Diskussionsforum
Menü

'Sklaven' zum Rechtsbruch gezwungen...


25.10.2007 11:07 - Gestartet von klaussc
... und Alles vom Gesetzgeber gebilligt.

Was erwartet man von einer Branche, die unbehelligt vom Gesetzgeber weiterhin rechtswidrig Kunden anruft und diesen dann Verträge aufschwatzt die vor dem Gesetz grundsätzlich erst einmal gültig sind?

Die Verantwortlichen, also der Gesetzgeber stört sich nicht weiter daran. Die Vorstöße der Verbraucherzentralen, diese Verträge wenigstens per Unterschrift zu verifizieren werden abgeschmettert.

Aber sollte ein HarzIVer den "zumutbaren Job" bei den "Lügenbaronen" ablehnen droht ihm eine Sperre...

Dieser Zustand ist einfach nur unerträglich.

Gruß
Klaus

Menü
[1] myselfme antwortet auf klaussc
25.10.2007 11:26
Also, da möchte ich auch mal wieder meinen Senf zugeben. Arbeite selber im "CC". Bei einem großen Telekommunikationsanbieter. Und so sehr ich manchmal mecker (wer ist schon mit Allem zufrieden was sein AG ihm bietet), so sehr ist unter dem Strich doch nahezu alles erträglich und macht auch Spaß.
Was uns allerdings den Spaß verhagelt, das sind diese Yuppi-Vetriebler die nicht nur den Kunden vera..schen sondern auch uns unerträgliche Arbeit bescheren.
Deswegen aber Telefonmarketing verbieten ? Nein warum ? Wir sind doch alle glücklich mit 18 endlich volljährig zu werden, oder ? Kaum aber fallen wir mal auf irgendwas rein soll der Staat das wieder regeln ? HALLO, wie wäre es wenn wir uns mal wie Erwaschsene benehmen und Betrügereien wieder anzeigen ?
Nahezu täglich forder ich Kunden hierzu auf. Aber nein, soviel Aufwand...
Dabei würde sich ruck-zuck rumsprechen, dass Beschi.. sich nicht mehr lohnt. Nicht nur die Betrügereien würden nachlassen, sondern auch die Ausbeutung von Arbeitnehmern.
Einfach mal wieder ans Rückrat denken und nicht an Paragraphen. Generelle Verbote mögen im Interesse vieler Regierungen liegen, nicht aber in Meinem als bewußt lebender Mensch.
Harbe fertich !
Menü
[1.1] klaussc antwortet auf myselfme
25.10.2007 11:33
Benutzer myselfme schrieb:

Deswegen aber Telefonmarketing verbieten ? Nein warum ? Wir sind doch alle glücklich mit 18 endlich volljährig zu werden, oder ? Kaum aber fallen wir mal auf irgendwas rein soll der Staat das wieder regeln ? HALLO, wie wäre es wenn wir uns mal wie Erwaschsene benehmen und Betrügereien wieder anzeigen ? Nahezu täglich forder ich Kunden hierzu auf. Aber nein, soviel Aufwand...

Nicht verbieten, einen mündlich geschlossenen Vertrag via Unterschrift bestätigen, nicht mehr und nicht weniger.

Der Rest erledigt sich dann von selbst.

Es kann doch nicht angehen, dass ihr (nicht alle) irgendwelche X-beliebigen Bürger zu Hause anruft und nervt und bequatscht und das alles gegen geltendes Recht.

Gruß
Klaus
Menü
[1.1.1] myselfme antwortet auf klaussc
25.10.2007 11:40
Nochmal STOPP. Erstens rufe ich den Kunden an, wenn er uns Probleme gemeldet hat (habe jedoch im Vertrieb angefangen - fast 0 % Storno) und zweitens habe ich keine Lust, wenn ich Telefon etwas bestellt habe noch wochenlang zu warten bis die Bürokratie zu ihrem recht gekommen ist. ich möchte das Produkt dann schnellstmöglich. Oder ich nutze meine Widerrufsfrist und storniere !
Sollte dies Frist allerdings durch Tricks verfallen sein gehe ich von Betrug aus und erstatte Anzeige. So einfach und eines volljährigen Menschen würdig. Diese ständigen Eingriffe in meine Entscheidungsfreiheit durch den Gesetzgeber haben Verwandte von mir 40 Jahre erlitten. Sie leben deswegen jetzt im Westen und wundern sich über die lammfrommen Zugeständnisse einiger Menschen im freien Westen.
Menü
[1.1.2] spl antwortet auf klaussc
25.10.2007 11:47
Benutzer klaussc schrieb:
Nicht verbieten, einen mündlich geschlossenen Vertrag via Unterschrift bestätigen, nicht mehr und nicht weniger.

Das wird die Unternehmen nicht von illegalen Anrufen abhalten.

Unternehmen denken wirtschaftlich und kalkulieren bspw. auch Bußgelder knallhart mit ein. Also muss man ihnen auch wirtschaftlich den Wind aus den Segeln nehmen, alles andere ist Traumtänzerei.

Eine schriftliche Bestätigung wäre zwar schon mal ein Klotz am Bein, aber nicht so effektiv wie ein Verbot in der Weise, dass entsprechende Verträge unwirksam sind. Werbeanrufe werden erst aufhören, wenn damit nichts mehr zu verdienen ist, auch nicht auf Umwegen oder indirekt. Denn natürlich werden Unternehmen alle Möglichkeiten alle Möglichkeiten ausloten und durchkalkulieren.

spl
Menü
[1.1.2.1] klaussc antwortet auf spl
25.10.2007 12:15
Benutzer spl schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Nicht verbieten, einen mündlich geschlossenen Vertrag via Unterschrift bestätigen, nicht mehr und nicht weniger.

Das wird die Unternehmen nicht von illegalen Anrufen abhalten.

Unternehmen denken wirtschaftlich und kalkulieren bspw. auch Bußgelder knallhart mit ein. Also muss man ihnen auch wirtschaftlich den Wind aus den Segeln nehmen, alles andere ist Traumtänzerei.

Da stimme ich voll und ganz zu.

Eine schriftliche Bestätigung wäre zwar schon mal ein Klotz am Bein, aber nicht so effektiv wie ein Verbot in der Weise, dass entsprechende Verträge unwirksam sind. Werbeanrufe werden erst aufhören, wenn damit nichts mehr zu verdienen ist, auch nicht auf Umwegen oder indirekt. Denn natürlich werden Unternehmen alle Möglichkeiten alle Möglichkeiten ausloten und durchkalkulieren.

Vielleicht irre ich mich, aber wenn ein (zu recht) angerufener Kunde einen Vertrag abschließen möchte, sollte dies auch möglich sein, schriftlich, in Ruhe und zu Hause. Das was Du vorschlägst, würde dann ja auch für Verträge gelten, deren Schriftsatz nach einem Werbeanruf zum Kunden geschickt wurden, das lässt sich praktisch doch gar nicht mehr von "vom Kunden angeforderten Unterlagen" unterscheiden.

Die unseriösen Angebote würden praktisch verschwinden, wenn sie schriftlich bestätigt werden müssten, da so einfach (fast) keine Kunden mehr "gewonnen" würden.

Das generelle Verbot der (Werbe-) Anrufe gibt es bereits, greift aber nicht wenn der Kunde vorher zustimmt, und genau das ist es ja was behauptet wird wenn ich einen Anrufer darauf anspreche (der danach meist auflegt und seinen Namen und den des CC natürlich nicht rausrückt), wie sollte also ein wirksames Verbot in der Praxis aussehen?

Gruß
Klaus
Menü
[1.1.2.1.1] spl antwortet auf klaussc
25.10.2007 13:36
Benutzer klaussc schrieb:
Vielleicht irre ich mich, aber wenn ein (zu recht) angerufener Kunde einen Vertrag abschließen möchte, sollte dies auch möglich sein, schriftlich, in Ruhe und zu Hause.

Es muss der Zweck erreicht werden, und der liegt in der effektiven verhinderung illegaler Telefonwerbung. Telefonwerbung nützt dann immer noch etwas, wenn auch nicht mehr so viel. Sie darf aber gar nichts mehr nützen.

Natürlich soll ein zu Recht angerufener Kunde einen Vertrag schließen können. Diesen Fall gibt es aber praktisch nicht, siehe unten.

Das was Du vorschlägst, würde dann ja auch für Verträge gelten, deren Schriftsatz nach einem Werbeanruf zum Kunden geschickt wurden, das lässt sich praktisch doch gar nicht mehr von "vom Kunden angeforderten Unterlagen" unterscheiden.

Ok, gegen ganz eigenständige schriftliche Verträge wird man wenig machen können. Zu leicht wird es den Telefonwerbern dagegen meiner Meinung nach gemacht, wenn eine reine "Bestätigung" ausreicht.

Die unseriösen Angebote würden praktisch verschwinden, wenn sie schriftlich bestätigt werden müssten, da so einfach (fast) keine Kunden mehr "gewonnen" würden.

Dann haben wir zwei unterschiedliche Ziele. Du willst nur Vertragsschlüsse mit Unseriösen verhindern. Ich will Telefonwerbung verhindern, auch von "seriösen" Anbietern. Was eigentlich ein Paradoxon ist, weil Telefonwerbung ggü. Privaten in 99,9% der Fälle illegal ist und Telefonwerber daher jedenfalls insoweit von Haus aus unseriös sind.

Das beziehe ich ausdrücklich auch auf DTAG & Co, die Dritte mit dem Vertrieb betrauen und ihren Kontrollpflichten nicht nachkommen, nach meiner festen Überzeugung durchaus nicht uneigennützig.

Das generelle Verbot der (Werbe-) Anrufe gibt es bereits, greift aber nicht wenn der Kunde vorher zustimmt, und genau das ist es ja was behauptet wird wenn ich einen Anrufer darauf anspreche (der danach meist auflegt und seinen Namen und den des CC natürlich nicht rausrückt),

Die Einwilligung muss der Anbieter ja im Zweifel nachweisen, was in den seltensten Fällen gelingt, weil es keine gibt. Vorformulierte Einwilligungen in Telefonwerbung im "Kleingedruckten" sind nämlich unwirksam. Mehr liegt Tele2 mit Sicherheit auch nicht vor, deswegen verlieren sie reihenweise vor Gericht. Un den Anbieter, der inviduelle Vertragsverhandlungen mit Verbrauchern über Telefonwerbung führt, den zeig mir erst mal. Sowas ist im Massenverkehr gar nicht machbar und soll auch nicht machbar sein.

wie sollte also ein wirksames Verbot in der Praxis aussehen?

Meiner meinung nach sollte wie bei einer unbestellten Leistung verfahren werden. Ich darf die Leistung behalten, ohne bezahlen zu müssen. Das ist die einzige Sprache, die Telefonwerber verstehen: zahlen, zahlen und noch mal zahlen. Ich finde das viel eleganter als umständliche, teure und ineffiziente Bußgeldverfahren.

Ich möchte wetten, dass es den Unternehmen dann über Nacht gelingt, was ihnen angeblich in der Vergangenheit *angeblich* nicht gelungen ist: nämlich ihre Vertriebspartnern im Zaum zu halten.

spl
Menü
[1.1.2.1.2] uwm antwortet auf klaussc
25.10.2007 15:37
Mittlerweile raten ja sogar die VBZ bei Anrufen von Callcentern einfach aufzulegen - ansonsten wird jedwedes Geräusch seitens des Angerufenen als "Ja" gedeutet und fertig ist der "200 Jahre ohne Kündigunsmöglichkeit automatischer Vertragsübergang auf die Erben 799 Euro-monatlich netto mit jährlich 250%automatischer Beitragserhöhung " Telefonvertrag.

Da hilft leider wohl nur noch eines, da ein Verbot von unverlangten Werbeanrufen ja offenbar nicht greift : Auf diese Art abgeschlossene Verträge müssen schrifltich bestätigt werden, am besten noch in einer Kombination mit Postident Verfahren.

Oder noch besser : Man schafft diese dämlichen Kundenverar .. Quasselbuden komplett ab ...
Menü
[1.1.2.1.2.1] Zulu antwortet auf uwm
25.10.2007 15:58
Benutzer uwm schrieb:
Mittlerweile raten ja sogar die VBZ bei Anrufen von Callcentern einfach aufzulegen - ansonsten wird jedwedes Geräusch seitens des Angerufenen als "Ja" gedeutet und fertig ist der "200 Jahre ohne Kündigunsmöglichkeit automatischer Vertragsübergang auf die Erben 799 Euro-monatlich netto mit jährlich 250%automatischer Beitragserhöhung " Telefonvertrag.

Nicht ganz. Die Trillerpfeife wird erfahrungsgemäß nicht als Vertragszustimmung gedeutet. :->
Sie bewirkt allerdings ein eindämmen der nervigen Telefonanrufe dieser Calliphoridae.

[...]

Oder noch besser : Man schafft diese dämlichen Kundenverar .. Quasselbuden komplett ab ...

Das ist die beste Lösung.

Zulu
Menü
[1.1.2.1.2.1.1] bananensplit antwortet auf Zulu
25.10.2007 16:15
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer uwm schrieb:
Mittlerweile raten ja sogar die VBZ bei Anrufen von Callcentern einfach aufzulegen - ansonsten wird jedwedes Geräusch seitens des Angerufenen als "Ja" gedeutet und fertig ist der "200 Jahre ohne Kündigunsmöglichkeit automatischer Vertragsübergang auf die Erben 799 Euro-monatlich netto mit jährlich 250%automatischer Beitragserhöhung " Telefonvertrag.

Nicht ganz. Die Trillerpfeife wird erfahrungsgemäß nicht als Vertragszustimmung gedeutet. :->

beginnen wir die trillerpfeifendiskusion zum dritten mal.
schauen wir mal, ob es was neues gibt
Sie bewirkt allerdings ein eindämmen der nervigen Telefonanrufe dieser Calliphoridae.

[...]

Oder noch besser : Man schafft diese dämlichen Kundenverar ..
Quasselbuden komplett ab ...

Das ist die beste Lösung.

Zulu
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1] Zulu antwortet auf bananensplit
25.10.2007 16:21
Benutzer bananensplit schrieb:

Nicht ganz. Die Trillerpfeife wird erfahrungsgemäß nicht als
Vertragszustimmung gedeutet. :->

beginnen wir die trillerpfeifendiskusion zum dritten mal.
schauen wir mal, ob es was neues gibt

Allerdings kann man nicht oft genug auf die Trillerpfeife hinweisen. Sie ist das probate Mittel schlechthin!
Oder hast du was dagegen einzuwenden?


Zulu
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1] Thewhoiswho antwortet auf Zulu
25.10.2007 16:34
Vorsicht!! Wenn die Trillerpfeife zum Einsatz musst Du aufpassen weil wenn der Gegenüber ein Gehörsturtz bzw Einschränkungen im Hörsturtz bekommt kann es sehr teuer und zur Anzeige wegen Körperverletzung kommen!Hab sowas schon mal als Dritter live mitbekommen
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.1] balloon1000 antwortet auf Thewhoiswho
25.10.2007 16:58
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Vorsicht!! Wenn die Trillerpfeife zum Einsatz musst Du aufpassen weil wenn der Gegenüber ein Gehörsturtz bzw Einschränkungen im Hörsturtz bekommt kann es sehr teuer und zur Anzeige wegen Körperverletzung kommen!Hab sowas schon mal als Dritter live mitbekommen

Ohne diese Diskussion hier anzufachen, aber Trillerpfeiffe zu nutzen ist Grob fahrlässig und ist wirklich eine grobe Körperverletzung!
Ich selber habe ebenso über Dritte einen solchen Fall mitbekommen.

Fazit: Die "Pfeiffe" wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer ordentlichen Geldstrafe verurteilt, gleichzeitig wurde er zu einer Schmerzensgeldzahlung in 5-stelliger Höhe verurteilt, der Agent hatte nachweislich ein Hörvermögen von 50% nach "diesem Attentat auf die Ohren". (Nicht meine Schöpfung, so lautet es im schriftlich verfassten Urteil)

Also, erst nachdenken, dann handeln!! Meine Erfahrung hat bisher gezeigt, dass ein deutliches und bestimmtes Nein reicht!! Einfach mal auf die Verbraucherzentrale hinweisen!!
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.1.1] NicoFMuc antwortet auf balloon1000
25.10.2007 17:02
Benutzer balloon1000 schrieb:

Fazit: Die "Pfeiffe" wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer ordentlichen Geldstrafe verurteilt, gleichzeitig wurde er zu einer Schmerzensgeldzahlung in 5-stelliger Höhe verurteilt, der Agent hatte nachweislich ein Hörvermögen von 50% nach "diesem Attentat auf die Ohren". (Nicht meine Schöpfung, so lautet es im schriftlich verfassten Urteil)

Oh das ist gut, hast du dann gleich das Aktenzeichen zu dem Urteil? Beziehungsweise einen Link?
Würde mich echt interessieren.

Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf NicoFMuc
25.10.2007 17:23
Benutzer NicoFMuc schrieb:
Benutzer balloon1000 schrieb:

Fazit: Die "Pfeiffe" wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer ordentlichen Geldstrafe verurteilt, gleichzeitig wurde er zu einer Schmerzensgeldzahlung in 5-stelliger Höhe verurteilt, der Agent hatte nachweislich ein Hörvermögen von 50% nach "diesem Attentat auf die Ohren". (Nicht meine Schöpfung, so lautet es im schriftlich verfassten Urteil)

Oh das ist gut, hast du dann gleich das Aktenzeichen zu dem Urteil? Beziehungsweise einen Link?
Würde mich echt interessieren.


