Diskussionsforum
Menü

Debitel, das ALLERLETZTE


04.03.2008 06:03 - Gestartet von telefonteddy
Hallo,

haelt Debitel seine Kunden wirklich fuer so dumm zu glauben, dass Sie auf das laecherliche Wechselangebot eingehen ? Nein, die Kundschaft wird zwar zu tausenden wechseln - aber zur Konkurrenz.
Die Pappnasen, die sich das Schurkenstueck ausgedacht haben,haben dem Unternehmen schweren Schaden zugefuegt. Meiner Meinung nach ist der Markenname Debitel zerstoert.
Manche Manager sind eben richtig dumm ....

Telefonteddy
Menü
[1] hbrkn antwortet auf telefonteddy
04.03.2008 22:24
Das Gebahren von Debitel ist doch so schon immer gewesen. Auch bei normalen Verträgen war Debitel stets besch.......eiden. Das liegt am sehr mäßigen Service und dem allgemeinen Verhalten der Mitarbeiter dieser Firma. Die aktuelle Kündigungswelle von Crash5 ist nur die Spitze des Eisberges.

Dann lieber zu einem seriösen Anbieter mit Prepaidtarifen (9,9 Cent) wechseln und dort das Geld ausgeben.
Menü
[1.1] Wolframit antwortet auf hbrkn
04.03.2008 23:29
Benutzer hbrkn schrieb:
Das Gebahren von Debitel ist doch so schon immer gewesen. Auch bei normalen Verträgen war Debitel stets besch.......eiden. Das liegt am sehr mäßigen Service und dem allgemeinen Verhalten der Mitarbeiter dieser Firma. Die aktuelle Kündigungswelle von Crash5 ist nur die Spitze des Eisberges.

Dann lieber zu einem seriösen Anbieter mit Prepaidtarifen (9,9 Cent) wechseln und dort das Geld ausgeben.

"Auch bei normalen Verträgen war Debitel stets be......."

Keine Ahnung ob das so war, vermute aber auf Grund der aktuellen Lage daß dies stimmt.
Auch nach 24 Std. drüber nachdenken, bekomm ich das nicht in die Birne- 20 € Startgebühr + Grundgebühr für 6 Monate kassieren und dann mal schnell winke,winke machen. Diese Produktplaner sind für mich reichlich abgezockt- im Grunde aber schießen sie mit Sicherheit ein Eigentor- für mich, bestimmt aber auch für Andere,die den Laden bisher nicht kannten,Antiproduktwerbung pur. Um Debitel demnächst einen großen Bogen machen- die einzige Antwort die uns Verbrauchern übrig bleibt.
Menü
[1.1.1] peso antwortet auf Wolframit
04.03.2008 23:42
ich weiss wirklich nicht, was ihr wollt. schaut doch mal in die alten threads rein.
jeder, der gewarnt hat, wurde gnadenlos niedergemacht.

ich wusste vom deviltel-risiko und bin es eingegangen.

eine gewisse schadenfreude habe ich bezueglich unserer damaligen nachtersteigerer.

in einigen tagen kommt von einem anderen anbieter wieder so ein sondersondersupersuperangebot. dann rennen unsere schnaeppchengeier zur naechsten falle und jammern uns spaeter mitleidheischend die ohren voll.

peso
Menü
[1.1.1.1] spaghettimonster antwortet auf peso
05.03.2008 02:22
Benutzer peso schrieb:
in einigen tagen kommt von einem anderen anbieter wieder so ein sondersondersupersuperangebot. dann rennen unsere schnaeppchengeier zur naechsten falle und jammern uns spaeter mitleidheischend die ohren voll.

So ist es.

Eigentlich finde ich sowas teilweise ganz gut als persönlichkeitsbildende Maßnahme für die, die ihre Gier nicht beherrschen können.

Frech war allerdings die Verweigerung der Nummernportierung. Wenn Debitel so einen "fliegenden Wechsel" veranstaltet, muss sie die vielen Portierungen eben in Kauf nehmen.
Menü
[1.1.1.2] RE: Debitel ) ziemlich clever
vickycolle2006 antwortet auf peso
05.03.2008 04:30
Benutzer peso schrieb:
...
eine gewisse schadenfreude habe ich bezueglich unserer damaligen nachtersteigerer.

in einigen tagen kommt von einem anderen anbieter wieder so ein sondersondersupersuperangebot. dann rennen unsere schnaeppchengeier zur naechsten falle und jammern uns spaeter mitleidheischend die ohren voll.

