Diskussionsforum
Menü

Gegen Crash-5 Kündigung vorgehen


29.02.2008 10:09 - Gestartet von postpaid
Ich rate dazu, der Kündigung schriftlich zu widersprechen und gleichzeitig den Verbraucherschutz zu informieren. Es ist m.E. nicht zulässig, Bestandskunden ohne wichtigen Grund aus einem Vertrag zu kündigen, der andererseits weiter vermarktet wird, sei es auch zu teilweise veränderten Konditionen (aktuelle Grundgebühr: € 4,95). Allenfalls wäre eine Anpassung der alten Verträge an die aktuellen Konditionen zulässig. Insofern besteht auch eine gute Chance, rechtlich gegen die Kündigung vorzugehen.
Menü
[1] zweitervonhinten antwortet auf postpaid
29.02.2008 10:20
Warum sollte debitel nicht das Recht haben zu kündigen? Der Kunde darf es doch auch. Siehe dazu auch die AGB.

Ich lege auch keinen Wert mehr auf meinen von mir gekündigten crash5-Vertrag.

"5.1. Ihr Vertrag über die Zurverfügungstellung von Mobilfunkleistungen wird zunächst für die Dauer einer vereinbarten Mindestvertragslaufzeit ab dem in B. Ziffer 1.2 genannten Zeitpunkt des Zustandekommens des Vertrages geschlossen. Der Vertrag verlängert sich jeweils um einen weiteren Monat, falls er nicht einen Monat vor Ablauf der Grundlaufzeit bzw. zum Ende des Verlängerungsmonats schriftlich durch einen der Vertragspartner gekündigt wird."

Benutzer postpaid schrieb:


Ich rate dazu, der Kündigung schriftlich zu widersprechen und gleichzeitig den Verbraucherschutz zu informieren. Es ist m.E. nicht zulässig, Bestandskunden ohne wichtigen Grund aus einem Vertrag zu kündigen, der andererseits weiter vermarktet wird, sei es auch zu teilweise veränderten Konditionen (aktuelle Grundgebühr: € 4,95). Allenfalls wäre eine Anpassung der alten Verträge an die aktuellen Konditionen zulässig. Insofern besteht auch eine gute Chance, rechtlich gegen die Kündigung
vorzugehen.
Menü
[1.1] postpaid antwortet auf zweitervonhinten
29.02.2008 11:16
Die Mindestlaufzeit beträgt 6 Monate, das heißt aber nicht, dass der Vertrag von vornherein befristet ist. Insbesondere wird bei Vertragsabschluss nicht darauf hingewiesen, dass die Einrichtungsgebühr von € 19,90 nach 6 Monaten "verloren" ist, wenn man nicht in den Vario-S wechselt. Andererseits bietet Debitel den Crash-5 weiterhin unbefristet an. Dass Bestandskunden in ungünstigere Verträge als die aktuell angebotenen gezwungen werden, ist daher rechtlich fragwürdig. Auch hinsichtlich eventueller Portierungsgebühren wäre hier der Tatbestand unlauterer Kundenwerbung gegeben.
Menü
[1.1.1] wuschael69 antwortet auf postpaid
29.02.2008 11:20
Wo wird hier jemand gezwungen einen anderen Tarif zu nehmen?
Es wird Angeboten, mehr nicht. Der Vertrag ist seitens Debitel gekündigt und gut ist, da ist überhaupt nichts verwerfliches dran.
Einrichtungs- bzw. Aktivierungsgebühren sind immer futsch, sonst wäre es ja als Pfand/Kaution deklariert worden.
Menü
[1.1.1.1] zweitervonhinten antwortet auf wuschael69
29.02.2008 11:25

Einrichtungs- bzw. Aktivierungsgebühren sind immer futsch, sonst wäre es ja als Pfand/Kaution deklariert worden.

fast du wie bei einer Heirat - da können auch beide "kündigen" - die Kohle für die Fete ist weg! ;-)
Menü
[1.1.1.1.1] wuschael69 antwortet auf zweitervonhinten
29.02.2008 11:28
Benutzer zweitervonhinten schrieb:

fast du wie bei einer Heirat - da können auch beide
"kündigen" - die Kohle für die Fete ist weg! ;-)

Uh hier wirds aber gefährlich, da kommt evtl der Unterhalt noch ins Spiel :D
Menü
[1.1.2] zweitervonhinten antwortet auf postpaid
29.02.2008 11:23
Hallo postpaid,

ja, die 19,90 Euro ärgern mich auch. Ich bin immer auf ca. 10 Euro gekommen bei crash5. debitel zwingt dich ja nicht, in einen anderen Tarif zu wechseln. Man muss debitel zu Gute halten, dass die 5 Cent pro Minute ein heisser Preis waren. Nun sage ich danke debitel und tschüß, wie hoffentlich auch viele andere.

Viele Grüße!