Hmmm... geben wir balloon1000 mal ein bischen Zeit bevor sein "schriftlich verfasstes Urteil", in besonderer Wortschöpfung, wie ein Ballon, oder gar nur wie eine Seifenblase zerplatzt.:-)

Zulu... mag Seifenblasen, allerdings nur aus Tensiden.

Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.1.2] RE: .... wieder Trillerpfeife
klaussc antwortet auf balloon1000
25.10.2007 17:03
Benutzer balloon1000 schrieb:
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Vorsicht!! Wenn die Trillerpfeife zum Einsatz musst Du aufpassen weil wenn der Gegenüber ein Gehörsturtz bzw Einschränkungen im Hörsturtz bekommt kann es sehr teuer und zur Anzeige wegen Körperverletzung kommen!Hab sowas schon mal als
Dritter live mitbekommen

Ohne diese Diskussion hier anzufachen, aber Trillerpfeiffe zu nutzen ist Grob fahrlässig und ist wirklich eine grobe Körperverletzung! Ich selber habe ebenso über Dritte einen solchen Fall mitbekommen.

Fazit: Die "Pfeiffe" wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer ordentlichen Geldstrafe verurteilt, gleichzeitig wurde er zu einer Schmerzensgeldzahlung in 5-stelliger Höhe verurteilt, der Agent hatte nachweislich ein Hörvermögen von 50% nach "diesem Attentat auf die Ohren". (Nicht meine Schöpfung, so lautet es im schriftlich verfassten Urteil)

Also, erst nachdenken, dann handeln!! Meine Erfahrung hat bisher gezeigt, dass ein deutliches und bestimmtes Nein reicht!! Einfach mal auf die Verbraucherzentrale hinweisen!!

Blödsinn, alles Blödsinn...

Erst mal habe ich die Überschrift geändert und dann könntest Du doch mal eine Quelle nennen oder das Urteil einstellen, denn "zu laut geht nicht" hatten wir schon, ist jetzt durch.

Gruß
Klaus
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.1.3] Thewhoiswho antwortet auf balloon1000
25.10.2007 17:03
Richtig so sehe ich es auch erst denken dann handeln!
Und wenn man normal redet kommt meistens mehr raus, als mit Trillerpfeiffe und Brechstange
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.1.4] Zulu antwortet auf balloon1000
25.10.2007 17:03
Benutzer balloon1000 schrieb:

Ohne diese Diskussion hier anzufachen, aber Trillerpfeiffe zu nutzen ist Grob fahrlässig und ist wirklich eine grobe Körperverletzung! Ich selber habe ebenso über Dritte einen solchen Fall mitbekommen.


Das ist Nonsens - wie du hie rim Archiv nachlesen kannst.

Fazit: Die "Pfeiffe" wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer ordentlichen Geldstrafe verurteilt, gleichzeitig wurde er zu einer Schmerzensgeldzahlung in 5-stelliger Höhe verurteilt, der Agent hatte nachweislich ein Hörvermögen von 50% nach "diesem Attentat auf die Ohren". (Nicht meine Schöpfung, so lautet es im schriftlich verfassten Urteil)

Dann lass mal das Aktenzeichen rüberwachsen. Hopp hopp... da bin ich ja mal gespannt wie ein Flitzebogen.


Also, erst nachdenken, dann handeln!!

Damit schließt du dich wohl nicht aus, wie ich anhand des fehlenden Aktenzeichens und deiner unbewiesenen Behauptung lese?

Meine Erfahrung hat bisher gezeigt, dass ein deutliches und bestimmtes Nein reicht!! Einfach mal auf die Verbraucherzentrale hinweisen!!

Dann hast du noch nicht sehr viel Erfahrung diesbezüglich gesammelt.

Zulu.... @ Bananensplit.... siehste, es geht doch! :-)))

Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.1.4.1] Thewhoiswho antwortet auf Zulu
25.10.2007 17:20
Sorry aber versuchs doch einfach und wenn Du dann ein Eintrag im Budesstrafregister hast wegen Körperverletzung weisst bescheid und hast gleich Dein eigenes Aktenzeichen:-)
Menü
[…1.2.1.2.1.1.1.1.1.4.1.1] Zulu antwortet auf Thewhoiswho
25.10.2007 17:26
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Sorry aber versuchs doch einfach und wenn Du dann ein Eintrag im Budesstrafregister hast wegen Körperverletzung weisst bescheid und hast gleich Dein eigenes Aktenzeichen:-)

Du stellst also eine Behauptung auf (Hörsturz durch Trillerpfeife) und kannst weder Quellenangaben machen, noch deine Behauptungen wissenschaftlich untermauern?

Und das obwohl ich dir sogar ne Hilfestellung gegeben hatte?


Zulu... ruder besser zurück, sonst antwortet dir hier kaum einer mehr, ohne dich durch den Kakao zu ziehen.:-)

Nun?
Menü
[…2.1.2.1.1.1.1.1.4.1.1.1] Thewhoiswho antwortet auf Zulu
25.10.2007 17:31
Also ersten habe ich den Prozeß als Dritter mitbekommen folglich habe ich kein Aktenzeichen bzw Urteil bekommen aber der Arbeitskollege ist nun in Frührente und ich glaube dies reicht als Statement wie gesagt wenn Du es nicht glaubst versuch es doch einfach mit ner Trillerpfeiffe
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.4.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Thewhoiswho
25.10.2007 17:38
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Also ersten habe ich den Prozeß als Dritter mitbekommen folglich habe ich kein Aktenzeichen bzw Urteil bekommen aber der Arbeitskollege ist nun in Frührente und ich glaube dies reicht als Statement wie gesagt wenn Du es nicht glaubst versuch es doch einfach mit ner Trillerpfeiffe

Du kannst den Dummfug noch so oft wiederholen, er wird dadurch nicht wahrer. :-)
Insbesondere diese Märchen vom Bekannten sein Nachbarn, dessen Frau ihre Freundin und davon der Neffe...... dat wirkt hier nicht.

Im übrigen wende ich - und auch viele Ander hier - die Trillerpfeife konsequent an.
Die Quintessenz davon: Die Schmeißfliegen rufen fast garnicht mehr an und man hat seine Ruhe.

Aber da es ja um dein frühverrenteten Arbeitskollegen geht, kannst du ihn bestimmt anrufen und um das Aktenzeichen bitten.
Und wenn du wirklich gut bist, erstellst du ein PDF vom Urteil und stellst es hier rein.

Ansonsten wird man dich hier kaum ernst nehmen - mein Guter.:-)

Zulu... fängt schon an sich zu amüsieren.
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.1.4.2] bananensplit antwortet auf Zulu
25.10.2007 18:12
Benutzer Zulu schrieb:


Zulu.... @ Bananensplit.... siehste, es geht doch! :-)))


ich wußte es :-)))))))))
Menü
[…1.2.1.2.1.1.1.1.1.4.2.1] Zulu antwortet auf bananensplit
25.10.2007 21:00
Benutzer bananensplit schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:


Zulu.... @ Bananensplit.... siehste, es geht doch! :-)))


ich wußte es :-)))))))))

Du kannst dich beruhigt zurücklehnen. Die beiden haben schon schlapp gemacht.

Satz mit X, war wohl nix - mit den ominösen Urteilen.


Zulu... da sind wir hier härtere Dinge gewohnt, gleich nach zwei Postings schlapp machen, gilt nicht! Sowas ist unfair! :-)

Menü
[…2.1.2.1.1.1.1.1.4.2.1.1] bananensplit antwortet auf Zulu
26.10.2007 07:57
Benutzer Zulu schrieb:

Du kannst dich beruhigt zurücklehnen. Die beiden haben schon schlapp gemacht.

Satz mit X, war wohl nix - mit den ominösen Urteilen.


Zulu... da sind wir hier härtere Dinge gewohnt, gleich nach zwei Postings schlapp machen, gilt nicht! Sowas ist unfair!

naja, ob urteil oder nicht.
mir würde es nicht einfallen.

wie gesagt, man kann keinen belehren. ich finde es nicht gut.
jeder muß es für sich selbst entscheiden.
Menü
[…2.1.2.1.1.1.1.1.4.2.1.2] Thewhoiswho antwortet auf Zulu
26.10.2007 10:18
Geb mir doch einfach mal Deine Nummer dann bekommst ein eigenes Aktenzeichen:-)*lol*
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.4.2.1.2.1] NicoFMuc antwortet auf Thewhoiswho
26.10.2007 10:25
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Geb mir doch einfach mal Deine Nummer dann bekommst ein eigenes Aktenzeichen:-)*lol*

Ja was ist nun? Erst große Welle machen und dann heiße Luft.

Also doch alles nur Lügen?
Menü
[…2.1.1.1.1.1.4.2.1.2.1.1] Thewhoiswho antwortet auf NicoFMuc
26.10.2007 11:04
Was den für ne Welle??Geb mir doch Deine Nummer leg Dir Trillerpfeiffe nebens Tel gib alles wenn ich anruf und Du bekommst Dein Aktenzeichen!
Menü
[…1.1.1.1.1.4.2.1.2.1.1.1] NicoFMuc antwortet auf Thewhoiswho
26.10.2007 11:10
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Was den für ne Welle??Geb mir doch Deine Nummer leg Dir Trillerpfeiffe nebens Tel gib alles wenn ich anruf und Du bekommst Dein Aktenzeichen!

Ich hab nie gesagt das ich ne Trillerpfeife verwende. Nur wenn solche Typen wie du so "sicher" hier auftreten, müsstet ihr doch wenigstens ne Quellenangabe für ein dementsprechendes Uteil haben. Wenn nicht, ist es wieder mal, nur heiße Luft.

....
Menü
[…1.1.1.1.4.2.1.2.1.1.1.1] Thewhoiswho antwortet auf NicoFMuc
26.10.2007 11:36
Alles klar hab mich geirrt nur heiße Luft!Wie gesagt sorry wenn ich euren hohen Ansprüche nicht erfüllen kann! Aber wie gesagt hab ich das Urteil nicht selbst und kenne daher das Aktenzeochen nicht
Menü
[…1.1.1.4.2.1.2.1.1.1.1.1] NicoFMuc antwortet auf Thewhoiswho
26.10.2007 11:44
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Alles klar hab mich geirrt nur heiße Luft!

Dacht ichmir schon beid em autreten.

Wie gesagt sorry wenn ich euren hohen Ansprüche nicht erfüllen kann!

Eine Quellenangabe bzw. Aktenzeichen ist ein hoher Anspruch? Das ist das normalste von der Welt!

Aber wie gesagt hab ich das Urteil nicht selbst und kenne daher das Aktenzeochen nicht

Ach ja, aber als dritter live mitbekommen mit "Anzeige wegen Körperverletzung", "kann sehr teuer werden".
Wenn es für denjenigen teuer ist, muss es ja zu einem Urteil gekommen sein. Und wenn du das "live mitbekommen" hast naja... egal.

Naja, wie sagte Zulu schon: "Ein Satz mit X: "Dat war wohl nix."!

Bye
Nico
Menü
[…1.1.4.2.1.2.1.1.1.1.1.1] Thewhoiswho antwortet auf NicoFMuc
26.10.2007 11:49
Ok ist klar wenn einer aus unserem Team ein Prozeß hat und in Frührente geht dann frag ich immer als erstes nach dem Aktenzeichen!isch klar!das normalste der Welt!
Menü
[…1.1.4.2.1.2.1.1.1.1.1.2] Thewhoiswho antwortet auf NicoFMuc
26.10.2007 12:19
http://www.antispam.de/wiki/Trillerpfeife
Menü
[…1.4.2.1.2.1.1.1.1.1.2.1] bananensplit antwortet auf Thewhoiswho
26.10.2007 12:29
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
http://www.antispam.de/wiki/Trillerpfeife

das bedeutet:

schützt euch selbst und hört auf zu pfeifen! :-)
Menü
[…4.2.1.2.1.1.1.1.1.2.1.1] Thewhoiswho antwortet auf bananensplit
26.10.2007 13:44

2x geändert, zuletzt am 26.10.2007 13:50
So Du Wunderkind und schützen vor was??Vor den bösen Agents die Anrufe machen und Dir bei einer höflichen Absage aus der Verteilerliste nehmen oder vor der Starfanzeige
Sorry aber Du argumentierst anscheind auch nicht sachlich sondern drehst es Dir so hin wie Du es haben willst!Respekt!

Stern TV Sendung mit Günther Jauch

In der Sendung vom 01.März 2006 wurde ein Bericht über Call Center und unerwünschte Telefonanrufe gesendet. Dabei wurde im Internet empfohlen, sich mit Trillerpfeifen zu wehren.

Das Ergebnis - bereits 3 Tage später müssen sich 2 Call Center Agents nach solchen Abwehrversuchen mit schweren Hörschäden in ärztliche Behandlung begeben, berichtet Manfred Stockmann vom Call Center Forum Deutschland e.V.!

Was im Stern TV Internetforum nicht erwähnt wurde: Solche Angriffe mit der Trillerpfeife sind als Körperverletzung einzustufen und können für den Täter durchaus rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Die Redaktion von Stern TV hat mittlerweile die betreffenden Forum-Einträge mit Abwehrhinweisen entfernt.


>> News Details

Quelle: http://www.bekatel.de/likecms.php?site=index.html&nav=1&siteid=2






Menü
[…2.1.2.1.1.1.1.1.2.1.1.1] bananensplit antwortet auf Thewhoiswho
26.10.2007 14:09

einmal geändert am 26.10.2007 14:10
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
So Du Wunderkind und schützen vor was??Vor den bösen Agents die Anrufe machen und Dir bei einer höflichen Absage aus der Verteilerliste nehmen oder vor der Starfanzeige Sorry aber Du argumentierst anscheind auch nicht sachlich sondern drehst es Dir so hin wie Du es haben willst!Respekt!

Stern TV Sendung mit Günther Jauch

In der Sendung vom 01.März 2006 wurde ein Bericht über Call Center und unerwünschte Telefonanrufe gesendet. Dabei wurde im Internet empfohlen, sich mit Trillerpfeifen zu wehren.

Das Ergebnis - bereits 3 Tage später müssen sich 2 Call Center Agents nach solchen Abwehrversuchen mit schweren Hörschäden in ärztliche Behandlung begeben, berichtet Manfred Stockmann vom Call Center Forum Deutschland e.V.!

Was im Stern TV Internetforum nicht erwähnt wurde: Solche Angriffe mit der Trillerpfeife sind als Körperverletzung einzustufen und können für den Täter durchaus rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Die Redaktion von Stern TV hat mittlerweile die betreffenden Forum-Einträge mit Abwehrhinweisen entfernt.


>> News Details

Quelle:
http://www.bekatel.de/likecms.php?site=index.html&nav=1&siteid=2


wenn du der meinung bist, daß ich es befürworte wenn pfeifen eingesetzt werden, dann ließ mal meine beitrage.

du wunderkind. lesen, dann schreiben.
Menü
[…2.1.2.1.1.1.1.1.2.1.1.2] bananensplit antwortet auf Thewhoiswho
26.10.2007 14:40
Benutzer Thewhoiswho schrieb:

Stern TV Sendung mit Günther Jauch

In der Sendung vom 01.März 2006 wurde ein Bericht über Call Center und unerwünschte Telefonanrufe gesendet. Dabei wurde im Internet empfohlen, sich mit Trillerpfeifen zu wehren.

Das Ergebnis - bereits 3 Tage später müssen sich 2 Call Center Agents nach solchen Abwehrversuchen mit schweren Hörschäden in ärztliche Behandlung begeben, berichtet Manfred Stockmann vom Call Center Forum Deutschland e.V.!

Was im Stern TV Internetforum nicht erwähnt wurde: Solche Angriffe mit der Trillerpfeife sind als Körperverletzung einzustufen und können für den Täter durchaus rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Die Redaktion von Stern TV hat mittlerweile die betreffenden Forum-Einträge mit Abwehrhinweisen entfernt.

was soll er auch anderes machen. seine skl ist ja auch sehr aktiv. er schützt seine geldbringer. lobenswert.

bevor du wieder pickel bekommst.
ich befürworte nicht den einsatz der pfeife.
Menü
[…2.1.2.1.1.1.1.1.2.1.1.3] Zulu antwortet auf Thewhoiswho
26.10.2007 17:56
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
So Du Wunderkind und schützen vor was??Vor den bösen Agents die Anrufe machen und Dir bei einer höflichen Absage aus der Verteilerliste nehmen oder vor der Starfanzeige Sorry aber Du argumentierst anscheind auch nicht sachlich sondern drehst es Dir so hin wie Du es haben willst!Respekt!

Und du solltest mal das Quoten lernen und nicht falsche Leute anblöffen.
Aber Höflichkeit ist ja bei eurem Berufsstand eine Zier. Das ist ja allseits bekannt.


[Das Märchen mittels Herr Jauch]

Quelle:
http://www.bekatel.de/likecms.php?site=index.html&nav=1&siteid=2

Ein sehr Aussagekräftige Quelle. Glaubst du wir sind blöd und merken nicht um den Betreiber der Webseite in Erfurt der ein Callcenter betreibt?

Ein dreifach gedoppeltes LOL du Held! Wo ist denn aber nun das Urteil von dem du gestern noch so lauthals hier rumgekräht hast?

Es gibt kein solches Urteil. Genausowenig wie es ein Hörschaden mit einer Trillerpfeife gibt.
Diese Mär liegt euch CCA so Nahe wie die nie aufhörende Saga der Sammelklage hier im Forum.

Wüsstest du nur ein kleines bischen über Physik bescheid, würdest du erkennen wie ihr Hörschädenjammerer euch lächerlich macht!

