Diskussionsforum
Menü

An TT: Fonic-Vergleich


10.09.2007 00:43 - Gestartet von spl
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw36/...

1. Die ständigen Vergleiche neuer Tarife mit Fonic mögen zwar Druck auf die Anbieter ausüben, ich halte sie aber nur für bedingt berechtigt.

Die günstigen Fonic-Preise erkauft man sich mit dem schlechten O2-Netz, objektiv messbar weniger Leistung (z.B. UMTS) und den kundenunfreundlichen bis unseriösen Geschäftsgebaren einer Telefonica-Tochter. All das hat TT in der Vergangenheit zu Recht kritisiert. Da der Vor- und die Nachteile von Fonic untrennbar miteinander verbunden sind, halte ich eine isolierte Betrachtung wie hier für verfehlt.

2. Abgesehen vom faktischen Mindestumsatz bei Fonic, der hier wie üblich einseitig untern Tisch fällt ("ohne eine Grundgebühr zu zahlen"), halte ich es im Übrigen wegen der unterschiedlichen Leistungen generell für problematisch Prepaid- mit Postpaidtarifen 1:1 zu vergleichen.

spl
Menü
[1] 7VAMPIR antwortet auf spl
10.09.2007 09:43

einmal geändert am 10.09.2007 10:58
Um ein Angebot bewerten zu können ist es notwendig es mit anderen relevanten zu vergleichen.
Der beste Preis ausserhalb der CRASH Tarife ist eben mal FONIC.

Benutzer spl schrieb:
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw36/...

1. Die ständigen Vergleiche neuer Tarife mit Fonic mögen zwar Druck auf die Anbieter ausüben, ich halte sie aber nur für bedingt berechtigt.

Die günstigen Fonic-Preise erkauft man sich mit dem schlechten O2-Netz,

Ich nutze das 02 Netz schon lange. Genau genommen länger als es existiert. Ich war VIAG INTERKOM Kunde direkt bei Marktstart als das Netz noch nicht existierte und man nur per SWISSCOM ROAMING telefonieren konnte.
Grade darin lag für mich aber der Vorteil. Die anderen Netze waren sehr lückenhaft und damit war ich immer erreichbar wenn IRGENDWAS ging.
Aber das ist ja vergangener Lorbeer.

Kurz gefasst, in meiner Gegend ist 02 prima. Das D1 Roming ist gut verfügbar, dort wos gebraucht wird eben.
Wer also nur telefonieren will, ohne H-Zones oder UMTS zu nutzen ist allemal gut bedient.
Die UMTS Leistung sollte man grundsätzlich für die benötigten Orte prüfen. Bei dem kleinen Risiko (Startkosten 20€) kein Problem.
Überhaupt solle man wo möglich im Zweifelsfall das Netz vorher dort testen wos gebraucht wird.
Was nutzt ein bundesweit verfügbares Super Netz, wenn die EINE LÜCKE um mein Haus herum ist?

objektiv messbar weniger Leistung (z.B. UMTS) und den kundenunfreundlichen bis unseriösen Geschäftsgebaren einer Telefonica-Tochter.

Unseriös war schon VIAG INTERCOM. Das hat Tradition.
Aber was soll bei einem PrePaid Vertrag schon schiefgehen?
Du riskierst 20€ Startpreis und kaufst danach in 10€ Portionen weitere Leistungen - oder eben nicht wenns Dir nicht mer gefällt.
Du hast also nie mehr als 20€ Risiko.
Bedenkt man die Chancen gegenüber teureren Angeboten, sollte man bei enstrechendem Bedarf nicht zögern.

Erst ab 100Min zu Festnetz wird CONGSTAR günstiger.
Erst ab 150/200 zu einem BESTIMMTEN FREMDNETZ wird CONGSTAR günstiger.

Wenn diese Grenze nicht ständig deutlich überschritten wird, lohnt sich ein Vertrag mit allen Risiken und Nebenwirkungen nicht.

All das hat TT in der Vergangenheit zu Recht kritisiert. Da der Vor- und die Nachteile von Fonic untrennbar miteinander verbunden sind, halte ich eine isolierte Betrachtung wie hier für verfehlt.

