Diskussionsforum
Menü

Fehlende Infrastruktur


21.07.2000 10:00 - Gestartet von Sam Networker
Der eigentliche Grund wird die fehlende Infrastruktur sein.
Bis vor kurzem war X.31 (Datex-P über D-Kanal) nur für Firmen interessant z.B. Kreditkarten-Anfragen o.ä.
Wäre wirklich dieses Produkt für 10 DM gekommen, hätte die Telekom (veraltete) Technik aufbauen müssen um die Nachfrage (sicherlich ein Vielfaches des jetztigen) decken zu können...

Schade bleibt es trotzdem, sicherlich wären auch ganz neue Ideen oder auch alte wie Hausüberwachung, Fernwirken u.s.w. sehr günstig realisierbar gewesen.

Schade, Schade, Schade ....

SAM
Menü
[1] scotchco antwortet auf Sam Networker
08.08.2000 13:49
Das ist so nicht ganz richtig. Man darf nicht vergessen daß es sich hier um ISDN D-Kanal Verbindungen handelt. X.25 wird lediglich als Übertragungsprotokoll bis zum Breitbandzugangserver genutzt. Es findet dabei keine Nutzung eines "alten" X.25 Netzes statt, auch kein "echtes" X.25 switching.

Der D-Kanal Dateninhalt wird auf den örtlichen Vermittlungsstellen über einen sog. Packet- bzw. Frame-handler (Softwarefeature auf dem Vermittlungsrechner) auf der Basis der Rufnummer direkt an den AO/DI (Always On Dynamic ISDN) Server Breitbandzugangsserver, bzw. einen X.25 fähigen Router weitergeleitet. Dort wird die X.25 Session terminiert, und die eigentliche Session bei Zuschaltung der B-Kanäle vie PPP over Ethernet zwischen AOS (Always On Server) und Breitbandzugangsserver geregelt. Ein Invest in "alte" Harware wäre keineswegs nötig, sondern im Gegenteil in topaktuelle Breitbandserver statt dem jetzt vorhandenen Sammelsurium. Dafür reicht anscheinend aber das Kunden- bzw. Umsatzpotential Angesichts von 10,- für DSL und 1Pf./Min für Internetzugang nicht aus... Schade drum - fürs chatten wär's perfekt gewesen...

Für Deatils siehe: http://www.virtualaccess.com/solutions/aos.asp

MfG,
scotchco
http://fogi.webloft.de