peso


100% unterstreicht !!! :-)

wobei ich mich schwer tue, das ding als "falle" zu bezeichnen :-)

Menü
[1.1.1.2.1] Eplusler antwortet auf vickycolle2006
05.03.2008 08:03
Benutzer vickycolle2006 schrieb:



100% unterstreicht !!! :-)

wobei ich mich schwer tue, das ding als "falle" zu bezeichnen :-)

<BR>War es ja auch nicht!Die Leute haben einfach vor lauter Geiz ist geil,die AGB nicht gelesen!
Menü
[1.1.2] Eplusler antwortet auf Wolframit
05.03.2008 08:07
Benutzer Wolframit schrieb:
>



>
Auch nach 24 Std. drüber nachdenken, bekomm ich das nicht in die Birne- 20 € Startgebühr + Grundgebühr für 6 Monate kassieren und dann mal schnell winke,winke machen.

Was sagt dir dass???Beim nächsten mal einfach mal die Birne einschalten!Vor dem Vertrag natürlich!!(Und die AGB lesen!!!)
Menü
[1.1.2.1] Debitel, Rufnummernmitnahme
templiner2005 antwortet auf Eplusler
05.03.2008 11:08
Hallo Leute,

wollt Ihr wirklich noch Debitel die 30 EURO oder wer weiss wieviel in den Rachen schmeissen ? So wichtig ist die Rufnummer mir nun doch nicht. Ich werde den Jungs ganz der Rücken kehren.
Ja, reingefallen, na und ? Paar Moante gut gespart.

Und Tschüss !!!!

LG Templiner2005
Menü
[1.1.2.1.1] namorico antwortet auf templiner2005
05.03.2008 11:13

Ja, reingefallen, na und ? Paar Moante gut gespart.

Wieviel denn?
Menü
[1.1.2.1.1.1] templiner2005 antwortet auf namorico
05.03.2008 11:26
Benutzer namorico schrieb:

Ja, reingefallen, na und ? Paar Moante gut gespart.

Wieviel denn?
hab nicht allzuviel telefoniern, aber so 10-15 euro
ist ein minutenpreis von ca. 9 cent bei 2,95, € gg + 19,95 Abschlussgebühr und ca. 180 Minuten im Monat aufgeteilt auf 7 Moante. Nicht das ganz grosse Schnäppchen. Aber ..... abgehakt.
Und das mit dem Wenigtelefonieren und kündigen glaub ich noch nicht. Kollege von mir hat weniger telefoniert und hat bisher nichts bekommen. Abwarten.

MfG

Templiner2005



Menü
[1.1.2.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf templiner2005
05.03.2008 12:29
Benutzer templiner2005 schrieb:

hab nicht allzuviel telefoniern, aber so 10-15 euro ist ein minutenpreis von ca. 9 cent bei 2,95, € gg + 19,95 Abschlussgebühr und ca. 180 Minuten im Monat aufgeteilt auf 7 Moante. Nicht das ganz grosse Schnäppchen. Aber ..... abgehakt.


Templiner2005
<BR>

Auch wenn ich es jetzt nur grob überschlagen habe: wenn man die Anschlussgebühr + Grundgebühr berücksichtigt und mit den Preisen der E-Discounter (15 Cent) in dieser Zeit vergleicht, dann hast du nichts bzw. kaum etwas gespart, wenn du sogar noch einige SMS pro Monat verschickt hast, hast du mit dem Crash9 sogar drauf gezahlt.

Tja ich hatte mir auch einen Crash5 ersteigert, konnte mir aber leicht ausrechnen, dass ich davon nicht profitieren würde und habe daher nicht abgeschlossen.


Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1] huenbqhf antwortet auf sushiverweigerer
05.03.2008 13:20

einmal geändert am 05.03.2008 13:21
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Auch wenn ich es jetzt nur grob überschlagen habe: wenn man die Anschlussgebühr + Grundgebühr berücksichtigt und mit den Preisen der E-Discounter (15 Cent) in dieser Zeit vergleicht, dann hast du nichts bzw. kaum etwas gespart, wenn du sogar noch einige SMS pro Monat verschickt hast, hast du mit dem Crash9 sogar drauf gezahlt.

Tja ich hatte mir auch einen Crash5 ersteigert, konnte mir aber leicht ausrechnen, dass ich davon nicht profitieren würde und habe daher nicht abgeschlossen.
Ich sehe es ähnlich, werde meine Nummer nun vermutlich wohl doch nicht mitnehmen.