Ist ja nur ein Preisvergleich.

2. Abgesehen vom faktischen Mindestumsatz bei Fonic,

Wo ist der Mindestumsatz bei FONIC???
Du musst alle 6 Monate 10€ aufladen. Die kannst Du Dir aber erstatten lassen. Damit ists doch erledigt.

Wer weniger als 1 Minute alle 2 Tage verbraucht (10€ in 6 Monaten) oder eben 5¢ am Tag braucht sich doch über einen Preisvorteil im ¢/Minute Bereich keine Gedanken zu machen.


der hier wie üblich einseitig untern Tisch fällt ("ohne eine Grundgebühr zu zahlen"), halte ich es im Übrigen wegen der unterschiedlichen Leistungen generell für problematisch Prepaid- mit Postpaidtarifen 1:1 zu vergleichen.

spl

An einem direkten Vergleich vergleichbarer Eigenschaften ist nix auszusetzten wenn der Vergleich alle relevanten Umstände berücksichtigt.
Normalerweise werden aber die Nachteile von Verträgen gegen PrePaid eher unterbewertet.

Ich bin zur Vermeidung von Nachteilen wie sie vertragstypisch sind, durchaus kompromissbereit was Leistungen ausserhalb des Kernbereiches meines Bedarfes angeht.

Ich brauche viel Telefonminuten, wenig SMS und ansonsten meine Ruhe. Ich will keine Rechnungen prüfen müssen, die ordungsgemässe Abbuchung überwachen, Kündigungsfristen beachten, Vertragsbindungen, Optionitis mit Hotlinezwang, Kostenrisko durch fehlende Limits…
Liste verlängerbar.

Mein FAZIT:
Wer nicht wirtschaftlich mit einer FLAT bedient ist, sollte FONIC wohlwollend prüfen.
Die neuen CRASH Tarife sind jedenfalls nicht konkurrenzfähig.

CU 7VAMPIR
SMS º¹b³s²²²²s¹

OT: Mobilfunkdiscounter meiner Empfehlung ist momentan FONIC (LIDL)

https://www.teltarif.de/forum/s22749/3-1.html
http://pda.teltarif.de/arch/2006/kw30/s22570.html
http://nopic.pda.teltarif.de/arch/2007/kw34/s26999.html

::::::::::::::::::­::::::::::­::::::::::::::::::
CenturyGothicUnicode


Menü
[1.1] 08-15Funkloch antwortet auf 7VAMPIR
10.09.2007 11:24

einmal geändert am 10.09.2007 11:27
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Benutzer spl schrieb:
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw36/...


Die günstigen Fonic-Preise erkauft man sich mit dem schlechten
O2-Netz,

Kurz gefasst, in meiner Gegend ist 02 prima. Das D1 Roming ist gut verfügbar, dort wos gebraucht wird eben.
Was machst du wenn es da wo es "gebraucht" wird von heute auf morgen abgeschaltet wird? Siehe da z.B. den ebenfalls ländlichen Niederrhein wo es im November 2006 vieler Orts abgeschaltet wurde. In den Kreisen Wesel und Kleve sind sehr viele Funklöcher.

Wer also nur telefonieren will, ohne H-Zones oder UMTS zu nutzen ist allemal gut bedient.
Warum? Wenn ich telefonieren will zeigt mein Handy "Netzsuche". Ist das etwa Service? Ich denke nicht.

Die UMTS Leistung sollte man grundsätzlich für die benötigten Orte prüfen. Bei dem kleinen Risiko (Startkosten 20€) kein Problem.
Überhaupt solle man wo möglich im Zweifelsfall das Netz vorher dor testen wos gebraucht wird.
Das ist wohl wahr, habe ich damals an den Orten wo ich öfter bin auch gemacht, da stand T-D1 im Display. Das ging auch 6 Jahre gut, bis plötzlich abgeschaltet wurde.