Zulu










Menü
[…1.4.2.1.2.1.1.1.1.1.2.2] NicoFMuc antwortet auf Thewhoiswho
26.10.2007 12:30
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
http://www.antispam.de/wiki/Trillerpfeife

Aha... Das sagt nun leider garnichts aus.
Worauf wird sich gestützt?

Es ist ein Empfehlung, nichts weiter.

Bye
Nico
Menü
[…4.2.1.2.1.1.1.1.1.2.2.1] Thewhoiswho antwortet auf NicoFMuc
26.10.2007 13:46
Mit Euch macht es keinen Sinn sich sachlich zu unterhalten!
Wenn ich sage es regnet draußen würde Ihr nur um es nicht zu bejahen sagen ne nur das Wetter ist schlecht und wir haben eine hohe Luftfeuchtigkeit

Whatever!Intelligenz wirkt von unten arrogant!
Menü
[…2.1.2.1.1.1.1.1.2.2.1.1] NicoFMuc antwortet auf Thewhoiswho
26.10.2007 13:51
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Mit Euch macht es keinen Sinn sich sachlich zu unterhalten!

Der einzige der hier nicht sachlich ist bist du! Du stellst hier Behauptungen auf, von wegen Urteil und so und was kommt für eine "Quelle"?

Wenn ich sage es regnet draußen würde Ihr nur um es nicht zu bejahen sagen ne nur das Wetter ist schlecht und wir haben eine hohe Luftfeuchtigkeit

Whatever!Intelligenz wirkt von unten arrogant!

Naja jetzt hast du dich ja disqualifiziert. Ende....
Menü
[…2.1.2.1.1.1.1.1.2.2.1.2] bananensplit antwortet auf Thewhoiswho
26.10.2007 14:11
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Mit Euch macht es keinen Sinn sich sachlich zu unterhalten! Wenn ich sage es regnet draußen würde Ihr nur um es nicht zu bejahen sagen ne nur das Wetter ist schlecht und wir haben eine hohe Luftfeuchtigkeit

Whatever!Intelligenz wirkt von unten arrogant!

in welcher position bist du jetzt?
Menü
[…1.1.1.4.2.1.2.1.1.1.1.2] vickycolle2006 antwortet auf Thewhoiswho
27.10.2007 15:24
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Alles klar hab mich geirrt nur heiße Luft!Wie gesagt sorry wenn ich euren hohen Ansprüche nicht erfüllen kann! Aber wie gesagt hab ich das Urteil nicht selbst und kenne daher das Aktenzeochen nicht

hohe ansprüche?
jedes forum hat seine kasper ;-)
btw, AKz oder nicht, es ist dennoch grob fahrlässig .. etc...aber dazu hatte ich schon was geschrieben.

gruss
vicky
Menü
[…1.1.4.2.1.2.1.1.1.1.2.1] Zulu antwortet auf vickycolle2006
28.10.2007 15:07
Benutzer vickycolle2006 schrieb:
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Alles klar hab mich geirrt nur heiße Luft!Wie gesagt sorry wenn ich euren hohen Ansprüche nicht erfüllen kann! Aber wie gesagt hab ich das Urteil nicht selbst und kenne daher das Aktenzeochen nicht

hohe ansprüche?
jedes forum hat seine kasper ;-) btw, AKz oder nicht, es ist dennoch grob fahrlässig .. etc...aber dazu hatte ich schon was geschrieben.

Ja hattest du. Viel Mist: Hörschaden, alleinerzeihende Mütter, ALG-2- Bezieher.
Respekt vor dir! Du scheinst alle CCA und deren Lebensumstände in Deutschland zu kennen.

Zulu
Menü
[…1.4.2.1.2.1.1.1.1.2.1.1] vickycolle2006 antwortet auf Zulu
30.10.2007 02:21
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer vickycolle2006 schrieb:
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Alles klar hab mich geirrt nur heiße Luft!Wie gesagt sorry wenn ich euren hohen Ansprüche nicht erfüllen kann! Aber wie gesagt hab ich das Urteil nicht selbst und kenne daher das Aktenzeochen nicht

hohe ansprüche?
jedes forum hat seine kasper ;-) btw, AKz oder nicht, es ist dennoch grob fahrlässig .. etc...aber dazu hatte ich schon was geschrieben.

Ja hattest du. Viel Mist: Hörschaden, alleinerzeihende Mütter, ALG-2- Bezieher.
Respekt vor dir! Du scheinst alle CCA und deren Lebensumstände in Deutschland zu kennen.

Zulu

im gegensatz zu dir, der alle CCA als schmeißfliegen bezeichnet, verallgemeinere ich nicht, also erspar dir am besten den offenen (versteckt gemeinten) anwi....


Menü
[…1.1.1.1.4.2.1.2.1.1.1.2] spl antwortet auf NicoFMuc
26.10.2007 15:20
Benutzer NicoFMuc schrieb:
wenn solche Typen wie du so "sicher" hier auftreten, müsstet ihr doch wenigstens ne Quellenangabe für ein dementsprechendes Uteil haben.

Zulu bringt hier doch auch nie Beweise bei, welche angebliche Polizeibehörde wo, wie und wann in ihrer offiziellen Funktion (also nicht die Privatmeinung eines Mitarbeiters) Trillerpfeifen gegen Telefonwerbung empfohlen haben sollen, womit er seine Auffassung ja immer untermauert. Außer sarkastischen und überheblichen Sprüchen ins Blaue hinein kommt da recht wenig.

Wobei eine solche Polizeiäußerung, sollte sie existieren, übrigens schon deshalb unverbindlich wäre, weil Telefonwerbung keine Straftat und folglich auch keine Polizeibehörde für deren Verhütung zuständig ist. Es wäre also ungefähr so, wie wenn die BNetzA ihre Auffassung zum Brandschutz-Sicherheitsabstand beim Hausbau kundtut.

Zur Kompetenz der Polizei im Zivilrecht siehe http://tinyurl.com/38mr3a *an den Kopf greif*.

spl
Menü
[…1.1.1.4.2.1.2.1.1.1.2.1] bananensplit antwortet auf spl
26.10.2007 15:36
Benutzer spl schrieb:
Benutzer NicoFMuc schrieb:
wenn solche Typen wie du so "sicher" hier auftreten, müsstet ihr doch wenigstens ne Quellenangabe für ein dementsprechendes Uteil haben.

Zulu bringt hier doch auch nie Beweise bei, welche angebliche Polizeibehörde wo, wie und wann in ihrer offiziellen Funktion (also nicht die Privatmeinung eines Mitarbeiters) Trillerpfeifen gegen Telefonwerbung empfohlen haben sollen, womit er seine Auffassung ja immer untermauert. Außer sarkastischen und überheblichen Sprüchen ins Blaue hinein kommt da recht wenig.

Wobei eine solche Polizeiäußerung, sollte sie existieren, übrigens schon deshalb unverbindlich wäre, weil Telefonwerbung keine Straftat und folglich auch keine Polizeibehörde für deren Verhütung zuständig ist. Es wäre also ungefähr so, wie wenn die BNetzA ihre Auffassung zum Brandschutz-Sicherheitsabstand beim Hausbau kundtut.

Zur Kompetenz der Polizei im Zivilrecht siehe http://tinyurl.com/38mr3a *an den Kopf greif*.

spl

in den teltarif-foren ist es brauch, daß viele eine behauptung aufstellen und dann sagen, die ist richtig und du beweist mir jetzt das gegenteil mit quellen.........

zulu hat die links nach seiner aussage gestellt. habe danach gesucht und leider nichts gefunden.

kann ich auch übersehen haben.
wäre gut, wenn man den link nochmal bekommt.

was ich mir bei der polizei denken kann, ist der einsatz von pfeifen bei gestöhne anwenden soll. die fälle soll es geben.
Menü
[…1.1.4.2.1.2.1.1.1.2.1.1] Zulu antwortet auf bananensplit
26.10.2007 18:03
Benutzer bananensplit schrieb:

in den teltarif-foren ist es brauch, daß viele eine behauptung aufstellen und dann sagen, die ist richtig und du beweist mir jetzt das gegenteil mit quellen.........

zulu hat die links nach seiner aussage gestellt. habe danach gesucht und leider nichts gefunden.

Bei mir nicht. Ich mache immer nur die Klappe auf wenn ich es nahezu hunderprozentig nachweisen kann. Darauf kannst du einen lassen.

Ich werde mir die Mühe machen und den ganzen Kram nochmal raussuchen.
Allerdings muß ich mir erst nen neuen Scanner kaufen. Dat is mir nu etwas wichtiger.


kann ich auch übersehen haben. wäre gut, wenn man den link nochmal bekommt.

Nein die Suchfunktion ist hanebüchen hier. Über Google geht's solange es da drin noch aufgeführt wird.

was ich mir bei der polizei denken kann, ist der einsatz von pfeifen bei gestöhne anwenden soll. die fälle soll es geben.

Auch das war unter anderem da drin aufgeführt. Aber vor allem eine wertvoller Link als PDF-File von der Berufsgenossenschaft, die aufgrund ihrer Aufgabenstellung garantiert nichts empfehlen was körperschädigend ist - sie müßten es ja letztendlich zahlen.

Aber wie schon erwähnt, ich mach mir die Arbeit nochmal. Etwas Geduld.

Zulu
Menü
[…1.4.2.1.2.1.1.1.2.1.1.1] hbrkn antwortet auf Zulu
26.10.2007 18:55
@Zulu: Wirst du es nicht langsam leid, mit den verbohrten CCAs immer wieder die gleichen Argumente auszutauschen? Die sind unbelehrbar und von ihrer Sendung überzeugt.

Menü
[…1.1.1.4.2.1.2.1.1.1.2.2] NicoFMuc antwortet auf spl
26.10.2007 15:36
Benutzer spl schrieb:
Benutzer NicoFMuc schrieb:
wenn solche Typen wie du so "sicher" hier auftreten, müsstet ihr doch wenigstens ne Quellenangabe für ein dementsprechendes Uteil haben.

Zulu bringt hier doch auch nie Beweise bei, welche angebliche Polizeibehörde wo, wie und wann in ihrer offiziellen Funktion (also nicht die Privatmeinung eines Mitarbeiters) Trillerpfeifen gegen Telefonwerbung empfohlen haben sollen, womit er seine Auffassung ja immer untermauert. Außer sarkastischen und überheblichen Sprüchen ins Blaue hinein kommt da recht wenig.

Es geht hier nicht um Zulu, aber, soweit ich mich erinnern kann, hat er dazu schon einmal Links gepostet.

"Thewhoiswho" hat ja gesagt (bzw. geschrieben), das er das "live" miterlebt hätte und es quasi auch zu einem Urteil gekommen wäre, genauso wie baloon1000.
Ich wollte einfach nur ein Link dazu bzw. ein Aktenzeichen. Dann wird aber plötzlich der Schwanz eingezogen und man bekommt Arroganz vorgeworfen und es wäre kein diskutieren möglich....

Bye
Nico
Menü
[…1.1.4.2.1.2.1.1.1.2.2.1] Zulu antwortet auf NicoFMuc
26.10.2007 18:06
Benutzer NicoFMuc schrieb:

Es geht hier nicht um Zulu, aber, soweit ich mich erinnern kann, hat er dazu schon einmal Links gepostet.


Es geht SPL nur um mich als person. Es ist ihm ein Dorn im Auge, dass ich ihn als Hobbyjurist die Show gestohlen hatte. daran scheint er heute noch zu nagen.

Anstatt er selbst mal auf die Suche geht - so schwer sind die Links nun wirklich nicht zu finden - mosert er mich alle Monat wegen diesem Thema an.
Auch hier gilt: Es wird mehr Schaum geschlagen als man zum Eierschaum braucht.
Gerade als Jurist wundert es mich wie hilflos er bei seinen Recherchen ist.

Zulu... so bevor ich wieder alle Postings verballere. Bis heut Abend.
Menü
[…1.1.1.4.2.1.2.1.1.1.2.3] Zulu antwortet auf spl
26.10.2007 17:50
Benutzer spl schrieb:

Zulu bringt hier doch auch nie Beweise bei, welche angebliche Polizeibehörde wo, wie und wann in ihrer offiziellen Funktion (also nicht die Privatmeinung eines Mitarbeiters)

Ich habe dir damals im März Links gepostet und dich vor zwei Monaten nochmals darauf aufmerksam gemacht. Wenn du - mit verlaub - zu dämlich bist hier in Foren zu scrollen, ist das dein Bier.
Und das erwähnte ich im August auch schonmal durch die Blume.

Man hat hier nunmal nur 12 Beiträge pro Tag. Beschwere dich bei Kai oder Onkel Müller.

Es ist allerdings schade das du dich mit solchen Postings immer mehr von einem ernstnehmen in deiner Person entfernst.
Aber auch das erwähnte ich schonmal im August.

Zulu... oder glaubst du ich mache mich hier zu deinem turnusmäßig allmonatlichen Privatrecherier? Also Jurist müßtest du dir solche Werkzeuge schon längst zueigen gemacht haben.

Menü
[…1.1.4.2.1.2.1.1.1.2.3.1] Monika Penthouse antwortet auf Zulu
26.10.2007 17:54
Benutzer Zulu schrieb:
Man hat hier nunmal nur 12 Beiträge pro Tag. Beschwere dich >bei Kai oder Onkel Müller.


Unter uns Insidern wären das Jonny und Klausi.

Monika
Menü
[…1.1.4.2.1.2.1.1.1.2.3.2] spl antwortet auf Zulu
27.10.2007 11:14
Benutzer Zulu schrieb:
Ich habe dir damals im März Links gepostet und dich vor zwei Monaten nochmals darauf aufmerksam gemacht. Wenn du - mit verlaub - zu dämlich bist hier in Foren zu scrollen, ist das dein Bier.

Vorab: Bei der nächsten Beleidigung, Zulu, melde ich dich Teltarif.

Woran ich mich erinnere, ist die Aussage einer Berufsgenossenschaft, die zu Trillerpfeifen bei sexueller Belästigung rät. Das ist was anderes als Telefonwerbung. Im einen Fall geht es um die Abwehr einer Straftat, im anderen nicht.

Ein freisprechendes Urteil ist dort nicht enthalten.

Ich habe dir auch schon damals gesagt, dass dein tiefer Glaube an das rechtmäßige Handeln öffentlich-rechtlicher Stellen wie einer Berufsgenossenschaft bewundernswert, aber realitätsfern ist. Es gibt eine ganz eigene Gerichtsbarkeit, die sich Tag für Tag mit nichts anderem beschäftigt als mit Rechtsverstößen der öffentlichen Verwaltung. Das sollte dir zu denken geben.

Falsch ist auch deine pauschale Behauptung, die Genossenschaft würde auf jeden Fall für reine Empfehlungen haften. Sie wird auch durch Wiederholung icht richtiger. Schädiger bist du, nicht die Genossenschaft. Wenn ich dir einen Einbruch empfehle, hafte ich keineswegs für deine Verteidigerkosten.

An einen Link, der deine Behauptung belegen würde, wonach eine Polizeibehörde das empehlen würde, kann ich mich nicht erinnern.

Es ist allerdings schade das du dich mit solchen Postings immer mehr von einem ernstnehmen in deiner Person entfernst.

Es ist mir vollkommen egal, lieber Zulu, ob Personen wie du mich ernst nehmen. So gering ist mein Selbstvertrauen nicht, dass ich das bräuchte.

Zulu... oder glaubst du ich mache mich hier zu deinem turnusmäßig allmonatlichen Privatrecherier?

Wer an erster Stelle etwas behauptet, muss es nachweisen. So ist die Beweislastverteilung seit jeher. Nicht der Bestreitende muss das Gegenteil beweisen. Sonst könnte ja jeder daherkommen. Insofern wäre ein Beweis, der möglichst über die Einzelaussage einer Berufsgenossenschaft hinausgeht, in deinem eigenen Interesse, sofern du mir folgen kannst.

Voraussichtlich werde ich von dir niemals etwas Recherchiertes lesen, was über die Fachkompetenz von Google hinausgeht. Was dich nicht daran hindert, mit einer erstaunlichen Beharrlichkeit ins Blaue hinein nur sehr notdürftig belegte Behauptungen aufzustellen. Und mir wirfst du vor, ich sei nicht ernst zu nehmen...

Aber ich denke, das alles brichst du hier sowieso nur deshalb regelmäßig vom Zaun, um zu provozieren. Unter diesem Aspekt sollte man das Ganze wohl auch nur sehen.

oder glaubst du ich mache mich hier zu deinem turnusmäßig allmonatlichen Privatrecherier?

Auch durch deine Arroganz und herablassende Art wirkst du nicht überzeugender. Das Gegenteil ist der Fall.

Außerdem bist du doch derjenige, der das Trillerpfeifenfass regelmäßig wieder aufmachst, obwohl es keinerlei neue Erkenntnisse gibt. Dafür bist du selbst verantwortlich.

spl
Menü
[…1.4.2.1.2.1.1.1.2.3.2.1] Zulu antwortet auf spl
28.10.2007 14:54
Benutzer spl schrieb:

Vorab: Bei der nächsten Beleidigung, Zulu, melde ich dich Teltarif.

"Dämlich" sein ist in meinem Augen keine Beleidigung. Wenn dir der Ausdruck aber zu hart ist, nehme ich das natürlich zurück und wandle um in "permanente Lern- und Leseresistenz".

Woran ich mich erinnere, ist die Aussage einer Berufsgenossenschaft, die zu Trillerpfeifen bei sexueller Belästigung rät. Das ist was anderes als Telefonwerbung. Im einen Fall geht es um die Abwehr einer Straftat, im anderen nicht.

