrechnungssystem einstellige Centbeträge nicht mehr abbilden kann oder so. :)
Menü
[3] Thomas I. antwortet auf 55-c
29.02.2008 09:38
Benutzer 55-c schrieb:
Für mich sind Sie Betrüger!

Für mich nicht. Ich sehe nicht, wo sie dich betrogen haben. Es war doch von Anfang an klar, dass die Mindestvertragslaufzeit nur 6 Monate beträgt. Auch kann ich mich daran erinnern, dass sie mit "6 Monate günstig telefonieren" (oder ähnlich) geworben haben.

Offenbar hatten Sie von vornherein vor, den crash5-Tarif nur als eine Werbenummer mit einer Dauer von genau 6 Monaten laufen zu lassen.

Mehr wurde doch auch nicht versprochen. Kurze Kündigungsfristen haben halt nicht nur den Vorteil, dass der Verbraucher kurzfristig umsteigen kann, sondern gelten eben auch für den Anbieter.

Darin haben Sie die Verbraucher getäuscht.

Hat man dir zugesagt, den Vertrag zu verlängern und von dem vertraglich vereinbarten Kündigungsrecht längere Zeit keinen Gebrauch zu machen?

Ich würde sagen: Der Verbraucher ist enttäuscht, aber keinesfalls getäuscht worden.
Menü
[4] wuschael69 antwortet auf 55-c
29.02.2008 10:21
Verkehrte Welt?!

Respekt an Debitel, sonst robben die Kunden ja immer wie die Speckmaden zum billigsten Anbieter, hier quasi mal andersrum :D
Menü
[5] koelli antwortet auf 55-c
29.02.2008 10:56
Benutzer 55-c schrieb:
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihnen ist mit dieser Mogelpackung ein gehöriger Flop gelungen,

Auch wenns Ironie ist: Warum hat debitel den Tarif wohl "crash" genannt? Weil er nach sechs Monaten wie ein Kartenhaus zusammenfällt...
Menü
[6] Stefan1979 antwortet auf 55-c
29.02.2008 13:23
Für mich sind Sie Betrüger!

Dieses Schreiben hast du hoffentlich nicht abgeschickt. Mal abgesehen davon, dass es niemanden interessiert und deine Drohung, deinen 3 Bekannten davon zu erzählen, eher lachhaft wirkt:

Allein für das Wort "Betrüger" kannst du dich von etwa anderthalb Nettogehältern verabschieden. Plus die Kosten für deinen Strafverteidiger.
Menü
[6.1] 55-c antwortet auf Stefan1979
29.02.2008 20:27
Benutzer Stefan1979 schrieb:
Für mich sind Sie Betrüger!

Dieses Schreiben hast du hoffentlich nicht abgeschickt. Mal abgesehen davon, dass es niemanden interessiert und deine Drohung, deinen 3 Bekannten davon zu erzählen, eher lachhaft wirkt:

Allein für das Wort "Betrüger" kannst du dich von etwa anderthalb Nettogehältern verabschieden. Plus die Kosten für deinen Strafverteidiger.
für deinen Strafverteidiger.<BR>

@Stefan1979

In einem Punkt gebe ich Dir Recht: Dieses Schreiben wird debitel wahrscheinlich nicht interessieren.

Was den Rest Deines Beitrages betrifft ... jetzt halt Dich fest:
"Für mich bist Du frei von Sachkenntnis."

Tue hier nicht auf juristisch, Du machst Dich lächerlich!

Menü
[6.1.1] Stefan1979 antwortet auf 55-c
03.03.2008 10:38
Tue hier nicht auf juristisch, Du machst Dich lächerlich!

Ganz anders du, der hier sauber argumentieren konnte, warum das Wort "Betrüger" keine Beleidigung darstellen sollte.
Menü
[6.2] Monika Penthouse antwortet auf Stefan1979
29.02.2008 22:06
Benutzer Stefan1979 schrieb:
Für mich sind Sie Betrüger!

Dieses Schreiben hast du hoffentlich nicht abgeschickt. Mal abgesehen davon, dass es niemanden interessiert und deine Drohung, deinen 3 Bekannten davon zu erzählen, eher lachhaft wirkt:

Allein für das Wort "Betrüger" kannst du dich von etwa anderthalb Nettogehältern verabschieden. Plus die Kosten für deinen Strafverteidiger.

Was sind schon 1,5 Nettogehälter, plus im Ernstfall die gesamten Prozesskosten, gegen die Gewissheit, wie das Gericht "Betrug" definiert.
Hut ab-
mehr davon!

Monika

Menü
[6.2.1] Stefan1979 antwortet auf Monika Penthouse
03.03.2008 10:37
Hut ab- mehr davon!

Okay! Schicken wir andere vor. Sollen die doch die Kosten tragen. Hauptsache, wir können billig davon profitieren.

Dumm nur, wenn das Gericht keinen Betrug erkennt. Dann hat es nur gekostet, aber keinem was genützt.