Was nutzt ein bundesweit verfügbares Super Netz, wenn die EINE LÜCKE um mein Haus herum ist?
Naja, du beschreibst jetzt ein "kleines Funkloch" zu Hause, ist zwar ärgerlich aber nich so ärgerlich als wenn das Handy mehrere Minuten lang Netzsuche anzeigt. Im Zügen zeigt das Handy auch schon mal gute 30 Minuten Netzsuche an.

Man sollte sich das hier einfach mal angucken, es gibt da doch einige Lücken die ich mit E-Plus, Vodafone und T-Mobile nicht habe.

objektiv messbar weniger Leistung (z.B. UMTS) und den kundenunfreundlichen bis unseriösen Geschäftsgebaren einer Telefonica-Tochter.

Unseriös war schon VIAG INTERCOM. Das hat Tradition.
Wie meinst du das? Ich war 6 Jahre zufriedener Kunde bei o2. Dann fingen die an mich stark zu verärgern. Erst die Roamingabschaltung (erst bestritten, dann angeblich ausreichend versorgt) dann die Sache mit den Nebenleistungen, zum Glück hatte ich vor Weihnachten noch nicht verlängert. Mit T-Mobile (Sprachverbindungen) und E-Plus (Datenverbindungen) komme ich besser weg.
Aber was soll bei einem PrePaid Vertrag schon schiefgehen? Du riskierst 20€ Startpreis und kaufst danach in 10€ Portionen weitere Leistungen - oder eben nicht wenns Dir nicht mer gefällt.
Die Verfügbarkeit von o2 kann man auch ohne o2 SIM Karte prüfen. Das Handy auf manuelle Netzwahl stellen und gucken ob o2-de verfügbar ist bei der Netzwahl. Leider sagt das noch nichts über die Qualität des Signales aus.


2. Abgesehen vom faktischen Mindestumsatz bei Fonic,

Wo ist der Mindestumsatz bei FONIC???
Du musst alle 6 Monate 10€ aufladen. Die kannst Du Dir aber erstatten lassen. Damit ists doch erledigt.
Na wenn das mal keine Nebenleistung ist ;)

Wer weniger als 1 Minute alle 2 Tage verbraucht (10€ in 6 Monaten) oder eben 5¢ am Tag braucht sich doch über einen Preisvorteil im ¢/Minute Bereich keine Gedanken zu machen.
Fast jeder Preepaidanbieter hat ja diese Mindestaufladung, üblicherweise sind es aber 12 bzw 24 Monate in denen Geld nachgeladen werden muss (Guthabengültigkeit). Da hat Fronic nichts anderes als Penny, Aldi, Simyo u.s.w.

Ich brauche viel Telefonminuten, wenig SMS und ansonsten meine Ruhe. Ich will keine Rechnungen prüfen müssen, die ordungsgemässe Abbuchung überwachen, Kündigungsfristen beachten, Vertragsbindungen, Optionitis mit Hotlinezwang, Kostenrisko durch fehlende Limits… Liste verlängerbar.
Auch bei Preepaid kann es zu fehlerhaften Abbuchung kommen, das ist kein wirklicher Vorteil einer Preepaidkarte, eher im Gegenteil. Bei Vertragskunden rufe ich die (meist) kostenlose Hotline an, bei Preepaidkunden fallen da meist 49 cent/Minute an.


Mein FAZIT: Wer nicht wirtschaftlich mit einer FLAT bedient ist, sollte FONIC genau prüfen.
Die neuen CRASH Tarife sind jedenfalls nicht konkurrenzfähig.
4 cent in das eigene Netz sind nicht konkurrenzfähig? Das sind mehr als 5 cent weniger als bei Fonic, damit hole ich die 4 cent die es in die Fremdnetze mehr kostet wieder raus. Wo man aber nicht konkurrenzfähig ist sind die Datentarife, da muss T-Mobile (debitel) nachlegen.
Menü
[1.1.1] klappehalten antwortet auf 08-15Funkloch
10.09.2007 12:30
Benutzer 08-15Funkloch schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Benutzer spl schrieb:
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw36/...


