Diskussionsforum
Menü

Selten so einen Quatsch gelesen!


27.10.2008 10:23 - Gestartet von Agens1
Es ist anscheinend schick, sich unqualifiziert über Notrufsysteme zu äußern. Her Steiger macht damit seit Monaten für sein System Werbung. Dass seine Angaben zu ecall löchrig sind wie ein Schweizer Käse stört dabei anscheinend niemanden. Zumindest bei einem Automobilclub wie dem ACE hätte ich mehr Sachverstand vermutet. Aber Herr Rose scheint frei zu sein von jeglicher Ahnung, was denn in Sachen Ecall richtig ist und was nicht.

Fakt ist:
1. die von Herrn Steiger und seiner Firma (Das Geschäft macht nicht die Stiftung!!) angebotene so genannte "Handyortung" ermittelt nicht den Standort eines Unfallfahrzeuges, sondern lediglich die Funkzelle. Und die kann auf dem Land schnell einige Quadratkilometer groß sein. Schnelle Hilfe ist da wohl eher ein Traum.
Die Ortung eines Mobiltelefons ist nur bei Geräten mit GPS möglich. Nicht einmal jeder Zehnte besitzt so ein Gerät. Schnelle Hilfe? Mit dem Steiger-System nur für die Besserverdienenden (Die GPS-Handys sind richtig teuer)

2. Beim Angebot von Herrn Steiger's Firma, das so genannte "Live Service" , werden persönliche Daten (u.a. die Krankheitsgeschichte eines Menschen) auf einer Homepage "freiwillig" hinterlegt. Dass die Barmer Ersatzkasse dieses Angebot unter dem Namen "Gesundheitsakte" mitbetreibt, verschweigt Herr Schweiger, sorry, Steiger.

3. Dass das Handysystem von Herrn Steiger wirklich funktioniert und alle im Notfall notwendigen Daten auch wirklich übermittelt, glauben eigentlich nur er selbst und ein paar Uninformierte.
- Was passiert bei schwachem Netz, wenn eine Sprachverbindung nicht möglich ist? (Die in den Artikeln verschmähten "Geschäftemacher" verfügen über eine spezielle SMS-fähige Leitung, mit Vorrangschaltung. Auf diesem Wege kommt jeder Notruf in kürzester Zeit an.
- Was ist, wenn jemand nach einem Unfall nicht mehr sprechen kann? Wer redet dann mit der Rettungsleitstelle? Das Handy?
- Wer betreut traumatisierte Menschen, die einen Unfall hatten? Die Mitarbeiter des Steiger-Callcenters, die beim nächsten Anruf wieder Versicherungen verkaufen?
- Was passiert, wenn alle Unfälle direkt an die Rettungsleitstellen gemeldet würden? (Das sind mehr als 300.000 zusätzliche Notrufe pro Jahr.) Hier die Antwort: Die Rettung würde sich verzögern, da die Notrufe nicht mehr ankommen. (Bei den 300.000 Anrufen sind die vielen Hunderttausend Idi..., die mittels 112 die Funktion ihres Handys überprüfen wollen, nicht einmal mitgerechnet.)

Es gibt noch vieles, was zu diesem Thema gesagt werden könnte, aber Herrn Steiger einen Heiligenschein zu verpassen, ist sicher das Letzte, das angebracht wäre.

Schade, dass die wirklichen Spezialisten in Sachen Automatischer Notruf die Information der Bürger einem nur auf die eigenen Interessen bedachten Herren überlassen.

Frage: Wo sitzen hier die Geschäftemacher?