Benutzer postpaid schrieb:
Die Mindestlaufzeit beträgt 6 Monate, das heißt aber nicht, dass der Vertrag von vornherein befristet ist. Insbesondere wird bei Vertragsabschluss nicht darauf hingewiesen, dass die Einrichtungsgebühr von € 19,90 nach 6 Monaten
"verloren" ist, wenn man nicht in den Vario-S wechselt. Andererseits bietet Debitel den Crash-5 weiterhin unbefristet an. Dass Bestandskunden in ungünstigere Verträge als die aktuell angebotenen gezwungen werden, ist daher rechtlich fragwürdig. Auch hinsichtlich eventueller Portierungsgebühren wäre hier der Tatbestand unlauterer
Kundenwerbung gegeben.
Menü
[2] wuschael69 antwortet auf postpaid
29.02.2008 10:40
Ich frage mich, wie man zu solch Weltfremden Ansichten kommt?
Klar hat man gute Chancen in der Sache...sich Kosten für Anwälte einzubrocken, wenn der den Fall überhaupt annimmt*kopfschüttel*
Menü
[2.1] Stefan1979 antwortet auf wuschael69
29.02.2008 15:33
Klar hat man gute Chancen in der Sache...sich Kosten für Anwälte einzubrocken, wenn der den Fall überhaupt annimmt*kopfschüttel*

Der Anwalt, der sowas annimmt, muss so schlecht sein, dass er alles annehmen muss, um nicht zu verhungern.

Aber du glaubst doch nicht, dass unsere "Ich hol mir noch einen Tarif, weil da kann ich 0,001 Cent bei jeder SMS sparen"-Klientel im Real Life auch nur ein Zehntel von dem durchzieht, was sie hier groß rumtönt.

Das sind doch alles nur virtuelle Helden.
Menü
[2.1.1] postpaid antwortet auf Stefan1979
29.02.2008 16:36

einmal geändert am 29.02.2008 16:47
Mehr Sachlichkeit in den Beiträgen wäre hilfreich! Unter anderem sind die Kündigungen von Debitel zum überwiegenden Teil nicht fristgerecht und somit auch nicht wirksam. Laut AGB verlängern sich Verträge, die nicht mindestens einen Monat vor Ablauf gekündigt wurden, automatisch um jeweils 1 Monat. Zumindest in diesem Punkt liegt ganz eindeutig ein vertragswidriges Verhalten von Debitel vor, das man nicht hinnehmen muss.


Benutzer Stefan1979 schrieb:
Klar hat man gute Chancen in der Sache...sich Kosten für Anwälte einzubrocken, wenn der den Fall überhaupt annimmt*kopfschüttel*

Der Anwalt, der sowas annimmt, muss so schlecht sein, dass er alles annehmen muss, um nicht zu verhungern.

Aber du glaubst doch nicht, dass unsere "Ich hol mir noch einen Tarif, weil da kann ich 0,001 Cent bei jeder SMS sparen"-Klientel im Real Life auch nur ein Zehntel von dem durchzieht, was sie hier groß rumtönt.

Das sind doch alles nur virtuelle Helden.
Das sind doch alles nur virtuelle Helden.<BR>
Menü
[2.1.1.1] Stefan1979 antwortet auf postpaid
03.03.2008 10:41
Mehr Sachlichkeit in den Beiträgen wäre hilfreich!

Okay, dann mal sachlich:

Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Ding. Wieviel deiner Zeit und deines Geldes willst du denn investieren, um hier zu gewinnen? Und was kannst du gewinnen?

Nix, was die Mühe lohnt. Debitel abhaken und gut.
Menü
[2.1.1.1.1] templiner2005 antwortet auf Stefan1979
03.03.2008 10:47
Benutzer Stefan1979 schrieb:
Mehr Sachlichkeit in den Beiträgen wäre hilfreich!

Okay, dann mal sachlich:

Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Ding. Wieviel deiner Zeit und deines Geldes willst du denn investieren, um hier zu gewinnen? Und was kannst du gewinnen?

Nix, was die Mühe lohnt. Debitel abhaken und gut. Nix, was die Mühe lohnt. Debitel abhaken und gut.<BR>
Hallo allerseits

ich finde auch, abhaken und gut.
Die haben sich das genau überlegt. Es hat bloss keiner verstanden bzw. wenige. Es steht eindeutig in den AGB, dass jede Vertragspartei mit einer Fist von 1 Monat kündigen kann. Wenn Debitel das tun will werden sie es tun. Wir werden ja sehen.

Gruss Templiner2005
Menü
[3] Beschder antwortet auf postpaid
29.02.2008 11:02
also, wie bist du denn drauf?

du bist enttäuscht und er wird dir fehlen... aber deine absicht gegen die kündigung vorzugehen ist falsch.

gruss
beschder
Menü
[3.1] cabal antwortet auf Beschder
29.02.2008 11:24
Benutzer Beschder schrieb:
also, wie bist du denn drauf?

du bist enttäuscht und er wird dir fehlen... aber deine absicht gegen die kündigung vorzugehen ist falsch.

gruss
beschder
beschder<BR>


Mit Deiner Meinung stehst Du ziemlich alleine da, Postpaid.