Die günstigen Fonic-Preise erkauft man sich mit dem schlechten
O2-Netz,

Kurz gefasst, in meiner Gegend ist 02 prima. Das D1 Roming ist gut verfügbar, dort wos gebraucht wird eben.
Was machst du wenn es da wo es "gebraucht" wird von heute auf morgen abgeschaltet wird? Siehe da z.B. den ebenfalls ländlichen Niederrhein wo es im November 2006 vieler Orts abgeschaltet wurde. In den Kreisen Wesel und Kleve sind sehr viele Funklöcher.

Ich verstehe Dein Problem nicht, ist doch Prepaid. Wenn sie das tun wir die Karte weggeschmissen.


Wer also nur telefonieren will, ohne H-Zones oder UMTS zu nutzen ist allemal gut bedient.

Warum? Wenn ich telefonieren will zeigt mein Handy "Netzsuche".

Bei 7VAMPIR ist es ja anscheinend nicht so, und Du mußt Dir eine andere Karte besorgen.

Ist das etwa Service? Ich denke nicht.

Die Frage hast Du für Dich also beantwortet.

Die UMTS Leistung sollte man grundsätzlich für die benötigten Orte prüfen. Bei dem kleinen Risiko (Startkosten 20€) kein Problem.
Überhaupt solle man wo möglich im Zweifelsfall das Netz vorher dor testen wos gebraucht wird.
Das ist wohl wahr, habe ich damals an den Orten wo ich öfter bin auch gemacht, da stand T-D1 im Display. Das ging auch 6 Jahre gut, bis plötzlich abgeschaltet wurde.

Dann ist O2 für Dich der falsche Anbieter.

Was nutzt ein bundesweit verfügbares Super Netz, wenn die EINE LÜCKE um mein Haus herum ist?
Naja, du beschreibst jetzt ein "kleines Funkloch" zu Hause, ist zwar ärgerlich aber nich so ärgerlich als wenn das Handy mehrere Minuten lang Netzsuche anzeigt. Im Zügen zeigt das Handy auch schon mal gute 30 Minuten Netzsuche an.

Man sollte sich das hier einfach mal angucken, es gibt da doch einige Lücken die ich mit E-Plus, Vodafone und T-Mobile nicht habe.

Das glaube ich Dir.


objektiv messbar weniger Leistung (z.B. UMTS) und den kundenunfreundlichen bis unseriösen Geschäftsgebaren einer Telefonica-Tochter.

Unseriös war schon VIAG INTERCOM. Das hat Tradition.
Wie meinst du das? Ich war 6 Jahre zufriedener Kunde bei o2. Dann fingen die an mich stark zu verärgern. Erst die Roamingabschaltung (erst bestritten, dann angeblich ausreichend versorgt) dann die Sache mit den Nebenleistungen, zum Glück

Deshalb habe auch ich ordentlich gekündigt.

hatte ich vor Weihnachten noch nicht verlängert. Mit T-Mobile (Sprachverbindungen) und E-Plus (Datenverbindungen) komme ich besser weg.
Aber was soll bei einem PrePaid Vertrag schon schiefgehen? Du riskierst 20€ Startpreis und kaufst danach in 10€ Portionen weitere Leistungen - oder eben nicht wenns Dir nicht mer gefällt.
Die Verfügbarkeit von o2 kann man auch ohne o2 SIM Karte prüfen. Das Handy auf manuelle Netzwahl stellen und gucken ob o2-de verfügbar ist bei der Netzwahl. Leider sagt das noch nichts über die Qualität des Signales aus.


2. Abgesehen vom faktischen Mindestumsatz bei Fonic,

Wo ist der Mindestumsatz bei FONIC???
Du musst alle 6 Monate 10€ aufladen. Die kannst Du Dir aber erstatten lassen. Damit ists doch erledigt.
Na wenn das mal keine Nebenleistung ist ;)

Wer weniger als 1 Minute alle 2 Tage verbraucht (10€ in 6 Monaten) oder eben 5¢ am Tag braucht sich doch über einen Preisvorteil im ¢/Minute Bereich keine Gedanken zu machen.
Fast jeder Preepaidanbieter hat ja diese Mindestaufladung, üblicherweise sind es aber 12 bzw 24 Monate in denen Geld nachgeladen werden muss (Guthabengültigkeit). Da hat Fronic nichts anderes als Penny, Aldi, Simyo u.s.w.