Auch wenn es "noch" keine Straftat ist, so hat es schon mehrere hunderttausend Euro Ordnungsgeld für tele2 gehagelt.
Es muß keine Straftat sein um einen illegalen Charakter zu haben. Und auch das weißt du, möchtest hier aber lieber Erbsen zählen.

Ein freisprechendes Urteil ist dort nicht enthalten.

Welch verblüffende Logik von dir.:-)
Im Umkehrschluß muß es auch noch kein Urteil geben und kann trotzdem illegal sein.

Ich habe dir auch schon damals gesagt, dass dein tiefer Glaube an das rechtmäßige Handeln öffentlich-rechtlicher Stellen wie einer Berufsgenossenschaft bewundernswert, aber realitätsfern ist. Es gibt eine ganz eigene Gerichtsbarkeit, die sich Tag für Tag mit nichts anderem beschäftigt als mit Rechtsverstößen der öffentlichen Verwaltung. Das sollte dir zu denken geben.

Der tiefen Glauben versucht du mir zu unterstellen. Trotzdem ist habe ich im Gegenteil zu dir nicht nur Quellen und Links gepostet, sondern, was noch viel wichtiger ist, ich habe die Untauglichkeit einer Trillerpfeife für einen Hörschaden via Telefonleitung auch technisch begründet.
Nur kannst du das wohl nicht verstehen, da es nunmal nicht Jura ist, sondern Physik.
Und da helfen die eine gezündeten juristischen Nebelkerzen eben nicht weiter.:->

Falsch ist auch deine pauschale Behauptung, die Genossenschaft würde auf jeden Fall für reine Empfehlungen haften.

Da kensnt du dich aber schlechter aus wie ich dachte. berufsgenossenschaftliche Empfehlungen werden in der Industrie schon fast als Gesetze gehandelt. Eben weil es den Charakter einer Versicherung haben.
natürlich sind es keine gesetze und die Berufsgenossenschaften könnten das jederzeit wieder revidieren. Sie werden sich aber hüten - um den nächsten Versicherungsbeiträgen wegen.:-)

Sie wird auch durch Wiederholung icht richtiger. Schädiger bist du, nicht die Genossenschaft. Wenn ich dir einen Einbruch empfehle, hafte ich keineswegs für deine Verteidigerkosten.

Wenn es denn so wäre, bin ich natürlich der Schädiger. Egal wer etwas empfiehlt. Ob es nun der Kaiser von China ist, oder der liebe Gott persönlich.
Und wieder möchtest du mir was in den Mund legen was ich nicht schrieb.

Es ging darum erstmal um die technische Machbarkeit eines Hörschadens und zweitens um seriöse Quellen die dies sogar empfehlen.

Das du das natürlich in deinem juristischen Geschwafel wieder alles klein redest, davon bin ich sogar ausgegangen und habe mich deshalb niemals auf die juristische Schiene eingelassen - falls du es nicht bemerkt hast.
Die Schiene der technischen Durchführbarkeit reichte aus um dir alles zu wiederlegen.

An einen Link, der deine Behauptung belegen würde, wonach eine Polizeibehörde das empehlen würde, kann ich mich nicht erinnern.

Doch den gab es damals auch. Ich fand ihn nur nicht auf die Schnelle. Dafür aber andere Links von seriöse Quellen.
Aber wie schon erwähnt, sie sind wegen der technischen Gegebenheiten im Grunde noch nicht mal relevant.

Wer an erster Stelle etwas behauptet, muss es nachweisen. So ist die Beweislastverteilung seit jeher. Nicht der Bestreitende muss das Gegenteil beweisen. Sonst könnte ja jeder daherkommen.

Da hast du absolut recht!
Und ich komme dem immer nach. In deinem Fall sogar mehrmals.
Aber man kommt sich danns chon ein bischen veräppelt von dir vor, wenn du alle paar Wochen hier rumposaunst, ich würde keine Quellen und Begründungen liefern, wobei ich diese hier schon mehrmals angegeben hatte.

Insofern wäre ein Beweis, der möglichst über die Einzelaussage einer Berufsgenossenschaft hinausgeht, in deinem eigenen Interesse, sofern du mir folgen kannst.

Auch wenn ich mich für dich zigmal wiederholen muß, ich trat den Beweis an. Es ist technisch nicht gegeben.
Und diesen Fakt kannst du nunmal nicht mit deinen juristischen Nebelkerzen verschleiern.:-)

Voraussichtlich werde ich von dir niemals etwas Recherchiertes lesen, was über die Fachkompetenz von Google hinausgeht.

Google ist eine Suchmaschine wie viele andere Suchmaschinen auch. Der Inhalt der Links ist die Fachkompetenz - oder auch nicht. Wundert mich, das dir das neu ist.

Und ein paar Stunden bevor du dieses Posting geschireben hattest, hinterlegte ich hier in einem Posting Quellen und Links.
Deshalb die Betitulierung meinerseits, dass du Lern- und Leseresistent bist.
Man kann jemand Tonnen an Beweise liefern, wenn er den Inhalt nicht liest, oder möglicherwesie nicht versteht.
Aber wie auch immer. Es macht dein Geschreibsel immer weniger glaubwürdig - so wie du dich windest.

Aber du kannst ja nun auch gerne Anfangen an den physikalischen Gesetzen zu zweifeln. Nur bei dieser Art Gesetz helfen dir deine Nebelkerzen eben nicht weiter.:-)


Was dich nicht daran hindert, mit einer erstaunlichen Beharrlichkeit ins Blaue hinein nur sehr notdürftig belegte Behauptungen aufzustellen. Und mir wirfst du vor, ich sei nicht ernst zu nehmen...

Nicht ins Blau hinein. Du musst es halt eben nur lesen.:-) Wie oft noch?
Oder kommt nun wieder die Frage von dir, dass du keine Links von mir findest und ich die bitte nochmal hier reinsetzen soll?
:-)
Verar... kann ich mich selber.:-)

Aber ich denke, das alles brichst du hier sowieso nur deshalb regelmäßig vom Zaun, um zu provozieren. Unter diesem Aspekt sollte man das Ganze wohl auch nur sehen.

Und ich denke du gingst darauf nur ein, weil du mit deinen juristischen Nebelkerzen wiedermal in der Öffentlichkeit glänzen wolltest. Da ich mich aber darauf erst garnicht einlassen musste, hab ich dir wohl den Spaß vergällt.
Und nun kommen so billige Kontexte von dir: Ich würde keine Quellenangaben liefern, versuchst mir Aussagen in den Mund zu legen, die ich allerdings nicht geäußert hatte, oder tust es als Provokation ab. Ach ja... und immer wieder deine Nebelkerzen.:-)

oder glaubst du ich mache mich hier zu deinem turnusmäßig allmonatlichen Privatrecherier?

Auch durch deine Arroganz und herablassende Art wirkst du nicht überzeugender. Das Gegenteil ist der Fall.


Oh! Nun bin ich auch schon arrogant! Fällt dir sonst nichts dazu ein!

Mein Lieber - du musst mir doch nicht antworten. Aber wenn du hier halt behauptest, ich würde hier nur irgendwelches unhaltbares Zeug von mir lassen, werde ich mich nunmal verbal dagegen wehren.

Außerdem bist du doch derjenige, der das Trillerpfeifenfass regelmäßig wieder aufmachst, obwohl es keinerlei neue Erkenntnisse gibt. Dafür bist du selbst verantwortlich.

Und wieder falsch! Es gibt hier einige die das Faß eröffnen, nicht nur ich.


Zulu... das war das mit Abstand schlechteste Posting von dir - was den Kontext betrifft.
Mein lieber Mann! Du lässt unheimlich nach.

PS. Möglicherweise habe ich dich bisher in zu ehrlichen Augen gesehen. Nachdem Teltarif dir hier ja damals ein Angebot zur Mitarbeit machte und du dann aber schnell den Schwanz eingezogen hast, hätte ich eigentlich wach werden sollen.

NEBELKERZEN! Du verstehst schon.:-)
Menü
[…4.2.1.2.1.1.1.2.3.2.1.1] tcsmoers antwortet auf Zulu
28.10.2007 14:59
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer spl schrieb:


Hört bitte damit auf. Ihr gehört zu den Wenigen, die man hier noch lesen kann.

peso
Menü
[…2.1.2.1.1.1.2.3.2.1.1.1] Zulu antwortet auf tcsmoers
28.10.2007 15:10
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer spl schrieb:


Hört bitte damit auf. Ihr gehört zu den Wenigen, die man hier noch lesen kann.

Mag sein. Im Grunde halte ich trotzdem noch einiges von unserem guten SPL. Aber es muß mir erlaubt sein gegen das Geseiere von diesen Hörschaden-Plärrern und "die machen doch nur ihre Arbeit"-Brüllern paroli zu bieten.

Zulu... und wer austeilt, muß bei mir eben ein dickes Fell zum einstecken haben.:-)

Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.1.5] hbrkn antwortet auf balloon1000
26.10.2007 20:52
Benutzer balloon1000 schrieb:
Ohne diese Diskussion hier anzufachen, aber Trillerpfeiffe zu nutzen ist Grob fahrlässig und ist wirklich eine grobe Körperverletzung! Ich selber habe ebenso über Dritte einen solchen Fall mitbekommen.

Das ist falsch. Rein technisch ist es unmöglich, einen so hohen Schalldruck zu erzeugen, dass hier eine Verletzung entstehen würde. Außerdem hat heute jedes Headset einen Begrenzer drin, der bestimmte Lautstärken abriegelt. Dass die Pfeife nichts desto trotz unangenehm ist, nehme ich stark an. Anders kann ich mir dir Reduzierung der einstmals recht vielen Werbeanrufe auf fast 0 nicht erklären. Im übrigen rät selbst die Polizei zur Anwendung einer Trillerpfeife, wenn man am Telefon belästigt wird. Und nichts anderes ist der Telefonspam ja.

Fazit: Die "Pfeiffe" wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer ordentlichen Geldstrafe verurteilt, gleichzeitig wurde er zu einer Schmerzensgeldzahlung in 5-stelliger Höhe verurteilt, der Agent hatte nachweislich ein Hörvermögen von 50% nach "diesem Attentat auf die Ohren". (Nicht meine Schöpfung, so lautet es im schriftlich verfassten Urteil)

Könntest du einen Link auf dieses Urteil angeben? Nein? Dachte ich mir. Das konnte bisher noch keiner. Die Agenten werden sich hüten, irgend eine Anzeige zu erstatten.....mangels Masse.

Wenn ein Agent wirklich mal Anzeige erstatten würde, wäre das mehr, als man sich wünschen kann. In diesem Fall müßte der Agent nämlich auch seinen Arbeitgeber offenlegen. Dass dies dann eine saftige Klage wegen unerwünscher Telefonbelästigung sowohl gegen den Agenten als auch sein Call Center zur Folge hätte, versteht sich von selbst. Und die Bussgelder für unerwünschte Telefonwerbung sind so niedrig nicht.

Also, erst nachdenken, dann handeln!! Meine Erfahrung hat bisher gezeigt, dass ein deutliches und bestimmtes Nein reicht!! Einfach mal auf die Verbraucherzentrale hinweisen!!

Ein deutliches oder auch ein schimpfend vorgetragenes Nein reicht eben nicht aus. Die Telefonbelästiger sind so renitent und rufen dann wieder an. Sie sind wie die Dr*cker. Und auf solche Anrufe kann ich pfeifen......im wahrsten Sinne des Wortes
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.1.6] rofada antwortet auf balloon1000
26.10.2007 23:53
Benutzer balloon1000 schrieb:
Fazit: Die "Pfeiffe" wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer ordentlichen Geldstrafe verurteilt, gleichzeitig wurde er zu einer Schmerzensgeldzahlung in 5-stelliger Höhe verurteilt, der Agent hatte nachweislich ein Hörvermögen von 50% nach "diesem Attentat auf die Ohren". (Nicht meine Schöpfung, so lautet es im schriftlich verfassten Urteil)

*Gähn* - hatten wir das nicht schon so ca. 4388 mal?
Natürlich wird auch in diesem Fall kein konkreter Nachweis in Form einer URL genannt werden (weil es keinen solchen Nachweis gibt, nie gegeben hat und nie geben wird) - es ist einfach nur noch langweilig................
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.1.2] Zulu antwortet auf Thewhoiswho
25.10.2007 17:05
Benutzer Thewhoiswho schrieb:
Vorsicht!! Wenn die Trillerpfeife zum Einsatz musst Du aufpassen weil wenn der Gegenüber ein Gehörsturtz bzw Einschränkungen im Hörsturtz bekommt kann es sehr teuer und zur Anzeige wegen Körperverletzung kommen!Hab sowas schon mal als Dritter live mitbekommen

Und du hast ganz bestimmt nicht geträumt?
Dir ist schon bewusst was ein Hörsturz ist? Magste mal bissel im Wicki rumblättern?

Und dir ist schon bewusst das es niemals zu Hörschädigungen kommen kann?

Magste auch hier mal ein bissel im Archiv von Teltarif rumblättern?


Zulu.... :-)))

Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.2] uwm antwortet auf Zulu
25.10.2007 16:36
... es sind ja nicht nur die Werbeanrufe, viel schlimmer weil Auflegen hilft hier ja nicht sind diese "drücken sie die 9 für Informationen zu ... drücken sie die 8 für Fragen zu ... " Callcenter Hotlines.

Ich werde das Gefühl nicht los, das sich das die Firmen nur ausgedacht haben in der Hoffnung, ich würde sie mit meinen unwichtigen Problemen verschonen, Auflegen und Aufgeben und einfach weiterzahlen statt zu fragen, warum etwas nicht funktioniert...
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.3] Monika Penthouse antwortet auf Zulu
25.10.2007 16:44
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer bananensplit schrieb:

Nicht ganz. Die Trillerpfeife wird erfahrungsgemäß nicht als
Vertragszustimmung gedeutet. :->

beginnen wir die trillerpfeifendiskusion zum dritten mal.
schauen wir mal, ob es was neues gibt

Allerdings kann man nicht oft genug auf die Trillerpfeife hinweisen. Sie ist das probate Mittel schlechthin! Oder hast du was dagegen einzuwenden?


Zulu


Kennt ihr die Flodders?
So stelle ich mir das im Augenblick bildlich vor.
Der Call Center Agent mit den Gummistiefeln und der Schürze von Mutter Flodder, die Zigarre im Maul und Opa mit Trillerpfeiffe und Schaffneruniform im Rollstuhl am anderen Ende.

Monika
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.3.1] Zulu antwortet auf Monika Penthouse
25.10.2007 17:08
Benutzer Monika Penthouse schrieb:

Kennt ihr die Flodders?

Klar. Das ist Kult! Genauso wie die Ludolfs mit ihrem Schrottplatz.:-)

So stelle ich mir das im Augenblick bildlich vor. Der Call Center Agent mit den Gummistiefeln und der Schürze von Mutter Flodder, die Zigarre im Maul und Opa mit Trillerpfeiffe und Schaffneruniform im Rollstuhl am anderen Ende.

:-)

Zulu
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.4] bananensplit antwortet auf Zulu
25.10.2007 18:19
Benutzer Zulu schrieb:


Allerdings kann man nicht oft genug auf die Trillerpfeife hinweisen. Sie ist das probate Mittel schlechthin! Oder hast du was dagegen einzuwenden?


ich würde es nicht machen. bekomme aber keine anrufe.
jeder muß mit sich selbst im reinen sein.

was soll man andere belehren.
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.5] vickycolle2006 antwortet auf Zulu
27.10.2007 15:15
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer bananensplit schrieb:

Nicht ganz. Die Trillerpfeife wird erfahrungsgemäß nicht als
Vertragszustimmung gedeutet. :->

beginnen wir die trillerpfeifendiskusion zum dritten mal.
schauen wir mal, ob es was neues gibt

Allerdings kann man nicht oft genug auf die Trillerpfeife hinweisen. Sie ist das probate Mittel schlechthin! Oder hast du was dagegen einzuwenden?

ja, denn es trifft nicht die wirklich verantwortlichen,
sondern die im vormonat noch ALG2 bekommende alleinerziehende mutter, die durch diesen mist evtl. einen hörschaden bekommt ... und aber anderweitig wieder ihren job verliert, wenn sie "betrügereien" ihres arbeitgebers nicht ausführt (siehe fehlendes engagement des gesetzgebers)

gruss
vicky
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.5.1] klaussc antwortet auf vickycolle2006
27.10.2007 16:41
Benutzer vickycolle2006 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer bananensplit schrieb:

Nicht ganz. Die Trillerpfeife wird erfahrungsgemäß nicht als
Vertragszustimmung gedeutet. :->

beginnen wir die trillerpfeifendiskusion zum dritten mal.
schauen wir mal, ob es was neues gibt

Allerdings kann man nicht oft genug auf die Trillerpfeife hinweisen. Sie ist das probate Mittel schlechthin! Oder hast du was dagegen einzuwenden?

ja, denn es trifft nicht die wirklich verantwortlichen, sondern die im vormonat noch ALG2 bekommende alleinerziehende mutter, die durch diesen mist evtl. einen hörschaden bekommt ... und aber anderweitig wieder ihren job verliert, wenn sie "betrügereien" ihres arbeitgebers nicht ausführt (siehe fehlendes engagement des gesetzgebers)

Da stimme ich die voll und ganz zu, nur einen Hörschaden bekommt sie nicht. Jetzt kopiere ich das noch mal hier her, damit die blöde Trillerpfeifenbehauptung endlich abebbt, es sei denn jemand wiederlegt meine Behauptung:

Also noch mal zur Pfeife, nur durch reines Nachdenken (ohne google):

Würde ein Telefonhörer auf den Schreibtisch fallen, würden im Micro viel lautere Geräusche erzeugt als durch die Trillerpfeife, das ist doch nachvollziehbar, oder?