=> Crash-5 bei mir: Anschlussgebühr(19,95) + Grundgebühr(2,95) + ca. 150 Minuten/Monat zu je 0,05Cent/Minute, aufgeteilt auf 8 Monate = 0,086 Cent/Minute! SMS hatte ich fast nie, wenn doch, hatte ich die über irgendwelche Internetseiten abgeschickt. Insgesamt wären das also nach den 8 Monaten in meinem Fall ca. 104 Euro.

Solch einen Discounterpreis von unter 10 Cent/Minute gab es meines Erachtens im August letzten Jahres noch nicht. Würde man nun aber doch mal beim Prepaid-Diskounter 10 Cent/Minute, 10 Euro Anschlussgebühr und 5 Euro Gutachten auf der Karte rechnen, so ergäbe das halt nach den 8 Monaten 125 Euro. Also hätte zumindest ich doch irgendwie ein klitze kleines bisschen gespart.

So ähnlich hatte ich damals dieses Crash-5 auch als Risiko einkalkuliert, immer mit dem Gedanken, dass die das dann doch eines Tages wieder platt machen.

Nuuur: Beim Discounter wäre ich danach dann wohl immer noch, was ich als momentan größeren Vorteil sehe, denn dadurch hätte ich dann ja auch noch meine Nummer.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1.1] Nochmal: Debitel, Rufnummernmitnahme
templiner2005 antwortet auf huenbqhf
05.03.2008 19:12
Hallo, habs jetzt schriftlich bekommen von Debitel:

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Schade, dass Sie Ihren Anbieter aufgrund der entstandenen Verärgerung wechseln möchten! So nehmen Sie Ihre Rufnummer mit:

- Sie schließen mit dem neuen Anbieter einen Vertrag ab (3 Monate vor Ende der Laufzeit möglich)
- Wichtig: Sagen Sie ausdrücklich, dass dieser Vertrag für Ihre bisherige Rufnummer gilt!

Bis maximal 31 Tage nach Vertragsende können Sie Ihre Mobiltelefonnummer mitnehmen - danach ist keine Portierung mehr möglich. Die Mitnahme kostet 29,95 Euro (inkl. MwSt.).

Weiterhin gute Verbindungen mit debitel!

Freundliche Grüße

debitel AG
Ihre Kundenbetreuung

Wen es interessiert, ich werd nicht tun.

Schönen Abend

Templiner2005
Menü
[1.1.2.2] Wolframit antwortet auf Eplusler
06.03.2008 07:35
Benutzer Eplusler schrieb:
Benutzer Wolframit schrieb:
>



>
Auch nach 24 Std. drüber nachdenken, bekomm ich das nicht in die Birne- 20 € Startgebühr + Grundgebühr für 6 Monate kassieren und dann mal schnell winke,winke machen.

Was sagt dir dass???Beim nächsten mal einfach mal die Birne einschalten!Vor dem Vertrag natürlich!!(Und die AGB lesen!!!)

Ja Herr Schlau-mach ich gewöhnlich auch...lol

Hier mal was für Deine Birne:
Hallo,
hmm, von der rechtlichen Seite her ist die Vorgehensweise jetzigen Kunden zu kündigen, ohne dass diese Ihre vertraglichen Pflichten verletzt haben schon sehr bedenklich. In der Kombination den Kunden einen deutlich teureren Tarif anzubieten, die Übernahme in den neuen Crash-5 Tarif zu verweigern, diesen neuen Crash-5 Tarif aber weiterhin Neukunden anzubieten entsteht schon fast eine Diskriminierung der Altkunden. Ich bin kein Rechtsexperte, doch mein Eindruck sagt mir dass Debitel hier gut beraten wäre sehr, sehr, sehr kundenfreundlich die Kündigungen möglichst zurückzunehmen bzw. in jedem Fall eine rechtlich nicht angreifbare Begründung zu liefern warum der Vertrag gekündigt werden muss. Zu schreiben, dass der Vertrag von Anfang an nur ein 6-Monatsvertrag war entspricht meiner Ansicht nach eben nicht den vertraglichen AGB's und entspricht schon gar nicht der üblichen Praxis bei Vertragsverlängerungen im Mobilfunkbereich ... . Der Vertrag wurde mit einer "Mindestlaufzeit von 6 Monaten" geschlossen. Jeder Kunde der den Vertrag nicht missbraucht (wobei die Frage zu klären ist was ein Missbrauch wäre), kann mit Fug und Recht davon ausgehen, dass der Vertrag länger als 6 Monate läuft.