Ich brauche viel Telefonminuten, wenig SMS und ansonsten meine Ruhe. Ich will keine Rechnungen prüfen müssen, die ordungsgemässe Abbuchung überwachen, Kündigungsfristen beachten, Vertragsbindungen, Optionitis mit Hotlinezwang, Kostenrisko durch fehlende Limits… Liste verlängerbar.
Auch bei Preepaid kann es zu fehlerhaften Abbuchung kommen, das ist kein wirklicher Vorteil einer Preepaidkarte, eher im Gegenteil. Bei Vertragskunden rufe ich die (meist) kostenlose Hotline an, bei Preepaidkunden fallen da meist 49 cent/Minute an.


Mein FAZIT: Wer nicht wirtschaftlich mit einer FLAT bedient ist, sollte FONIC genau prüfen.
Die neuen CRASH Tarife sind jedenfalls nicht konkurrenzfähig.
4 cent in das eigene Netz sind nicht konkurrenzfähig? Das sind mehr als 5 cent weniger als bei Fonic, damit hole ich die 4 cent die es in die Fremdnetze mehr kostet wieder raus. Wo man aber nicht konkurrenzfähig ist sind die Datentarife, da muss T-Mobile (debitel) nachlegen.

Grüße
kh
Menü
[1.1.2] 7VAMPIR antwortet auf 08-15Funkloch
10.09.2007 12:50
Benutzer 08-15Funkloch schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Benutzer spl schrieb:
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw36/...


Die günstigen Fonic-Preise erkauft man sich mit dem schlechten
O2-Netz,

Kurz gefasst, in meiner Gegend ist 02 prima. Das D1 Roming ist gut verfügbar, dort wos gebraucht wird eben.
Was machst du wenn es da wo es "gebraucht" wird von heute auf morgen abgeschaltet wird?

Natürlich kann ich nur die Gegenwart bewerten. Was 02 in Zukunft tun KÖNNTE ist für mich nicht relevant.
Genausogut könnte die TELEKOM einsehen keine geschäftliche Zukunft mehr zu haben und aufgeben. Dann würde das D1 Roaming mit ausfallen.

An allen Orten, die ich normalerweise häufig aufsuche ist 02 gut genug. An einigen abgelgenen Orten, die ich seltener besuche ist die INDOOR Versorgung unzureichend. Da brauche ich ein Fenster oder D1.

Sieht man FONIC als Möglichkeit günstig anzurufen wäre das egal, da man ja bei Bedarf ein Fenster aufsuchen kann.

Ich trenne meine passive Empfangsnummer um sie konstant halten zu können sowieso von der öfter wechselnden aktiven Rufmöglichkeit. Diese nutze ich gerne als Privatnummer. So kann ich immer wieder mal wechseln falls mich da jemand nervt.


Siehe da z.B. den ebenfalls ländlichen Niederrhein wo es im November 2006 vieler Orts abgeschaltet wurde. In den Kreisen Wesel und Kleve sind sehr viele Funklöcher.

Das Problem gibts hier (Saarland zwischen WND SLS SB) nicht.

Wer also nur telefonieren will, ohne H-Zones oder UMTS zu nutzen ist allemal gut bedient.
Warum? Wenn ich telefonieren will zeigt mein Handy "Netzsuche". Ist das etwa Service? Ich denke nicht.

Alternativen gibts doch reichlich.
Wer wenig telefoniert kommt auch mit SIMYO, BLAU (e+), CALLMOBILE (D1), SMOBIL (D2) gut zurecht.

Da liegt der Vorteil von PrePaid. Du nutzt mehrere grundpreisfreie Karten und deckst alle Netze ab. Wenn Du WIRKLICH in einer Funklochzone in der alle Netze Probleme machen unterwegs bist UND DRINGEND erreichbar sein MUSST, ist das der Weg.
Alternativ lässt Du Dich auf einer ausländischen Karte anrufen die in allen Netzen roamt. Das kostet natürlich. Sollte sich also lohnen.