Um Telefonierende nicht reihenweise zu Invaliden zu machen wurde dieses Problem schon vor über 50 Jahren gelöst, z.B Telefon W48:

http://www.fernsprecher.de/museum/W48_sp.gif

Unten rechts auf dem Bild sieht man den "Lautsprecher" mit angeschlossenem Übertrager und zwei Dioden. Die Dioden sorgen dafür, das Spg. über 0,3V Germanium oder 0,7V Silizium kurzgeschlossen werden, um unangenehm laute Geräusche zu filtern.

Dies wird auch heute sichergestellt, weil es gar nicht anders geht!

Gruß
Klaus
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.5.1.1] vickycolle2006 antwortet auf klaussc
30.10.2007 02:30
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer vickycolle2006 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer bananensplit schrieb:

Nicht ganz. Die Trillerpfeife wird erfahrungsgemäß nicht als
Vertragszustimmung gedeutet. :->

beginnen wir die trillerpfeifendiskusion zum dritten mal.
schauen wir mal, ob es was neues gibt

Allerdings kann man nicht oft genug auf die Trillerpfeife hinweisen. Sie ist das probate Mittel schlechthin! Oder hast du was dagegen einzuwenden?

ja, denn es trifft nicht die wirklich verantwortlichen, sondern die im vormonat noch ALG2 bekommende alleinerziehende mutter, die durch diesen mist evtl. einen hörschaden bekommt ... und aber anderweitig wieder ihren job verliert, wenn sie "betrügereien" ihres arbeitgebers nicht ausführt (siehe fehlendes engagement des gesetzgebers)

Da stimme ich die voll und ganz zu, nur einen Hörschaden bekommt sie nicht. Jetzt kopiere ich das noch mal hier her, damit die blöde Trillerpfeifenbehauptung endlich abebbt, es sei denn jemand wiederlegt meine Behauptung:

Also noch mal zur Pfeife, nur durch reines Nachdenken (ohne google):

Würde ein Telefonhörer auf den Schreibtisch fallen, würden im Micro viel lautere Geräusche erzeugt als durch die Trillerpfeife, das ist doch nachvollziehbar, oder?

Um Telefonierende nicht reihenweise zu Invaliden zu machen wurde dieses Problem schon vor über 50 Jahren gelöst, z.B Telefon W48:

http://www.fernsprecher.de/museum/W48_sp.gif

Unten rechts auf dem Bild sieht man den "Lautsprecher" mit angeschlossenem Übertrager und zwei Dioden. Die Dioden sorgen dafür, das Spg. über 0,3V Germanium oder 0,7V Silizium kurzgeschlossen werden, um unangenehm laute Geräusche zu filtern.

Dies wird auch heute sichergestellt, weil es gar nicht anders geht!

Gruß
Klaus

hallo klaus,

vielen dank für die konkrete info.
ich hatte das auch aus anderen beiträgen in dem thread schon heraus gelesen das wir, die bislang gedacht haben es könne dadurch ein schaden entstehen, auf dem holzweg sind.

jetzt weis ich zumindestens auch, das solche netten mitmenschen wie zu.. den jungs und mädels im CC nichts schlimmeres antun können.

gruss
vicky

ps: viele infos über solche sachen ziehe ich aus teltarif, deswegen fehlen mir manchmal technische hintergrundinfos
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.5.2] Zulu antwortet auf vickycolle2006
28.10.2007 15:05
Benutzer vickycolle2006 schrieb:

ja, denn es trifft nicht die wirklich verantwortlichen,

Da kannst du SPL gerne Fragen.:-) Er wird dir dann schon mitteilen das auch der Durchführende in der Verantwortung liegt.
Und das ist nunmal Derjenige, der mich und viele andere unbescholtene brave Steuerzahler allabendlich nervt.
Um es kurz zu sagen: "Pech gehabt - für denjenigen".

sondern die im vormonat noch ALG2 bekommende alleinerziehende mutter, die durch diesen mist evtl. einen hörschaden bekommt ... und aber anderweitig wieder ihren job verliert, wenn sie "betrügereien" ihres arbeitgebers nicht ausführt (siehe fehlendes engagement des gesetzgebers)

Ach hör doch endlich auf mit dem Käse. Was gehen mich hier alle alleinerziehende Mütter an! Sie hatten das Vergnügen gehabt und wenn sie alleinerziehend sind, wird das schon seine Gründe haben. Mich gehen die Gründe genausowenig etwas an wie der Umstand selbst.

Und hör auf mit dem Quatsch es gäbe ein Hörschaden! Wurde hier nun mehrfach wiederlegt.
Lies es und arbeite dich in die Materie ein!

Zulu... empfiehlt in solchen Fällen den zweiten Bildungsweg! Und der steht in Deutschland jedem offen. Also nicht jammern, unternehmt halt was dagegen! Ist doch euer Leben! Jessas!

Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.5.2.1] klaussc antwortet auf Zulu
28.10.2007 15:26
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer vickycolle2006 schrieb:

ja, denn es trifft nicht die wirklich verantwortlichen,

Da kannst du SPL gerne Fragen.:-) Er wird dir dann schon mitteilen das auch der Durchführende in der Verantwortung liegt. Und das ist nunmal Derjenige, der mich und viele andere unbescholtene brave Steuerzahler allabendlich nervt. Um es kurz zu sagen: "Pech gehabt - für denjenigen".

sondern die im vormonat noch ALG2 bekommende alleinerziehende mutter, die durch diesen mist evtl. einen hörschaden bekommt ... und aber anderweitig wieder ihren job verliert, wenn sie "betrügereien" ihres arbeitgebers nicht ausführt (siehe fehlendes engagement des gesetzgebers)

Ach hör doch endlich auf mit dem Käse. Was gehen mich hier alle alleinerziehende Mütter an! Sie hatten das Vergnügen gehabt und wenn sie alleinerziehend sind, wird das schon seine Gründe haben. Mich gehen die Gründe genausowenig etwas an wie der Umstand selbst.

Ehrlich gesagt, finde ich diese Argumentation nicht mehr ok.

Es geht doch nicht um einen Einzelfall, sondern darum, dass die "Großen, die CC-Mafia" (nicht alle natürlich) den Kleinen, irgendwelchen armen Kerle (oder Kerlinnen) diese Tätigkeiten aufnötigen...

Zulu... empfiehlt in solchen Fällen den zweiten Bildungsweg! Und der steht in Deutschland jedem offen. Also nicht jammern, unternehmt halt was dagegen! Ist doch euer Leben! Jessas!

Um bei der allein erziehenden Mutter zu bleiben: Das kannst Du einfach vergessen, alleine, Kind, Job und 2. Bildungsweg...

Gruß
Klaus
Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.5.2.1.1] Zulu antwortet auf klaussc
28.10.2007 15:39
Benutzer klaussc schrieb:

Ach hör doch endlich auf mit dem Käse. Was gehen mich hier alle alleinerziehende Mütter an! Sie hatten das Vergnügen gehabt und wenn sie alleinerziehend sind, wird das schon seine Gründe haben. Mich gehen die Gründe genausowenig etwas an wie der Umstand selbst.

Ehrlich gesagt, finde ich diese Argumentation nicht mehr ok.

Ich weiß das ich damit nicht auf das Wohlwollen Vieler stoße, aber so ist es nunmal.
Primär geht es mir schlichtweg nur um die nervigen Anrufe, sekundär um die Art der Einseifung am Telefon und danach interessiert mich erst der Mensch gegenüber - der aber hier immernoch die freie Auswahl hat.

Es geht doch nicht um einen Einzelfall, sondern darum, dass die "Großen, die CC-Mafia" (nicht alle natürlich) den Kleinen, irgendwelchen armen Kerle (oder Kerlinnen) diese Tätigkeiten aufnötigen...

Es sind keine Gefangene udn auch keine Sklaven! Ich mein - jeder weiß doch um die Art der Rumschubserei der ARgen und Arbeitsämter. Wer dann einfach wie ein erschrockens Rehlein zuguckt und es ihn dann genauso trifft, trägt schon ein großes Stück Mitschuld an der Misere.
Man fällt ja nicht von heute auf morgen ins ALG-2-Leben.
Und wenn es trotzdem mal so gelaufen ist, würde ich Himmel und Hölle in Bewegung setzen um mir einen anderen Job zu suchen.
Jobs gibt es! Mittlerweile hat der Arbeitsmarkt sogar ältere ehemalige Arbeitnehmer wieder entdeckt. Und das kam ja nicht von ungefähr!

Zulu... empfiehlt in solchen Fällen den zweiten Bildungsweg!
Und der steht in Deutschland jedem offen. Also nicht jammern,
unternehmt halt was dagegen! Ist doch euer Leben! Jessas!

Um bei der allein erziehenden Mutter zu bleiben: Das kannst Du einfach vergessen, alleine, Kind, Job und 2. Bildungsweg...

Das geht! Natürlich ist es kein Zuckerschlecken! Aber hartes studieren im ersten Bildungsweg ist manchmal auch kein Zuckerschlecken.
Es ist aber mit viel Willen udn Durchsetzungsvermögen machbar. Für JEDERMANN!
Denn eins ist ein Fakt: Jeder kann alles lernen! Das hat nichts mit dem IQ zu tun, sondern nur mit der Verbissenheit.
Und der dabei nicht berechnende Nebeneffekt ist, dass man hierdurch dann sogar ein sehr gutes Vorbild für seine Kinder abgibt, man stolz auf sich selbst ist und man frei leben kann.

Kurz gesagt: Wer aufgibt verliert! So war das hier aber schon immer gewesen.

Zulu... mit dem Wort zum Sonntag.
Menü
[…1.2.1.2.1.1.1.5.2.1.1.1] kfschalke antwortet auf Zulu
28.10.2007 18:12
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:

Ach hör doch endlich auf mit dem Käse. Was gehen mich hier alle alleinerziehende Mütter an! Sie hatten das Vergnügen gehabt und wenn sie alleinerziehend sind, wird das schon seine Gründe haben. Mich gehen die Gründe genausowenig etwas an wie der Umstand selbst.

Ehrlich gesagt, finde ich diese Argumentation nicht mehr ok.

Ich weiß das ich damit nicht auf das Wohlwollen Vieler stoße, aber so ist es nunmal.
Primär geht es mir schlichtweg nur um die nervigen Anrufe, sekundär um die Art der Einseifung am Telefon und danach interessiert mich erst der Mensch gegenüber - der aber hier immernoch die freie Auswahl hat.

Es geht doch nicht um einen Einzelfall, sondern darum, dass die "Großen, die CC-Mafia" (nicht alle natürlich) den Kleinen, irgendwelchen armen Kerle (oder Kerlinnen) diese Tätigkeiten aufnötigen...

Es sind keine Gefangene udn auch keine Sklaven! Ich mein - jeder weiß doch um die Art der Rumschubserei der ARgen und Arbeitsämter. Wer dann einfach wie ein erschrockens Rehlein zuguckt und es ihn dann genauso trifft, trägt schon ein großes Stück Mitschuld an der Misere.
Man fällt ja nicht von heute auf morgen ins ALG-2-Leben. Und wenn es trotzdem mal so gelaufen ist, würde ich Himmel und Hölle in Bewegung setzen um mir einen anderen Job zu suchen. Jobs gibt es! Mittlerweile hat der Arbeitsmarkt sogar ältere ehemalige Arbeitnehmer wieder entdeckt. Und das kam ja nicht von ungefähr!

Zulu... empfiehlt in solchen Fällen den zweiten Bildungsweg!
Und der steht in Deutschland jedem offen. Also nicht jammern,
unternehmt halt was dagegen! Ist doch euer Leben! Jessas!

Um bei der allein erziehenden Mutter zu bleiben: Das kannst Du einfach vergessen, alleine, Kind, Job und 2. Bildungsweg...

Das geht! Natürlich ist es kein Zuckerschlecken! Aber hartes studieren im ersten Bildungsweg ist manchmal auch kein Zuckerschlecken.
Es ist aber mit viel Willen udn Durchsetzungsvermögen machbar.
Für JEDERMANN!
Denn eins ist ein Fakt: Jeder kann alles lernen! Das hat nichts mit dem IQ zu tun, sondern nur mit der Verbissenheit. Und der dabei nicht berechnende Nebeneffekt ist, dass man hierdurch dann sogar ein sehr gutes Vorbild für seine Kinder abgibt, man stolz auf sich selbst ist und man frei leben kann.

Kurz gesagt: Wer aufgibt verliert! So war das hier aber schon immer gewesen.

Zulu... mit dem Wort zum Sonntag.

Es bleibt ja jedem zu wünschen, dass er die Chance hat, einen anderen job zu finden. Die Sache ist nur die, dat leider die SRGEN und AAs den Unterschied zwischen In und Outbound nicht kennen. Wer da ma tel Kundenbetreuer war, der findet sich schnell in einer Outboundbude wieder. (die nehmen ja auch fast jeden, der einigemassen fehlerfrei deutsch geradeaus reden kann)
Menü
[…2.1.2.1.1.1.5.2.1.1.1.1] Zulu antwortet auf kfschalke
28.10.2007 18:47
Benutzer kfschalke schrieb:

Es bleibt ja jedem zu wünschen, dass er die Chance hat, einen anderen job zu finden.

Die Chancen hat jeder, solange jeder das Heft selbst in die Hand nimmt und verbissen an seiner Bildung schraubt.
Es ist wirklich nicht zu verleugnen, dass in unserer Gesellschaft nur der obligatorische "Lappen" zählt, den man vorweisen kann. Hat man mehrere diser Papiere, bieten sich automatisch auch bessere Chancen auf.

Es ist ein hartes Brot - keine Frage! Nur mit der Hoffung leben und warten das sich irgendwo automatisch eine Chance auftut, funzt bei uns einfach nicht.

Die Sache ist nur die, dat leider die SRGEN und AAs den Unterschied zwischen In und Outbound nicht kennen. Wer da ma tel Kundenbetreuer war, der findet sich schnell in einer Outboundbude wieder. (die nehmen ja auch fast jeden, der einigemassen fehlerfrei deutsch geradeaus reden kann)

Das mag sein. Aber mal anders rum gedacht: Biete ich dem Kundenbetreuer keine Alternativen in Form von Weiterbildungen, bleibt ihm auch nichts anderes übrig jemanden einen unangenehmen Job zu vermitteln.
Aber auch hier fängt der Fehler der Passivität des "Kunden" schon an zu wirken. Er hat Zeit Bewerbungen selbst in die Hand zu nehmen. Schaut er halt wie ein Rehlein zu und wird nicht selbst aktiv, bekommt er halt nunmal nur noch das was übrig bleibt.

Und es fängt schon bei den Bewerbungen an. Ich durfte mal für einen Kumpel Personalleiter spielen. Auf die eine Stelle des technischen Zeichners kamen ca. 500 Bewerbungen.
Nun rate mal wie ich vorgegangen bin?

1. Umschläge nach Absendern sortiert. Hier fielen schon knapp 20 Prozent der Bewerber raus, weil sie wohl der Meinung waren keinen Absender auf den Umschlag zu schreiben. Und ja ich öffnete natürlich auch diese Bewerbunge - der Absender fehlte teilweise auch in den Bewerbungen.

2. Wie verkauft sich der Bewerber an mich.
Hanebüchen, sag ich nur. Angetackerte, oder sogar fehlende Bilder. Handgeschriebene Lebensläufe, teilweise nicht leserlich. Eselsohren! Keine Bewerbungsmappe - gerade so in den zu engen Umschlag reingestopft.

Naja wenn der hier genauso arbeitet - ab in die runde Ablage

3. Lebenslauf
Auch hier lagen hanebüchene Lücken bei fast 50% der Bewerber vor. Kann man in den Lücken im Lebenslauf nicht reinschrieben das man nix gemacht hat? Der Personaler weiß das auch so, will aber die Ehrlichkeit wissen.

4. Anschreiben und Deckblatt
Bei fast 500 Bewerbungen stechen einem regelrecht Standardschreiben raus. Teilweise ging der Bewerber mit keinem Wort auf die ausgeschriebene Stelle ein - wer will sowas?

5. Fachliche Qualifikation
Es gab einige gute Bewerbunger der zwar kaum eine fachliche Qualifikation aufweisen konnte, aber der hatte das was er kann, sein Biss und sein Willen deutlich dargelegt und kam in die Auswahl. Die meisten aber, trotz fachlicher Qualifikation, können sich einfach nicht verbissen genug verkaufen.

Wie soll man da wohl entscheiden?


Von den fünfhundert Bewerbern wurden 10 zum Vorstellungsgespräch eingeladen und davon einer ausgewählt.
Es wäre uns lieber gewesen, wir hätten mehr einladen können. Vor allem in weiser Voraussicht auf eine zweite Stelle ein paar Monate später.

Und ich glaube, ich bin mit diesem Erlebnis nicht alleine.
Kann man nicht mal zum Friseur gehen und den Fotograf die Bilde rmachen lassen? Muß man mit ungekämmt fettigen Haaren und Jogginganzug auf einem selbstgemachten Bild erscheinen, welches dann auch noch schief ausgeschnitten wurde und man den ungesäuberten Wellensittichkäfig im Hintergrund sieht?
Solche Bewerbungen waren kein Einzelfall!
Und hier fängt es schon an mit der Weiterbildung! Es gibt Bewerbungsseminare, bestimmt sogar bezuschusst vom Arbeitsamt. Wieso geht da kaum jemand hin? Schon alleine das erhöht die Chance schon um 50 Prozent!