Hätte Debitel den Vertrag von Anfang an nur auf 6 Monate begrenzen wollen, hätte klar formuliert werden müssen, dass der Vertrag nach 6 Monaten auf jeden Fall ausläuft! Genau das wurde aber nicht formuliert. Das hätte für die Kunden bedeutet, dass nicht 2.95€ Grundgebühr sondern über 6€ je Monat angefallen wären (2.95€ Grundgebühr + (Einrichtungskosten / 6)). Und damit wäre der Vertrag bei weitem weniger interessant und bei weitem weniger Werbewirksam gewesen ;-).

Debitel ist eigentlich ein sehr kundenfreundliches Unternehmen, ich hoffe dass da jemand den aufkommenden PR-Schaden richtig einzuschätzen weis und entsprechend kundenfreundlich handelt ... .


Viele Grüße
berthold möller

Gut auf den Punkt gebracht Herr Möller!
Menü
[1.1.2.2.1] peso antwortet auf Wolframit
06.03.2008 16:15
Benutzer Wolframit schrieb:
Hallo, hmm, von der rechtlichen Seite her ist die Vorgehensweise jetzigen Kunden zu kündigen, ohne dass diese Ihre vertraglichen Pflichten verletzt haben schon sehr bedenklich.

Wieso ? Es war von Anfang an eine Mindestlaufzeit von 6 Monaten vereinbart worden.

In der
Kombination den Kunden einen deutlich teureren Tarif anzubieten, die Übernahme in den neuen Crash-5 Tarif zu verweigern, diesen neuen Crash-5 Tarif aber weiterhin Neukunden anzubieten entsteht schon fast eine Diskriminierung der Altkunden.

Und ? Was hat das mit damit zu tun.

Ich bin kein Rechtsexperte,

Das merkt man.

doch mein Eindruck sagt
mir dass Debitel hier gut beraten wäre sehr, sehr, sehr kundenfreundlich die Kündigungen möglichst zurückzunehmen bzw. in jedem Fall eine rechtlich nicht angreifbare Begründung zu liefern warum der Vertrag gekündigt werden muss.

Ich bitte Dich. Wenn ich einen Vertrag kündige, nehme ich mein Recht in Anspruch. Begründest Du gegenüber Debitel die Kündigung ?

Zu schreiben,
dass der Vertrag von Anfang an nur ein 6-Monatsvertrag war entspricht meiner Ansicht nach eben nicht den vertraglichen AGB's und entspricht schon gar nicht der üblichen Praxis bei Vertragsverlängerungen im Mobilfunkbereich ... .

Wie kann man sowas überhaupt denken.

Der Vertrag
wurde mit einer "Mindestlaufzeit von 6 Monaten" geschlossen.

Du sagst es. Und nach Ablauf der Mindestlaufzeit kann jede Seite kündigen.

Jeder Kunde der den Vertrag nicht missbraucht
(wobei die Frage zu klären ist was ein Missbrauch wäre), kann mit Fug und Recht davon ausgehen, dass der Vertrag länger als 6 Monate läuft.

Diese Auffassung kannst Du ja mal dem Richter erzählen.



Hätte Debitel den Vertrag von Anfang an nur auf 6 Monate begrenzen wollen, hätte klar formuliert werden müssen, dass der Vertrag nach 6 Monaten auf jeden Fall ausläuft!

Genau das wurde
aber nicht formuliert.

Muss man das ?

Das hätte für die Kunden bedeutet, dass
nicht 2.95€ Grundgebühr sondern über 6€ je Monat angefallen wären (2.95€ Grundgebühr + (Einrichtungskosten / 6)). Und damit wäre der Vertrag bei weitem weniger interessant und bei weitem weniger Werbewirksam gewesen ;-).

Sowas kann man aber kaum einklagen.



Debitel ist eigentlich ein sehr kundenfreundliches Unternehmen,

Wooooooooooooooooo­ooooooooooooooooow - Glaubst Du diesen Schmarrn selbst ?????



ich hoffe dass da jemand den aufkommenden PR-Schaden richtig einzuschätzen weis und entsprechend kundenfreundlich handelt ... .

Warum sollte man zurückrudern. Man befindet sich in sicherem Fahrwasser.

peso




Viele Grüße
berthold möller

Gut auf den Punkt gebracht Herr Möller!
Gut auf den Punkt gebracht Herr Möller!<BR>