Es war abzusehen das debitel den Vertrag nach 6 Monaten kündigen wird ober "optimieren" will.

Da hättest Du die Einrichtungsgebühr mitrechnen müssen.

Eine zwingende Verlängerung nach 6 Monaten war nicht vereinbart. So what?


Menü
[3.1.1] wie schauts aus bei den neuen Crash-5 mit 4,95 Euro Grundgebühren ?
chickolino antwortet auf cabal
29.02.2008 12:54
Benutzer cabal schrieb:
Benutzer Beschder schrieb:
also, wie bist du denn drauf?

du bist enttäuscht und er wird dir fehlen... aber deine absicht gegen die kündigung vorzugehen ist falsch.

Das sehe ich ähnlich.

Debitel hat mir Anfangs gegenüber meinen Klarmobil (nach einrechnung der Kartenaktivierungsgebühren, der Grundgebühren und eines 5-Wöchigen Auslandsaufenthaltes ohne Umsätze auf Crash-5) einen Preisvorteil von 40 bis 50 Prozent eingebracht.

Zum Schluss lag ich in etwa auf guten Discounterniveau - eben in einem Bereich zwischen 9 und 10 Cent.

Klar das hätte ich statt mit Crash-5 auch mit zehnsation damals schon haben können, aber Zehnsation hatte damals die 24 Monatige Vertragsbindung, die hätte ich eben jetzt auch noch an der Backe, wo die Discounterpreise abgebröckelt sind.

Jetzt kann ich wieder frei entscheiden. Mein Vertrag wurde gekündigt zum 20. März, aber es steht drin das die Karte zum 20. april abgeschaltet werden wird. Naja, dann hatte ich das Debitel-Crash-5 Ding insgesamt knapp 9 Monate. Da werde ich auch die Kartenaktivierungsgebühr verschmerzen.

tja, und für einen Umstieg ist derzeit Congstar oder fonic mit den 9 Cent Tarifen die erste Wahl - aber wer weiss, evtl. ändert sich ja noch was bis die Crash-5 abgeschaltet wird.


gruss
beschder
beschder<BR>


Mit Deiner Meinung stehst Du ziemlich alleine da, Postpaid.

Es war abzusehen das debitel den Vertrag nach 6 Monaten kündigen wird ober "optimieren" will.

Da hättest Du die Einrichtungsgebühr mitrechnen müssen.

Ich für mich habe das gemacht - und trotz dieser Gebühr auf 6 Monate gerechnet den Preis für gut befunden. Das es jetzt knapp 9 Monate werden, umso besser bei der Umrechnung der Kartenaktivierungsgebühr auf die Monate mit Crash-5.


Eine zwingende Verlängerung nach 6 Monaten war nicht vereinbart. So what?


<BR>

klar wäre es schön gewesen, wenn Debitel zumindest den Wechsel in den neuen Crash-5 Tarif möglich gemacht hätte, aber selbst der wäre für mich wohl nicht infrage gekommen, weil einfach zu wenig über Crash-5 gelaufen war.

WAS ICH ABER GERNE WISSEN WÜRDE !

Wie wird Debitel mit denen umgehen, die den Crash-5 nach den neuen Konditionen abgeschlossen haben. Mit 4,95 Euro Grudngebühren und mit 1 Jahr Mindestvertragslaufzeit.

Für Viel-in-Fremdnetze Telefonierer könnte der neue Crash-5 ja immer noch interessant sein. Wenngleich dann auch oftmals nach oben eingegreznt durch Full-Flat Tarife ( 67,- Euro mtl. für Genion XL-online bzw. 75,- euro für Base-5 ) und nach unten eingegrenzt duch Congstar Prepaid bzw. Fonic mit den 9 Cent Tarifen der Bereich in dem sich der neue Crash-5 rechnet immer schmaler wird.
Menü
[4] Enrico76 antwortet auf postpaid
29.02.2008 13:50
Bin selbst Jurist. Denke auch, dass es da gute Chancen gibt. Aber letzten Endes ist es mir auch egal, weil mir die Lust am Vertragspartner vergangen ist und der Markt sowieso stetig in Bewegung ist.
Menü
[4.1] wuschael69 antwortet auf Enrico76
29.02.2008 13:57
Benutzer Enrico76 schrieb:
Bin selbst Jurist. Denke auch, dass es da gute Chancen gibt. Aber letzten Endes ist es mir auch egal, weil mir die Lust am Vertragspartner vergangen ist und der Markt sowieso stetig in Bewegung ist.

Als Vollzeitastronaut kann ich allen sagen, dass es eh egal ist, die Welt hört auf sich zu drehen...und ich bin Fachmann in meinem Job :D

*schmunzel*
Menü
[5] zurückärgern
tumpi antwortet auf postpaid
03.03.2008 12:56
Die Nummer zu callmobile (ist ja auch debitel) portieren 10€ zahlen, 25€ Guthaben kassieren und alles in Richtung Fremdnetze abtelefonieren. Karte kündigen und tschüß.