Zulu... da liegt der Hammer begraben, nicht bei den Schmeißfliegencentern.

Menü
[…1.2.1.1.1.5.2.1.1.1.1.1] RE: zu den alleinerziehenden müttern.
vickycolle2006 antwortet auf Zulu
30.10.2007 03:03
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer kfschalke schrieb:

Es bleibt ja jedem zu wünschen, dass er die Chance hat, einen
anderen job zu finden.

Die Chancen hat jeder, solange jeder das Heft selbst in die Hand nimmt und verbissen an seiner Bildung schraubt. Es ist wirklich nicht zu verleugnen, dass in unserer Gesellschaft nur der obligatorische "Lappen" zählt, den man vorweisen kann. Hat man mehrere diser Papiere, bieten sich automatisch auch bessere Chancen auf.

Es ist ein hartes Brot - keine Frage! Nur mit der Hoffung leben und warten das sich irgendwo automatisch eine Chance auftut, funzt bei uns einfach nicht.

Die Sache ist nur die, dat leider die SRGEN und AAs den Unterschied zwischen In und Outbound nicht kennen. Wer da ma tel Kundenbetreuer war, der findet sich schnell in einer Outboundbude wieder. (die nehmen ja auch fast jeden, der einigemassen fehlerfrei deutsch geradeaus reden kann)

Das mag sein. Aber mal anders rum gedacht: Biete ich dem Kundenbetreuer keine Alternativen in Form von Weiterbildungen, bleibt ihm auch nichts anderes übrig jemanden einen unangenehmen Job zu vermitteln. Aber auch hier fängt der Fehler der Passivität des "Kunden" schon an zu wirken. Er hat Zeit Bewerbungen selbst in die Hand zu nehmen. Schaut er halt wie ein Rehlein zu und wird nicht selbst aktiv, bekommt er halt nunmal nur noch das was übrig bleibt.

Und es fängt schon bei den Bewerbungen an. Ich durfte mal für einen Kumpel Personalleiter spielen. Auf die eine Stelle des technischen Zeichners kamen ca. 500 Bewerbungen.
Nun rate mal wie ich vorgegangen bin?

1. Umschläge nach Absendern sortiert. Hier fielen schon knapp 20 Prozent der Bewerber raus, weil sie wohl der Meinung waren keinen Absender auf den Umschlag zu schreiben. Und ja ich öffnete natürlich auch diese Bewerbunge - der Absender fehlte teilweise auch in den Bewerbungen.

2. Wie verkauft sich der Bewerber an mich.
Hanebüchen, sag ich nur. Angetackerte, oder sogar fehlende Bilder. Handgeschriebene Lebensläufe, teilweise nicht leserlich. Eselsohren! Keine Bewerbungsmappe - gerade so in den zu engen Umschlag reingestopft.

Naja wenn der hier genauso arbeitet - ab in die runde Ablage

3. Lebenslauf Auch hier lagen hanebüchene Lücken bei fast 50% der Bewerber vor. Kann man in den Lücken im Lebenslauf nicht reinschrieben das man nix gemacht hat? Der Personaler weiß das auch so, will aber die Ehrlichkeit wissen.

4. Anschreiben und Deckblatt Bei fast 500 Bewerbungen stechen einem regelrecht Standardschreiben raus. Teilweise ging der Bewerber mit keinem Wort auf die ausgeschriebene Stelle ein - wer will sowas?

5. Fachliche Qualifikation Es gab einige gute Bewerbunger der zwar kaum eine fachliche Qualifikation aufweisen konnte, aber der hatte das was er kann, sein Biss und sein Willen deutlich dargelegt und kam in die Auswahl. Die meisten aber, trotz fachlicher Qualifikation, können sich einfach nicht verbissen genug verkaufen.

Wie soll man da wohl entscheiden?


Von den fünfhundert Bewerbern wurden 10 zum Vorstellungsgespräch eingeladen und davon einer ausgewählt. Es wäre uns lieber gewesen, wir hätten mehr einladen können. Vor allem in weiser Voraussicht auf eine zweite Stelle ein paar Monate später.

Und ich glaube, ich bin mit diesem Erlebnis nicht alleine. Kann man nicht mal zum Friseur gehen und den Fotograf die Bilde rmachen lassen? Muß man mit ungekämmt fettigen Haaren und Jogginganzug auf einem selbstgemachten Bild erscheinen, welches dann auch noch schief ausgeschnitten wurde und man den ungesäuberten Wellensittichkäfig im Hintergrund sieht?
Solche Bewerbungen waren kein Einzelfall! Und hier fängt es schon an mit der Weiterbildung! Es gibt Bewerbungsseminare, bestimmt sogar bezuschusst vom Arbeitsamt. Wieso geht da kaum jemand hin? Schon alleine das erhöht die Chance schon um 50 Prozent!


Zulu... da liegt der Hammer begraben, nicht bei den Schmeißfliegencentern.

hallo zulu,

jetzt schreib ich doch noch ne kommentar zu dir :-)
immer nach dem motto: was stört mich mein geschreibsel von vorhin ... da man seine meinung ja auch relativieren kann :-)

also, grundsätzlich gebe ich dir in all dem oben beschriebendem zu 150% recht !! und das auch aus praktischer erfahrung.

ich habe mit meinem posting lediglich vorallem ausdrücken wollen: es gibt regionen in deutschland und zwei meiner freundinnen leben in exakt solchen, in denen es schlicht fast ausschließlich diese jobs gibt (und mit 2 schulpflichtigen kindern ziehst du nicht einfach mal nach bayern oder bawü um)
ich will dieses spezielle thema nicht weiter vertiefen, da es hier von einzelfall zu einzelfall betrachtet werden muss.

auch ich teile die meinung das es sehr oft das versäumnis vieler männer ist, nicht ordentlich für ihre familien zu sorgen, aber auch dies ist ein anderes thema ...
und mir ging es darum aufzuzeigen das in vielen fällen die leidtragenden die agents sind die oftmals (aus welchen gründen auch immer) zwingend auf diesen job angewiesen sind (weil sie eben KEINE sozialschmarotzer sein, sondern für ihren lebensunterhalt arbeiten wollen)

die andere alternative, mein lieber zulu, wäre für diese frauen in diesen regionen, relativ komfortabel von sozialleistungen zu leben (was diese speziellen die ich kenne, aber nicht mit ihrer ehre vereinbaren können).


gruss
vicky

ps: die sachliche aufklärung bzgl. der triller hat mit sachlich, dankenswerterweise klaus bereits ggb.
Menü
[…2.1.1.1.5.2.1.1.1.1.1.1] fb antwortet auf vickycolle2006
30.10.2007 07:45
Benutzer vickycolle2006 schrieb:
ich habe mit meinem posting lediglich vorallem ausdrücken wollen: es gibt regionen in deutschland und zwei meiner freundinnen leben in exakt solchen, in denen es schlicht fast ausschließlich diese jobs gibt (und mit 2 schulpflichtigen kindern ziehst du nicht einfach mal nach bayern oder bawü um)

Warum nicht? Auch den Kindern kann es bestimmt nicht schaden, wenn ihnen eine gewisse Flexibilität "anerzogen" wird. Die werden sie im späteren Berufsleben sowieso brauchen.

und mir ging es darum aufzuzeigen das in vielen fällen die leidtragenden die agents sind die oftmals (aus welchen gründen auch immer) zwingend auf diesen job angewiesen sind

Niemand ist zwingend auf einen bestimmten Job angewiesen. Zumindest nicht mittel- oder langfristig. Es gibt immer Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Aber dazu braucht es nunmal ein gewisses Maß an Flexibilität und Eigeninitiative. Es ist doch das eigentliche Problem, dass es damit bei vielen hapert, die von sich behaupten, auf so einen CCA-Job angewiesen zu sein.

(weil sie eben KEINE sozialschmarotzer sein, sondern für ihren lebensunterhalt arbeiten wollen) die andere alternative, mein lieber zulu, wäre für diese frauen in diesen regionen, relativ komfortabel von sozialleistungen zu leben (was diese speziellen die ich kenne, aber nicht mit ihrer ehre vereinbaren können).

Rotfl. Aber andere Menschen massiv in ihrer Privatsphäre zu stören, das ist mit diesen hochmoralischen Vorstellungen dieser Menschen, die du kennst, vereinbar? Also weit her kann es mit deren Moral ja dann nicht wirklich sein. Abgesehen davon verdient ein CCA, der Cold-Calls macht, seinen Lebensunterhalt immer noch "auf Kosten" anderer Menschen. Letzlich ist das doch auch nur eine leicht veränderte Form von Sozialschmarotzertum.
Menü
[…1.1.1.5.2.1.1.1.1.1.1.1] bananensplit antwortet auf fb
30.10.2007 09:00

einmal geändert am 30.10.2007 09:01
Benutzer fb schrieb:
Benutzer vickycolle2006 schrieb:
ich habe mit meinem posting lediglich vorallem ausdrücken wollen: es gibt regionen in deutschland und zwei meiner freundinnen leben in exakt solchen, in denen es schlicht fast ausschließlich diese jobs gibt (und mit 2 schulpflichtigen kindern ziehst du nicht einfach mal nach bayern oder bawü um)

Warum nicht? Auch den Kindern kann es bestimmt nicht schaden, wenn ihnen eine gewisse Flexibilität "anerzogen" wird. Die werden sie im späteren Berufsleben sowieso brauchen.

und mir ging es darum aufzuzeigen das in vielen fällen die leidtragenden die agents sind die oftmals (aus welchen gründen auch immer) zwingend auf diesen job angewiesen sind

Niemand ist zwingend auf einen bestimmten Job angewiesen. Zumindest nicht mittel- oder langfristig. Es gibt immer Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Aber dazu braucht es nunmal ein gewisses Maß an Flexibilität und Eigeninitiative. Es ist doch das eigentliche Problem, dass es damit bei vielen hapert, die von sich behaupten, auf so einen CCA-Job angewiesen zu sein.

(weil sie eben KEINE sozialschmarotzer sein, sondern für ihren lebensunterhalt arbeiten wollen) die andere alternative, mein lieber zulu, wäre für diese frauen in diesen regionen, relativ komfortabel von sozialleistungen zu leben (was diese speziellen die ich kenne, aber nicht mit ihrer ehre vereinbaren können).

Rotfl. Aber andere Menschen massiv in ihrer Privatsphäre zu stören, das ist mit diesen hochmoralischen Vorstellungen dieser Menschen, die du kennst, vereinbar? Also weit her kann es mit deren Moral ja dann nicht wirklich sein. Abgesehen davon verdient ein CCA, der Cold-Calls macht, seinen Lebensunterhalt immer noch "auf Kosten" anderer Menschen. Letzlich ist das doch auch nur eine leicht veränderte Form von Sozialschmarotzertum.

jeder verdient sein geld auf kosten anderer. mein geld drucke ich mir nicht selber.
Menü
[…1.1.5.2.1.1.1.1.1.1.1.1] fb antwortet auf bananensplit
30.10.2007 18:36
Benutzer bananensplit schrieb:

jeder verdient sein geld auf kosten anderer.

So ein unglaublicher Blödsinn. Verdient jemand, der Autos produziert, sein Geld auf Kosten anderer? Zwingt der irgendjemanden dazu, dieses Auto zu kaufen? Nein, denn der Autokäufer sieht das Auto als höherwertiger an als den Preis, der dafür verlangt wird. Denn sonst würde er es nicht kaufen.

CCA zwingen hingegen anderen Leuten etwas auf, dass diese nicht haben wollen und auch nie angefordert haben.
Menü
[…1.5.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] klaussc antwortet auf fb
30.10.2007 20:21
Benutzer fb schrieb:
Benutzer bananensplit schrieb:

jeder verdient sein geld auf kosten anderer.

So ein unglaublicher Blödsinn. Verdient jemand, der Autos produziert, sein Geld auf Kosten anderer? Zwingt der irgendjemanden dazu, dieses Auto zu kaufen? Nein, denn der Autokäufer sieht das Auto als höherwertiger an als den Preis, der dafür verlangt wird. Denn sonst würde er es nicht kaufen.

CCA zwingen hingegen anderen Leuten etwas auf, dass diese nicht haben wollen und auch nie angefordert haben.

Ein gutes Geschäft dient immer Käufer und Verkäufer, sonst bräuchte der Benachteiligte ja gar nicht zustimmen...

Gruß
Klaus
Menü
[…2.1.1.1.5.2.1.1.1.1.1.2] hbrkn antwortet auf vickycolle2006
30.10.2007 09:36
Benutzer vickycolle2006 schrieb:

ich habe mit meinem posting lediglich vorallem ausdrücken wollen: es gibt regionen in deutschland und zwei meiner freundinnen leben in exakt solchen, in denen es schlicht fast ausschließlich diese jobs gibt (und mit 2 schulpflichtigen kindern ziehst du nicht einfach mal nach bayern oder bawü um) ich will dieses spezielle thema nicht weiter vertiefen, da es hier von einzelfall zu einzelfall betrachtet werden muss.

Ach und das soll eine Berechtigung sein, irgendwelche Menschen in ihrer Privatsphäre mit Werbemüll zu überschütten und zu belästigen? Wenn ich mit Werbeanrufen belästigt werde, ist mir die familiäre Situation der Anrufer egal. Ich will einfach nicht belästigt werden

auch ich teile die meinung das es sehr oft das versäumnis vieler männer ist, nicht ordentlich für ihre familien zu sorgen, aber auch dies ist ein anderes thema ...

Auch das ist nicht die Sorge der durch Werbung belästigten Leute.

und mir ging es darum aufzuzeigen das in vielen fällen die leidtragenden die agents sind die oftmals (aus welchen gründen auch immer) zwingend auf diesen job angewiesen sind (weil sie eben KEINE sozialschmarotzer sein, sondern für ihren lebensunterhalt arbeiten wollen)

Und das rechtfertigt also, einer Tätigkeit nachzugehen, bei der oftmals illegal Anrufe bei irgendwelchen Leuten getätigt werden, um sie zu belästigen? Dafür habe ich nun wahrlich kein Verständnis. Sonst könnte man ja auch den Drogendealer entschuldigen, der Drogen verkauft, um für seine Kinder zu sorgen.

die andere alternative, mein lieber zulu, wäre für diese frauen in diesen regionen, relativ komfortabel von sozialleistungen zu leben (was diese speziellen die ich kenne, aber nicht mit ihrer ehre vereinbaren können).

Es gibt genug andere Jobs, womit man Geld reinbringen kann. Und mir ist es lieber, dass Leute mal zeitweilig Sozialleistungen beziehen, als dass ich mit Werbung belästigt werde. Ist doch nicht schwer zu verstehen, oder?

Menü
[1.1.2.1.2.1.1.1.5.2.2] vickycolle2006 antwortet auf Zulu
30.10.2007 02:26
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer vickycolle2006 schrieb:

ja, denn es trifft nicht die wirklich verantwortlichen,

Da kannst du SPL gerne Fragen.:-) Er wird dir dann schon mitteilen das auch der Durchführende in der Verantwortung liegt. Und das ist nunmal Derjenige, der mich und viele andere unbescholtene brave Steuerzahler allabendlich nervt. Um es kurz zu sagen: "Pech gehabt - für denjenigen".

sondern die im vormonat noch ALG2 bekommende alleinerziehende mutter, die durch diesen mist evtl. einen hörschaden bekommt ... und aber anderweitig wieder ihren job verliert, wenn sie "betrügereien" ihres arbeitgebers nicht ausführt (siehe fehlendes engagement des gesetzgebers)

Ach hör doch endlich auf mit dem Käse. Was gehen mich hier alle alleinerziehende Mütter an! Sie hatten das Vergnügen gehabt und wenn sie alleinerziehend sind, wird das schon seine Gründe haben. Mich gehen die Gründe genausowenig etwas an wie der Umstand selbst.

Und hör auf mit dem Quatsch es gäbe ein Hörschaden! Wurde hier nun mehrfach wiederlegt.
Lies es und arbeite dich in die Materie ein!

Zulu... empfiehlt in solchen Fällen den zweiten Bildungsweg! Und der steht in Deutschland jedem offen. Also nicht jammern, unternehmt halt was dagegen! Ist doch euer Leben! Jessas!

aus deinen posting weis man doch das eh fast nie rechnungen bezahlst, wer sollte also bei dir noch werbung machen ? :-)

zu dem rechts sag ich lieber nichts, sonst würde ich meine (anderen abhanden gekommende) gute kinderstube vergessen und dafür ist mir das teltarif-forum und meine zeit nun wirklich zu schade.

gruss
vicky (die jetzt ihren letzten beitrag zu und auf zulu dem tollen hecht geschrieben hat)
Menü
[1.1.2.1.2.1.2] hbrkn antwortet auf Zulu
26.10.2007 18:59
Benutzer Zulu schrieb:
Nicht ganz. Die Trillerpfeife wird erfahrungsgemäß nicht als Vertragszustimmung gedeutet. :->
Sie bewirkt allerdings ein eindämmen der nervigen Telefonanrufe dieser Calliphoridae.