Die UMTS Leistung sollte man grundsätzlich für die benötigten Orte prüfen. Bei dem kleinen Risiko (Startkosten 20€) kein Problem.
Überhaupt solle man wo möglich im Zweifelsfall das Netz vorher dort testen wos gebraucht wird.
Das ist wohl wahr, habe ich damals an den Orten wo ich öfter bin auch gemacht, da stand T-D1 im Display. Das ging auch 6 Jahre gut, bis plötzlich abgeschaltet wurde.

Alternative wählen.

Was nutzt ein bundesweit verfügbares Super Netz, wenn die EINE LÜCKE um mein Haus herum ist?

Hatte ich mal im Urlaub. In dem ganzen Ort meines Feriendomizils gabs nur D2. Alles andere 0 Wallung.
Also, raus aus dem Ort über den Berg, Rufumleitung zu meiner D2 PrePaid Karte geschaltet - erledigt.

Naja, du beschreibst jetzt ein "kleines Funkloch" zu Hause, ist zwar ärgerlich aber nich so ärgerlich als wenn das Handy mehrere Minuten lang Netzsuche anzeigt. Im Zügen zeigt das Handy auch schon mal gute 30 Minuten Netzsuche an.

Ich fahre so selten Zug dass mir das egal ist.

Man sollte sich das hier einfach mal angucken, es gibt da doch einige Lücken die ich mit E-Plus, Vodafone und T-Mobile nicht habe.

OK. Alternativer Anbieter für Dich. Siehe oben.

objektiv messbar weniger Leistung (z.B. UMTS) und den kundenunfreundlichen bis unseriösen Geschäftsgebaren einer Telefonica-Tochter.

Unseriös war schon VIAG INTERCOM. Das hat Tradition.
Wie meinst du das? Ich war 6 Jahre zufriedener Kunde bei o2. Dann fingen die an mich stark zu verärgern. Erst die Roamingabschaltung (erst bestritten, dann angeblich ausreichend versorgt) dann die Sache mit den Nebenleistungen, zum Glück hatte ich vor Weihnachten noch nicht verlängert. Mit T-Mobile (Sprachverbindungen) und E-Plus (Datenverbindungen) komme ich besser weg.

Ich habe da eine lange Leidensgeschichte. Aber das ist eher Geschäftspolitik, Vertragstreue und Kundenkontakt. Es gehört nicht hierher.

Aber was soll bei einem PrePaid Vertrag schon schiefgehen? Du riskierst 20€ Startpreis und kaufst danach in 10€ Portionen weitere Leistungen - oder eben nicht wenns Dir nicht mer gefällt.
Die Verfügbarkeit von o2 kann man auch ohne o2 SIM Karte prüfen. Das Handy auf manuelle Netzwahl stellen und gucken ob o2-de verfügbar ist bei der Netzwahl. Leider sagt das noch nichts über die Qualität des Signales aus.

Bedingt. Erfahrungsgemäss bekommt man zwar manchmal ein Netz als verfügbar angezeigt. Beim Versuch es WIRKLICH zu nutzen ist es dann aber evtl zu schwach eine störungsfreie Kommunikation zu leisten.
Vor einem kostspieleigen Engagement ist eine intensive Prüfung empfehlenswert.
Bei FONIC hast Du aber für 20€ ein geringes Risiko und eine zumindest stellenweise funktionierende und dort sehr günstige Verbindung.


2. Abgesehen vom faktischen Mindestumsatz bei Fonic,

Wo ist der Mindestumsatz bei FONIC???
Du musst alle 6 Monate 10€ aufladen. Die kannst Du Dir aber erstatten lassen. Damit ists doch erledigt.
Na wenn das mal keine Nebenleistung ist ;)

Also im Moment gilts. 10€ alle 6 Monate ist doch auch kein Problem. Ich empfehle sowieso ein gewisses Guthaben auf PrePaid Karten. Plötzlicher Bedarf und fehlende Lademöglichkeit gibts immer mal. Da sollte man ein Guthaben für wenigstens 3 Stunden haben.


