Diskussionsforum
  • 04.06.2008 21:34
    dancer schreibt

    Keine Löschung bei Schufa

    Hi!

    Für alle die es interessiert. Trotz Deaktivierung der Karte, wird diese noch bei der Schufa geführt. Grundsätzlich nix schlechtes, m.E. aber eine Frechheit von Debitel, da das Vertragsverhältnis nicht mehr besteht

    Guido
  • 04.06.2008 22:01
    einmal geändert am 04.06.2008 22:03
    Dragen antwortet auf dancer
    Benutzer dancer schrieb:
    > Hi!
    >
    > Für alle die es interessiert. Trotz Deaktivierung der Karte,
    >
    wird diese noch bei der Schufa geführt. Grundsätzlich nix
    >
    schlechtes, m.E. aber eine Frechheit von Debitel, da das
    >
    Vertragsverhältnis nicht mehr besteht
    >
    > Guido
    Das ist doch bei Mobilfunkunternehmen nichts außergewöhnliches (gilt übrigens auch für Banken).
    Bei mir waren sowohl Verträge von E+, Vodafone, Quelle-Bank (Kreditkarte) noch eingetragen, obwohl das Vertragsverhältnis teilweise seit Jahren nicht mehr bestand.
    Meine Konsequenz daraus: In unregelmäßigen Abständen eine (kostenpflichtige)Selbstauskunft einholen.
  • 04.06.2008 22:09
    dancer antwortet auf Dragen
    Hi!

    > Meine Konsequenz daraus: In unregelmäßigen Abständen eine
    >
    (kostenpflichtige)Selbstauskunft einholen.

    oder fuer eine Einmalgebühr wann immer man will unter www.meine-schufa.de

    Aber bedingt hast Du Recht, selbst bei vermeintlichen Profis wie zB Kreditkarten von American Express, werde diese nicht gelöscht

    Guido
  • 04.06.2008 23:24
    tatort antwortet auf dancer
    Als ich mal eine ein Kreditkarte (VISA der Citibank) reklamierte, die ich schon seit 4 Jahren nicht mehr besaß, versuchte man mich dem Argument zu besänftigen, dass doch der Besitz einer Kreditkarte kein Negativmerkmal sei.
  • 20.06.2008 13:13
    babbada antwortet auf Dragen
    Benutzer Dragen schrieb:
    > Das ist doch bei Mobilfunkunternehmen nichts außergewöhnliches
    >
    (gilt übrigens auch für Banken).
    > Bei mir waren sowohl Verträge von E+, Vodafone, Quelle-Bank
    >
    (Kreditkarte) noch eingetragen, obwohl das Vertragsverhältnis
    >
    teilweise seit Jahren nicht mehr bestand.
    > Meine Konsequenz daraus: In unregelmäßigen Abständen eine
    >
    (kostenpflichtige)Selbstauskunft einholen.

    o2 hatte bei mir für einen längst gekündigten Vertrag den Schufa-Eintrag auch nicht entfernen lassen. Ich habe die Kündigungsbestätigung zusammen mit einem Schreiben mit der Bitte um Erstattung der Selbstauskunfts-Gebühr zur Schufa geschickt und hatte Erfolg. Argument: Wieso muss ich bezahlen, um zu erfahren, dass Andere einen Fehler gemacht haben?
  • 20.06.2008 13:21
    dancer antwortet auf babbada
    Hi!

    Interessanter Erfolg. Nun ist grundsätzlich ein Schufa Eintrag ja nicht böses. Aber mir wurde zB schon ein Simply Vertrag abgelehnt. Ich mutmasse, weil zuviele andere (auch ausgelaufene Verträge) in der Schufa stehen/standen

    Guido
  • 20.06.2008 14:47
    Oetker antwortet auf babbada
    Benutzer babbada schrieb:

    > mit einem Schreiben mit der
    >
    Bitte um Erstattung der Selbstauskunfts-Gebühr zur Schufa
    >
    geschickt und hatte Erfolg.

    Das ist aber ganz normal so. Und da man eigentl. immer einen Fehler in deren Daten findet, ist die Selbstauskunft faktisch kostenlos... ;-)


  • 20.06.2008 15:00
    bastian antwortet auf dancer
    Benutzer dancer schrieb:
    > Hi!
    >
    > Für alle die es interessiert. Trotz Deaktivierung der Karte,
    >
    wird diese noch bei der Schufa geführt. Grundsätzlich nix
    >
    schlechtes, m.E. aber eine Frechheit von Debitel, da das
    >
    Vertragsverhältnis nicht mehr besteht
    >
    > Guido

    Dabei müsst Ihr unterscheiden zwischen den Daten, die Ihr bei einer Selbstauskunft oder unter meine-schufa.de seht, und denen, die bei einer Anfrage von Dritten an diese weitergegeben werden. In der Regel werden nämlich Kundenkonto (dazu zählen auch Mobilfunkkonten) nach einer bestimmten Zeit nicht mehr weitergegeben. Nachfragen bei der Schufa hilft aber auf alle Fälle.

    Gruß
    Bastian