Wer weiß? Da die Headsets ja keinen besonderen Schalldruck zulassen, kann ich mir durchaus vorstellen, dass in Zukunft in den AGB reinschreiben: Die Anwendung der Trillerpfeife stellt die Zustimmung zu weiteren Anrufen und Verbraucherinformationen dar *fg*
Menü
[1.1.2.1.2.1.2.1] Monika Penthouse antwortet auf hbrkn
26.10.2007 19:18
Benutzer hbrkn schrieb:
Wer weiß? Da die Headsets ja keinen besonderen Schalldruck zulassen, kann ich mir durchaus vorstellen, dass in Zukunft in den AGB reinschreiben: Die Anwendung der Trillerpfeife stellt die Zustimmung zu weiteren Anrufen und >Verbraucherinformationen dar *fg*

Der ist gut!
Da werden alle Teilnehmer an den 1. Mai Kundgebungen demnächst nicht nur Gewerkschaftsmitglieder, sondern auch noch Tele2 Kunden sein.
Wenn sie nicht ihren Nebenmann vorher auf Schadensersatz für den erleideten Hörsturz verklagt haben. Der Trillerpfeiffeneinfluß wäre in diesem Fall direkt und ohne arkustische Übertragungswege über das Telefon.
Auch die Fußballfans im Stadion werden sich nach den Spielen zu tausenden zum Arzt verabschieden.
Sollte auch nur eine Klage jemals bis vor irgend ein Gericht kommen, würden sich sämtliche Montagskranke schon am Sonntag für eine Kur vormerken lassen.

Monika


Menü
[1.1.2.1.2.1.2.1.1] Feuerwehrmann antwortet auf Monika Penthouse
26.10.2007 20:42
Moin moin Monika, moin moin an alle,
ich denke die Zuhilfenahme einer Trillerpfeife bei dauernden Werbeanrufen ist in Ordnung; ich persönkich kann es mir nicht vorstellen, daß dadurch jemand zu Schaden kommt, außer daß einem die Ohren danach "etwas klingeln".
Ich persönlich habe nur meine Handynummer im Telefonbuch eintragen lassen und ich denke das ist vielen Firmen zu teuer darauf anzurufen; zu Zeiten als mein Festnetzanschluß noch eingetragen war hatte ich noch meinen Anrufbeantworter und hatte ihn auf Mithören gestellt; es ist zwar nicht immer die feine Art erst in die Anrufe hineinzuhören, aber ich denke unser Umfeld hat -sofern es uns gut gesonnen ist- dafür Verständnis.




Feuerwehrmann .-)
Menü
[1.1.2.1.2.1.2.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf Feuerwehrmann
26.10.2007 20:56
Benutzer Feuerwehrmann schrieb:
Ich persönlich habe nur meine Handynummer im Telefonbuch eintragen lassen > Feuerwehrmann .-)

Also, unter Feuerwehrmann in Schwalbach am Taunus finde ich nichts.
Kein Wunder, daß du Glücklicher nie angerufen wirst.

Monika
Menü
[1.1.2.1.2.1.2.1.1.1.1] Feuerwehrmann antwortet auf Monika Penthouse
27.10.2007 19:25

einmal geändert am 27.10.2007 19:27
Benutzer Monika Penthouse schrieb:
Benutzer Feuerwehrmann schrieb:
Ich persönlich habe nur meine Handynummer im Telefonbuch eintragen lassen > Feuerwehrmann .-)

Also, unter Feuerwehrmann in Schwalbach am Taunus finde ich nichts.
Kein Wunder, daß du Glücklicher nie angerufen wirst.

Monika



Moin moin Monika,
unter meinem "Alias-Namen" von hier habe ich mich auch nicht eintragen lassen; dafür aber mit meinem bürgerlichen Namen.
Aber Werbeanrufe bekomme ich nur von den Firmen, mit denen ich das vorher auch vereinbart habe.



Feuerwehrmann .-)
Menü
[1.1.2.1.2.1.2.1.1.2] myselfme antwortet auf Feuerwehrmann
26.10.2007 21:33
@ feuerwehrmann und alle Anderen: Mag ja wirklich sein, dass einige ganz unerschrockene tatsächlich aus einem Telefonbuch heraus anrufen, die Regel ist es aber nicht !
Wer viele Werbeanrufe erhält - und jetzt werde ich sicher gleich geteert, gefedert und zuge"trillert" - hat aber meist auch den Drang ohne Arbeit reich zu werden. Online-Glücksspiele, Zeitungsverlosungen und einige (NEIN, wirklich nicht alle !) Versandhäuser handeln nämlich ganz offiziell mit Adressen. Sowie eventuell auch besonders BILLIGE CbC-Anbieter (wie sollten sie sonst auch Telefonate unter dem EK finanzieren ?).
Aber wer weiß schon welchen AGB er zustimmt wenn er mal über null-zehn-schieß-mich-tot telefoniert ? Ein vertrag kommt allemal zu Stande !
Ich hasse Schuldzuweisungen, Werbeanrufe erfolgen trotzdem sehr überwiegend MIT Zustimmung des Angerufenen.
Leider werden - trotz aller Wichtigkeit dieser - Foren wie dieses jedoch auch ein wenig mißbraucht. Wer kann hier schon überprüfen, ob Zulu nicht gerade mit Trillerpfeifen handelt ? Von zu Haus aus, soviel Zeit wie Er / Sie zu haben scheint ?
(Sorry, Zulu)

myselfme wünscht der Welt Sauerstoff. Vor allem fürs Hirn
Menü
[1.1.2.1.2.1.2.1.1.2.1] hbrkn antwortet auf myselfme
26.10.2007 21:49
Benutzer myselfme schrieb:
@ feuerwehrmann und alle Anderen: Mag ja wirklich sein, dass einige ganz unerschrockene tatsächlich aus einem Telefonbuch heraus anrufen, die Regel ist es aber nicht !

Doch, das geschieht öfter als du glaubst.

Wer viele Werbeanrufe erhält - und jetzt werde ich sicher gleich geteert, gefedert und zuge"trillert" - hat aber meist auch den Drang ohne Arbeit reich zu werden. Online-Glücksspiele, Zeitungsverlosungen und einige (NEIN, wirklich nicht alle !) Versandhäuser handeln nämlich ganz offiziell mit Adressen. Sowie eventuell auch besonders BILLIGE CbC-Anbieter (wie sollten sie sonst auch Telefonate unter dem EK finanzieren ?).

Bei Gewinnspielen habe ich auch noch nicht mitgemacht. Und wenn doch, trage ich immer die Nummer von Frank ein. Daran kann es also auch nicht liegen.

Aber wer weiß schon welchen AGB er zustimmt wenn er mal über null-zehn-schieß-mich-tot telefoniert ? Ein vertrag kommt allemal zu Stande !

Ein Vertrag kommt nicht zustande. Ein Werbeanruf darf nach geltendem Recht nur dann erfolgen, wenn man ausdrücklich die Zustimmung erteilt hat. Eine Zustimmung über die AGB ist hingegen rechtlich unwirksam. Hier ist ein Anruf nach wie vor ein Cold Call.

Ich hasse Schuldzuweisungen, Werbeanrufe erfolgen trotzdem sehr überwiegend MIT Zustimmung des Angerufenen.

eben nicht.

Leider werden - trotz aller Wichtigkeit dieser - Foren wie dieses jedoch auch ein wenig mißbraucht. Wer kann hier schon überprüfen, ob Zulu nicht gerade mit Trillerpfeifen handelt ? Von zu Haus aus, soviel Zeit wie Er / Sie zu haben scheint ?
(Sorry, Zulu)

Wieso wird das Forum mißbraucht? Selbst die Polizei und andere Organisationen raten immer wiede zum Einsatz der Trillerpfeife gegen Telefonbelästigungen. Und da ein unverlangter Werbeanruf eindeutig eine Belästigung darstellt, ist die Pfeife hier angebracht. Ich habe sie öfters verwendet. Und was soll ich sagen: Es ist ein Wunder geschehen. Keine Coldcalls mehr.
Menü
[1.1.2.1.2.1.2.1.1.2.2] Zulu antwortet auf myselfme
26.10.2007 23:13
Benutzer myselfme schrieb:
@ feuerwehrmann und alle Anderen: Mag ja wirklich sein, dass einige ganz unerschrockene tatsächlich aus einem Telefonbuch heraus anrufen, die Regel ist es aber nicht !

Einige? LOL Das sind gefühlte "ALLE"!

Wer viele Werbeanrufe erhält - und jetzt werde ich sicher gleich geteert, gefedert und zuge"trillert" - hat aber meist auch den Drang ohne Arbeit reich zu werden.

Und mit diese Logik sollte man dich nun auch noch ernst nehmen? Verlangst du da nicht ein bischen zu viel von der Leserschaft?


Online-Glücksspiele, Zeitungsverlosungen und einige (NEIN, wirklich nicht alle !) Versandhäuser handeln nämlich ganz offiziell mit Adressen. Sowie eventuell auch besonders BILLIGE CbC-Anbieter (wie sollten sie sonst auch Telefonate unter dem EK finanzieren ?).
Aber wer weiß schon welchen AGB er zustimmt wenn er mal über null-zehn-schieß-mich-tot telefoniert ? Ein vertrag kommt allemal zu Stande !

Blödsinn! Das legitimiert noch lange nicht die Schmeißfliegen unbescholtene Bürger zu belästigen!
Du kannst dieses Märchen noch so oft publizieren, es wird davon nicht wahrer.

Ich hasse Schuldzuweisungen, Werbeanrufe erfolgen trotzdem sehr überwiegend MIT Zustimmung des Angerufenen.

Nein. Erfolgen sie überhaupt nicht ÜBERWIEGEND. Auch hier behauptest du Schmonzens ohne dafür einen Nachweis zu erbringen.

Leider werden - trotz aller Wichtigkeit dieser - Foren wie dieses jedoch auch ein wenig mißbraucht.

Stimmt. Vor allem von Schmeißfliegen oder deren Chefs die verständlicherweise Angst um ihren Job haben und deshalb diese Märchen in die Welt setzen.

Wer kann hier schon überprüfen, ob Zulu nicht gerade mit Trillerpfeifen handelt ? Von zu Haus aus, soviel Zeit wie Er / Sie zu haben scheint ?
(Sorry, Zulu)

Erwähnte ich nicht schon meinen Beruf? Ich bin Astronaut und zur Zeit nur zu Hause weil grad kein Space-Shuttle von der ESA gebucht wurde. :->
Ab und zu bin auch auch... D1-Verkäufer. Und ich wurde hier schon als Arbeitsvermittler betituliert.

Also mein Gott! Beim ausüben all dieser Jobs habe ich doch wirklich eine genitale Zeiteinteilung, sonst würde ich doch garnimmer meine Runde kriegen.

myselfme wünscht der Welt Sauerstoff. Vor allem fürs Hirn

Für Letzteres scheint das Cranium, aufgrund des kleinen Volumens, bei manchen Postern wirklich nicht mehr auszureichen. Also für was dann das Hirn?

Zulu... du kannst mir gerne Trillerpfeifen abkaufen, dann pfeifst du hier im Forum wenigstens argumentativ nicht mehr aus dem letzten Loch. :-)
Menü
[1.1.2.1.2.1.2.1.1.2.2.1] myselfme antwortet auf Zulu
27.10.2007 08:24
Okay Zulu, Du hast Recht ! Bist hier der Einzige / die Einzige mit glasklarem Durchblick und einer fundierten Ausbildung. So etwas wie wünschen wir uns alle in der nichtsnutzigen Regierung oder als endlich mal kompetente(n) Chef(in) .
Quatsch ! Du denkst einseitig, antwortest arrogant und verlangst was Du selbst niemals bringen können wirst (Beweise für aufgestellte Thesen). Vielleicht wäre es mal interessant nach einer Statistik zu suchen, über welchen Vertriebsweg in Deutschland am meisten betrogen wird ?
Ist es das Telefonmarketing, sind es die Haustürgeschäfte oder die Gebrauchtwagenhändler ? Ist es Ebay, der Versicherungsberater im Wohnzimmer oder doch die sooooo seriöse Hausbank ? Und dann auch noch schauen wie hoch denn so die Schadenssummen der einzelnen Vorgänge sind und welche Rechte der Bürger nach Auftrag so hat.
Stop ! Vielleicht sind es die Astronauten der ESA, die noch nie vom Boden weg waren sondern nur tolle Videos zeigen. Geldwäsche von Steuergeldern. Statt All eben Knall.
Da ich in dem heir so gescholtenen Business arbeite (z.Zt zwar im Servie, habe aber auch nichts gegen Vertrieb) weiß ich das es (zumindest bei meinem AG) recht seriös zugeht. Die Kollegen bekommen zwar Provisionen für Verträge, aber auch erebliche Abzüge für Stornos und sehr intensive Gespräche / Maßnahmen nach Beschwerden. Strafanzeigen sind meines Wissens noch nicht vorgekommen.
Menü
[…1.2.1.2.1.2.1.1.2.2.1.1] Zulu antwortet auf myselfme
27.10.2007 08:56
Benutzer myselfme schrieb:
Okay Zulu, Du hast Recht ! Bist hier der Einzige / die Einzige mit glasklarem Durchblick und einer fundierten Ausbildung.

Du kannst die Ausbildung auf auf dem zweiten Bildungsweg nachholen - falls du hierfür Bedarf siehst. :-)

So etwas wie wünschen wir uns alle in der nichtsnutzigen Regierung oder als endlich mal kompetente(n) Chef(in) .

Tolle Polemik! :-) Vielen Dank, aber mit Politik hat das Thema hier nur am Rande zu tun. Nämlich dann wenn die Politik den Betreibern der Schmeißfliegencenter endlich einen Riegel vor ihren Machenschaften schiebt.

Quatsch ! Du denkst einseitig, antwortest arrogant und verlangst was Du selbst niemals bringen können wirst (Beweise für aufgestellte Thesen).

Ich denke ich habe das im Gegensatz zu den Schmeißfliegen-Befürwortern schon mehrfach getan. Und das waren nur ein paar seriöse Quellen die ich angab. Lesen hilft da ein wenig. Allerdings muß man sich auch mit der Thematik ein bischen befassen - gelle?

Vielleicht wäre es mal interessant nach einer Statistik zu suchen, über welchen Vertriebsweg in Deutschland am meisten betrogen wird ?
Ist es das Telefonmarketing, sind es die Haustürgeschäfte oder die Gebrauchtwagenhändler ? Ist es Ebay, der Versicherungsberater im Wohnzimmer oder doch die sooooo seriöse Hausbank ? Und dann auch noch schauen wie hoch denn so die Schadenssummen der einzelnen Vorgänge sind und welche Rechte der Bürger nach Auftrag so hat.

Du redest am Thema vorbei! Denn so wie mir, ergeht es vielen Millionen braven Bürgern tagtäglich, die jeden Abend von penetranten Schmeißfliegen angerufen werden.
Ob dann betrogen wird ist für mich nur sekundär relevant. Primär nerven mich einfach nur die mehrfachen Störungen am Abend. Und es ist mein Recht mich an MEINEM TELEFON, für das ich jeden Monat MEINE GRUNDGEBÜHREN zahle, in dem von mir aufgeführten Maße zu wehren, da die Politik das wohl alleine nicht schafft.

Stop ! Vielleicht sind es die Astronauten der ESA, die noch nie vom Boden weg waren sondern nur tolle Videos zeigen. Geldwäsche von Steuergeldern. Statt All eben Knall.

Du schreibst etwas unstrukturiert. Was haben Videos oder Geldwäsche mit dem Thema zu tun? Weißt du da etwa ein wenig mehr wie ich? :->

Da ich in dem heir so gescholtenen Business arbeite (z.Zt zwar im Servie, habe aber auch nichts gegen Vertrieb) weiß ich das es (zumindest bei meinem AG) recht seriös zugeht. Die Kollegen bekommen zwar Provisionen für Verträge, aber auch erebliche Abzüge für Stornos und sehr intensive Gespräche / Maßnahmen nach Beschwerden.

Das ist es eben was ihr nicht verstehen wollt. Verstehen tut ihr das garantiert - ihr wollt es aber nicht wissen.
Wir brave unbescholtene Bürger wollen nicht belästigt werden! Und die Schmeißfliegenanrufe sind eine Belästigung!

Strafanzeigen sind meines Wissens noch nicht vorgekommen.

Ja weil die Schmeißfliegenantreiber in ihren Callcentern die Rufnummer nicht übermitteln und diese auch nicht rausrücken wenn man nachfragt. Ganz zu schweigen ihre Adresse.
Warum wohl? Der Grund dürfte sogar dir geläufig sein.

Und wie schon diskutiert, könnte man eine Fangschaltung beantragen und sich die Kosten hinterher vom Schmeißfliegenhaufen zurückholen.
Aber! Der einfachste und günstigste Weg ist und bleibt eben auch die Trillerpfeife!


Zulu... ich bin mir sicher das du das bis hierhin immer noch nicht verstanden hast, aber das macht nichts. ich wiederhole mich gerne für die hör- und sehgeschädigten Mitarbeiter in Callcentern.:->

Menü
[…2.1.2.1.2.1.1.2.2.1.1.1] myselfme antwortet auf Zulu
27.10.2007 09:07
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer myselfme schrieb:
Okay Zulu, Du hast Recht ! Bist hier der Einzige / die Einzige mit glasklarem Durchblick und einer fundierten Ausbildung.

Du kannst die Ausbildung auf auf dem zweiten Bildungsweg nachholen - falls du hierfür Bedarf siehst. :-)

So etwas wie wünschen wir uns alle in der nichtsnutzigen Regierung oder als endlich mal kompetente(n) Chef(in) .

Tolle Polemik! :-) Vielen Dank, aber mit Politik hat das Thema hier nur am Rande zu tun. Nämlich dann wenn die Politik den Betreibern der Schmeißfliegencenter endlich einen Riegel vor ihren Machenschaften schiebt.

Quatsch ! Du denkst einseitig, antwortest arrogant und verlangst was Du selbst niemals bringen können wirst (Beweise
für aufgestellte Thesen).