Wer weniger als 1 Minute alle 2 Tage verbraucht (10€ in 6 Monaten) oder eben 5¢ am Tag, braucht sich doch über einen Preisvorteil im ¢/Minute Bereich keine Gedanken zu machen.
Fast jeder Preepaidanbieter hat ja diese Mindestaufladung,

Eben.

üblicherweise sind es aber 12 bzw 24 Monate in denen Geld nachgeladen werden muss (Guthabengültigkeit). Da hat Fronic nichts anderes als Penny, Aldi, Simyo u.s.w.

Ich brauche viel Telefonminuten, wenig SMS und ansonsten meine Ruhe. Ich will keine Rechnungen prüfen müssen, die ordungsgemässe Abbuchung überwachen, Kündigungsfristen beachten, Vertragsbindungen, Optionitis mit Hotlinezwang, Kostenrisko durch fehlende Limits… Liste verlängerbar.
Auch bei Preepaid kann es zu fehlerhaften Abbuchung kommen,

Eine unautorisierte Abbuchung kann 6Wochen lang ohne Angabe eines Grundes storniert werden. Eine völlig grundlose Abbuchung ist leicht zu finden beim Blick über den Kontoauszug. Eine falsche Zahl kann schon mal durchrutschen. Ausserdem kann eine Einzugsermächtigung generell widerrufen werden.

das ist kein wirklicher Vorteil einer Preepaidkarte, eher im Gegenteil. Bei Vertragskunden rufe ich die (meist) kostenlose

Wie bitte??? Welche wäre das?
wenns "meist" ist solltest Du in jedem Netz wenigstens 3 nennen können.
Im Gegenteil geht der Trend zu kostenpflichtigen Hotlines.

Jeglicher Fehler oder Missbrauch durch Dieb, Kind, Angestellte ist bei PrePaid auf das Guthaben begrenzt. Wenn das nicht zu gross ist, kann ich es verschmerzen und habe keinen Stress damit.

Verliere ich zB 10€ durch ein Taschengespräch ist das traurig, aber ruiniert mich nicht. Bei einem Vertrag ohne Limit ist nicht nur eine Riesensumme gefährdet, Mit etwas Pech hab ich dann noch ein JAMBA ABO oder einen anderen ABZOGGER am Hals.

Hotline an, bei Preepaidkunden fallen da meist 49 cent/Minute an.


Mein FAZIT: Wer nicht wirtschaftlich mit einer FLAT bedient ist, sollte FONIC genau prüfen.
Die neuen CRASH Tarife sind jedenfalls nicht konkurrenzfähig.
4 cent in das eigene Netz sind nicht konkurrenzfähig? Das sind mehr als 5 cent weniger als bei Fonic,

Ja. Genau gerechnet 5,9¢. Na und?
Den Community Vorteil kann ich kaum nutzen weil ich JEDEN anrufen können muss.

Wenn schon Community, dann TCHIBO. Da ists für einmalig 5€ 2 Jahre GRATIS.

damit hole ich die 4 cent die es in die Fremdnetze mehr kostet wieder raus.

Nimm beides. Deine TCHIBO Community mit TCHIBO. Für alle anderen FONIC.

Ach ja, 02 Netz klappt bei Dir nicht…
Dann nimmst Du vielleicht gerne SIMYO. Da gibts ne Menge User. Mit etwas Glück kennst Du auch welche.

Wo man aber nicht konkurrenzfähig ist sind die Datentarife, da muss T-Mobile (debitel) nachlegen.

Auch hier hilft SIMYO weiter.
Niemand verlangt ja nur 1 Möglichkeit zu nutzen.

Letztlich muss ja jeder seine eigene Situation selbst bewerten.

CU 7VAMPIR
SMS º¹b³s²²²²s¹

OT: Mobilfunkdiscounter meiner Empfehlung ist momentan FONIC (LIDL)

https://www.teltarif.de/forum/s22749/3-1.html
http://pda.teltarif.de/arch/2006/kw30/s22570.html
http://nopic.pda.teltarif.de/arch/2007/kw34/s26999.html

::::::::::::::::::­::::::::::­::::::::::::::::::
CenturyGothicUnicode