Ich denke ich habe das im Gegensatz zu den Schmeißfliegen-Befürwortern schon mehrfach getan. Und das waren nur ein paar seriöse Quellen die ich angab. Lesen hilft da ein wenig. Allerdings muß man sich auch mit der Thematik ein bischen befassen - gelle?

Vielleicht wäre es mal interessant nach einer Statistik zu suchen, über welchen Vertriebsweg in
Deutschland am meisten betrogen wird ?
Ist es das Telefonmarketing, sind es die Haustürgeschäfte oder die Gebrauchtwagenhändler ? Ist es Ebay, der Versicherungsberater im Wohnzimmer oder doch die sooooo seriöse Hausbank ? Und dann auch noch schauen wie hoch denn so die Schadenssummen der einzelnen Vorgänge sind und welche Rechte der Bürger nach Auftrag so hat.

Du redest am Thema vorbei! Denn so wie mir, ergeht es vielen Millionen braven Bürgern tagtäglich, die jeden Abend von penetranten Schmeißfliegen angerufen werden. Ob dann betrogen wird ist für mich nur sekundär relevant. Primär nerven mich einfach nur die mehrfachen Störungen am Abend. Und es ist mein Recht mich an MEINEM TELEFON, für das ich jeden Monat MEINE GRUNDGEBÜHREN zahle, in dem von mir aufgeführten Maße zu wehren, da die Politik das wohl alleine nicht schafft.

Stop ! Vielleicht sind es die Astronauten der ESA, die noch nie vom Boden weg waren sondern nur tolle Videos zeigen.
Geldwäsche von Steuergeldern. Statt All eben Knall.

Du schreibst etwas unstrukturiert. Was haben Videos oder Geldwäsche mit dem Thema zu tun? Weißt du da etwa ein wenig mehr wie ich? :->

Da ich in dem heir so gescholtenen Business arbeite (z.Zt zwar im Servie, habe aber auch nichts gegen Vertrieb) weiß ich das es (zumindest bei meinem AG) recht seriös zugeht. Die Kollegen bekommen zwar Provisionen für Verträge, aber auch erebliche Abzüge für Stornos und sehr intensive Gespräche / Maßnahmen nach Beschwerden.

Das ist es eben was ihr nicht verstehen wollt. Verstehen tut ihr das garantiert - ihr wollt es aber nicht wissen. Wir brave unbescholtene Bürger wollen nicht belästigt werden! Und die Schmeißfliegenanrufe sind eine Belästigung!

Strafanzeigen sind meines Wissens noch nicht vorgekommen.

Ja weil die Schmeißfliegenantreiber in ihren Callcentern die Rufnummer nicht übermitteln und diese auch nicht rausrücken wenn man nachfragt. Ganz zu schweigen ihre Adresse. Warum wohl? Der Grund dürfte sogar dir geläufig sein.

IRRTUM ! Ich stelle mich immer mit Namen (von mir und der Firma) vor uns hinterlasse auch eine Rufnummer. Im Falle eines postiven Gespräches bekommt der Kundes sogar alles nochmal schriftlich. Allerdings meine persönliche Rufnummer wird NICHT übertragen. Wie sollte ich sonst noch vernünftig arbeiten können ? Es gibt schließlich nicht nur nervige Anrufe, es gibt auch nervige Anrufer !

Und wie schon diskutiert, könnte man eine Fangschaltung beantragen und sich die Kosten hinterher vom
Schmeißfliegenhaufen zurückholen.
Aber! Der einfachste und günstigste Weg ist und bleibt eben auch die Trillerpfeife!


Zulu... ich bin mir sicher das du das bis hierhin immer noch nicht verstanden hast, aber das macht nichts. ich wiederhole mich gerne für die hör- und sehgeschädigten Mitarbeiter in Callcentern.:->

Vielleicht solltest Du mal - nur ein klein wenig - einlenken. Gemeinsam könnte man dann vielleicht gegen wirklich kriminelle Vertriebsformen und Handlungen vorgehen. Wenns interessiert: Ich habe selber nach Kundengesprächen bereits 3 Vertriebler wg vermuteten Betrug angezeigt. Der Chef hat nichts dagegen, die Kunden wollen nicht ! "Vielleicht hab ich ja doch..." Und da ist das Problem, deswegen lohnen sich Nerv und Beschi.. (nicht NUR am Telefon) !
Menü
[…1.2.1.2.1.1.2.2.1.1.1.1] Hotzplotz antwortet auf myselfme
31.10.2007 14:27

IRRTUM ! Ich stelle mich immer mit Namen (von mir und der Firma) vor uns hinterlasse auch eine Rufnummer. Im Falle eines postiven Gespräches bekommt der Kundes sogar alles nochmal schriftlich. Allerdings meine persönliche Rufnummer wird NICHT übertragen. Wie sollte ich sonst noch vernünftig arbeiten können ? Es gibt schließlich nicht nur nervige Anrufe, es gibt auch nervige Anrufer !

So ein Mist.. ich arbeite in ner Hotline, auch ich muss ab und zu mal nen Kunden, nachdem was geklärt wurde zurückrufen.. Da wird dann zwar auch nicht meine Durchwahl angezeigt, aber sehr wohl die Telefonnummer unserer Zentrale, da wir nichts zu verbergen haben.
Menü
[…2.1.2.1.2.1.1.2.2.1.1.2] hbrkn antwortet auf Zulu
27.10.2007 11:45
@Zulu: Bitte beleidige die Werbeanrufer nicht mehr als Telefonschmeißfliegen. Du weißt doch sehr genau, dass diese armen Würstchen unter riesigem Druck auch nur ihren Job machen. Wenn ich dann doch bedenke dass so einige diese armen Menschen mit Trillerpfeifen traktieren, bekomme ich mit dieser besonders benachteiligten und oft gescholtenen Berufsgruppe richtig Mitleid.

Also bitte habe etwas mehr Respekt vor diesen armen Menschen, die sonst völlig ohne Job wären ^^
Menü
[…1.2.1.2.1.1.2.2.1.1.2.1] RE: Am Thema vorbei + Trillerpfeifenlösung
klaussc antwortet auf hbrkn
27.10.2007 12:16
Benutzer hbrkn schrieb:
@Zulu: Bitte beleidige die Werbeanrufer nicht mehr als Telefonschmeißfliegen. Du weißt doch sehr genau, dass diese armen Würstchen unter riesigem Druck auch nur ihren Job machen. Wenn ich dann doch bedenke dass so einige diese armen Menschen mit Trillerpfeifen traktieren, bekomme ich mit dieser besonders benachteiligten und oft gescholtenen Berufsgruppe richtig Mitleid.

Also bitte habe etwas mehr Respekt vor diesen armen Menschen, die sonst völlig ohne Job wären ^^

Es ist schade, dass die Diskussion am Kern vorbei geht.

Der Thread begann ja eigentlich so:
-----------------------------------
Was erwartet man von einer Branche, die unbehelligt vom Gesetzgeber weiterhin rechtswidrig Kunden anruft und diesen dann Verträge aufschwatzt die vor dem Gesetz grundsätzlich erst einmal gültig sind?

Die Verantwortlichen, also der Gesetzgeber stört sich nicht weiter daran. Die Vorstöße der Verbraucherzentralen, diese Verträge wenigstens per Unterschrift zu verifizieren werden abgeschmettert.

Aber sollte ein HarzIVer den "zumutbaren Job" bei den "Lügenbaronen" ablehnen droht ihm eine Sperre...

Dieser Zustand ist einfach nur unerträglich.
----------------------------------

Hier werden viele (nicht alle) CCA von ihren Arbeitgebern gezwungen gegen geltendes Recht wahllos Bürger anzurufen und zu belästigen, welche sich dann (zu Recht) irgendwie versuchen zu wehren...

Die Hauptschuldigen sind doch nicht die CCA, die in ihrer Verzweiflung jeden miesen Job annehmen müssen und möglicherweise sogar von Arge dazu gezwungen werden.

Leider gibt es kaum Diskussionen dazu wie dieses Unrecht beseitigt werden kann, lediglich eine neue, unendliche Trillerpfeifendiskussion...

Noch mal zur Pfeife, nur durch reines Nachdenken (ohne google):

Würde ein Telefonhörer auf den Schreibtisch fallen, würden im Micro viel lautere Geräusche erzeugt als durch die Trillerpfeife, das ist doch nachvollziehbar, oder?

Um Telefonierende nicht reihenweise zu Invaliden zu machen wurde dieses Problem schon vor über 50 Jahren gelöst, z.B Telefon W48:

http://www.fernsprecher.de/museum/W48_sp.gif

Unten rechts auf dem Bild sieht man den "Lautsprecher" mit angeschlossenem Übertrager und zwei Dioden. Die Dioden sorgen dafür, das Spg. über 0,3V Germanium oder 0,7V Silizium kurzgeschlossen werden, um unangenehm laute Geräusche zu filtern.

Dies wird auch heute sichergestellt, weil es gar nicht anders geht!

Gruß
Klaus

Menü
[…2.1.2.1.1.2.2.1.1.2.1.1] NicoFMuc antwortet auf klaussc
27.10.2007 12:19
Benutzer klaussc schrieb:


Die Verantwortlichen, also der Gesetzgeber stört sich nicht weiter daran. Die Vorstöße der Verbraucherzentralen, diese Verträge wenigstens per Unterschrift zu verifizieren werden abgeschmettert.

Aber sollte ein HarzIVer den "zumutbaren Job" bei den "Lügenbaronen" ablehnen droht ihm eine Sperre...

Naja, wenn man den ablehnt muss man mal nen saftigen Brief an das Arbeitsamt schreiben, was da für Methoden und Dinge dahinterstecken. Dann lassen sie es mit der Sperre. Wenn man das macht ist es auch kein problem bei so einem Unternehmen SELBST zu kündigen. Auch da droht dann keine Sperre.

So etwas habe ich schon mal bei nem Kumpel erlebt der das so gemacht hat.

Bye
Nico
Menü
[…1.2.1.1.2.2.1.1.2.1.1.1] klaussc antwortet auf NicoFMuc
27.10.2007 12:46
Benutzer NicoFMuc schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:


Die Verantwortlichen, also der Gesetzgeber stört sich nicht weiter daran. Die Vorstöße der Verbraucherzentralen, diese Verträge wenigstens per Unterschrift zu verifizieren werden abgeschmettert.

Aber sollte ein HarzIVer den "zumutbaren Job" bei den "Lügenbaronen" ablehnen droht ihm eine Sperre...

Naja, wenn man den ablehnt muss man mal nen saftigen Brief an das Arbeitsamt schreiben, was da für Methoden und Dinge dahinterstecken. Dann lassen sie es mit der Sperre. Wenn man das macht ist es auch kein problem bei so einem Unternehmen SELBST zu kündigen. Auch da droht dann keine Sperre.

So etwas habe ich schon mal bei nem Kumpel erlebt der das so
gemacht hat.

Aber eigentlich müsste doch der Gesetzgeber eingreifen, wenn die geltenden Gesetze einfach nicht wirken...

Gruß
Klaus
Menü
[…2.1.1.2.2.1.1.2.1.1.1.1] NicoFMuc antwortet auf klaussc
27.10.2007 12:51
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer NicoFMuc schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:


Die Verantwortlichen, also der Gesetzgeber stört sich nicht weiter daran. Die Vorstöße der Verbraucherzentralen, diese Verträge wenigstens per Unterschrift zu verifizieren werden abgeschmettert.

Aber sollte ein HarzIVer den "zumutbaren Job" bei den "Lügenbaronen" ablehnen droht ihm eine Sperre...

Naja, wenn man den ablehnt muss man mal nen saftigen Brief an das Arbeitsamt schreiben, was da für Methoden und Dinge dahinterstecken. Dann lassen sie es mit der Sperre. Wenn man das macht ist es auch kein problem bei so einem Unternehmen SELBST zu kündigen. Auch da droht dann keine Sperre.

So etwas habe ich schon mal bei nem Kumpel erlebt der das so
gemacht hat.

Aber eigentlich müsste doch der Gesetzgeber eingreifen, wenn die geltenden Gesetze einfach nicht wirken...

Ich mag das irgendwie nicht das der Staat ständig eingreift. Einfach bei solchen Anrufen NEIN sagen und nebenher alle die zu solchen Vorstellungsgesprächen "gezwungen" werden sollten das ablehnen und ne deftige Begründung danach an das Arbeitsamt schicken.
Vielleicht bin ich zu naiv, aber so könnte dem doch auch der Gar ausgemacht werden.
Ich finde das der Staat nicht immer einzugreifen hat, der mischt sich so schon in alles ein :-)

Bye
Nico
Menü
[…1.1.2.2.1.1.2.1.1.1.1.1] klaussc antwortet auf NicoFMuc
27.10.2007 13:00
Benutzer NicoFMuc schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer NicoFMuc schrieb:
Benutzer klaussc schrieb:


Die Verantwortlichen, also der Gesetzgeber stört sich nicht weiter daran. Die Vorstöße der Verbraucherzentralen, diese Verträge wenigstens per Unterschrift zu verifizieren werden abgeschmettert.

Aber sollte ein HarzIVer den "zumutbaren Job" bei den "Lügenbaronen" ablehnen droht ihm eine Sperre...

Naja, wenn man den ablehnt muss man mal nen saftigen Brief an das Arbeitsamt schreiben, was da für Methoden und Dinge dahinterstecken. Dann lassen sie es mit der Sperre. Wenn man das macht ist es auch kein problem bei so einem Unternehmen SELBST zu kündigen. Auch da droht dann keine Sperre.

So etwas habe ich schon mal bei nem Kumpel erlebt der das so
gemacht hat.

Aber eigentlich müsste doch der Gesetzgeber eingreifen, wenn die geltenden Gesetze einfach nicht wirken...

Ich mag das irgendwie nicht das der Staat ständig eingreift. Einfach bei solchen Anrufen NEIN sagen und nebenher alle die zu solchen Vorstellungsgesprächen "gezwungen" werden sollten das ablehnen und ne deftige Begründung danach an das Arbeitsamt schicken. Vielleicht bin ich zu naiv, aber so könnte dem doch auch der Gar ausgemacht werden.
Ich finde das der Staat nicht immer einzugreifen hat, der mischt sich so schon in alles ein :-)

Der Staat hat längst eingegriffen und das völlig zu Recht, denn der Bürger hat ein Recht auf seine Privatsphäre...

Die Calls sind verboten.

Leider ist das Gesetz wirkungslos. Die Strafen sind so gering, dass man dies (in der Branche) gerne in Kauf nimmt, wenn man gleichzeitig an die hohen Gewinne denkt...

Und das muss geändert werden.

Gruß
Klaus
Menü
[…1.1.2.2.1.1.2.1.1.1.1.2] myselfme antwortet auf NicoFMuc
27.10.2007 13:12
...endlich mal einer, der mit seiner Volljährigkeit nicht nur umgehen kann sondern es auch noch zu wollen scheint!
Menü
[1.2] hbrkn antwortet auf myselfme
26.10.2007 18:44
Benutzer myselfme schrieb:
Also, da möchte ich auch mal wieder meinen Senf zugeben. Arbeite selber im "CC". Bei einem großen Telekommunikationsanbieter. Und so sehr ich manchmal mecker (wer ist schon mit Allem zufrieden was sein AG ihm bietet), so sehr ist unter dem Strich doch nahezu alles erträglich und macht auch Spaß.

Ob das nun den Angerufenen Spass macht, wage ich stark zu bezweifeln.

Was uns allerdings den Spaß verhagelt, das sind diese Yuppi-Vetriebler die nicht nur den Kunden vera..schen sondern auch uns unerträgliche Arbeit bescheren. Deswegen aber Telefonmarketing verbieten ? Nein warum ? Wir sind doch alle glücklich mit 18 endlich volljährig zu werden, oder ?

Natürlich sollte man Telefonmarketing verbieten. Das ist eine durch und durch unseriöse Branche. Warum? Weil sie darauf basiert, dass Leute in ihrer Privatsphäre mit unerwünschten Anrufen belästigt werden. Das hat mit Volljährigkeit nichts zu tun. Wer sein Geld dadurch verdient, dass er Menschen belästigt, ist nicht seriös.

Ich pfeife jedenfalls auf Telefonmarketing. Womit? Mit meinem kleinen blauen Trillerpfeifchen.


>Kaum aber fallen wir mal auf irgendwas rein soll der
Staat das wieder regeln ? HALLO, wie wäre es wenn wir uns mal wie Erwaschsene benehmen und Betrügereien wieder anzeigen ? Nahezu täglich forder ich Kunden hierzu auf. Aber nein, soviel Aufwand...

Ist auch zuviel Aufwand. Kein Werbeanrufer nennt seinen Namen oder sein Call Center. Und sie sind renitent.

Dabei würde sich ruck-zuck rumsprechen, dass Beschi.. sich nicht mehr lohnt. Nicht nur die Betrügereien würden nachlassen, sondern auch die Ausbeutung von Arbeitnehmern.

Niemand ist gezwungen, diese unseriöse Arbeit zu machen. Zum Ausbeuten gehören immer zwei Leute: Der Ausbeuter und jemand, der es sich gefallen läßt. Sucht euch halt seriöse Jobs und gut ists.

Einfach mal wieder ans Rückrat denken und nicht an Paragraphen. Generelle Verbote mögen im Interesse vieler Regierungen liegen, nicht aber in Meinem als bewußt lebender Mensch. Harbe fertich !

Generelle Verbote des Telefonmarketing liegen im Interesse jedes Menschen, der nicht mit Werbemüll belästigt werden will. Als bewusst lebender Mensch fordere ich mit Nachdruck ein derartiges Verbot und nutze meine Trillerpfeife